Samstag, 28. März 2015

"Tote immer öfter psychisch krank" ....

... wäre eine weitere Schlag-Zeile wert in diesen Tagen.

Der Absturz der Germanwings-Maschine lief am Tage des Ereignisses mal wieder komplett an mir vorbei - da ich nicht im Netze weilte. Wie seinerzeit auch bei "Charlie-Hebdo".
Erst am nächsten Tag - staunte ich - daß schon wieder die ganze Welt in kollektiven Betroffenheits-Aufruhr geraten war. Medial verabreicht - wie immer öfter. Und die Intervalle werden zunehmend kürzer - auch die Verwunderlichkeiten im Flugverkehr nehmen arg zu seit MH 370, MH 17 und nun dieser Maschine.

Dazu gibt´s noch seltsame Manöver am Himmel und regelmäßig großflächigen, unerklärlichen Ausfall von an sich unabhängig arbeitenden Radarsystemen an manchen entscheidenden Tagen. Es gehen also seltsame Dinge vor am Himmel, die sich häufen. Soweit ist das - eine Feststellung.

Aber auch auf Erden trägt sich immer häufiger etwas zu:
Der Täter ist immer öfter - der Tote.
Oder der "aus Versehen" bei der Festnahme Erschossene - öfter auch mal mit Kugeln Durchlöcherte. Oder ein Selbstmörder. Der natürlich psychisch krank war - wie man schnell herausfindet.

So auch im Falle der abgestürzten Germanwings-Maschine.
Was mir dazu sofort einfiel war - der ermittelnde Kriminale im Januar bei Charlie-Hebdo, der hat ja auch angeblich Selbstmord begangen kurz nach dem "Ereignis" - und schon wußte man auch von diesem, daß er psychsich krank gewesen sein soll.

Beweise - braucht es wohl keine - es genügt scheinbar, dies auf allen Medienkanälen gebetsmühlenartig so oft zu wiederholen - bis es genügend oft gehört und damit "geglaubt" wurde.

So auch gestern abend - als ich nochmal bewußt durch diverse TV-Kanäle zappte - einfach, um auf die Schnelle zu registrieren, daß die mediale Betroffenheitspille dort nicht nicht nur von den üblichen Verdächtigen in den "Nachrichten" auf geradezu abscheuliche Weise verteilt wurde - mit "verbalen Charakterisierungen"  des toten Co-Piloten aus der untersten Schublade, die überhaupt nicht haltbar sind und reine Behauptung.
Nein - auch alle "Talkshows" - und davon gibt es Freitag abend um Zehne eine Menge - eröffneten mit der felsenfesten Behauptung, daß der Co-Pilot vorsätzlich Selbstmord begangen habe - um daraufhin den inzwischen hinlänglich bekannten, kollektiven Betroffenheitsritus weiterzuführen.

Es wird nichts hinterfragt - sondern reichlich Suggestivfragen eingewoben wie: Hätte das denn jemand bemerken können, daß der Mann psychische Probleme hatte?" usw. und so fort. Es ist ein altes Spiel mit den immergleichen Regeln - und für dumme Kinder gemacht, die sich erwachsen wähnen.

Ich erinnere an die beiden jungen Männer, die nach dem Boston-Marathon als angebliche Täter präsentiert wurden - und die auch nichts mehr aussagen konnten, weil man sie rechtzeitig erschossen hat - den einen gar durchlöchert wie ein Sieb.

Und ich möchte auch an die angeblichen Charlie-Hebdo-Attentäter erinnern - alle drei - Tote, die nichts mehr sagen können.
Immer wieder - sind es angeblich religiös-Motivierte oder aber psychisch-Kranke.
Und immer - fehlt jeder handfeste Beweis.

Bei den Flugzeugabstürzen fehlt immer wieder - das Auffinden der Technik - diesmal wurde eine  aufschlußgebende Speicherkarte entwendet aus der Blackbox - lese ich vermehrt.
Manchmal fehlt gleich das ganze Flugzeug - auf einem vollüberwachten Planeten einfach mal so "verschwunden", also MH 370.
Und bei MH17 - was für ein Zufall, wieder Malaysian Airlines - bis heute keine "Auswertung" der Daten. Und dazu der elend gescheiterte Versuch - es sofort Putin unterzujubeln.

Und und und ....

Natürlich weiß ich nicht, was da am Dienstag passiert ist. Aber - wenn ich mir so die vielen Ereignisse einer sehr jungen Vergangenheit ansehe - und am 11.09.2001 ein Flugzeug im TV "gezeigt" bekomme, welches durch Stahlbeton hindurchfliegen kann, um unbeschadet auf der anderen Seite wieder herauszukommen, während der Wolkenkratzer hinter diesem zusammenkracht und pulverisiert wird .....
(ach ja, und WTC7 "einfach so" pulverisiert wird - ganz ohne magischen Flieger)  ..... und und und ....

... dann bin ich eher überzeugt, daß alle, die die Märchen noch glauben, psychisch krank sein könnten.
Und die, die solche weiter vehement als "Wahrheit" verkünden - in den "Qual-itätsmedien".

Mein Mitgefühl gilt allen Toten, die zu Unrecht verunglimpft wurden - und allen sinnfrei Getötten in den vielen Kriegen weltweit - auch heute wieder.

Das da ein Flieger "geopfert" wird  mit 150 Menschen an Bord, und ich meine das konkret: rituell - aus welchen Gründen auch immer und auf welche Weise auch immer - ist ebenfalls sehr traurig.

Aber so etwas kann nur solange "durchgehen" - bis die Menschen mal aufmerksam hinschauen - wie sie verarscht werden sollen. Von wem und warum eigentlich genau? - ist hier immer eine richtige, wichtige  Frage. Das alte "Cui bono" halt. Oder: Wer soll "abgestraft" werden? Was soll ausgelassen werden?


Eine rein menschliche Frage bleibt mir bis heute unbeantwortet erhalten: Wie kommt es nur, daß manche Tote/Ermordete den meisten Menschen beklagenswerter erscheinen - als Andere. Oder zu Unrecht Geknechtete, Gefolterte usw.?

Früher mal dachte ich - für meine Wahrnehmung - vielleicht liegt es an der "Entfernung"?
Aber die Welt hat sich ja sehr geändert inzwischen - und die Entfernungen werden kürzer in einer globalisierten Welt.
Dazu kommt noch - der "Jugoslawien-Krieg" jüngst - der war ja wahrlich um die Ecke - und hat niemanden weiter hier gekratzt. Jetzt - tobt ein brutaler, sinnloser Krieg gegen die Menschen in der Ukraine - das sind gerade mal keine 2.000 Kilometer ums Eck.

Auch gegen die Griechen wird ein brutaler Krieg geführt - nur nicht mit Panzern. Früher mal fuhren wir gerne dorthin in Urlaub. Früher mal haben wir die entspannt-anmutende Lebensart der Griechen geliebt - heute schreibt de Blut-Zeitung von den "faulen Griechen".

Spanien, Portugal ... dito. 50 % Jugendarbeitslosgkeit wird sicher noch quittiert werden von den jungen Menschen. Ein Herr namens "Drachen" - paßt - pumpt pro Monat 60 Milliarden, aus dem Nichts geschaffen, in scheinbare "Banken" - nicht in Menschen und nicht in lebendige Strukturen.
Ganz Europa erlebt gerade eine gewollte Flutung mit Menschen aus noch ärmeren Ländern - allein zu dem Zwecke, die alten, gewachsenen Strukturen und Kulturen zu pulverisieren. Nachdem man die Heimatländer dieser Menschen pulverisiert hat.  In denen sie höchst vermutlich lieber geblieben wären. Und und und ... kaum ein Schaf regt sich ernstlich auf.

Aber wenn die Medien 24 Stunden lang (vorsätzlich vorschnell = falsch und damit bösartig-rituell) über ein verunglücktes Flugzeug mit 150 Toten berichten -  herrscht weltweite Betroffenheit?
Und dazu nimmt man noch rege teil - an der vorschnellen Leichenfledderung des Co-Piloten, ohne daß dessen angebliche Verantwortlichkeit für das Unglück überhaupt erwiesen oder beweisbar ist?


Ich werde mal wieder beten - für all die vielen sinnlos Toten - und für uns Lebende.
Und für Hirn und Herz.

Kommentare:

Ich will............. hat gesagt…

ja, es kann einen zur verzweiflung bringen, das augenohrenverschließen.
sie wenden sich ab und ihrem alltag zu, die mitmenschen. wer kann es ihnen verdenken? ich brauche nur einmal über die straße gucken, da geht es reich und gut und fröhlich - das leben.
immer gut verdient, rechtzeitig gebaut, dicke rente und zusatzeinkommen, fürstliche hobbies (jagd) fürstliches anwesen, immer viel kontakte auf vielen ebenen (vereine, kirche, freunde, jagdgenossen, hundeclub...) kinder in guten beruflichen positionen........da bleibt keine zeit und vor allem kein interesse am polittheater und es wird zwangspropaganda geguckt und gehört. was sonst?
dabei sind sie klug und freundlich und nett.
ich war sehr sehr versucht, den dirk s. - von ken interviewt - als link rüber zu senden. die lebensläufe gleichen sich bis zum wendepunkt von dirks kognitivem schub. leider ist gegenüber kein wendepunkt zu erwarten. und wenn, wenn erkenntnisse kämen, die frau würde zerbrechen. sie hielte das ganze wissen nicht aus.
ich nehme sie dienstag mit nach hh. da sie auch gern spricht (man kriegt schlecht ein bein in die tür) werde ich wieder der versuchung widerstehen können, was zum denken anregendes zu verlautbaren.
so isses..........andere liebe mitmenschen bringen den text: was soll ich kleines licht schon tun? und gehen auch in ihren alltag.
irgendwie fehlt es mir wohl an alltag.......dass mir dauernd das weltgeschehen um die ohren fliegt. herrlasshirnregnen, bitte bitte bitte und bald.
m.

jetztdasein hat gesagt…

Ein klasse Beitrag, danke.