Freitag, 2. Oktober 2015

Hurra - mein neuer Mitbewohner war erstmals draußen!

Kluges Tier! Paßt bestens auf sich auf.
Er hat ja einiges zu lernen - muß zwei Etagen überwinden, um ins Freigehege zu gelangen.
Das tat er eben erstmals - am Tage. Nachts hätte er schon gerne mal gewollt - wir haben manchmal abends im Treppenhaus trainiert, wenn er hellwach wird.
Kater also mutig mit runter, Sati macht die Haustür weit auf - und da schlendert gerade einer der beiden schwarzen Kater aus dem Revier vorbei. Jerri erblickt den gleich, wartet, bis der weg ist, und kommt raus.
Der Nachbar ist auch draußen, bastelt vor der Garage .... und ich sage: Hoffentlich kommt er wieder.
Der Kater aber - zieht lediglich eine Mini-Runde von ein paar Metern, schnuppert bischen und geht wieder hoch in seine sichere Höhle. Sehr gut! Er paßt einfach gut auf sich auf - und geht die Sache langsam und vorsichtig an.  Besser kann es nicht sein. Und ich bin echt erleichtert, daß er nicht gleich für Stunden abgehauen ist. Das Mutterherz eben .... andererseits aber - wünscht dieses sich für´s Tier, daß es glücklich sein neues Außen-Revier erobert. So eine Wohnung ist nichts für ein Raubtier auf Dauer. Draußen kann er viel mehr Spaß haben und auch mal jagen und Bäume hochgehen .... mit der Zeit.

Keine Kommentare: