Montag, 20. April 2015

Sechs mal sechs Eier im Treppenhaus ....

... dachte, die sind den Nachbarn - hatte sie Samstag erstmals unten auf der Treppe gesichtet und sie derem Einkauf zugeordnet. Eben hör ich - die gehören da nicht zu. Und unsere Rentner - sind ausgeflogen.

Nehme sie also mit rauf - und frage mich - was mache ich jetzt mit soviel Eiern?
Die Nachbarin hat schon welche gekauft - braucht keine mehr - und hat auch gar keine Zeit diese Woche - was draus zu machen.
 
Freue mich erst - über ein unerwartetes Geschenk.

Dann - fällt mir plötzlich der Irre hier wieder ein - der nicht nur unsere Autoreifen mehrfach zerstochen hatte. Es heißt - jedenfalls von meinen Nachbarn aus - er hätte sicher auch die Tannen vorm Haus vergiftet - die wahrlich elend darben.

Und dann fiel mir endlich ein - mach doch mal eine gute Jauche für die Tannen, Sati - aus der Brennessel in Kürze - die die Nachbarin extra Dir zu Ehren und zur Freude hat stehen lassen - also die, die sonst alles  als "Unkraut" und oft sogar als Dreck bezeichnet - und gnadenlos niedermäht - wegen der schönen Ordnung. 

Letzte Woche noch - fanden wir unser Gartentörchen abmontiert und verschwunden.

Hmmmhhh .... gucke nochmal die Eier durch - im Überschlag - sehen aber gut aus,

Dann fällt mir ein - heute mittag - als ich rausging - war die Haustür unten sperrangelweit offen - und Sati allein im Haus. Außer der hübschen, gepelzten Roten draußen ....

Gehe also nochmal kurz runter - und frage die Nachbarin, ob sie sich erinnern kann - die Tür vielleicht vergessen zu haben heute, als sie wegfuhr?

Sie weiß es nicht mehr hundert Prozent - ja, könnte schon gut sein, daß sie das einfach vergessen hat.
Ich sage - ich frage wegen dem Irren - bin wieder etwas wacher geworden wegen dem Gartentor.
Und frage mich - ob die uns nicht auch noch giftige Eier in den Hausflur stellen täten.

Darauf meint sie - sie hätte vergangene Woche auch Eier vorm Nachbarhaus gesehen - und Toastbrote.
Stimmt - jetzt, wo sie es sagt - erinnere ich mich auch. Jedenfalls an die vielen Toastbrote ......

Habe eben beim Traumdeuter nachgeschlagen - zu dem unverhofften Eiersegen.
Verheisst viel Gutes. War auch mein allererster Gedanke dazu.
Allerdings - wenn Du so einen Irren in der Nähe hast - ist ein bischen Umsicht schon ab und an geboten.

Und - wat mach ich jetzt - mit sechs mal sechs Eiern? ....
Fällt mir schon was Gutes ein.

Womöglich auch - für die Katz ....  die nahm ich heute erstmals auf den Arm und trug sie wieder runter ..... hatte mit Widerstand gerechnet - aber die fing an zu schnurren. Bis wir unten waren - da wollte sie wieder ganz frei sein.

Hat schon einen platonischen Geliebten - der Schwarze. Platonisch - weil sie ja leider von der Natur "abgeschnitten" wurden - beide. Haben sich trotzdem zügig verliebt, die beiden. Er ist ihr sehr friedlich und freundlich gesinnt - und stand neulich schon mit im Salon der Dosenöffner .....

Kann man vielleicht aus sechs mal sechs zugelaufenen Eiern - eine Heiljauche für Tannen machen? Werde mal nachsehen .....

Keine Kommentare: