Dienstag, 29. September 2015

Bewegungsfreiheit einschränken - VW, Audi, Porsche ....

... im Grunde ist diese Geschichte so ziemlich an mir vorbeigegangen. Habe lediglich zwei Punkte registriert:
Einmal -  daß es sich hier um Wirtschaftskrieg handelt - und daß das wohl sehr simpel zu funktionieren scheint.
Und zum Zweiten: Das alle völlig bekloppt sind. Las gestern am Rande - daß in Kürze die betroffenen Autos nicht mehr "bewegt werden dürfen" sollen. Bewegungsverbot also. Das ist das Stichwort für mich bei der Geschichte - und da treibt der Wahnsinn wieder mal kräftige Triebe.
Als Aufhänger dienen zwei, drei Russpartikelchen .... tatsächlich scheint es mir aber viel eher ein neues Menschenexperiment zu sein: Was lassen sich die dummen Menschen noch alles verbieten?!!!

Stell Dir mal vor - Du hast Dir so ein Auto gekauft für teures Geld - und dann kommen irgendwelche Bürokratenhansel daher und wollen Dir verbieten - mit dem Teil zu fahren. Na? Wie fühlt sich das an?
Wirst Du auch schön das Auto stehen lassen? Leider ist das fast anzunehmen - bei der Mentalität, die in diesen Zeiten herrscht.
Ein weiteres Exempel - um pure Willkür durchzudrücken.
Neben der wirtschaftlichen Katastrophe - die dann die Arbeiter betreffen wird.

Ist ja auch schon die Rede davon bzw. wurde der Wunsch geäußert von denen, die ihren Mitmenschen so gerne das Leben unnötig zur Hölle machen wollen, daß demnächst jemand, der einen nicht-politisch-korrekten Fratzenbuck-Eintrag tätigt, die Fahrerlaubnis entzogen bekommen soll.

Es läuft also gerade der Testballon an - in Sachen Bewegungseinschränkung. Diese ist bereits länger anvisiert. Und wer immer noch an Co2-Quatsch glaubt, der möge sich doch bitte auch an den Bahnhof stellen mit großen Charlie- und Wällkamm-Schildern ....

Wird Zeit - aus dem Traum aufzuwachen. Und den Sklavenplaneten zu einem fruchtbaren, lebenswerten Ort umzugestalten. In jeder Hinsicht.

Keine Kommentare: