Donnerstag, 19. März 2015

Sonnenfinsternis und Handmixer ....

... solche Ankündigungen wie gerade mit einer Sonnenfnsternis für morgen - die nur alle paar Hundert Jahre mal vorkommen soll - laufen immer irgendwie an mir vorbei. Habe jetzt mindestens fünfmal am Rande was davon vernommen - und nichts ist "angesprungen" bei mir.

Für mich - ist eine Sonnenfinsternis - halt eine Sonnenfinsternis. Von der ich meist eh nichts mitkriege. Morgen wohl auch eher nicht - weil hier dichte Suppe am Himmel hängt. Nachdem gestern wieder befleißigt die Sonne hinter diese weggesprüht wurde.

Der Herr Alexander Wagandt hat der kommenden Sonnenfinsternis sogar einen Extra-Beitrag gewidmet. Ich vernehme u.a.:  Das sei ein sehr archaisches Ereignis. Und denke mir: Ich bin archaisch von Haus aus. Jeden Tag. Natürlich - werde ich gerne mal in den Himmel schauen morgen - wie ich es ja auch jeden Tag tue. Aber - das ist für mich sowas von selbstverständlich - in den Himmel zu schauen - über Tag - daß ich es eh wieder verpassen werde. Wie beim letzten Mal .... vor ein paar Hundert Jahren.

Denke mir - wir sollten besser mehrmals täglich auf "unsere Bauern" als unsere Werte-Erhalter schauen - statt alle paar Hundert Jahre nur - auf ein Sonnenereignis der scheinbar spektulären Art. Auf die Menschen - die die Erde beackern und gut für sie sorgen können sollten - bei bestem Auskommen - und denen es immer schwerer bis unmöglich gemacht wird.

Jetzt ist viel die Rede von Stromausfall im Vorfeld. Jut - dann gibt et eben keinen Strom für eine Weile. Für mich als einzelner Mensch - ist das relativ unspektakulär.

Und für alle, die Strom wirklich benötigen, gilt wohl, daß sie ein paar Notaggregate am Start haben werden. Krankenhäuser zum Beispiel.Oder "AKW´s" (obwohl - bei denen weiß man´s nicht so recht).

Neben Kerzen und ein paar Batterien für eine Taschenlampe vielleicht - habe ich hier einen Handmixer. Und dieser ist schon seit Jahren ein Symbol - welches mich oft belustigt hat.

Der Handmixer funktioniert ja ohne Strom.
Er ist also - mein "Notvorrat" - für die schlimmsten Zeiten, die kommen könnten.
Stell Dir den Worst-Case vor - und dann denk dran: Hey - ich hab doch diesen Handmixer!
Was soll mir da noch passieren?

Dieser Handmixer - ist quasi ebenso hilfreich - wie das Handtuch des Protagonisten in "Per Anhalter durch das Universum". Da hatte ich nie auch nur den geringsten Zweifel dran.

Die vielen "Katastrophenwarnungen" vor einer ganz normalen Sonnenfinsternis veranlaßten mich heute nochmal spontan - nach einem Ex-Chef zu guhugeln. Ich war ja mal vor vielen vielen Monden beruflich im Bereich "Katastrophenschutz" tätg.  Ich sehe - er hat seinen Doktor gemacht und eine schöne Karriere. Immer noch - im gleichen Metier - aber schon wieder woanders. Aktuell genau dort - wo er eigentlich nie hinwollte - wegen allzu verkrusteten Strukturen.

Für mich also die morgige Sonnenfinsternis - im unendlichen Lauf des Universums - ein kurzer Anlaß - mich mal wieder nach langer Zeit an jemandem zu erinnern - mit dem ich einst wirklich gerne zusammengearbeitet habe. War recht lebendig und beweglich (bis eventuell wieder ein Bremsklotz gegen Innovationen "von oben"  daherkam) - so unter zwei Zwillingssonnen.

Übrigens - auch der "griechische Mittelfinger" ist bislang glücklicherweise komplett a mir vorbeigegangen. Der angeblich seit Tagen schon die "Medienwelt" und ganz Deutschland bewegen soll.

Was für ein Segen - daß sovieles an einem Menschen einfach vorbeigehen kann - völlig unbemerkt.   

Keine Kommentare: