Freitag, 23. Oktober 2015

Es ist mir zu mühselig geworden ....

... noch irgendwas zur Medien-Meinungsdiktatur = Staatspropaganda der Staatsschmarotzer und ihren seltsamen Possen anzumerken.
Hier sei nur soviel geschruben - was sich trefflich im Netze nachlesen läßt:
Von welcher "Radikalisierung einer Pegida" wird hier seit gut einer Woche auf allen Äthern geradezu hysterisch in den üblichen Endlos-Wiederholungsschleifen fabuliert?

Ich habe fast alle Reden auf diesen Veranstaltungen - aller "-gidas" seit Beginn über´s Netz verfolgt, was ich auch allen anderen Menschen empfehle, die Wert darauf legen, sich jeweils ein eigenes Bild zu machen.
Leider gibt es nicht allzuviele, die sich die Zeit nehmen - die meisten machen es sich einfach und glauben den vorgefertigten Texten, die rausgehauen werden von den bezahlten Meinungssteuernden.

Der Spruch vom Herrn Pirinci - egal, wie man nun seine Rede persönlich findet - war eindeutig auf die Einheimischen gemünzt - nicht auf die Asylinge. Aber - heutzutage, wo sich die Masse offenbar gezielt emotionalisieren läßt, wird ja auf die Sachzusammenhänge kaum noch geachtet.
Umso interessanter der nun monetäre Demontierungsversuch seitens der gut bekannten  Bertelsmann-Gruppe gegenüber dem Bestseller-Autor von weltweit erfolgreichen Katzen-Geschichten.
So ist das heute - sagst Du was, was die Steuernden nicht wünschen, versucht man Dir, die Kohle abzugraben und Dich finanziell zu vernichten. Nein, ich bin kein Pirinci-Fan und seiner allzu fäkal-orientierten Ausdrucksweise, aber es wird einfach wieder Gesagtes verdreht, was das Zeug hält.

Und - wer hält das für einen Zufall, daß gerade zwei Tage vor dem einjährigen Geburtstag der "Pegida" ein angeblich Irrer in Köln eine Politikerin angestochen hat? Seltsamer Zufall, wie so oft.
Seit ein paar Tagen kann man ja im Netz lesen, daß es vermutlich ein V-Mann des bekannten Vereines war, der eine Verfassung im Lande schützen soll, die es gar nicht gibt.
Wo ist da die sachlich-fundierte Grundlage für diesen medial-künstlich-hergestellten Zusammenhang zu über 30.000 Menschen in Dresden, die am vergangenen Montag via illegalem Sternmarsch eingekesselt wurden von Gegendemonstranten? Eben ... nicht belegt und an den Haaren herbeigezogen, um die Leute einzuschüchtern.

Am Folgetag redet WDR5 von etwa 15.000 Teilnehmern der Pegida .... und auch andere Kanäle lügen die Anzahl schamlos in den Keller.  Früher mal habe ich das "Tagesgespräch" auf WDR5 mal ganz gerne gehört - und war es ein relativ ausgewogenes.  Heute - werden nur noch erwünschte Meldungen durchgelassen, daß es schon sehr laut quietscht.

Es gibt noch mehr angebliche Geschehnisse - die mir doch sehr passend zufällig scheinen - um nun auf allen Kanälen die Mär einer vorgeblichen "Radikalisierung" gleichzuschalten.

Und - obwohl "Pegida" m.E. einst installiert wurde - vermutlich von den bekannten Denk-Vorratsbehältern aus Übersee - scheinen nun einige kalte Füße zu bekommen, daß sich die Angelegenheit womöglch verselbstständigen könnte.

Es sind immer wieder solche Schmierentheater - allemale nach Schema F aufgebaut - daß ich mich nur wundern kann über jeden, der diese immergleiche Soße einfach glaubt.

Als Sahnehäubchen ist nun auch noch die AFD damit befleißigt, sich von einem Björn Höcke bei der Jauche-Sendung neulich zu distanzieren. Tenor u.a.: Deutschlandfahne geht gar nicht. Wieso denn eigentlich nicht? Geht doch sonst überall auf dem Planeten - und in Amiland müssen die armen Kinderchen allmorgendlich vor "Stars and Stripes" und vor der Kriegsflagge antreten. Nur die Deutschlandfahne - die geht nicht?

Macht nur alle weiter so - dann geht´s schneller.
Tut Euch keinesfalls zusammen und hängt Euch an Lappalien auf - dann werden sich ein paar Leute echt die Hände reiben.

Bei der letzten Veranstaltung von "Endgame" übrigens am vergangenen Wochenende (ein grauslicher Name ...) kamen ganze 400 Teilnehmer zusammen. Auch dies verfolge ich alles. Na - dann viel Erfolg weiterhin - Ihr werdet sicher eine Menge bewegen.
Wie die Mahnwachen.

Deutschland und die Distanzieritis-Kranken - wie lange glaubt Ihr eigentlich, könnt Ihr Euch diesen Luxus in der Sache leisten?

Achja - am kommenden Sonntag will die Hogesa in Köln eine Veranstaltung abhalten - und schon rauscht es aus allen Kanälen, daß da bestimmt "wieder" was Schlimmes passiert.  Wie letztes Mal - als ein Polizeitransporter umgestoßen wurde, der wirklich sehr komisch geparkt war, und fast fünfzig Polizisten sich mit "Friendly-Fire" gegenseitig verletzt hatten .....

Ne - ernsthaft - das kann doch alles kein sebstdenkender Mensch glauben?!!
Und schon gar nicht in den aktuellen Zeiten.
Es sollen schlicht mehr Maulkörbe verhängt werden - und es werden zunehmend auch Beiträge im Netz gelöscht und gesperrt.
Alles unter reißerischen Überschriften wie gestern bei der Illner-Schau:
"Mörderisch Hetze - zerreißt der Hass das Land""
Uahaha ..... früher mal waren solche Schlag-Zeilen das Privileg eines bekannten, von US-Oligarchen installierten Boulevard-Umerziehungs-Blättchens. Da guckst Du - wie verblödet das Land inzwischen ist.  Und/oder verängstigt - wie es die Nachbarin heute beschreibt?  Reicht ja schon, wenn die Leut´ Angst haben, ihr Häusle nicht mehr abzahlen zu können im nächsten Mondlauf - muß nicht immer gleich eine konkrete Bedrohung eines Gegenübers sein.

Für mich ist das alles wie ein schlechter Traum.
Und diesen träume ich nicht zum ersten Mal.
Scheint vielmehr, wie eine Zeitreise ....

Keine Kommentare: