Donnerstag, 3. Dezember 2015

Alle "fisselofische Schreibansätze" heute ...

... Gott sei Dank - gescheitert!
Oft ist mir danach - etwas zu schreiben - um es für mich zu klären - und dann merke ich - schreib´s einfach nur für Dich, wenn Du es willst.
Sobald ich´s in die Welt rausschreibe -bekommt es so eine Art "belehrenden Beiklang" - besser wäre ja noch "beleerend" - und dann -wird´s eben wieder gelöscht.
Stelle immer wieder fest - es wurde alles schon etwa einige Billionen Male wiederhot auf diesem Planeten.

Für mich eben eine Kater-Belehrung:
Nanu - was ist denn mit ihm los?
Legt sich entspannt hin auf ein Schläfchen - und will nicht gleich wieder los auf seine dritte Schicht heute?
Übrigens - habe ich keineswgs eines dieser wärmeliebenden Exemplare erwischt.
Statt sich ggf. auf einen warmen Platz zu legen - hatte ihm anfangs sogar extra die Heizung angemacht dafür - legt er sich immer bei seinen kurzen Zwischenaufenthalten ganz in meiner Nähe ab - auf dem Boden eben.

Und eben - hat er sich derart lange und tiefenentspannt abgelegt - daß ich schon fast verwundert dachte: Huch - er will gar nicht mehr raus heute.
Kleiner Scherz ..... seinerseits.
Oder eine Nachmittagserschöpfung - da traf ich ihn draußen per Zufall wieder mit dem freundlichen Schwarzen - und er war kurz hin- und hergerissen - wo er jetzt hingehen soll: Dem Schwarzen hinterher durch den Grabe und auf Abenteuer - oder mal kurz oben zum Napf, wo doch die Tür schon aufsteht?
Aufgeregtes Maunzen bekam ich zu hören .... und verabschiedete mich mal wieder gerne vom wilden Kinde - bis später halt. .

Soll es Krieg geben?
So lärmt es in der Menschenwelt - seit ich diese kennenlernte .....
Hmmmhhh ...
Wir werden sehen.

Den denkbar besten und klügsten, selbstständigsten Kater habe ich "adoptieren dürfen" vor etwa zweineinhalb Monden - weil ich nicht mehr dran glaubte - an den ewigen Krieg.
Nach über einem halben Jahrhundert - menschengezählt - auf diesem Planeten.

Dazu gäbe es noch soviel mehr zu schreiben und zu sagen - aber ich lasse das alles mal an dieser Stelle - und sehe dieses beste Tier in seiner naturgegebenen Tiefenentspanntheit -  als Gruß vom Göttlichen daselbst.

Wer ein wenig dazu "sinnieren" möchte - und derart in eine tiefe Ruhe kommen - dem darf ich dieses hier nicht vorenthalten - es steht im Netze - und ist deshalb für jeden von uns dort, dem es etwas zu sagen vermag ...... und gibt es sogar zu lauschen:
"Was sucht ihr" ....

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

"Gralsbotschaft"? Das ist nicht Dein ernst?

Ich hatte das Heft vor längerer Zeit (etwa vor zehn Jahren) auch schon einmal. Habe auch einiges draus gelesen und befunden, dass es ähnlich klingt wie die Suren im Koran.
Es hat mich dann nur noch abgestoßen......und genauso liest es sich jetzt....immer noch. Zumindest,....für mich.
In diesem Punkte, stimme ich, bedauerlicher Weise, nicht mit Dir überein. Lo siento. Por favor.
Ich hoffe, du bist mir deshalb nicht böse......

Trotz alledem liebe Grüße und ein schönes, friedliches Wochenende wünsche ich Dir!!!
Die Eule! <3



Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

ich komme da auch nicht so recht ran.
eine botschaft - nenne ich es jetzt mal - habe ich mir reingezogen und irgendwie .......hm........ja ...........nö, isses nicht so.
kann nicht genau sagen, was mein unterbewußtsein da nicht haben will.
ich höre halt noch mal TE82 und nehme mir noch ein buch
wu wei isses gerade.
m.

Sati hat gesagt…

Ja - verstehe ich sehr gut, die Vorbehalte.
Ich übersetzte es jeweils mich - es handelt sich um ein sehr dickes Buch von über 1.000 Seiten mit Erscheinungsdatum 1931.
Und ich hatte auch viel Widerstand, weil es sich scheinbar der christlichen Termnlogie bedient.
Ich übersetze es aber beim Lesen - bzw. Hören - in die sehr dünn gewordene Sprachsuppe der Jetztzeit - und damit habe ich alles im Buche stehen - was sich heutzutage bspw. "Quantenphysik" nennt.

Wenn mensch sich ein wenig "hineinkniet" in die Sprache - wie sie noch vor wenigen Jahrzehnten genutzt wurde und wo sie noch viel umfangreicher war in ihrem Ausdruck - kann es sehr interessant sein - und erhellend.

Besonders setze ich es in die damalige "Weimarer Republik" - und deren Erscheinungen. Da gibt es ein Kapitel mit Titel "Sittlichkeit" - das erscheint einem vorgeblich modernen Menschen natürlich völlig überzogen ..
aber ich lausche eben anders - versetzte mich einerseits zurück in die damalige zeit - und übersetzte aber auch immer wieder ins Heute - die Parallelen sind erhellend.

Besonders aber - geht es bei den Texten um eine geistige Grundlage (s.o. von wegen "Quantenphysik")- bzw. eine, die sich mit den sogenannten Naturgesetzen befaßt- auf geistiger und praktischer Ebene.
Jenseits aller "Konfessionen" und "Religionen".

Aber - wie geschruben - ich verstehe gut, wenn jemand damit nicht warm wird - ich habe für mich noch so eine Hürde mit dem "Jesusbezug" - das muß ich jedesmal für mich fein "transkribieren" - da ich ja nicht wirklich an diese Geschichte mit Jesus glaube ...

Alles in Allem aber - hat es noch weit mehr Tiefgang als alles, was heute so geschrieben bzw. formuliert wird - man muß es nur ggf. bei Interesse "übersetzen".

Also - bei Interesse - sonst natrülich überhaupt nicht,
Oder so: Ist wie mit allem Anderen auch:
Entweder - mensch ist angesprochen - oder halt nicht ....

"Was sucht Ihr" und "Erwachet" - finde ich allerdings äußerst erhellend - u.a. Und auch "Schweigen" ... Letzteres habe ich noch zu üben - und weiß es schon solange.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Geschwiegen, finde ich, hab’ ich schon genug. Zu viel hingenommen in meinem Leben, oder besser,....zu viel gekämpft für DAS, was ich will.
Andererseits weiß Frau ja mit dem Alter, oder lernt es zumindest, WO sie reden, und WO sie schweigen sollte. (Damit es nicht gefährlich wird. Oder, dass sie erreicht, wa sie beabsichtigt.)
Heut’ zu Tage scheint es wichtig....zu schweigen, umso mehr Frau weiß.
Klar, wenn etwas NEUES ins Gehirn rieselt, will man’s auch gebrauchen und mit (jedem?) anderen diskutieren. Will wissen, wie andere dazu stehen. Nur, bei bestimmten Themen, ist auch hier „Tonlosigkeit“ angesagt....und DAS .....bei sich Behalten. (Grins....)

Okay Sati, wenn dir diese Texte zusagen und Du sie für Dich SO übersetzt. Warum nicht. Jede, wie sie mag.
Ich hatte damals das „Heft“ zur Gralsbotschaft (kannte auch die Bücher – aber WOZU kaufen?), welches monatlich, oder vierteljährlich kam. Nach einer Weile allerdings, sah ich mir den Autor (Abd-ru-shin) mal genauer an und.....brrrr.....da gruselte es mich (!!!)............noch viel mehr, wie von diesen ganzen (Suren-) Versen......Ne, ne,....absolut NIX für mich!
Da schwante mir gleich der „Sekten-Führer“, like Charles Taze Russell (geboren am 16. Februar 1852) , Zions Wachtturm Traktatgesellschaft. Alte Männer, die nach ihrer eigenen Suche, das „Heil“ verkünden wollen und zum Prediger werden. Ne, ne,....DAS gilt sicher nicht für mich!!!!! Ist NIX für meine Eine!

Aber jeder mag da raus lesen,....was er/sie kann und möchte.............Was geschrieben steht...irgendwo,....steht jeder/jedem frei....zu lesen. .
Und da erinnere ich mich im weitesten Sinne an Deine Worte, liebe Sati: „Sein, und sein lassen.“
(Wenn ich dich hier falsch interpretiere, sag’ Bescheid.“)

Grüße und.......ein schönes WE......die Eule.


P.S. Hatte heute so „einen Impuls“ Dich anzurufen. Kam aber leider nicht dazu.....bis jetzt. Aber die kommende Woche vielleicht. Da wird es (hoffentlich!) für mich mal etwas ruhiger.

Sati hat gesagt…

@ Eule: Das geht mit mir alles - völlig in Ordnung.
Besonders auch die Zweifel an der Berechtigung - "alter Männer" - etwas behaupten zu wollen.
Frage ich mich übrigens immer beim Lesen fremder Texte - woher sie das nur haben/wissen (wollen)? Und gilt sowohl für alte Männer - wie für alte Frauen - oder von beidemauch junge.

Ich sortiere also - gut. Auch aufgrund einstiger Erfahrungen - mit vermeintlichen "Meistern und Meisterinnen" - die nach gründlichem Studieren sich immer wieder - als gewöhnliche Menschen herausstellten - mit eigenen Marotten.

Und - wenn ich überhaupt noch etwas lese - sortiere ich jeweils gut - was mir selbst entspricht - und was mir allzu weit hergeholt ist.

Zum "Schweigen" nur soviel: Damit ist was gänzlich Anderes gemeint - als das Schweigen allzuvieler über das, was laut ausgesprochen gehört. Was ich ja immer noch tue - also im Zweifelsfalle keinerlei Blatt vor den Mund nehmen.

Es geht vielmehr - um ein Kräfte- und Säfte-sammeln im Ureigenen ... man mag es auch Magie nennen - oder "Quantenphysik" .. ist aber auch wurscht, wie es benannt wird.
Muß eh - immer im "Inneren" geschehen.
Soweit hierzu - und nur am Rande.

Wie geschruben - wer es für sich transkribieren mag - oder Teile davon - der kann es tun. Wem es nicht zusagt - der kann es schlicht lassen.

Für mich - fndet immer eine Untersuchung statt - von Allem, auf das ich treffe ... und alle Untersuchungen - bleiben auf Dauer - flüchtig.
Im besten Falle - inspirierend - für eine Weile.

Hier also ein Ding der scheinbaren Umöglichkeit bzw. ein Paradoxon:
Im Schweigen - die besten Säfte und Kräfte sammeln - um ggf. in der Kraft zu sein - alles, was laut ausgeprochen gehört - auch zum rechten Zeitpunkt zu meistern.

Und - das ist kein Plädoyer für´s dicke Buch - sondern - das kann jeder mensch aus sich selbst erfassen/erfahren.

Lassen wir also mal den Autor wieder ganz beiseite - nur noch soviel angemerkt - daß er gerade das betont im Kapitel "Was sucht Ihr" - daß kein Mensch irgendein Buch benötigt - um alles zu wissen, was es zu wissen gibt im Leben.
Und das - hat mich angesprochen - auf meiner eigenen Forschungsreise hierseits.

Ich lese nämlich kaum nochwas - was andere Menschen so behaupten und/oder in den Raum stellen. Es geht gar nicht mehr.

Ich lese lieber - im Kater - wenn er mal hier ist, wie eben ...
also - alles fein,
Sati