Samstag, 24. Oktober 2015

Da ich ja nicht einen solchen Pelz habe ....

... wie der beste Kater, den mensch sich vorstellen kann, muß ich ja immer Kleidung anziehen zu Wärmezwecken. Und da der Mensch ja völlig degeneriert ist - ist dies auch erforderlich zum Schutze, wenn die Temperamentorturen eine natürliche Nacktheit und Nichtbedeckung erlauben.

Da fängt die Geisteskrankheit ja schon an in der Menschenwelt - während alle Tiere von Haus so gehen, wie das Göttliche sie erschaffen hat, also in aller Perfektion, muß ein Mensch sich verhüllen, weil andere Menschen sich sonst schwer irritiert fühlen .... aber ist ein anderes Thema.

Der Kater hat es im Grunde viel einfacher mit alledem. Ich staune immer - wie sein Pelz zu jeder Jahreszeit und Witterung taugt. Und wie es ihm gegeben ist, sich selbst mit der Zunge, seinem Speichel und unter Zuhilfenahme seiner Pfoten gründlichst zu säubern. Wenn er dies getan hat und ich ihn dann zum Beispiel morgens im Bette vor mir sitzend und sich auf die Freiheit freuend erblicke - sehe ich gleich, wenn er "geduscht" hat. Alles picobello sauber und wie neu!

Da mir das so nicht gegeben ist und ich mich zu bedecken habe - braucht es eben Kleidung. Und vor ein paar Tagen war da wieder dieser Punkt, an dem ich wußte: Deine Klamotten sind aufgetragen. Energetisch komplett ausgelutscht. Du brauchst ein paar neue.

Kaum war es erkannt - fand ich im nahegelegenen Supermarkt optimalen Ersatz. Das würde kein Asyling so tragen wollen heutzutage in der Not - aber mir gereicht es zum Besten. Schon seltsam, gell!

Nahm es also in vierfacher Ausfertigung mit - und in echter Freude - besonders auch darüber, daß ich nun wieder für Jahre Ruhe haben werde mit Beschaffungs-Notwendigkeiten, bis dies aufgetragen sein wird.

Ja - so ist das hier im reichen Deutschland.
Wo ich permanent höre von einem "Wir" - welches es gar nicht gibt.
Wir seien alle schuld.
Hä?
Jaja - an den vielen Kriegen in der Welt - alles wegen deutscher Waffenexporte.
Und die sind ja noch angestiegen jetzt, weil alles abgesegnet von den Segenslosen.
Aha?
Hab ich die genehmigt?
Sicher nicht. 
Hätte ich die genehmigt?
Eben. Sicher nicht.

"Wir" - seien alle moralisch verpflichtet - im Sinne eines Christentums.
Hä?
Bin ich Christenmensch? Nein - zum großen Glücke nicht mehr.
Sollen doch andere dem Teufel selbst im Vatikan huldigen.
Das kotzt mich schon seit vielen Jahrhunderten an - diese widerwärtige Verlogenheit der Satanisten vorm Herrn!

Guckst Du hier - da haben die Irren in der Ukraine eine Lenin-Statue zu einem "Dark-Vader" umbauen lassen. Uahahaha ..... das paßt vortrefflich - in diese Zeit des völligen Verblödens.

Nun - nochmal zurück zu meinem prekären Kleidungserwerb: Ja - ich freu mich wirklich. Paßt wie angegossen - und ist superangenehm, bequem, warm. Herzlichen Dank sende ich an die Menschen in China, die das zusammengeschneidert haben - und die vermutlich in übelsten Umständen leben.
Sehr herzlichen Dank.
Und ich wünsche ihnen, daß es ihnen schnellstmöglichst erheblich besser gehen möge!
Von Herzen.

Allerdings ist es bei mir auch so: Ich kann mir gar nicht wirklich was Anderes kaufen - als die von Sklavenhand gefertigte und erstaunlich gut verarbeitete Kleidung - für solche Peanuts. Hätte ich mehr als Peanuts - würde ich das gerne tun.
Im angeblich so reichen Deutschelande.
So aber - wie es ist - und es ist schon lange so - darf ich mich einfach freuen, daß diese armen chinesischen Sklavenarbeiter es mir noch ermöglichen, als Prekariat gut durch die kälteren Temperaturen zu kommen.
Das ist übrigens keine Klage - sondern ein Dankesehr - allerdings nicht an die Konzerne, sondrn an die Menschen, die dies gefertigt haben. Ja - ich freue mich tatsächlich über diese warmen Jacken in den nächsten Jahren, die ich wieder auftragen werde - und ich werde oft mit besten Wünschen an die Menschen denken, die diese herstellten. Mancher Asyling würde wohl nur drauf spucken in diesen Tagen.

So höre ich dann von den fett-bezahlten Medienhuren im Lande - "wir" wären doch alle schuld - und sollten nun der christlichen Pflicht zur Nächstenliebe nachkommen. Pfui Deivel - Satan, Du Heuchler!

Selbst, wenn die Menschen im "ach-so-reichen Lande" es wolltn - wie sollten sie es können? Es kann ja kaum noch jemand von Monade zu Monade denken. Nur die Heuchler verbreiten solche Lügen - Lebenslügen. Um sich gut zu fühlen. Pfui Deivel!
Ich kann nur noch ausspucken über diese - und ich tue es auch inzwischen. Mit Inbrunst. In einer vortrefflich gefertigten Jacke - von noch weit übler Malträtierten gefertigt - die Euch Eure Heucheleien ermöglichen und bezahlen.

Ich freue mich wirklich - über diese prekär gefertigten Kleidungsstücke für Prekäre, die mich trefflich warmhalten werden. Aber ich freue mich nicht darüber - warum sie nötig geworden sind.
Ich sehe schon noch alle Zusammenhänge in Eurer Satansbrut - und mögen sie auf Euch zurückfallen - um ein erheblich Härteres, als alles, was Ihr den Menschen bisher beschert habt!

Sollte und wollte ganz anders werden, dieser kleine Beitrag - und nun ist er so geworden, wie er ist - und wie er gehört. Zorn ist eine heilige Instanz - die soll mensch nicht zurückhalten, wenn sie ihren Raum einnehmen will.

Ebensowenig wie Liebe - für die, die mir diese Kleidung genäht haben.
Ursprünglich wolte ich nur meine Freude darüber kundtun - daß das Leben mir immer im rchten Moment alles gibt, was ich brauche. Und ich wünsche dies auch allen Anderen.

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

"Freude darüber (...)- daß das Leben mir immer im rechten Moment alles gibt, was ich brauche..." seltsam Sati, bei uns ist es auch so -- vermutlich gibts da noch so einige.
Und zu uns kommt, wer seit Ostern 2014 nicht da war: Sohn und Mimi. Grade passend zum feiern: Vater und Sohn Seelen-Fest (siehe heute bei den Göttern, kam mir so beim Abwaschen. Krebs-Aszendent und Fisch-Aszendent - heute am Sonnen-Fest der höchsten Wassergötter.)

Ja, wie mit dem Schmerz ist's mit dem Alter - was vermag der Schmerz, was das Alter gegen die in ihnen versteckte Freude?

Bruder Mm


Sati hat gesagt…

Ja, da gibt es noch "so einiges".
Und immer wieder nehme ich mir vor - mich nur noch auf dieses zu konzentrieren. Was aus dem Vorhaben dann wird - ist meist nichts. Muß noch dran feilen.

Ich wünsche Euch ein liebevolles, fröhliches Beisammensein, Sati