Mittwoch, 11. November 2015

Und wieder einmal ein Selbstexperiment ...

... denn: Alles, was helfen kann, wird auch ausprobiert.

Diesmal ist es Bor - auch Borax genannt.
Einst ein bekanntes und altbewährtes Hausmittel, wie Kaiser-Natron.
Heute "streng verboten", weil es angeblich soooo gefährlich sein soll.
Nun - ich denke ja, was unsere Großmütter für gut befunden haben, kann nicht wirklich schlecht oder gefährlich sein. Im Gegenteil.
Und in vielen Lebenslagen sehen wir ja immer deutlicher - daß meist das Gegenteil von dem whr ist, was man uns so erzählen und verkaufen will.

Bor soll u.a. gut sein für Knochenaufbau und gegen Arthritis - aber hat noch viel mehr heilsame Eigenschaften. Überdosieren soll man es aber nicht - sondern wohldosieren.
Hier gibt es ein Video mit dem Text eines Artikels, der sich die "Brax-Verschwörung" nennt und der sehr interessante Informationen zu Bor enthält.

Ich staune  immer wieder, was die Pharmaindustrie so alles als "gefährlich" deklarieren und verbieten läßt. Grobe Formel: Alles - was gut und oft wichtig ist - und viele Menschen gesund erhalten könnte.
Der größte Hohn ist das "Brennnessel-Verbot" in Frankreich - da kann man nur den Kopf schütteln.

Freundlicherweise verarbeitet mein Körpertier alle Selbstexperimente problemlos. Bis auf ein Experiment einst mit Spirulina - das vertrug es nicht gut und ich setzte diese wieder ab. Vielleicht war aber auch einfach zuviel Gift drin, welches von Natur aus nicht reingehört. Nun, was das Körpertier nicht verträgt, das braucht es auch nicht.

Seit gestern habe ich zwei Kapseln "Boron" mit je 3 gr. angesetzt - und bin mal gespannt. Dieses gibt es zu erwerben als Alternative zu Borax-Pulver, welches in Deutschland nicht mehr verkauft werden darf. In Deutschland darf übrigens sehr viel nicht verkauft werden, was in anderen Ländern durchaus erhältlich ist. Ich sehe das als großen Freilandversuch mit Menschen - aber nicht zu unserem Wohle.
Und früher mal dachte ich - sowas habe es nur in der Vergangenheit gegeben .... aber das ist genau der Knackpunkt bei der kognitiven Dissonanz der meisten Menschen: Es ist eben schwer vorstellbar, daß es bis heute nicht anders und noch viel übler ist.


Zu Borax gibt es auch Foren, in denen die Menschen Erstaunliches berichten - im positiven Sinne.
Und wer sucht, der findet auch noch Quellen, wo mensch Borax-Pulver beziehen kann.

Selbst, wenn ich mich ausschließlich mit biologisch-wertvollen Lebensmitteln ernähren würde - wäre es nicht wirklich machbar, alles, was dem Körper im Laufe der Jahre abhanden gekommen ist an wertvollen Mineralien und anderen Stoffen wieder aufzufüllen. Zum Beispiel Vitamin C - soviel Obst kann mensch gar nicht essen, wie ein Löffelchen Acerola liefert.
Oder MSM = körpereigener Schwefel, den ich vor einigen Monden wieder fein aufgefüllt habe - und der auf natürliche Weise schmerzlindernd wirkt. Der Körper hat sich das bittere Pulver wie eine Delikatesse einverleibt und geradezu danach gelechzt - bis das Depot wieder aufgefüllt war. Danach hat´s einfach nicht mehr geschmeckt.
Ein anderer instinktiver Indikator dafür, daß etwas nun genug ist, kann sein, daß man ein Mittelchen einfach vergißt und nicht mehr dran denkt. Dann ist es auch gut - und genug.

Bor gab es früher wohl mal  von der gleichen Firma, von der man heute noch "Großmutter´s Natron" erwerben kann. Auch so ein altes Hausmittel mit erstaunlichen Wirkungen. Putze mir nur noch mit Natron-Pulver die Zähne - und sie werden so sauber, wie mit nichts Anderem zuvor. Ohne unangenehmen Geschmack und ohne überflüssige Zusätze - und dazu kostet das fast nichts.

Und genau das ist ja der Punkt - am Besten gibt es oft nichts zu verdienen.
Deshalb wird es über viel zu mächtigen Lobby-Verbände "verboten" - und auch den Ärzten wird verboten, solches zu empfehlen und/oder einzusetzen, unter Androhung von horrenden Strafen.

Neulich hörte ich, ein Tierarzt, der sehr wirksame und dazu kostengünstige Mittel in seiner Praxis einsetzte, bekam eine "Strafzahlung" von 10.000 Euronen verbraten. Weil er etwas einsetzt, was heilt! Er ging vor Gericht dagegen vor - und muß nicht zahlen. Hochinteressant aber war die "Urteilsbegründung" - die keinerlei Bezug auf das eingesetzte Mittel nimmt und um die Wirkung dessen herumlaviert. Denn würde es Bezug auf die Wirksamkeit der verabreichten Substanz nehmen, wäre diese "salonfähig" und die Heilerfolge bescheinigt. Und genau das - wollen diese Leute nicht.

Im Großen und Ganzen - läuft das inzwischen in allen Lebensbereichen so - es geht nur noch um Profit - auf Kosten von allem Natürlichen, Lebendigen. Es steht alles auf dem Kopf - und wird immer mehr auf den Kopf gestellt, weil Menschen ihre seltsamen und sinnfreien "Jobs" erhalten wollen.
Würden wir uns besinnen auf das, was gesund und natürlich ist, was dem Wohle der Menschen dient - würden auf einen Schlag gut 80 % aller "Jobs" und "Berufe" völlig überflüssig sein. Und dieses Fass - will kaum jemand aufmachen.

Hat lange gedauert - bis ich das mal so begriffen habe - im ganzen Ausmaß. Ist immens.

Nun - ich werde für mich weiter experimentieren und dazulernen - solange es geht. Und es geht noch viel, auch, wenn immer mehr absurde "Verbote" von absurden Kreaturen erteilt werden.
Bin mal gespannt - wie das aktuelle  Experiment so verläuft ....

Keine Kommentare: