Samstag, 14. März 2015

Noch eine kleine Erinnerung an ganz andere Demonstrationen .....

... im Spätsommer des vergangenen Jahres in der Kolonie. Als es noch keine "Hogesa" oder irgendeine "-gida" gab - und auch keine hysterischen, laut grölenden "Gegendemos" - die aus den Landes- und "Bundes(?) "Verfassungsschutzsäckeln finanziert werden - aus der Zeit, als ich noch Taxi fuhr:

Da kam ich unbedarft an den Halteplatz in Domnähe - war wohl Freitag am späten Nachmittag im späten Sommer - und staunte, was los war.
Sehr viele Tausende Menschen hatten sich auf der weitläufigen Domplatte versammelt und protestieren - gegen irgendwas ... ich hatte keine Ahnung, worum es mal wieder geht.

Ich steig also mal aus und schau rum - lausche.
Auf der Domplatte - viele Tausende Menschen -  (zu recht) sehr aufgebracht und hitzig - und jede Menge palästinensische Flaggen. Lautstärker verstärken sehr zornige und hitzige Reden. Die Tausende von Menschen rufen ebenso hitzig - alles kocht ganz schön hoch ... soviel kann ich mal auf die Schnelle aufschnappen.

Dann treffe ich am Halteplatz einen Kollegen - der erzählt mir, daß es am kommenden Wochenende eine weitere Demo geben soll - "Hooligans gegen Salafisten". Am Bahnhof  bzw. rund um den Bahnhof.
Aha? Jut - danke für die Info.

Kleiner Schwatz unter Taxileuten ergab etwa dies:
Sati - überwiegend keinen Schimmer bislang von nichts.
Die anderen Kollegen - teils schon seit vielen Jahren sehr abgegessen von Vielem, was hierzulande so abgeht. Gerade jetzt - wo diese Massendemo quasi neben unserem Arbeitsplatz stattfindet - sagt einer recht zornig: Es kotzt ihn wirklich an - was in diesem Lande abgeht! Wer hier alles demonstriert - und dies niemals auch nur ansatzweise im jeweiligen Heimatlande sich erlauben könnte.

Ich weiß ganz gut gerade - was er meint - aber ich habe es auch gut verstanden in den vergangenen Jahren - mich aus vielen "Polarisierungen" herauszunehmen. Und mich ganz sicher nicht in solche Gespräche zu begeben - die auf einem "Informations-Input von Boulevard-Nuttenlügenpresse-Lesenden" stattfinden.

Gut - soweit - wenige Tage später fand dann diese "scheinschlimme pöse Demo von 5.000 gewaltbereiten Huuhuligänsen" in der so korrekten Kolonie statt. Und da war ich dann - sehr wach geworden. Weil die Lügerei nicht mehr auszuhalten war.

Aber zurück - zum Halteplatz an diesem späten Freitagnachmittag - und zurück auf den Domvorplatz - wo viele Tausende, sehr zornige Menschen sehr viele Parolen skandierten - die später auch als "Juden ins Gas" u.v.m. gedeutet wurden - von der Lügenpresse halt.

Was mir so ganz speziell auffällt - im Nachgang zu diesem sehr sehr hitzigen Nachmittag und vielen Tausenden von sehr hitzig Skandierenden:

Es gab so gut wie überhaupt keine Polizeipräsenz!
An unserem normalen Halteplatz - keine Mannschaftswagen.
Da stellen die sich immer zuerst drauf, wenn was ist.
Und auch sonst - nirgendwo ein größeres Aufgebot sichtbar.

Das - wollte ich nochmal kurz beschruben haben -
denn da paßt was nicht zusammen.

Keine Kommentare: