Samstag, 22. August 2015

Gestern war ich sehr erfolgreich ....

... ich habe ein Entgiftungsbad mit Natron genossen und mittags mit der Nachbarin den Rasen gemäht. Also jede etwa eine Hälfte - eine schiebt, die andere hält das ellenlange, blöde Kabel.
Und gestern hab ich endlich wieder geschoben!

Ja, so ist das Leben - was für den einen ganz selbstverständlich ist, war für mich gestern ein Erstversuch, was die Rückenbelastung betrifft. Hat prima geklappt - und seeeehr gut getan. 

Das Blumengiessen habe ich auch wieder übernommen - denn eigentlich mache ich das ja gerne. Nur vor wenigen Wochen waren mir die Wasserkannen noch zu schwer für´s Kreuz und es war echt anstrengend und zu gefährlich für den Rücken. Jetzt geht es wieder, immer hübsch achtsam.

Erfolgreich war ich auch in jüngster Zeit - mich auf das zu konzentrieren, was mein Herz und meine Seele nährt. Und das sind nicht die täglichen Nachrichten aus dem scheinbar ganz normalen Irrsinn.
Mein Faß war voll - und ich konnte mir das gar nicht antun, jedenfalls nur in sehr homöopathischen Dosen.

Am Abend schaute ich mir dann noch einen Beitrag auf Bewußt-TV an .... und schon war mir der Appetit verdorben. Auf den Fisch, den ich erstanden hatte und eigentlich noch braten wollte.
Ich entschied also - das ich eh keinen großen Hunger habe und ging so zu Bette.

Die Dame im Video ist Gesundheitsberaterin und erzählte von der schlechten Energie, wenn mensch Tiere ist. Besonders solche aus der brutalen Massentierhaltung. Nun - das ist nicht neu und es ist auch viel Wahres dran.

Habe aber aktuell eine Phase, wo ich dachte - iß mal wieder Fleisch, Sati. Denn: Wenn der Körper ein Bedürfnis darauf anmeldet, dann hat das auch einen guten Grund. Eben lese ich noch ergänzend eine kurze Schlagzeile, daß vegetarische Ernährung zu Übergewicht führen kann - und denke: Da schau her. War genau mein Gedanke in den vergangenen Tagen: Ich war mir sicher, wenn ich mal wieder Fleisch essen würde - und ich esse dann nichts Anderes dazu - würden die Pfunde purzeln. Irgendwie bewegt sich da gerade was.
Daher - bleibe ich jetzt mal bei dem, was mein Körper mir mitteilt - und verzichte wie immer auf jegliche Dogmen mit Allgemeinaussagen, die nicht für jeden Menschen jederzeit passen. 

Es gab in meinem Leben Zeiten, da habe ich kiloweise Fleisch und Fisch gegessen. Besonders als Kind. Dann gab´s vorwiegend vegetarische Zeiten, bis heute. Eine Weile habe ich vegan gegessen und auch mal Monate nur Rohkost.  Letzteres hat einst sehr gut getan und spürbar viel lichte Energie gegeben. Heute - höre ich einfach auf meinen Körper - der sagt mir, was er haben will. Und wenn es mal eine Phase ist, wo er Fleisch verlangt - dann bekommt er auch das.

Ich bin eh kein "Genußesser". Für mich ist Essen eine Notwendigkeit und keine "Lebensart", wie manche es ja auf wunderliche Weise bis zum Anschlag zelebrieren. Oft habe ich nicht mal Lust, zu essen. Und entsprechend esse ich auch wenig - was mir niemand glauben würde, wegen der Fülle. Letztere hat sich tatsächlich mit der vegetarischen Ernährung eingestellt - vorher war ich gertenschlank.

Dann gilt es noch zu beachten - wie der eigene Körper die Nahrung verwertet. Gerade die superschlanken Menschen fressen manchmal wie Scheunendrescher - und verbrennen in Windeseile. Mein Körper verbrennt offenbar im sehr gemächlichen Schneckentempo und ich kann derart lange von einer Mahlzeit zehren. Nicht selten esse ich nur einmal und sehr spät was am Tage. Andere wären längst zum Nervenbündel mutiert dabei.

Es gibt also keine allgemeingültigen Rezepte, die für jeden Menschen passen. Nur einen eigenen Körper - mit eigenen Bedürfnissen. Gibt ja auch Menschen, die ein Leben lang "Mist fressen" und trotzdem kerngesund alt werden. In diesem Sinne werde ich meinem temporären Fleischgelüste nachgehen - hält eh nie lange an.

Wie auf allen Lebensgebieten also auch bei der Ernährung: Sieben Leute - acht Meinungen. Was die Dame im Video über "Smoothies" sagt - man könne grünes Gemüse und Früchte einfach zusammenwerfen - wird von Anderen vehement abempfohlen. Die sagen: Niemals Gemüse und Obst mischen. Oxidiert. Stimmt auch - deshalb mußt Du so einen Trunk ja auch sofort runterkippen, bevor er an der Luft die Farbe ins Unappetitliche verändert und chemisch reagiert.

Und dann ist noch die Rede von exotischen Zutaten, die ja sooo gesund sein sollen. Veganer besorgen sich "Superfrüchte", die mit dem Flugzeug  eingeflogen werden. Das ist wieder nicht so mein Ding - ich halte mich lieber an das, was gerade in der Umgebung wächst. Das sind unsere "Superfrüchte" und Superkräuter.

Je älter ich werde, desto mehr fällt mir auf: Keiner weiß was - aber Konzepte gibt es reichlich. Deshalb hilft nur: Auf den eigenen Körper hören - und experimentieren. Ist jedenfalls mein Konzept.

Viel wichtiger als die "ewige Esserei" (hahaha ....) - sind mir gerade die hilfreichen Nahrungsergänzungen, mit denen ich experimentiere und die mir spürbar gut tun. Und die der Körper eh nicht mehr über Nahrung zuführen kann, weil die schlicht weggezüchtet wurden, kaum noch vorhanden oder mittels wunderlicher Bestrahlung der Lebensmittel vor ihrer Ankunft in den Supermärkten vernichtet werden. Und weil die Böden ausgelaugt sind von falschem Anbau und Chemie.

Also finde ich mich hier mit Pulver und Kapseln wieder, um meine Depots schön aufzufüllen - und den Körper freut es. Er ist schon fast satt von diesen. 
Neulich war ich schon ganz froh, daß meine Knochen-Kur mit dem "Mumijo" erst mal zuende ging. Weils mir doch ein bischen viel auf einmal vorkam mit den Kapseln ..... 

Jetzt gibt es täglich: Morgens und abends einen Teelöffel MSM (körpereigener Schwefel) in lauwarmem Wasser. Ich schrub ja schon - der Körper lechzte tatsächlich danach! Jetzt, nach etwa zwei Wochen, genießt er es nur noch, was für mich heißt: Die Depots füllen sich.
Einmal am Tag gibt es einen Teelöffel "Sand" = Mineralien. Seit gestern auf selbstgemachter Marmelade, das geht besser runter als mit Wasser, wo der Sand immer unten im Glas hängenbleibt. Honig wäre noch besser, aber soviel Honig paßt bei mir nicht rein.
Ein, zwei leckere Lutschbonbons mit Vitamin B12 pro Tag.
Vtamin D3 habe ich mal abgesetzt für eine Weile - weil mein Depot vermutlich längst übervoll ist.
Dafür gibt´s noch zwei Kapseln mit OPC. Klingt doch schon alles nach pappensatt, gell!
Und vermutlich nach einem Albtraum für Gourmet-Freaks. 
Aber das Beste ist noch morgens und abends ein kleines Löffelchen mit Acerola = natürlichem Vitamin C, welches nochmal die Wirkung von dem ganzen anderen Zeugs unterstützt und vervielfacht. Köstlich!
Dazu viel Flüssigkeit - wer will da noch viel essen?

Den Großteil der vielen wertvollen  Hinweise auf die für den Körper wichtigen "Treibstoffe" habe ich von Robert Franz erhalten. Der ("wilde") Mann ist Autodidakt - Hut ab! - und die sind mir erheblich lieber, als solche, die über irgendwelche kruden Systeme indoktriniert wurden. Außerdem ist er bodenständig und hat Mut wie ein Löwe. Als gelernter KFZ-Mechaniker hat er zudem auch ein gutes, praktisches Verständnis von Treibstoffen, Schmiermitteln und Mechanik .....
Derzeit hat er über zehn Klagen am Hals - weil er sein Wissen über Gesundheit an Menschen weitergibt - oftmals kostenfrei und unermüdlich. Eine von den vielen Klagen will ihn auf eine "Strafzahlung" von 250.000 Euro verdonnern. Die Klagen kommen sowohl von der Pharma-Industrie als auch von solchen, die Nahrungsergänzungsmittel vertreiben und ihn als vermeintlichen Konkurrenten kaputtmachen wollen.
Wer gerne spendet und was übrig hat - bitte gerne an den Herrn Franz - der für uns alle und für alles Lebendige kämpft. Und der zahlreiche, informative Videos auf eigene Kosten ins Netz gestellt hat.

Kommentare:

Ich will............. hat gesagt…

...........puh, auch für mich ein albtraum! :-)
aber nun bin ich ja kein maßstab. ich komme schon mit den ummantelungen von diesem ganzen pulver etc nicht klar.
und mein körper ist ruckzuck aus dem gleichgewicht zu werfen mit so sachen.

ich gehe lieber in den garten und esse mal hier ein kraut und dort eines und unterwegs noch ein anderes.
und ansonsten habe ich für mich erkannt: WEGLASSEN ist die beste medizin.

wenn dir das bekommt, wie du schreibst, dann wohlan!
m.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

.....ich vermute, es liegt am ende dara, wie glücklich man ist. Das scheint es gleichgültig zu sein, was und wie viel man isst.......und da bin "ich" doch eher die "Genussesserin".
Ob nun bewusst oder unbewusst, ich glaube, wir "experimentieren" alle ein wenig herum. Was auch gut so ist.
Nahrungsergänzung ist auch so ein speziellen Thema für mich....dem ich folge......
Vitamin B 12 hab' ich in Spritzen-Form. Eine Kur ist nicht teuer.
Vitamin D3 nehme ich täglich 3000 I.E.
Meine Heilpraktikerin hat mir auch einen Ester C Komplex empfohlen.
Grey Owl