Samstag, 5. September 2015

Was ist "typisch deutsch" an mir als Mensch?

.... habe ich mich so früher nicht gefragt. Jetzt schau ich aus gegebenem Anlaß nochmal nach - und sehe einiges.

Blaue Augen sind es nicht. Und auch keine blonden Haare - die hatte ich nur als kleines Kind.
Denke - es hat wohl kaum was mit "Genetik" - vielmehr aber mit gelernter Mentalität zu tun.
Zu dieser gehört womöglich Vieles.

Aber - Vieles davon habe ich auch mit Menschen geteilt, die ganz woanders her stammen.
Kann also nicht typisch "deutsch" sein.

Sowas wie "Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit" ist es nicht.
Sonst gäbe es hier nicht soviele "deutschgeborene Voll-Verknallte".

Im Gegenteil - sowas habe ich einst viel mehr mit den Kubanern geteilt, die ich auf Kuba antraf - und etwas erlebt, was ich in Deutschland so nie vorher erfahren hatte: Echte Kommunikation - in der Tiefe des Menschseins.

Übrigens - nur mal so als zynische Anmerkung zu diesem Blödsinn, daß eine "Mischrasse mit einem einem Durchschnitts-IQ von etwa 90" (90 - was eigentlich - Ihr Dumpfbratzen?) angestrebt werde:
Die meisten Kubaner sind "Mulatos" - also "gemischt" zwischen einstigen europäischen Invasoren  und einstigen Sklaven aus bestimmten afrikanischen Regionen (ja, auch in Afrika gibt es jede Menge Vielfalt ...), aber auch noch aus vielen anderen Einflüssen, z.B. chinesische -  und es sind äußerst patente, intelligente und sehr schöne, vielfältige Menschen daraus entstanden. Und dort, wo ich weilte - gibt es vorwiegend noch sehr dunkelhäutige Menschen. Den größten Anteil der sogenannten "Schwarzen".  Worauf aber dort kaum jemand ernstlich achtet, die haben genug mit dem richtigen Leben zu tun.
Kuba ist vielleicht ein ganz feines Beispiel dafür - daß solch ein stumpfsinniger Gedanke gar nicht aufgehen kann - sondern einfach nur zu neuer, ganz anderer Schönheit erblüht. Ätsch!

Allerdings - ist das schon eine längere Entwicklung, die stattgefunden hat.
Einst auch aus Gewalt heraus - aber heute sieht es anders aus.
Wird also so wie angedacht -  einfach nicht funktionieren - mit Gruß an diese irren Typen - die völlig Absurdes andenken.
Und damit auch aktuell den Großteil aller Menschen Südamerikas beleidigen - soviele wunderbare, gesunde, intelligente, schöne "Mulatos y Mulatas".
 
Eine von mir sehr geschätzte, tolle Frau, mit der ich manchmal äußerst angenehm-unkompliziert zusammengearbeitet habe, ist ebenfalls "Mulattin" - und sie ist reich an Geist und Künsten und intelligent dazu. Nein - es funktioniert so nicht. Was für ein Unsinn auch. Die Frau kann aus dem Vollen schöpfen - mit gleich drei Ahnen-Wurzeln. Manchmal gibt es da was zu tun und zu sortieren - aber im Grunde ist das einfach: Reichtum. Und zuvorderst - eine Frage der Betrachtung und der eigenen Einstellung zu den Gegebenheiten. Sie ist aus Liebe und nicht aus Gewalt erschaffen - also kann sie uns allen viel beibringen!

Schwarze oder weiße Haut zu haben - hat mit menschlichen Fähigkeiten und Qualitäten nichts zu tun.
Das ist - reiner Schwachsinn, sowas auch nur zu denken. Soweit - habe ich das wohl deutlich gemacht.

Mein "bester, geliebtester Meister" - ist ein "Schwarzer".
Von ihm habe ich alles lernen dürfen - was ich nur in mir aufnehmen konnte - mit offenen Händen gegeben. Glaubt wirklich jemand -  daß das irgendwie von Wichtigkeit sei - welche Farbe so ein Meister hat? Schön isser - von Antlitz und im Herzen.
Und Humor hat er - auch Selbstironie.
Was er tägllich über sich selbst sagte - dürfte ich hier in diesem "Gutmenschen-Land" nie sagen.
Und doch - haben wir es beide bestens auf intelligente Weise verstanden - was er meinte - und uns amüsiert drüber - über die Absurdität des Ganzen.
Was für eine Wonne - auch voneinander lernen zu dürfen - als Menschen.
Hellwach und interessiert.

Und was für ein noch viel größerer Unsinn - diese Sprachverstümmelungen mit hartem Stock im Arsche der bösartigen, intelligenzabstinenten  "Gutmenschen". Bücherverbrennungen von Kästner-Büchern im Jahre 2015 - nur, weil da irgendwo der "Neger" geschruben steht. Dieser selbsteingesteckte Stock im Arsche zerstört denen die Resthirne - sofern noch welche vorhanden waren.

Es ist vielmehr eine Frage der Erziehung und Indoktirinierung - was aus Menschen wird. Und dazu kommt dann noch die eigene Bestimmung, der einem selbst mitgegebene Geist - der aus dem Vorgefundenen etwas Eigenes formen wird. Oder eben auch nicht.

Auf dem ganzen Planeten gibt es nicht sowas wie "geborene Sklaven" oder "Freigeborene". Aber es gibt natürlich - soziale Zwänge und Gegebenheiten. Weites Feld - hier wollte auch gar nicht hin.

Ich wollte nur mal kurz memorieren - was an mir vermutlich "typisch deutsch" ist.
Und davon hatte ich in  der Vergangenheit mehr, als viele andere Landsleute. Habe es dann etwas "moderater" gelebt mit der Zeit - aber einst war es so - und ist bis heute auch nicht wirklich anders:

Du konntest mich reizen - womöglich auch beleidigen - und ich hab´s Dir nachgesehen - und sogar vergessen. Im Vertrauen darauf - daß Du selbst lernst.

Dann tatest Du das ein zweites Mal - und ich habe mich kurz wieder erinnert, wie Du es schon mal tatest. Aber - ich habe es Dir auch ein zweites Mal nachgesehen. Irren ist menschlich. Habe Dich nur kurz scharf angeschaut.

Beim dritten Male - habe ich Dir etwas zu verstehen mitgegeben - und Dich gewarnt.
Ganz allgemein könnte man etwa sagen: Eine deutsche Eiche - läßt sich nicht von jedem dahergelaufenen Schwein anpinkeln.

Und ich hatte ja schon meine Eindrücke verinnerlicht - um welche Sorte Schwein es sich handelt, welches da nun erneut an mir kratzen möchte. Nun ist es genug - jetzt hast Du Deine Chancen gehabt.

Aber - das ist ja noch kein Grund für eine Eiche - sich aus der Ruhe bringen zu lassen. Und jetzt - hast Du von dieser die Gelegenheit bekommen, etwas für Dich dazuzulernen.

Beim vierten Kratzen aber - ist der Arsch endgültig ab.
Wenn Du´s jetzt nochmal versucht hast -  bist Du tot.
Auf die eine oder andere Weise.
Du warst ja gewarnt worden.

Geduld also ist eine typische deutsche Eigenschaft.
Aber wie geschruben und beschruben - die ist zwar äußerst stoisch und auch gelassen - aber sie währt nicht ewig.

Sprichwörtliches dazu: "Übermut - tut selten gut."

Ich habe dann einst die Toten zurückgelassen - zu ihrer Verwunderung.
Meistens hat es dazu auch keinen "Kampf" gebraucht.
Wäre ja auch zu schade gewesen für diese kleingeistigen und -herzigen "Stamm-Anpinkler".

Kämpfen nur - wenn es nicht mehr zu vermeiden ist.
Dann aber - gibt es auch keine Gnade mehr für solche (Energie-) Parasiten.

Mit dem vierten Male - ist ein Sonnenlauf vollendet.
Mit dem vierten Male - sind alle Elemente berührt.
Beim vierten Male - wird gerichtet.
Zugunsten des neuen Sonnenlaufes.

Ich glaube - das ist "typisch germanisch - heute: deutsch".
Und davon - habe ich reichlich geerbt.

Das "Lustige" war meistens - daß die Stamm-Anpinkler immer noch nichts gerafft hatten. 
                                                                       
Was aktuell nicht lustig ist:
Die, die kommen - wollen gar nichts lernen.
Die wollen einfach nur NEHMEN.
Und nichts geben.

Es hat nichts mit der Hautfarbe zu tun - aber mit der Einstellung.
Sie wurden - mental eingestellt - und sind "einbestellt".
Es ist eine Armee.

Und nicht die erste, die ausgesandt wurde.  
Im Haß gegen "Deutsche" - nur eine weitere von vielen - über die Jahrtausende. 

Keine Kommentare: