Donnerstag, 26. November 2015

Für die Eule - war zu lang als Kommentar ...

"Ich weiß nicht, ich vermag am "krank Sein" nichts "Lebendiges" zu finden. Tägliche Schmerzen fühlen sich einfach Scheiße an. Kraftlosigkeit lässt mich oft nur noch das Nötigste tun. Das ist nicht lustig!
Aber jede, wie sie meint......"

Nun - ich habe auch oft gehadert mit dem, was ist
Du findest Dich in einer einzigen blöden Situation wieder - und Vieles scheint zerschreddert. In meinem Falle - also einige Knochen.
In Deinem Falle - ist es eine andere Herausforderung.

Und ja - Schmerzen sind nicht ganz so lustig - aber ein Zeichen von Lebendigkeit sind sie schon noch - wie Vieles Andere, was ein Mensch so alles empfinden kann.
Habe mich wie immer gefragt - ob ich wohl mit jemand Anderem tauschen wollte - und dachte anfangs noch sowas wie: Oh ja - alles Andere als ausgerechnet die Knochen vom Rückgrat - hätte ich wohl spielend meistern können.
Ist aber auch alles Unsinn .... dann hätte ich eben wegen was Anderem die Ängste meistern müssen.

Die Frage ist ja - was ist denn Lebendigkeit?
Ist diese - immer angenehm?
Soweit ich mich erinnere - ist es nicht mal wirklich angenehm, was die ganze Welt für angenehm hält - zum Beispiel die Verblödung durch hormonelle Turbulenzen, wenn mensch sich verliebt wähnt .... fand ich nie wirklich angenehm. Grins ....

Ich beobachte nun seit einem halben Jahr - wie sich meine Programmierungen der echten Genesung entgegenstellen - wollen. Was völlig destruktiv ist - zumal ich doch mit freudigem Staunen erleben durfte - wie sich mein gebrochenes Becken selbst wieder ins Lot gebracht hat - und das mitten in Bewegung.
Also - wohlgemerkt - ein gebrochenes Becken - das Zentrum, die Zentrale der knöchrigen Bewegungen. Damals dachte ich sowas wie - werde ich wohl nie wieder sanft schwingen können - und heute hat es sich  bestens erholt - und komplett aus sich selbst wieder gesund gemacht.


Woher meine "Gesund-Denk-Blockade" mit dem Rückgrat kommt -  steht auf anderem Blatte - ganz neben üblen Besprechungen von solchen, die mich allzu gerne nochmal unter ihre Messer nehmen täten. Und hat auch viel mit Geschichte zu tun .... und den Ahnen, denen ja vielfach ihr Rückgrat gebrochen wurde. Davon - habe ich mich also zu lösen. Bin dabei.

Kürzlich wenigstens eine recht erbauliche menschliche Mitteilung - von einem jungen Orthopäden - der mir sagte: Ja - könnte wohl zusammenbrechen - aber - er würde auch keine solche OP bei sich machen lassen. Hurra - ein vernunftbegabter = menschlich-fühlender Arzt!
Außerdem darf ich ihm hoch anrechnen, daß er gleich Tacheles sprach. Nämlich - was ich eh weiß - daß das keine leichte Geschichte sei - und nur sehr wenige das überhaupt können. Danke - für klare Worte. So - läßt es sich doch besser sprechen.

Ich beobachte auch - was mir der Verstand erzählen will - welchen Nutzen eine bleibende Behinderung wohl bringen könnte. U.v.m. ...
Und ich weiß - daß ich schon in der nächsten Stunde wieder völlig gesund sein kann - wenn ich es sonnenklar habe für mich. Ich arbeite dran ...

Für die Linderung von Schmerzen - nahm ich "MSM", körpereigenen Schwefel ... gibt es als Pulver für wenige Euronen und kann mnesch in warmem Wasser lösen - einen Teelöffel am Tage. Wirkt sehr liebevoll und sanft.
Hab´s erst gesoffen wie eine durstige Ziege - bis das Depot wieder angefüllt war. Dann - pausiert - weil´s nicht mehr geschmeckt hat. Jetzt nehme ich es wieder - moderat zu mir. Je nach Bedürfnis. 

So ein "körperlicher Schaden"- kann sehr lehrreich sein. Wie man´s halt nimmt.
Und was man draus lernt. Soweit - kann ich auch mit den Schmerzen gut leben - und arbeiten.
Im Grunde gilt es nur - zu begreifen - daß auch diese zur Illusion dazugehören - und erscheinen, um eben diese zu lösen.

Krieg´s  nicht trefflicher auf den Punkt gebracht gerade ...
Habe auch oft gehadert mit dem, was geschah - aber das nützt rein gar nichts. Im Gegenteil. Schadet nur - bei der Heilung.

Nun halte ich es so - was ich auch die ganze Zeit schon übte - und klopfe mir selbst immer wieder auf die Schulter für alles, was ich seither wieder geschafft habe - und jeden Tag schaffe.

Damals, als ich die kleine wilde Rote und den Garten versorgte - weil niemand außer mir hier war - war ich noch weit mehr angeschlagen und gebrochen - mit  Schmerzen - und hab´s trotzdem geschafft.Nicht zuletzt - weil die Menschen hier auf mich gebaut haben - was widerum aufbaut.
Sie hatten es mir schon im Tollhaus vermeldet - daß ich in Kürze wieder zu gebrauchen sein muß .... und das spornt an.

Mich jedenfalls - denn ich hatte schon lange vor dem Unfall zugesagt - die kleine wilde Rote zu  versorgen, wenn die Nachbarn nach ewigen Zeiten - nach über 20 Jahren !!! - mal wieder Urlaub machen wollen. Ja - sowas kann auch (Knochen u.v.m.) heilen ....

Seit der Kater hier weilt - habe ich mich oft zu bücken - und es ist nichts durchgekracht. Er ist eine feine Übung für mich. 
Geht also - immer weiter ... wollte ich damit sagen.

Seinerzeit im Kranken- bzw. Tollhaus - als ich noch arg zerschredert war - fand ich mich mit viel Kraft wieder, nach dem ersten Schreck und zwei benebelten Tagen und Nächten - und trainierte von da an eisern, um dort wieder rauskommen zu können. Sprach mit den Menschen dort - und vergaß darüber meine Schmerzen - sie erschienen mir immer vergleichsweise gering und gut zu bewältigen - mittels eisernem Training.

Es ist also - alles relativ - und eine Frage der Einstellung.
Mit einer rechten Einstelung - kann es sich sogar gut sortieren.
Üben aber - muß jeder von uns selbst. Für sich allein.
Und - auch die Ängste lösen.

Danke für Deine Rückmeldung, liebe Eule.
Und nein - es war nicht der letzte Beitrag in diesem Jahr - nur eine kurze Reflektion von diesem ... für mich.

Habe schon damit begonnen - es geht auf die "stille, dunkle Zeit" zu.
Jedenfalls - wenn mensch nicht in irgendwelchen lärmenden Tollhäusern und Kirmesbuden  unterwegs ist. 

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

....ich muss meinen Kommentar TEILEN. Sonst geht er nicht rein!!!

Du bist ja ein echtes „Phänome“, ein „Wunder“ könnte ich so sagen, was Deine „Heilung“ betrifft. Da hast Du mir offenbar etwas Signifikantes voraus. Du hast offensichtlich gelernt, unumstößlich an Dich zu glauben. Und Dein Wissen......“umzusetzen“. (Wo ICH oft noch „zweifle“. .......und was mir nicht so wirklich gelingt. Was soll ich sagen,.....auch ICH arbeite daran!) Auch in der „Wahl Deiner Medikamente“ bist Du sehr mutig. Wo ich doch so la, la noch „zur Hälfte“ den „Konventionen“ folge. DEINEN Mut zu „Experimenten“, finde ich immer wieder überaus bewundernswert!!!
Vielleicht bin ich zu feige? Vielleicht habe ich zu viel Angst. Womöglich haben biher meine „Ängste“ über das „erlernte Wissen“ gesiegt. Aber ich bemühe mich, in dieser Hinsicht, voran zu kommen, AUCH, wenn der Körper schmerzt UND, bis jetzt immer mehr dazu gekommen ist......geb’ ich nicht auf. Was mir vielleicht doch zu Buche geschrieben werden kann. Ich bin immer noch an meiner „Heilung“ dran. Körperlich, psychisch, wie seelisch und spirituell...............

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ja, gerade letztlich habe ich mir des Öfteren die Frage gestellt, warum wir „eigentlichen Lichtwesen“ uns diese Körperlichkeit mit all ihren Leiden antun!
Natürlich „heißt es immer“,.....wir „lernen“ daraus, WAS ja auch stimmt. Und ich ja auch „begriffen“ hab’. Aber irgendwann, finde ich, könnten SCHMERZEN auch mal wieder nachlassen! So „zeitweilig“ meine ich,....habe ich auch mal „genug“ gelernt“. Bräuchte eine „Pause“........von dem Ganzen. (Zuweilen, auf „ganz schlimmen Strecken“, sehne ich mich auch schon mal nach der Tödin, die mich „rausholt“ aus dem schmerzenden Körper-tier. Wie Du es sinnigerweise oft bezeichnest.)
Aber am Ende, muss auch ich mit all den Scherzen und „Unwägbarkeiten“ (alleine) klarkommen UND „das Beste“ daraus machen. (Was mir offensichtlich halt nicht immer gut gelingt.)
Mir ist auch bewusst, dass ich NOCH VIEL BESSER UND ENGER mit meinem Körper zusammen arbeiten muss. Dass ich ihn noch zu oft als Last empfinde. Anstatt ihn zu belohnen. WISSEN ist das EINE! Die „Umsetzung“ dessen,...das Andere. Auch hier, oder gerade HIER (!!!),.....arbeite ich daran.

Der „Ansporn“ ist ein „guter Hinweis“. Wo ich mich doch umgehend frage, WO liegt meine Motivation? Anscheinend ist sie noch „zu dürftig“, weil ich noch immer hadere, spiele und, nach fast zwanzig Jahren, eben noch KEINE „Heilung“ erfahren habe. Nur „Verpflichtungen“ sind für mich eben KEINE Motivation.........Oder vielleicht doch? Wenn ich genau überlege weiß ich, dass ich noch für einige Leute DA SEIN muss. Meinen Sohn, meinen Mann(der sich derzeit für unseren Unterhalt fertig macht und einem Betrieb schuftet, dass er körperlich und seelisch fast am Ende ist) und vielleicht sogar noch für meine Eltern. Wer weiß.....ich „hoffe“ ES wird nicht ZU schwer! Auch wenn ich immer die „Unabhängige“ bin, ist da doch eine gewisse Aufgabe. Ein Erfordernis. Eine Notwendigkeit. Ja, eine Verbindlichkeit sogar.....die ich denke „einhalten“ zu müssen. (Vielleicht so ein bisschen wie Du mit dem „Kater“.)
Am „eisernen Training“ scheint es ebenso ein bisschen zu fehlen. Obwohl ich täglich meine Übungen mache. Ich denke, es sind nicht genug. Und ich wohl auch zu oft noch mit „anderen Dingen“ beschäftigt bin.......die mir nicht gut tun! Aber auch ANDEREN, die mich erfreuen!
Der „gute Vorsatz“ ist „gegenwärtig“. Nur an der Umsetzung“ fehlt’s.....noch zu oft. Man ist halt auch oft ein Bequemlichkeitstier!

Ich glaube wirklich die „Ängste“ waren lange Zeit mein Problem. Da habe ich SCHON dran gearbeitet. Im Augenblick, muss ich sagen, sind sie nicht (mehr) gegenwärtig. Ich vermute mal, da habe ich schon was „geschafft“ und einen „Grund“, mir auf die Schulter zu klopfen. Aber da ist auch immer die Furcht vor der „Rückfälligkeit“. (Also wieder Angst. Angst vor der Angst. Schlechte Einstellung!) Da sollte ich wohl auch das „in mich Gehen“ viel mehr praktizieren! Da hast Du völlig Recht.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Du hast Recht. Aller Wahrscheinlichkeit nach sollte ich noch ein wenig mehr und tiefer über meine Ahninnen und Ahnen nach-sinnen. Ich mache das teils im Rahmen meiner „Schreiberei (Rea. Wo oft viel von der „echten Geschichte“ meiner Familie zu lesen ist.) Aber bisher habe ich sie nur wenig bis gar nicht „zu Rate gezogen“. Wäre vielleicht GUT es zu tun!

Gut, okay, die Turbulenzen des „verliebt Seins“ habe ich ausgekostet und ausgelitten. Tat halt weh. Und jetzt bin ich tatsächlich mehr als froh, darüber hinweg zu sein, was ich zuweilen immer wieder betone! Grins......(Ist wirklich so! Auch wenn ich immer noch gerne „darüber schreibe“......noch mal ...“grins“...)

Alles in allem bedanke ich mich mehr als „herzlich“, für diese großherzige Antwort und Deine umfassenden Ausführungen!
Was könnte ich noch mehr sagen?
Ich verneige mich, und ziehe den Hut. (So wie ich es früher schon immer tat. Ich erinnere an dieser Stelle gern an den „Fanclub“, den ich gründen wollte.....grins...)
Noch viel mehr bin ich glücklich darüber, Dir begegnet zu sein. Auch wenn ich manchmal, und das gebe ich gleichwohl offen zu, nicht in allem Deiner Meinung war.
Heute weiß ich, dass DAS nicht notweniger Weise zu Differenzen führen muss. (Heute! Eben...)
Also Danke noch mal und.......ich werd’ mich dran halten!!!!!!
Ich sehe Deine Worte als „Zuwendung“, „Mut machen“ und „Motivation“ an. Und es immer erleichternd zu wissen, dass ich „nicht alleine bin“! (Da gibt es eine „Sati“,....irgendwo, da draußen.....grins.....(und noch andere, die Ähnliches“ erleiden.))
Liebe Grüße.......die Eule!

Sati hat gesagt…

Oh - danke - freut mich sehr, daß ein paar magere, in die Tasten getippte Worte derart zum Reflektieren anregen können.

"Du bist ja ein echtes „Phänome“, ein „Wunder“ könnte ich so sagen, was Deine „Heilung“ betrifft. Da hast Du mir offenbar etwas Signifikantes voraus. Du hast offensichtlich gelernt, unumstößlich an Dich zu glauben. Und Dein Wissen......“umzusetzen“. (Wo ICH oft noch „zweifle“. .......und was mir nicht so wirklich gelingt. Was soll ich sagen,.....auch ICH arbeite daran!) Auch in der „Wahl Deiner Medikamente“ bist Du sehr mutig. Wo ich doch so la, la noch „zur Hälfte“ den „Konventionen“ folge. DEINEN Mut zu „Experimenten“, finde ich immer wieder überaus bewundernswert!!! "

Ne - ich habe niemandem was voraus. Und wäre ich ein echtes "Phänomen" - wäre ich schon lange sauber durch mit der Geschichte - und wieder komplett im Lot.
Ich stehe mir also ebenso selbst im Wege - wie viele andere auch.
Und beobachte es. Wie schwer es scheint - sich vom Programmierten zu lösen. Also bspw. solche Vorstellungen - wie lange etwas zu dauern hat u.v.m. ...

Vielleicht aber - habe ich eine Art Glück bei mir - daß ich einfach davon ausgehe, daß auch dies für irgendwas gut sein wird. Was genau - kann ich nicht wissen - das weiß vielleicht Gott.

Ich finde mich auch nicht mutig - bezüglich meiner Selbstexperimente. Die mache ich einfach - wenn sie mir schlüssig = nachvollziehbar erscheinen. Und wenn mein "Körpertier" mir antwortet: Ja - das geht in Ordnung mit mir.
Habe mir einfach einst die Erlaubnis gegeben - alles auszuprobieren, was hilfreich sein kann. Auf allen Ebenen. Also auch auf der materiellen.

Habe zwei Wochen einst im Tollhaus sehr scharf beobachtet - was für ein Film da läuft. Die Menschen wurden mit chemischen Schmerzmitteln geradezu bis zum Anschlag abgefüllt. Und sie haben auch noch danach gerufen. Um zehne abends wurden sie gar nervös - wo denn "die Schwester" mit den Pillen bleibt.
Habe schon imTollhaus damit begonnen - das zeugs wieder auszuschleichen - und als ich raus war - habe ich weiter ausgeschlichen. Und die Magentabletten gleich gar vergessen, aus der Apotheke zu holen. Was soll das denn für ein "Heilmittel" sein - wenn Du auf die nervenbetäubenden Schmerzmittel nochwas für den Magen nehmen sollst - damit die Schleimhäute zerschreddert werden?
Da hilft - sehr schlichte Logik weiter - beim Zuordnen (kann sich nur um Gift handeln ...).

Irgendwas mit Morphium haben die mir nach der Op verabreicht - über´s Wochenende. Sonntag morgen fragt mich der pakistanische Visiten-Arzt - ob ich gute Laune hätte? Ich gucke den an - und antworte - ja, meistens. Naja - wegen den Morphinen halt. Ich gucke den wieder an - und sage: Die lassen wir jetzt aber mal wieder schön weg, gell! Ich bitte hiermit ausdrücklich darum! (war eher eine klare Ansage)

Also - alle meine elbstexprimente - sind wahrlich nicht so giftig, wie das Zeugs, was sie im Tollhaus verabreichen, als wären es Bonbons ....
Nach einer Woche etwa - bemerkte ich heftige Schwindelanfälle von dem Dreck - und sie sagten dazu: Das sei "ganz normal".

Mache hier mal einen Punkt vorerst - sonst wird´s wieder zu lang im Kommentarfeld.

Sati hat gesagt…

Die Kraft einst im Tollhaus zu eisernem Training - wurde mir geschenkt. Ich wollte einfach wieder da raus - und sie sagten ja erst - daß es keine OP braucht- und es lediglich um einen Beckenbruch ginge, der nicht operiert werden müßte. Also - habe ich einfach geübt, was das Zeug hielt.
Was sehr leicht war - denn ich hatte nichts Anderes zu tun dort.
Außerdem war es mir mental wichtig - jedes Mal die Flucht zu ergreifen - wenn im Zimmer wieder sinnfrei hrumgejammrt wurde.
Ja - das war wirklich eine leichte Übung.
Und ich habe dann eine Art Ehrgeiz entwickelt - wann ich es wohl schaffe, zum Beispiel Kaffee zu holen mit Krücken ... wie geschruben - es gab ja nichts Anderes zu tun.
Und: Über sich selbst lachen - hilft.

Wieder "zuhause" -habe ich weiter geübt. Manchmal um fünf Uhr morgens - schon auf der Trainingsbahn vorm Haus.
Das war - sehr konkret - und so war es weiterhin leicht.

Heute - ist bei mir auch schon wieder der Schlendrian eingekehrt - und ich dürfte weit mehr tun. Nur - ist es nicht mehr so konkret wie einst - was es halt sehr leicht machte - also, was die Aufgabenstellung betrifft.
Laufen, laufen, laufen ... einst noch an Krücken - mehr war nicht zu tun. Und - entweder erst gar nicht dabei denken - oder wenn, dann nur jubeln über jeden Schritt.

Später wurde es wieder etwas komplizierter - denn diese klare Einfachheit der Übung verflüchtigte sich.
Und dann kamen auch solche Gedanken wie: Was hat mir jetzt das Rückgrat gebrochen?
Und das alles - im Jahre 2015 - welches die Flutung/gewollte Völkerwanderung eingeleitet hat und vieles mehr ... im Weltengeschehen.
Ja - die Ahnen waren mir ein schweres Thema - in diesen Zusammenhängen.
Würde ich noch darüber hinausgehen - stellen sich mir auch noch andere Fragen - was das Rückgrat der Menschheit betrifft.
Aber hierbei will ich es mal belassen - und freue mich heute über einen weiteren Tag - an dem sich mein Kreuz ganz gut anfühlt.

Zu Schmerztherapie füge ich als Stichwort zu einem meiner Selbstexperimente noch das Kürzel "DMSO" an.
Wer sich damit beschäftigen mag - dem ist das ja freigestellt.

Wie geschruben - es ist schon alles für was gut ...
in diesem Sinne: Gute Besserung,
Sati

Sati hat gesagt…

PS: Neulich erreichte mich ein sehr interessanter Beitrag zum Thema "MS" - den hätte ich Dir gerne weitergeleitet - Du bist aber unerreichbar im Netze .. jedenfalls für mich. Ob ich den noch finde - weiß ich nicht. Nur soviel dazu - es ist wohl alles etwas anders, als es uns glauben gemacht werden soll. Was Du ja - ohnehin weißt.

Sati hat gesagt…

Nochmal PS - da können wir uns wohl beide jeweils auf die eigene Schulter klopfen - daß wir wieder kommunizieren - und gelernt haben, auf sowas wie Korinthenkackerei zu verzichten. Da sind wir also schon - rchtig gut drin! Im Versöhnen quasi - was der Planet bitter nötig hat.
Ich erinnere mich zwar nicht wirklich an Einzelheiten - aber freue mich einfach - über alles, was gelöst ist.
Ich freue mich immer - wenn ich irgendwelche einstigen sinnfreinen Streitereien mit Menschen hinter mir lassen kann - und an dieser Stelle darf ich Dir sagen: Danke - daß Du den Anfang gemacht hast - ich hatte den Faden zu Dir verloren.
Also - Schulterklopfen für Dich - und Dein Körpertier ... war ja vielleicht nicht so einfach. Oder doch?

Ich will............. hat gesagt…

Hallo Mädels,
ich mische mich mal kurz ein mit nur ein paar Sätzen zum Thema "Schmerzen".
Seit ein paar Jahren habe ich sie, undefinierbar, allüberall.
Ich meide Ärzte wie die Pest und lasse mir diese Schmerzen nicht
DIAGNOSTIZIEREN! Es ist absolut üble schwarze Magie oder sowas, wenn ein Name, eine Bezeichnung auf den Körper "gestempelt" wird.
Dann gerät der Mensch in Panik und das ganze Körperwissen wird von der Psyche überrannt und behindert die Heilung.
Im August 2014 hat mich, während ich mich bei einer Routineuntersuchung wähnte - ein Jungmediziner in seinem Ehrgeiz völlig aus der Bahn geworfen. Eine Woche habe ich Zeit gehabt, über mein Leben nachzudenken bis die Entwarnung kam.
Daraus gelernt habe ich nun noch mal was dazu. Nicht nur, dass ich eh keine Medikamente mehr nehme seit 8 Jahren, ich gehe auch nie wieder zu irgendwelchen Untersuchungen, sofern ich Herrin über meinen Körper bin.
Dass ich täglich Schmerzen habe, merke ich nur noch daran, wenn sie an einem Tag plötzlich mal weniger sind oder ich mal stundenweise keine habe.
Ich habe gelernt, sie zu ignorieren.
Wenn neue auftreten, wird zügig abgeklärt, ob sie lebensbedrohlich sind. Wenn der Körper sagt: nö! Nur ein weiterer Test deiner Leidenfähigkeit, dann wird ihnen die Aufmerksamkeit entzogen.
So also meine Art damit umzugehen.
Im übrigen sind es oft Lebensmittel, die einen krank machen.
Grüße
M.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

@ Sati) ...mit den „Magentabletten habe ich schon so meine Erfahrungen gemacht. Habe sie viel zu lange genommen. War aber damals so. Da war ich noch nicht so heilpraktisch unterwegs....und von Selbstexperimenten weit, weit, weit....entfernt....lach....
Das hatte sich dann aber von selbst erledigt, als ich durch die Chemo (MS Therapie) gar keine Magensäure mehr hatte. WAS, wohlgemerkt, der Atzt weder bemerkte, noch in seinem Repertoire hatte oder vorkam! Was ich schon erstaunlich fand. DAS man KEINE Magensäure haben kann, hörte ich das erste Mal bei meiner Heilpraktikerin. Hätte ich sie nicht gerade zu dieser Zeit gefunden,.....weiß ich auch nicht, was geschehen wäre. Ich konnte noch nicht einmal trocknes Brot essen und Wasser trinken, ohne das der Magen schmerzte!

Unsere gesundheitlichen Probleme sind sehr unterschiedlich. Deines ist mit „Heilungstendenz“, sagte mir die fb-Heilpraktiker-Bekanntschaft zu diesem Thema. Meines wohl eher nicht. Aber DARAN will ich keineswegs „fest machen“. Dazu bin ich zu stur! NEIN! Sag’’ ich dazu. Ich werde es schaffen! Und daher meine ständige Suche und Beschäftigung mit „Heilverfahren“. Ich suche immer nach den „neuesten Erkenntnissen“, die ich für mich jetzt irgendwie in der Quantenphysik gefunden habe. Nur da hapert es halt, wie gesagt, an der Umsetzung. Vielleicht fehlt mir da auch noch ein bisschen der „absolute Glaube an mich selbst“. Jetzt, wo ich zumindest „die Angst“ (vor neuen Schüben) überwunden habe. Was schwer genug für mich gewesen ist/war.

Ich glaube an „Ehrgeiz“ fehlt es mir hier eigentlich nicht. Und auch nicht an Durchhaltevermögen. Fall ich auf die Schnauze, schaffe es nicht, stehe ich halt wieder auf und.....versuche es von vorne! So läuft das halt. Ich weiß......Ist aber manchmal nicht so leicht.


Ich hatte letztens über die MS gelesen, dass sie wohl eine Art unerkannte Borreliose ist. Anderweitig hatte ich auch gelesen, das da etwas mit Impfungen und Antibiotika in der Kindheit und Jugend kaputt gemacht wurde am Immunsystem. Sicher wirken auch die vielen Umwelgift. Chem Trails und Gifte im Wasser und in der Nahrung.

Meine Heilpraktikerin ist die MS virell, bakteriell und über Keime angegangen. Die Therapie hat jetzt bereits 3 Monate gedauert und.....oh Göttin....einen Haufen Geld verschlungen. Und ich hoffe, nein, ich weiß (!) (ich fühle mich sicher), dass sie etwas bewirkt! Denn ich glaub hier sagen zu können, ich habe getan, was ich konnte. Es war/ist eine „Möglichkeit“....und hat mir sicherlich NICHT schlecht getan.

Ja, ich weiß, ich bin nicht mehr zu erreichen. Was ich damals, als mich alle in die „rechte Ecke“ schoben und angegriffen haben, als ich NUR „die Wahrheit“ schrieb, über DAS, was ich täglich erlebte, einfach mal so besser fand.
Auf fb bist Du ja nicht. Das ist im Augenblick für mich die „schnellste Möglichkeit“ jemanden zu erreichen.
Meine Mail-Adresse: hanhepiwi4@web.de.
Ich hatte Deine gesucht und leider nicht mehr gefunden.
Meine Tel.-Nr. schreib’ ich hier jetzt nicht. Dazu bin ich zu paranoisch geworden....gins.....


Zu „noch mal P.S.“ musste ich herzlich lachen! Danke sehr! Da hast Du wohl recht!....mit der Versöhnerei. Ist doch aber gut so!!! Oder nicht?
Ja!!! Ich freu’ mich auch, dass wir’s „lösen“ konnten!!! Wurde ja auch Zeit! (Zwinker.)
Um ganz ehrlich zu sein, war für mich „der Auslöser“ eine „Bekanntschaft“, die ich jetzt, nach vielen Streitigkeiten und hin und her, nur noch mit „Abstand“ pflege. Frau soll sich halt nicht so beeinflussen lassen! (War schon immer ein Fehler von mir!)
Und nein,...war nicht SO einfach.....lach.......weil ich immer dachte, Du willst es nicht mehr.......Habe aber immer wieder (weil ich meine Klappe zu Deinen Beiträgen nicht halten kann....grins), angefangen.
Okay....ich „klopf“ dann mal......auf meine Schulter......Danke Dir!!!...und ein lieber Gruß
Die Eule

Grey Owl Calluna hat gesagt…

@ Manuela) Ja das stimmt. Diagnosen sind echt „schwarze Magie“. Die legen eine fest und halten sie dort. Da denkt man tatsächlich.....das war’s. jetzt Ich kenn’ den Effekt von.....jemand anderem.
Oft sind Leute halt froh, wenn ihre Schmerzen einen „Namen“ bekommen. Heute (!) weiß ich, dass eben gerade DAS nicht wirklich gut ist!

Ja. Ich glaube jeder, der durchgehend Schmerzen hat, lernt irgendwann sie zu organisieren (und ignorieren). Muss man ja wohl. Ich jammere ja auch nur selten. Eben nur, wenn sie mal zu „dolle“ sind. Bleibe im Moment aber bei der konventionellen Medizin, wenn es um Nervenschmerzen und Krämpfe geht.
Schübe werden, in meinem Fall, so wie so nur mit Cortison behandelt. Was „anderes“ haben sie nicht. Aber WAS will ich tun? Lieber DAS als ein Pflegefall werden. Denk’ ich dann immer......

Ja. Es stimmt. Wenn man Schmerzen, oder „neuen Beschwerden“ keine weitere Aufmerksamkeit schenkt, gehen sie „im Allgemeinen“ von selber wieder weg. Ich muss halt ein wenig drauf achten, wenn nicht......dass ich dann doch den Weg zum Arzt in Erwägung ziehe.

Was „Lebensmittel betrifft“, bin ich schon arg am „kurbeln“. Versuch mich echt „gesund“ zu ernähren“. Kaufe kaum noch was im Supermarkt. Kommt alles per Paket vom „Lebe Gesund Versand“.
Die Preise sind....einigermaßen.....Für 1 kg Brot 2,59 ist doch okay....finde ich.
Auch Grüße an Dich......die Eule.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

P.S. Mir ist grad' noch was eingefallen. Kann sein, dass es damals um die Francia ging, als ich von Dir Abstand nahm. Aber JETZT hat sich das "Thema" so wie so für mich "erledigt".
Auf alle Fälle ging es um "Frauen-Themen", die ich damals so verstärkt verfolgte.
Was ja nicht heißt, dass ich das nicht mehr tue. Nur sehe ich das Ganze jetzt ein wenig "moderater",....als damals. Da war es "neu". (Und "neue Besen",...kehren immer gut,....denkt Frau zumindest.)

Ich will............. hat gesagt…

auch für mich war luisa eine offenbarung, in jeder hinsicht.
hat sie mich einst auf den weg der magie geführt (drei wünsche) offenbart sie heute ihre politische unbelichtung.
was solls. ich habe abgehakt.
da wir alle zusammen gehören, ist es besser, den anderen lediglich in ruhe zu lassen, statt sich mit ihm anzulegen.
in ruhe lassen = loslassen.
die optimale lösung für mich.
beim lesen der idee, ms könnte von borrelien kommen.....noch ne frage: hat man bei antikörper festgestellt? borrelien wird der mensch ja nie mehr los. ich habe sie auch. meine schlafen aber ruhig vor sich hin.
ich bin in frieden mit ihnen.
es gibt einen text von storl zu borrelien. sati hat ihn (noch)?
gesundheit!
m.

Ich will............. hat gesagt…

politische UNTERbelichtung sollte das heißen

Grey Owl Calluna hat gesagt…

@Manuela) Wenn's der Hausarzt macht, kann ich ihn ja mal fragen, mit einem Borreliose-Test. Ich will aber auch andererseits "keine schlafenden Hunde wecken". Wer sich zu sehr "rührt", wieder in's Licht der Aufmerksamkeit gerät und womöglich NOCH in die Richtung, dass es an meinen "Unterhalt" geht.....nee. Ich bin froh, dass ich das GLÜCK (!) hatte, meine Rente ohne großen Zeremonien durch zu bekommen....damals. Deshalb würde ich NIEMALS in eine Kur gehen. Denn gerade DORT wird ja wieder abgewogen, ob man nicht doch wieder arbeiten gehen kann. Nichts da. Alles gut so. Ich seh' halt zu, wie ich klar komme und "suche" weiter....in Richtung Heilung und Verbesserung meines Allgemeinzustandes. Von der "konventionellen“ Medizin, die doch nur den Pharmakonzernen und deren "Hintermännern" (Sklaventreibern) dient, weiß ich, dass ich NICHT Gutes zu erwarten habe. Da muss man (aus-)spielen und abwägen. Sicher macht man auch Fehler. Habe mit dem Abbruch der Chemo viel zu lange gewartet. Hätte es tun sollen, als ich das "Bauchgefühl“ dafür hatte. Aber man lernt daraus. Klar nehme ich noch Lyrica. Ich weiß auch, dass es gegen Nervenschmerzen unkonventionellere Mittel gibt. Aber bis jetzt bin ich zu feige, sie auszuprobieren. Ich komme halt gut mit dem Lyrica hin. Es ist keine erhebliche Dosis, die ich nehme. Aber zumindest, denke ich schon darüber nach, da zukünftig mal was auszuprobieren.
Ich bin in der Hinsicht halt eine Schisserin“.....grins.......

Und was das „Los-lassen“, der besser das „Lassen“ betrifft, bin ich doch recht gut in der Übung. Ich habe gerade in letzter Zeit gelernt, die Mensche SO zu „lassen“ wie sie eben sind.
Oft stimmt man mit anderen in vielen Punkten überein und da sollte man sich wegen ein, oder zwei andere, unstimmiger Punkte nicht „die Freundschaft versauen“. Wie beispielsweise mit Sati und Dir. Habe ich eigentlich, und erstaunlicher Weise auf fb gelernt. Da lernt man auch so allerhand Leute kennen. (Eine ganz nette Trance, eine Heilpraktikerin, eine Rechtsanwaltsgehilfin....usw....smile....)
Was Luisa betrifft, bin ich mir nach wie vor noch nicht wirklich im Klaren. Denn ich lese ihre Bücher noch immer gern. Ich mag halt wie sie schreibt.
Bei der „Anderen“. A.A. (Angelika Aliti) sieht das schon anders aus. Sie ist so von Hass zerfressen gegen Deutsche, dass sie Schwarte kracht. Ihre Bücher lese ich NICHT mehr. Ich empfinde sie als „Heuchlerin“! So was ist für mich „unverzeihlich!“ In „ihrem Fall“, gibt es keinen Zentimeter zurück mehr für mich. Aus die Maus!
Aber egal,....ich will mich ja nichts mehr aufregen......grins....
Liebe Grüße...von der Eule!

Sati hat gesagt…

Ja - "Diagnosen" und die dazugehörigen Besprechungen können sehr viel Unheil anrichten. Sich davon dann wieder gänzlich freizumachen, ist eine Herausforderung.

Neulich hörte ich in einem Video-Gespräch nochmal quasi "am Rande" den Satz: "Es gibt keine unheilbare Krankheiten." - und hab ihn aufgenommen.
Bruno Württemberger hat den mal ergänzt mit: "Es gibt nur unheilbare Patienten." Heißt also - das Heilung oder Nichtheilung oft tief im Unbewußten geschieht. Da muß mensch erst mal drankommen.

Hatte dieses Jahr auch nochmal Videos von Bruno Gröning angeschaut - und da wird es auch nochmal klar - wie Heilung umgehend über das Bewußtsein erfolgen kann. Wenn Menschen plötzlich einfach aus dem Rollstuhl wieder aufstehen und ihre Blockaden einfach "vergessen".
Besonders beeindurkc that mich die Geschichte einer scheinbar gelähmten Frau, die im Kriege während eines Luftangriffes ganz vergaß, daß sie scheinbar nicht gehen kann - weil sie ihren kleinen Neffen zu retten hatte.

Uns allen wurde soviel "Schei..e" beigebracht im Lebensverlaufe - und sich davon wieder freizumachen, ist eine große Übung.

Für die Diagnose "MS" gilt das auch. Diese allgemein vorherrschenden Aussagen = Besprechungen, daß es nicht besser, sondern zwangsläufig schlechter werden müsse mit der Zeit - wirken wie Gift. Und dabei denkt kaum jemand daran - daß es auch schlicht am Unwissen der Wissenschaftler liegen könnte - und an deren geistiger Beschränktheit.
Selber weiterforschen ist also - wichtig.

Zumal wir ja immer wieder sehen, daß, wenn Menschen wirklich gute Lösungen finden und der "Öffentlichkeit" zutragen wolen - sie Gefahr laufen, plötzlich verunfallt zu werden. Oder mindestens verunglimpft- und nicht mehr beschäftigt.

Wichtig ist also - weiter alleszu versuchen, auszuprobiern, was einem selbst einleuchtet.
Und eine Garantie dafür, daß es klappt, gibt´s nicht.
Dennoch bleiben viele Fragen - wie es kommt, daß manche Menschen die schwierigsten Prozesse überleben und wieder gesund werden - sogar aus ihrem Rollstuhl wieder aufstehen - zum Beispiel Clemens Kuby, der fällt mir gerade ein - und andere nicht. Da wirkt etwas - auf ganz anderen Ebenen, als in denen wir es gewohnt sind, zu "denken".

Ich traue mich, mich mal aus dem Fester zu lehnen - nicht zornig werden! - und zu sagen: Die Mär von der Unheilbarkeit bei MS - ist eine solche. Und der geist ist an "Erwartungen" gekoppelt - die einem von anderen = Nichtwissenden eingehämmert werden (sollen).

Das ist eine kühne These - aber alte Schriften und/oder die Quantenphysik - sagen nichts Anderes.

Ich war einst imk Tollhaus - mehr als geschockt, ie dort "gearbeitet" wird. Obwohl ich´s ja ußte - war es nochmal ein echter Hammer, daß in aller Brutalität vor Ort scharf zu beobachten. Die Beste = Hilfreichste war glasklar - die Physiotherapeutin auf der Station - und die einzige, die den ganzen Menschen im Blick hatte.

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

aaaaaaaaaaaaach, aliti.........ist aa
wäre ich im leben nicht drauf gekommen, obwohl ich auch von ihr bücher gelesen habe.
ja, die frau hat es als bekennende und verlassene lesbe nicht leicht gehabt im leben......da muss der druck eben raus
bei uns schneit es gerade, wunderschön!
mach es dir gemütlich!!
m.

Sati hat gesagt…

Zu Eurem Diskurs über eine Frau F. - da bin ich ja sehr froh, daß ich ihr nichts zu "verdanken" habe - höpchstens ein paar ganz nette Inspirationen = Erinnerung an das, was wir alle noch wissen (können) in Buchform vor langer Zeit. Da aheb ich wohl meinen Ezeugern mehr zu danken - da sie mich nie kleingemacht haben - als "Mädchen" einst - im Gegenteil.

Heute - werde ich einem Wissenschaftskongreß auf "Okitalk.com"-Radio lauschen - womöglich gibt es da wieder was zu lernen. Die Russen sprechen ... jenseits der MSM-Wissenschaft. Mal als Tip hier.

Wünsche uns allen - weiterhin beste Genesung und einen formidablen Tag und freue mich - über Versöhnliches hier.
Geht doch - grins ...
und macht auch mehr Freude.

Ich will......nicht mehr wie bisher hat gesagt…

"Ich war einst imk Tollhaus - mehr als geschockt, ie dort "gearbeitet" wird. Obwohl ich´s ja ußte - war es nochmal ein echter Hammer, daß in aller Brutalität vor Ort scharf zu beobachten."
so habe ich zuschauen müssen, wie mein vater an den chemos starb, stück für stück.
er hatte keine zeit und keine kraft und war nicht offen genug für alternativen, schon gar nicht mehr als der ONKOLOGE ihn besprochen hatte.
Ich wollte mit dem immer noch mal "abrechnen", ihm zumindest die frage stellen, ob er das mit ruhigem Gewissen macht, was er da macht.
Aber bislang tat ich es nicht..........der Antrieb fehlt. Erstaunlicherweise. Wo ich doch sonst manchmal um jeden Pillepalle kämpfe.
Vielleicht sagt mein Vater von drüber: lass es! Es war meine Entscheidung!
Ich täte es ihm danken

Sati hat gesagt…

Kann gut so sein!
Mein Erleben war fast immer bei einem der vielen gemeisterten Übergänge, daß eh alles vergessen war, was einst so wichtig schien. Und siehe da - alles war friedlich und in bester Ordnung.

Meine Erzeuger wurden ebenfalls vergiftet über viele Jahre - mit Pharmazeugs. Damals waren die Menschen noch arzthöriger - als heute.
Meine Mutter aber - hatte das eine oder andere Erwachenserlebnis noch in ihren letzten Jahren - und auch den rechten Wderstand - um einfach mal was von dem ganzen Gift eigenhändig abzusetzen. Hat aber lange nicht ausgereicht.
Heute morgen noch dachte ich an sie - sie hat sich am Ende doch noch selbst den Morphium-Hahn und den Suaerstoff im Tollhaus abgedreht - und ich denke, dafür braucht es echt Mut.
Nach jahrelangen fürchterlichen Schmerzen - aber sie klagte nie.
Habe einige Jahre lang immer wieder versucht - mit anderen Möglichkeiten zu ihr durchzudringen - sie hatte aber dichtgemacht. Erst gegen Ende - bekam ich manches Mal ganz unerwartet Erstaunliches von ihr zu hören. Sie hat es wohl noch begriffen - für sich selbst. Noch zu Lebzeiten.

Und ich hatte auch was begriffen: Je weniger ich versuchte, ihr was Anderes zu erählen - desto mehr hat sie sich von sich aus geöffnet. Womit ich rein gar nicht mehr gerechnet hatte.

Chemo - ist ja wohl der Oberknaller!
Absolut tödlich - wer´s überlebt, hat wahrlich gute Abwehrkräfte ...
Hat mir oft weh getan, wenn ich die Menschen hin - oder zurückgefahren habe. Manchmal regelmäßig ... und manchmal - je nach Typ - habe ich ganz diszipliniert meine Schnauze gehalten - weil sie so besser wieder aus eigener Kraft gesund werden konnten - ohne Details.

Übrigens - neben dem tödlichen Chemo-Zeugs in den "Krankenhäusern" ist es Vorschrift bis heute - daß dort DMSO zu stehen hat. Falls sich das Personal am Gifte verbrennt/verätzt zum Beispiel .... das fand ich sehr aufschlußreich, als ich es vernahm. Und das spricht ja wohl eine klare Sprache - für´s DMSO.

Und während eine "Chemo" mit vielen Tausenden Euronen vergütet wird - also Gabe von giftigem Senfgas aus dem ersten Weltkriege ... - kostet das rettende DMSO dagegen nur Pfennigsbeträge. Ist das nicht seltsam .. und erhellend?

Mit dem Nachbarn sprach ich kürzlich noch über "Borax" - er ist Maler und hat einen Gewerbeschein, den ich mir ausleiehen wollte - habe das "Borax" aber auch auf andere Weise erhalten - mit einer "Endverbrauchserklärung" - in der ich schrub, daß ich zum Anmischen von Künstlerfarben bräuchte.
Er verwechselte es erst - mit einem ähnlichen und sehr ätzenden Produkt aus dem Maler-Handwerk mit Namen "Borex".
Und wenige Tage später - hatte er sich besser erinnert, als ich ihm zuvor erzählte, daß ich es für meine Knochen einsetzen wolle.
Seine Mutter hatte es in ihrem Hausmedizinschrank einst - und er hatte sich wieder gut dran erinnert, wie das einst ganz selbstverständlich von den Menschen für viele Zipperlein eingesetzt worden war ..

Nun - da wollen uns ein paar Wenige gehörig verarschen.
Auf vielen Ebenen.
Aber - all das Gute - liegt ja zum Glücke auch noch nah.

Grüße an den Vater - dem geht´s gut - Sati

Sati hat gesagt…

PS - zu "Onkologen":
Ich fuhr mal zweie von denen - sie saßen hinten in der Limousine - nach einem Onkologen-Kongreß zum Bahnhof - und hatte meine Lauscher weit offen - ob die das wirklich ernst meinen, was die da für einen Unsinn redeten .. kamen so Sätze wie "Das wäre ja der Durchbruch" u.a.
Will sagen - sie taten wenigstens so, als ob sie sich und das, was sie tun, ernst nehmen täten.
Recht zügig wechselten dann die Themen - gen Geld und "Was macht die werte Gattin?"
Auch das alles - ist keine leichte Übung - zu begreifen - daß sie schon sehr gut wissen, was sie tun - aber es dennoch tun.

War eigentlich immer eine der härtesten Übungen bisher ... in all dieser kindlichen Gutgläubigkeit einst.

Ja - sicher wissen sie es, sofern sie über einen Restfunken an "Intelligenz" verfügen - aber niemand will es sich eingestehen- bislang.

Jeder Polizist weiß es heute - wenn er an der Grennze täglich Zehntausende Menschen einläßt und bei der nächsten Schicht den "Personal-Ausweis" seiner Landleute für einen Furz kontrolliert - daß mit ihm was nicht stimmen kann.
U.v.m. ...
Deshalb werden ja die "Herzzentren" der Kranken-Industrie immer größer.

Sodele - der Wilde ist mal kurz eingekehrt ... wer was über´s Gesundsein lernen will - ist mit solchem Tier gut beraten ..

Sati hat gesagt…

@ Eule .. finde den Artkel nicht mehr. Macht aber nix - denke, Du hast ihn eh schon für Dich gefunden - mit Hinweis auf potentielle Borrelliose u.ä. Die Mail-Adresse werd ich mal abspeichern - falls was Interessanten auftaucht an Informationen. Und ansonsten - kriegst Du es eh bestens hin.

Was mir noch einfiel - ganz allgemein und in aller Unvollständigkeit:
Nur solche Menschen, die genug Kraft haben - werden mit entsprechenden Unannehmlichkeiten "beglückt". Teil der Mission auf diesem Planeten eben ... jedenfalls scheint es mir so - nachdem ich viele Jahre lang immer wieder feststellen durfte - daß die, die es doch leicht haben sollten, weil sie viel Gutes in die Welt bringen (wollen)- es oft sehr schwer haben.
Alles also - scheinbar völlig ungerecht.
Die besten, innovatisten Menschen - landen oft gar im Knaste ...

Also - einfach nochmal selbst auf die Schulter klopfen.
Leicht - kann ja jeder.
Will wohl auch jeder- gerne.
Die "Realität" aber - sieht oft ganz anders aus.

Oder so: Ein Jedes bekommt offenbar das - was es tragen kann.
Als eine Art Thema - zum Lösen.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

@ Manuela) Besonders EIN Buch von der Aliti hat mir ganz gut gefallen. Aber was sie jetzt in fb ablässt......da gruselt’s Eine. Ermuntert offen zur „Schlepperei“....über die Grenze nach Deutschland, aber.....zinkt andere an, die ja „hetzen“....gegen Flüchtlinge usw.....
Da platzt mir halt immer der Kragen. Ihre Seite ist der „richtige Ort“, um sich „aufzuregen“. (kann auch manchmal ganz „ankurbelnd“ sein.)
Ähnlich ist es jetzt, bedauerlicher Weise, bei der „Salamander-Frau.“ Was ich ganz persönlich, sehr Schade finde!!!

Danke Dir. Es war gestern Wieder mal“ ein „Laptop-Tag“. Ich habe viel geschrieben. War im „Rea-Universum. Da bin ich oft sehr gern. Lenkt mich ab vom Wahnsinn dieser Welt. Obwohl ich auch dort so allmählich Politisches thematisiere.
Ist halt meine Welt und meine Art,...mich abzulenken.
Ich stelle immer wieder fest, dass ich mich da so reinhänge. All’ meine Gedanke dazu aufschreiben „muss“. Ist auch so eine Angewohnheit geworden.......

Bei uns hat’s am WE auch geschneit!!! Ist aber schon wieder weg.
Bin ja jetzt 200Meter tiefer als vorher. Lichte liegt etwa 650m ü.d. Meeresspiegel.
Liebe Grüße
Die Eule

P.S.: Die Telefonnummer (im Kommentar des letzten Post’s von Sati,....solang sie noch da steht....zwinker..), gilb ebenfalls für Dich........würde mich freuen............“reden“ geht halt schneller....finde ich

Grey Owl Calluna hat gesagt…

@ Sati) Als ich vor viere Jahren wieder den Großen Schub hatte, war ich drei Mal, im Abstand von einem vierteln Jahr im „Tollhaus“. Man hat die Entzündung nicht unter Kontrolle bekommen und mir „angeraten“ eine Therapie“ zu machen. Beriet mich aber nicht. Knallte mir einen Haufen Broschüren hin, und ICH, als...in diesem Fall...“Unkompetenteste“, sollte entscheiden. Also „dachte ich DAMALS, diese Chemo wäre das Beste. Hatte sie mich doch schon einmal gut sieben Jahre Schubfrei sein lassen, wo es mir halbwegs gut ging. Also „wählte“ ich halt DAS.
Irgendwann, nach drei Jahren hatte ich so ein „Bauchgefühl“, damit aufhören zu müssen.
Die Ärzte haben mich „erfolgreich BESPROCHEN“! Ich ließ es weiter „geschehen“ und......mein Herz nahm Schaden. DAS war dann „wenigstens“ ein „guter Grund“ AUFZUHÖREN!
Jetzt bin ich ganz glücklich damit und.......du weißt ja, dass ich mich auch selbst mit „einigen Heilverfahren“ beschäftige. Ich weiß, dass die Heilung IN MIR liegt. Das ICH ALLES beeinflussen kann MIT meinem Denken. Habe ich jetzt bereits an vielerlei Stellen in Büchern bei Quantenphysikern gelesen.
Aber wie gesagt im Blog, an der „Umsetzung“ haperts derzeit noch. ABER, ICH ARBEITE DRAN!!!



Ja, im „Tollhaus“ hab’ ich auch so einiges beobachten können und musste da echt an mich halten. Da sagt so ein junger Arzt zur Patientin: „Es ist immer gut, wenn die Mandeln raus sind.“ Und er war noch froh drüber. (Kopf schüttel. Der weiß ja gar nicht, was er da sagt!!1 Dachte ich so.)
Natürlich wende ich mich so nach und nach auch von dieser konventionellen Medizin ab. Nur manchmal, komme ich halt nicht drum rum. Wurde halt auch als Kind dazu erzogen, dass der Arzt alles weiß und ein Heiliger ist. Es war ein langer Weg bis hier her, und ich bin immer noch nicht ganz davon weg. Obwohl ich schon viel selbst versuche........

Eines weiß ich, ich werde niemals nachlassen ALLEINE WEITER ZU FORSCHEN!!!
DAS ist mal sicher......zwinker.....(Auch wenn ich manchmal eine Schisserin bin........Und manchmal hab’ ich schon einen „Hänger“, wenn’s ewig nicht so klappt.)
Jedenfalls ist mir schon WAS gelungen.....ich „laufe noch“! DAS war mein Ziel. Aber dafür haben sich andere Sachen eingestellt. Krämpfe, Nervenschmerzen, Müdigkeitssynrom, Kraftlosigkeit usw....
Ja, ich weiß, DAS SIND FALSCHE MATREN!!! Daher schreibe, sage und denke ich sie nur noch Seltenst!...und arbeite an der „Umkehrung“!


Euch beiden noch eine angenehme und friedliche Zeit. Und vielleicht „hören“ wir uns ja doch demnächst einmal....... liebe Grüße.... Die Eule


P.S. Weißt Du, wenn ich hier so (an Dich) schreibe, geht mir echt das Herz auf und ich bin glücklich darüber, dass wir wieder miteinander reden. Erleichterung.....pffffhhhaa......