Samstag, 15. August 2015

Gevatter Tod

... hat die kleine, wilde, freie Rote abgeholt.

Gestern abend haben wir noch gespielt und sie hat mich zum Lachen gebracht draußen im Garten.
Eben haben wir sie im Garten begraben.

Genießt Euer Leben.
Alles Lebendige.
Das ist die ganze Weisheit, die es zu erlangen gibt.

Für meine kleine, wilde Rote - gute Reise.
Und danke für die bezaubernden Momente und die Freude mit Dir..

Das Verrückte ist, ich hab sie verschwinden sehen in den vergangenen Tagen. Sie war gesund und gestern abend sehr lustig - aber oft irgendwie nicht ganz anwesend. Hab sie öfter mal angeschaut und sowas Verrücktes "gedacht", mich gefragt, wo sie ist ....

Kommentare:

Ich will............. hat gesagt…

oh!!!!!!!!! Schock!!!

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Das tut mir sehr leid......

mundanomaniac hat gesagt…


Traurige Sati,

Wie hieß es denn eigentlich, das rote Tier? Bei uns hat der Gevatter vier Tiere abgeräumt in folgender Reihenfolge: Buttsche, Löwi, Mischka und Robbi.

Durch unser Streicheln, ihren warmen Leib und ihr Schnurren überleben sie in der Erinnerung und vielleicht warten auch sie geduldig dort drüben auf uns.

Konzert für die Katze, Sati, ein wilder freier Roter und Freund unserer besten Freundin in Berlin, hat das Passende:

https://www.facebook.com/tutu.tutanigroff?fref=nf

Sei tröstlich gestreichelt

vom Bruder M

Sati hat gesagt…

Trixie - war ihr Name bei den Katzen-Berherbergern.
Bei mir eher "Mixi", meistens habe ich sie mit "Mixi contenti" angesprochen - weil sie so hochzufrieden und glücklich war, es endlich nach draußen geschafft zu haben.
Ich hab´s gar nicht kapiert gestern - war völlig weg, wie schwer betrunken .... aber der Tod ist ja auch nichts für den Verstand.
Und "stinksauer" war ich beim Heulen.
Abends sah ich den Schwarzen vom Nachbarhaus, der suchte seine rote Freundin. Die zwei haben sich sehr gemocht. Und ums Haus war´s trist.
Ja - im Herzen hab ich sie "bei mir" - war selbst erstaunt, wie sehr die sich dort eingenistet hat.
Einen überraschenden Gruß hat sie mir noch geschickt.

Dachte auch gestern: Der Mensch wäre sicher nicht so ignorant und degeneriert, wäre er öfter mit Gevatter Tod konfrontiert.

Ja, das tut richtig weh. Ich glaube, ich habe sogar immer mehr geheult, wenn ein Tier ging, als bei den Menschen .... aber genau weiß ich´s nicht.

Heute geht´s wieder weiter - wünsche ich Euch einen schönen Sonntag, Sati