Montag, 24. August 2015

Was mich betrifft - freue ich mch langsam, daß die Jungs ihre "Smartphones" dabei haben ....


... denn so kann ich mich schon mal rein mental darauf einstellen, was da abgeht.

Seit ich nicht mehr täglich in und auf  den Straßen der großen Kolonie unterwegs bin - habe ich ja keinen direkten Einblick mehr.
Der mich nicht fehlt - in keiner Weise - um alle Mißverständnisse gründlich aus dem Weg zu räumen.
Ganz im Gegenteil bin ich sehr glücklich und froh - über eine Art Auszeit fernab des alltäglichen Straßengeschehens.

Aber es gibt auch eine seltsame Kehrseite dieser Schein-Idylle: Ich will es mal so sagen - seit ich nicht mehr mittendrin unterwegs bin und die Geschehnisse quasi aus "sicherer Entfernung"  verfolge - habe ich wohl mehr Ängste, als ich einst mittendrin jemals hatte.

Das ist aber auch zu einem Großteil einem derzeit angebrochenen Rücken zuzuordnen - dem ich noch nicht wieder seine volle Kraft zumuten kann. Ansonsten würde ich mich auch jederzeit prügeln - wenn es denn sein müßte.

Dem obig verlinkten, sehr aufgeregten Bild-Dokument ist eigentlich nicht viel mehr zu entnehmen als dies: Einige Wenige randalieren - und ziehen die Anderen, an sich friedlich-gestimmten mit hinein ins Chaos. Ich gehe davon aus, daß auch unter den Asylingen einige echt Muffen haben - wegen der Aufheizer. Und schwere Zeiten dazu.
Da ich die Worte nicht verstehe - muß ich mich an das "Allahu Akhbar" halten - welches von wenigen Predigern immer wieder angeheizt wird. Und an die vorgebeteten Klangsequenzen.

Will sagen - ich denke - die meisten von denen haben in der Regel auch keinerlei Gelüste auf Randale. Und dennoch entflammen die Gemüter - in der Masse. Mehr als reichlich und immer wieder provoziert.

Dazu sagt Hermes, mein geschätzter Bruder und Pate: Wie innen - so außen - und vice versa.

Kann man sich darauf ernstlich vorbereiten?
Nein - denn es wird eine Welle sein.
Die längst ihren Anlauf genommen hat.

Wohin genau diese schwappt aber - ist noch ungewiß.
Im besten Falle - wird sich sogar nochwas Gutes und sehr Kraftvolles draus entwickeln können - aber dazu schreibe ich nichts - sondern "bete" auf meine Weise dafür.

Meine gerade körperlich sehr beschränkt mögliche Arbeit, was das "Mittendrin-Sein" betrifft - geht nun mental dahin, diese Welle auf die umzuleiten, die sie mehr als verdient haben. 
Und die so langsam und allmählich dran versaufen sollen. 

Menschen gegen Menschen zu hetzen - und dabei auf dem Berg sitzen zu wollen - wird Euch Aasgeier hoffentlich alle endlich vom Blitz erschlagen lassen.
Nachhaltig!

Gezeichnet hier auch von Odin, Thor/Donar/Changó - und vom Bruder Esau.
Awen.  

Keine Kommentare: