Sonntag, 3. Mai 2015

"Frische Empörung" ...

... ist wichtig.

Gestern lauschte ich diesem Beitrag von KenFM, der eine Vortragsreise vom Herrn Willy Wimmer begleitete. Was der Herr Wimmer da ausführt - ist mir nicht wirklich neu. Aber einigen Mitmenschen wohl schon - wie sich aus den kurzen Interviews mit den Besuchern der Veranstaltung heraushören läßt. 

Was mich hier besonders "freute": Daß endlich auch die "gutsituierten" und älteren Mitbürger aus ihrem tiefen Schlafe erwachen. Also auch solche Menschen, die wohl eher nicht der längst ausgeleierten Totschlags-Kategorie "Verschwörungstheoretiker" entsprechen.

Was den Herrn Wimmer und andere ältere Semester betrifft, die wenigstens im Nachgang zu ihrer einstigen  "erfolgreichen" und durchaus systemkonformen Laufbahn Wahrheiten geläutert an- und aussprechen: Auch über diese Menschen freue ich mich.
Besser spät - als nie.Auch, wenn ich schwer davon ausgehen darf, daß ihnen auch seinerzeit schon einiges bekannt war - was den Besatzungsstatus dieser "BRD" betrifft. An dem sie ja de facto mitgewirkt haben.

Eben noch ein anderes Gespräch - zwischen dem Herrn Andreas von Bülow und Michael Vogt. 
Der klarste Satz war ein Zitat von einem ehemaligen amerikanischen Militaristen - der besagt, daß ALLE Kriegshandlungen ausschließlich für die Wall-Street getätigt wurden und werden.

Und deshalb meine ich - wir müßten dringend mal unsere verwendeten Begrifflichkeiten neu sortieren -  denn immer noch wird von "den USA" und anderen so nicht zutreffenden Gebilden gesprochen.
Wer da weltweit operiert - das sind ganz sicher keine "Staatengebilde" - sondern Clubs. Und innerhalb dieser findet mensch immer wieder die gleichen Clans und Namen, über viele Generationen hinweg.

Meine eigene "Empörung" - ist schon lange sehr lau temperiert. So ist das - wenn mensch über viele Jahre schon hinschaut - aber immer im Wissen darum, daß es sich hier um den Irrsinn innerhalb der Matrix dreht. Innerhalb dieser - gibt´s keine "Wahrheit".

Aber - ich freue mich dennoch, daß soviel zu geschehen scheint - bei den Menschen, die mich früher halt für "ballaballa" erklärten.
Wofür ich sogar Verständnis hatte - wer will schon gestört werden in einem guten, gemütlichen Lebensentwurf.

Jetzt aber - ist wohl für viele mal Schluß mit gemütlich. Ob es die offensichtliche Invasion der o.g. immergleichen Clubs in der Ukraine geht - die sich erneut im Größenwahn gegen Mütterchen Rußland und ihre Ressourcen richtet - oder ob´s schon vielen ans Eingemachte geht. Ist egal - Hauptsache - es ändert sich was im "kollektiven Bewußtsein".

Ein weiteres Zeichen hierfür - setzt dieses Gespräch mit Dr. Rainer Rothfuss und einer engagierten amerikanischen Mitbürgerin bei Anna-News. Diese Dame - Anna Erik - erwähnte kürzlich noch in einem anderen Gespräch auf dem gleichen Info-Sender, daß derzeit etwa 30 (!) verschiedene Privatarmeen aus den USA in der Ukraine "tätig" sind. 

U.a. auch daher meine Begehr  - endlich den Wort-Schatz enstprechend zu korrigieren und nicht mehr von "Staatenbünden" zu sprechen.
Das ist völlige Irreführung.
Und lenkt ab von den eigentlichen Kriegstreibern - die sich in ihren sehr kleinen, auserwählten Clubs wie ein roter Faden des Blutvergiessens aus Gier durch die Geschichte ziehen.

Keine Kommentare: