Freitag, 9. Oktober 2015

Flieger-Autobahn ....

.... nachts wache ich manchmal auf und lausche in die Stille hier. Nichts zu hören, außer mal ein Tier aus dem Wald. Ein Hochgenuss. Reines Seelenbalsam.

Eben wachte ich gegen halb viere nochmal auf und ließ meinen Mitbewohner raus. Die Nacht war mild.
Und noch hat er bestes Katzenlicht, also Dunkelheit.

Eigentlich wach - legte ich mich dennoch nochmal ins Bett. Halb vier ist ja keine Menschenzeit zum Aufstehen - denkt mein Verstand um solche Uhrzeit. Und dann ging es los: Ein Flieger nach dem anderen, im 30 Sekunden Takt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist der meiste Traffic am Himmel, das fiel mir schon oft auf. Aber so wie eben noch nie.
Kann sein, daß die die Einflugschneise geändert haben, das machen sie manchmal, je nach Wetterlage. Es ist sehr neblig draußen gerade. Aber so laut und voll wie heute morgen war´s da oben noch nie.
Der helle Wahnsinn.
Wo wollen die bloß alle hin?
Oder sind es vielleicht Sonderflieger mit Invasoren - bestellt von Merkel, die weitermachen will, wie bisher, also 30.000 Fremde am Tag ins Land holen, die keine Kriegsflüchtlnge sind und ohne Papiere reisen? Sie sagte es ja in ihrer Propaganda-Schau bei Frau Will, daß sie weiter gegen alle Gesetze verstoßen und das Land weiter fluten will - weil sie es schafft. Und heute erwartet sie für die systematische und zielführende Zerstörung des ihr zum Wohle der hiesigen Menschen anvertrauten Landes und für jahrelange Arbeit gegen genau die Menschen im Land den "Friedens-Nobelpreis" verliehen zu bekommen .... denn Krieg ist Frieden und Sklaverei ist Freiheit. Und alles steht auf dem Kopf - was schon lange wieder auf die Füße gehört. Aber ihr Thron wackelt gewaltig - und auch sonst ist viel in Bewegung.

Ich denke an die Sonderzüge, die täglich viele Tausende ins Land holen - und an die Lokführer, die diese Züge fahren und später mal sagen werden, sie haben von nichts gewußt.
Geschichte wiederholt sich - nur ein bischen anders - aber doch mit vielen Parallelen.
Menschen werden mit Zügen in Lager gebracht. Gab´s das nicht schon mal?
Gespenstisch, was gerade geschieht.
Und gespenstisch, wie wieder einmal alle mitmachen und die Räder am Laufen halten.
Am eigenen Untergang fleißig mitschaufeln - aus "Pflichtgefühl" oder sowas.

Dummheit finde ich immer noch beängstigend, mehr als alles andere.
Gleich nach der Profitgier der Vielen, die an der Menschenflutung - noch - gut verdienen.

Ich denke an die junge Frau, die auf einer Kundgebung sehr sehr zornig, mit heiligem Zorn rausschrie: Ich bin keine Deutsche. Aber die Deutschen tun mir so leid! Man hat Euch gebrochen!
Sie hat recht - zumindest, was den Großteil der degenerierten Wessies in Dunkeldeutschland betrifft.
Für mich liegt Dunkeldeutschland im Westen - 70 Jahre Gehirnwäsche, Demütigung, Beladung mit angeblicher ewiger Schuld und Verwirrung greifen.

Warum gehen diese Lokführer noch zur Arbeit? Sie demontieren sich doch selbst. Und die Polzei? Jeden Tag die reine Hölle - für das bischen Geld. 7 von 10 Tagen geht ein Deutscher arbeiten nur für die "Abgaben", die im Übrigen alle nicht rechtens eingefordert werden - nur aus Unwissenheit zahlen wir das alles. Vor kurzem hieß es noch 7 von 12 Monaden. Jetzt also schon 7 von 10 - um Parasiten und Zecken zu alimentieren. Die "Hochfinanz" und deren Marionetten-Politiker, fünfzigtausend Parasiten mit horrenden Bezügen allein in Brüssel - ein Kropf, den niemand braucht. Dafür - fährt der Lokführer die Sonderzüge - und bringt Tausende ins Land, die ihn dafür verachten, verlachen und bespucken werden - im günstigsten Falle - für seine Selbst-Mißachtung.


Soweit etwa - die Gedanken zwischen drei, vier Fliegern eben. Jetzt sind sie wohl großenteils durch, es ist wieder ruhiger. Gleich werden die Ameisen mit ihren Autos ausklappen.
Alles durchgedreht, bloß keine Ruhe, immer schön die Räder am Laufen halten .... der Kater weiß nichts von dem ganzen Menschen-Wahnsinn.

Der Kater liebt Baldriankissen - und für mich ist der Kater bestes Baldrian.
Seit er hier lebt, bringt er mich wieder in die Stille. Wenn ich nicht gerade lachen muß über seine natürliche Unschuld, mit der er sich in der Welt bewegt. Aber Katzen leben ja nicht in der degenerierten Menschenwelt - sie sind in einem anderen Universum unterwegs. Und von diesem hat er mir ein gutes Stück mitgebracht. Mußte mich erst wieder dran "gewöhnen" - habe viele Jahre nicht mehr mit Katzen gelebt. Früher oft. Einmal gar mit fünfen - vor einigen Leben.
Jetzt ist er gerade mal zweieinhalb Wochen hier - und ich weiß gar nicht, wie ich es solange ohne ihn ausgehalten habe. Fünfzehn Minuten hat er gebraucht, bis er zutraulich wurde. Nach sechs Jahren woanders. Ich glaube ja, wir kennen uns bereits - von vor langer langer Zeit.

Kommentare:

Ich will............. hat gesagt…

meine nacht war um 2:00 zu ende. auch hier: stille und dunkelheit.
die flieger fliegen tags und abends, militärmaschinen, die mir immer das blut in den adern gefrieren lassen bei ihrem unsichtbaren erscheinen mit donnergrollen.
kater ist viel unterwegs, hund kratzt. das chemische flohmittel hat nichts gebracht. ich bin am limit. noch mal gibt es höchstens wäsche. muss war ermitteln, recherchieren, finden.
und ja, sati, ich verstehe, weil ich so fühle:
es denken zu wenige nach, selber nach, lassen sich denken vom televisor.
ich beschäftige mich also nachts damit, wie ich die dorfmenschen aufrüttle, sich das nicht aus irgendwelchen komplexen heraus bieten zu lassen, dass hier der dorffrieden zerstört wird.
zum erstenmal bedaure ich, dass ich mich nicht aufraffen konnte, einen neuen drucker zu kaufen.
und wenn ich jedem nur einen hinweis auf ulfkottes buch in den briefkasten stecke.
ich denke seit 2:00 drüber nach und habe noch nicht abgeschlossen damit
m.

Ich will............. hat gesagt…

siehste, um 10:45 ist das bereits alles wieder geschichte.
ich tue nichts (mehr) ........
bitte erinnere mich, falls ich mal wieder mit demkopf durch die wand gehe oder durch die decke und schick mir gern immer mal den dingens life. den satsangdings. ich komme nicht klar. oder war seit dem 06.10. nichts?
m.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

...zugegeben, ich hör' das "Donner-Grollen" auch. Meist am Abend und in der Nacht.
Es müssen schwer beladene Militämaschinen sein. Das denke ich immer wieder, wenn ich das höre und es wird mir Himmel Angst.
Erst heute Morgen fragte ich mich: "WIE VIEL DENN NOCH???"
Denke oft daran, wie es wohl unseren Ahninnen und Ahnen vor 70 Jahren gegangen sein mag, wenn sie das dumpfe Grollen am Himmel vernommen haben....und auf den nächsten Einschlag warteten.....
Schön zu wissen, dass ich, mit meinen "Beobachtungen" und Ängsten nicht alleine bin......
Grey Owl