Mittwoch, 21. Oktober 2015

Wußte ich auch noch nicht, daß die jede Nacht in einem anderen Lager schlafen ....

... hier nochmal der "rechte Nazi-Räfjutschi", haha. Ich finde das sehr interessant, wie er die Zusammenhänge mühelos erkennt, im Gegensatz zu vielen Einheimischen. Und er macht einen ruhigen, besonnenen Eindruck auf mich hier.
Was er sagt, finde ich auch völlig richtig - und er begreift offenbar weit mehr mit einem gesunden Menschenverstand, als unsere lieben barmherzigen Gutmenschenhelferlein.

Was ich nicht wußte bisher, ist, daß die jeden Abend in ein anderes Lager gekarrt werden. Wobei es mich schon allein schaudert, daß in Deutschland der Begriff Lager wieder für normal gehalten wird.  Und solche überhaupt eingerichtet werden (siehe Post davor - mit weniger als der Hälfte des Aufwands für die Zusammenpferchung in Lagern hierzulande könnte man all diesen Menschen in ihren Regionen ein Paradies erschaffen!). Ein feiner Unterschied vielleicht zu einstmals: Es braucht heute kaum noch bezahlte Aufseher - denn es gibt ja die Gutmenschen.
Übrigens war ich seinerzeit noch echt naiv - als ich wieder mal ein paar Asylinge aus dem Osten Europas im Taxi hatte und die mir erzählten, sie wollten vorher aussteigen, damit die "Betreuer" nicht sehen, daß sie ein Taxi genommen hätten. Ich stutze kurz - und fragte allen Ernstes: Wie - habt Ihr da wirklich "Betreuer"? Für mich war das einfach ein Unding. Erwachsene Menschen - und Gutmenschen-Aufseher .... ich hatte noch nie darüber sinniert und fand es völlig absurd.
Sofort war mir klar - was ich an deren Stelle von solchen halten würde: Rein gar nichts! Und so war´s ja auch - die gehen den Leuten = diesen Männern lediglich gehörig auf den Sack.

Nun - stelle ich mir vor, ich würde jeden Tag dort im Regen stehen bis abends um achte - und dann in irgendeines dieser Lager gekarrt werden - wie lange würde es wohl dauern, bis ich die Schnauze gestrichen woll hätte und sich Aggressionen einstellen würden? Sicher nicht sonderlich lange, ein paar Wochen vielleicht. Und ich bin geduldiger, als ich früher mal dachte.
Aber eine solche Situation provoziert auch die Geduldigsten - denn es gibt nichts, an das man sich auch nur irgendwie halten kann. Nicht einmal einen festen Schlafplatz in einer stinkenden Massenunterkunft unter Fremden.

Ich schließe daraus - und aus vielen anderen Fakten - daß es so gewollt ist, daß diese Menschen  aggressiv werden. Jeder würde irgendwann aggressiv werden bei solchem Leben. Und man darf nicht vergessen, daß sie von Verbrechern hierhergelockt werden mit Versprechungen der unerhörten Art: Sie denken ja, sie bekämen hier ein neues Leben geschenkt - mit Haus, Auto, gutbezahlter Arbeit und Familiennachzug. So erzählt man es ihnen mittels Anwerbekampagnien auf der anderen Seite - und finanziert ihnen die Reise - und die Smartphones. Stattet sie mit Handbüchern und Merkzetteln aus, in denen auch steht, daß sie ihre Pässe verlieren sollen.
Wer´s nicht glaubt, daß sie finanziert werden, um sich auf die Reise zu begeben - der soll sich mal fragen, welcher durchschnittlich arbeitende Europäer oder Deutsche heute mal eben 10.000 Euronen generieren kann für einen Aufbruch in fremde Gefillde. Oder welcher der Millionen Arbeitslosen in Europa. Eben!
Nur Idioten können ernstlich glauben, daß die Syrer - die ja meistens keine sind - mal eben ihren Hausstand gegen solche Summen eintauschen könnten. S´Geld kommt von jemand Anderem.

Und dieser Jemand ist auch der Gleiche, der ein Interesse daran hat, daß es hier zu Aufständen kommt. Und zu Vergewaltigungen - was in der Natur der Sache liegt, wenn Millionen junger, testoreongeladener Männer hierher kommen ohne ihre Frauen. Da braucht man gar nicht weiter drumherumlavieren.Wer hat eigentlich die Zahl der 80 % erfunden? Ich schätze eher, es sind 90 bis 95 % Männer. Und wer war es nochmal, der eine "europäische Mischrasse" anstrebt, mit einem IQ von 90 - als debile Arbeitssklaven? Wie kann es sein, daß das alles bekannt ist und gar verkündet werden darf - ohne die logischen Konsequenzen?

Und wo ist Alice Schwarzer, wenn man sie mal braucht? Abgetaucht? Vermutlich zu heiß, das Eisen. Hier muß frau sich nämlich gewaltig in die Nesseln setzen, wenn sie Tacheles redet - es könnte schmerzhaft sein, gegen das gekaufte Heer der "Politisch-Korrekten" antreten zu müssen. Und endlich mal nicht gegen Windmühlen zu kämpfen. Auch die anderen Ikonen der einstigen "Emanzen-Kampfbewegung" sind abgetaucht. Sie haben ja einst todesmutig dafür gekämpft, daß deutsche Männer nicht mehr im Stehen pinkeln sollen - und diese Farce als ihren Lebenserfolg verbucht. Jetzt, wo es um ganz andere Fakten geht, versagen sie sang- und klanglos. Nicht eine laute, ehrliche Stimme höre ich - pfui Deivel!

Pfui Deivel - könnte mensch den ganzen Tag lang als Mantra aufsagen gerade. Mach ich aber nicht. Es wird alles für etwas gut sein - was wir jetzt noch nicht wissen können. Es wird sich sortieren. Und noch weiß niemand, wie genau.
Ich sehe nur täglich beim Überfliegen mancher Informationen, daß dieses System an seinem Ende ist - und daher täglich mit neuen Absurditäten und Verhöhnungen gegen die Menschen aufwartet.

Aber auch das muß wohl alles so sein - sonst wären hier immer noch alle im Tiefschlaf ....
Im Land ohne Verfassung und im andauernden Kriegszustand mit über fünfzig Ländern der Erde.
Im Land der endlosen Reparationszahlungen und der ewigen Schuld für alles Übel auf der Welt.
Im Land der Beneideten und der Zahlmeister für den Planeten. 
Im Land mit 70 % Abgaben auf Sauer-Verdientes, in dem bald die Räfjutschie-Steuer kommen soll.
Im Land der Gebrochenen - die keinen Selbstwert mehr haben.
Im reichen Deutschland, in dem die Masse auf Hartz-IV-Niveau dahindümpelt, mit und ohne Arbeit, und in dem es den Reichen immer besser geht.

Im Land mit den denkbar schlechtesten und übelwollendsten Regierenden gegen die hiesigen Menschen.
Im Land, wo diese nicht umgehend abgesetzt werden und lustig weiter gutbezahlt und parasitär Leben zerstören dürfen, weil der Deutsche nicht muckt und weltoffen zu sein hat bis zum Aussterben.
Im Land der Lebenslügen.
Waren die Indianer auch so blöde einst?
Oder läuft das ganz anders, als man sich einstmals so dachte?
Ein krankes, verhöhntes und mit Verachtung gebeuteltes Land .... dessen schlimmstes Verbrechen es scheint, immer wieder auf die Füße gekommmen zu sein, obwohl man es schon so oft vernichten wollte.
Ein Land - wie ein schlechter Albtraum.

Das Schönste an Deutschland - sind die restlichen Wälder und die anderen schönen Landschaften.
So noch welche verblieben sind.
Und das alte Erbe - von Odin, Thor und anderen Göttern - welches kaum noch jemand kennt.

Vielleicht noch die einstige Sprache und ihrer würdige Vertreter großer Dichtkunst - alles längst verblaßt - und die Qualität der Sprache längst verhunzt mit aufgeblasenen "Amerikanismen", die nichts weiter als heiße Luft sind und aus albernen Jobs schenbar wichtige Leute machen. Oder gar mit "Kanacksprach". Sie ist wohl verstorben, die deutsche Sprachkunst - und wird heute schon von Kindern mit Obszönitäten vergewaltigt, die diese noch gar nicht kennen sollten - vielleicht nie kennenlernen sollten, zu ihrem eigenen Wohle.  "Isch fick Disch, ey, Alter" - ist hier noch eine recht harmlose Variante - aber so sieht´s aus Deutschland:
Du wurdest gef....ckt.
Nicht nur einmal.
Nicht nur aus den eigenen Reihen - was mich persönlich am meisten anwidert - sondern auch von übelwollenden Neidern und Wichtigtuern außerhalb.
Und - was hast Du gelernt?
Wie oft glaubst Du - wieder aufstehen zu können, nachdem man Dich mit Gewalt vernichten will?

Liebes Deutschland, warum läßt Du Dich derart geisteskrank-devot treten, bespucken, verachten, ausrauben, verhöhnen?
Und von wem?
Kennst Du noch jemanden neben Dir auf diesem Planeten, der sich freiwillig in den Staub wirft, alle Scheiße frißt, die man ihm zum Fraß vorwirft - und dabei noch den Zecken und Parasiten die Stiefel leckt? Und das nun schon zum dritten Male binnen schlappen hundert Jahren?

Was ist denn Deine (Stillschweige-) Krankheit?
Deine Raten für´s Haus - welches man Dir eh unterm Arsch wegziehen will?
Und auf jeden Fall wird - wenn es so weitergeht.
Egal - was Du tust. Oder eben nicht tust.

In diesen Zeiten muß mensch ja zwangsläufig schon pathetisch werden - bei diesem dritten Akt des Dramas - und immer noch ist es nicht angekommen, daß hier etwas ganz gewaltig faul ist und von den Köpfen her stinkt.      

Keine Kommentare: