Dienstag, 16. Juni 2015

Und es geht doch ....

... banales Beispiel gestern: Anruf in der Praxis der formidablen chinesischen Ärztin. Eine Dame ist dran, die ich nicht kenne. Ich frage an, ob die mir demnächst eine Krankmeldung zusenden können, ohne daß ich vorbeikomme, ich sei noch nicht mobil. Der guten chinesischen Ärztin läge der Arztbrief dazu vor und sie hätte mich auch schon mal gesehen neulich.
Nein - das ginge nicht. Ich müßte "persönlich vorstellig" werden für eine Krankmeldung. Öff öff ...
Schade, daß die Andere nicht dran ist - die hätte es sofort begriffen. Immerhin - sie will das später klären, wenn die gute Frau Doktor im Hause ist.
Natürlich geht das - ist gar kein Problem. Ich kriege dann meinen Schein und zwar gleich für vier Wochen. Aha! Geht doch.

Aber so sind se halt - jedenfalls viele. "Nein, das geht nicht" - ist ein höchst beliebter, viel verwendeter Satz in der Menschheitsgeschichte - und in allen Lebenslagen.

Kürzlich lauschte ich einem kurzen Videobeitrag mit Dr. Leonard Coldwell, er eröffnete seinen Vortrag auf dem "Spirit of Health Kongress" mit einer Statistik - wie auch immer eine solche erstellt wird.

Demnach hört jeder von uns bis zum 18. Lebensjahr etwa 184.000 Mal: "Das geht nicht. Das kannst Du nicht. Dafür bist Du nicht soundso genug." und vieles mehr aus dieser Kategorie.
Die meisten von uns sind dann wohl mit 18 erfolgreich zermürbt ob dieser endlosen Wiederholungen.
Und im engen Vorstellungs-Kästchen angekommen.
Schließlich sagen es ja alle - und immer wieder. Also muß es ja wohl stimmen.
So werden Welten geschaffen.

"Sie schaffen das! - Sie sind zäh und kriegen das hin" sagte ich zum Abschied im Tollhaus zu der Dame, die von den Ärzten mit Leberkrebs diagnostiziert ist und der sie die Leber rausschneiden werden. Und die von einem jungen Arzt zusätzlich noch die völlig falschen Medikamente bekam.
Ihr wollte ich das pralle Buch vom Herrn Coldwell mitbringen, welches ich nun selber lese, es war noch nicht eingetroffen. Schon die ersten 35 Seiten gestern waren gute "Medizin".
Wer sich nicht abspeisen lassen will mit "Das geht nicht." - ist gut beraten, sich an solche Menschen zu halten, die diesem betrübenden Mantra keinen Glauben schenken und unermüdlich das angeblich Nicht-Machbare versuchen, mit Erfolg.

Und dabei nicht selten massiv angefeindet werden von denen, die ihr kleingeistiges "System" mt allen Mitteln verteidigen. Zahlreiche Pioniere hat man für ihre Erfolge in den Knast gebracht oder gleich ganz  "beseitigt" und  deren Erkenntnisse konfisziert. Alles, um das eigene System zu zementieren, mit dem sich trefflich Geld machen läßt. Doch inzwischen spricht sich das ja herum.

Während selbst Coldwell an eine Art Grenze glaubt - wenn ein Mensch schon zu sehr eingefallen ist, seiner Kräfte beraubt und ausgeschlachtet wurde - gibt es noch andere "Systeme", die darüber hinausgehen und es auch für möglich halten, bereits entfernte Körperteile mitzubehandeln.

Im Jin Shin Jyutsu ist es zum Beispiel keine Frage, daß Mensch auch Organe oder Gliedmaßen strömen kann, die nicht mehr materiell vorhanden sind. Die sogenannte "russische Informationsmedizin" geht noch darüber hinaus und behauptet, der Mensch sei gar fähig, Fehlendes nachwachsen zu lassen, da alle Informationen weiterhin vollständig vorhanden seien.
Wie beim Salamander, der seinen Schwanz ggf. nachwachsen lassen kann - sag ich. 
Das wäre doch mal eine feine Forschung wert!

Nun - ich höre schon die lauten Rufe aus dem kleinen Kästchen: "Nein, das geht nicht!" Deshalb würde ich sowas auch nie behaupten - gegenüber den Kästcheninsassen.

Allerdings nehme ich die aktuelle Situation zum Anlass, mal zu sehen, was geht. Und ströme selbstverständlich auch den materiell gerade nicht mehr vorhandenen Wirbel.  Ansonsten arbeite ich gerade fast nur noch mit Beinwell-Balsam - immer schön einreiben und staunen, wie das hilft. Dazu noch hochdosiertes Vitamin D3 (Sonne) und OPC - was ich aber auch sonst zu mir nehme -  und Beinwell-Globuli.

Mit der Lieferung von "Mumijo" gab´s Probleme mit einem launischen Lieferanten - habe es woanders neu bestellt und warte noch drauf.

Meine Steine fielen mir wieder ein neulich. Habe ja einen großen Fundus bei mir. Suchte mir also solche raus, die Knochenheilung unterstützen und lege sie mir auf. Blauer Apatit, Tigerauge und Fluorit ... immer schön in die Leiste für´s Becken und in den Rücken.

Gestern den Fluorit auf´s Steißbein - dieser unterstützt die natürlichen Ordnungskräfte - als Information für´s komplette Rückgrat. Nach wenigen Minuten schon befand ich mich in einem wohltuenden Heilschlaf. Und dieser hielt fast bis heute morgen an - bis auf ein paar Trainingseinheiten zwischendurch.

War gestern morgen bereits um halb vier wach geworden, weil es sich nicht mehr liegen ließ auf der Rückenklammer. Das war zuviel! Also beschloß ich - den in letzter Zeit öfter fehlenden Schlaf nun ausgiebig nachzuholen - ohne Schmerzen. Und siehe da - es ging.
Es geht immer viel mehr, als mensch innerhalb seltsam-beschränkten Konditionierungen zu glauben und zu denken geneigt ist.

Keine Kommentare: