Montag, 16. März 2015

Erstes kleines Gartenintermezzo ...

... heute. Zwei Beete sind fertig - dann haben wir erst mal abgebrochen. Die Nachbarin ist etwas unglücklich gestürzt auf der Treppe vorm Haus und hat sich eine dicke Lippe und ein paar andere Schrammen im Gesicht geholt. Sah schon recht gefährlich aus. Brille ist heil geblieben - war die gute Nachricht.

Morgen geht´s weiter - zu dritt, wie heute auch schon. So geht´s alles leicht von der Hand und macht sogar Spaß. 

Ich hab heute erst mal wieder erstaunlich starke und tief-lang-wachsende Minzewurzeln rausgeholt aus "meinem Wildbeet" vom Vorjahr. Minze sollte mensch echt nur auf einem Beet ausbringen - wenn genug Raum dafür da ist und nichts anderes mehr Platz braucht - die macht sich sowas von breit und braucht keinerlei "Betreuung" dabei. Jut - wieder was gelernt.

Rosmarin und Oregano - bleiben. Der Rosmarin ist schon ein recht starker Bursche geworden - quasi schon ein richtiger Busch. Der braucht auch keinerlei "Betreuung". Regelt alles mit sich selbst, der Erde, der Sonne und dem Regen.

Viele Regenwürmer traf ich an heute - in guter, lehmiger Erde auf dem kleinen Beet. Erstaunlich feine, lehmige Erde. Selbstverständlich begrüßte ich jeden kurz und setzte ihn einfach woanders hin für die zeit - wo Menschenhände die Ruhe störten.
Als Kind fand ich die wohl mal eher eklig. Heute fasse ich sie sanft an, damit sie nicht auseinanderbrechen - und spreche mit ihnen. Wenn ich sie doch  mal aus Versehen mit einem Werkzeug zerteile - weiß ich inzwischen, daß die einfach nachwachsen. Erstaunlich, was manche Tiere so drauf haben.  Es gibt mehrere, bei denen abgetrennte Körperteile komplett nachwachsen. Ich denke ja - der Mensch ist nur zu ungläubig, zu zaghaft und allzu verblendet von dem ganzen Unsinn, den er für Wissen hält - sonst könnte er das womöglich auch.

Zähne zum Beispiel ein drittes Mal einfach nachwachsen lassen. Aber - weil uns ja oft genug erzählt wurde, das ginge nicht - schaffen es nur wenige. Dafür braucht es einen wirklich freien Geist.

Morgen geht´s weiter ... mir ist es recht, nicht unbedingt alles an einem Stück zu erledigen.
Gelernt habe ich nochwas: Grub heute den Lavendel mit dem Spaten aus und verabschiedete ihn in die Biotonne. Letztes Jahr noch - habe ich hier um jedes Gänseblümchen gekämpft.  So - geht´s aber auch nicht.

Manchmal brauche ich eine Weile - um mich dann doch gerne belehren zu lassen von Menschen, die  erheblich mehr Erfahrung haben, als ich. Wenn der Widerstand dann erst mal geschmolzen ist - kann ich durchaus einsichtig und lernbereit sein. Aber nur, wenn auch noch genug Raum für ein paar Eigenexperimente bleibt.

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Das ist genauso interessant, wie Deine Taxi-Berichte.
Erstaunlich.
Du bist die "Journalistin" des Viertels, scheints, ob Du willst oder nicht.
Sehr angenehm so ein Uranus der Aufrichtigkeit.

Gruß, der Bruder

Sati hat gesagt…

Oh - danke für diese hübschen Gänseblümchen!

Zum Glück aber - von wegen "Journalistin des Viertels" - stellte ich heute wieder sehr zufrieden fest - daß viele Geschichten komplett an mir vorbeilaufen - als die beiden Damen kurz wenige Neuigkeiten über die Familie Fürchterlich austauschten, deren viele Kinderchen ja einst gleich hier im Hause und im Nachbarhause wohnten und uns allzu lange "terrorisitierierten".

Aber - im Grunde eine sehr schöne Idee mit diesem "Viertels-Journalismus". Denke ja schon manches Mal drüber nach - über sowas wie "erfreuliche Berichterstattung".

Und dies noch:
Da schau her - wir können und heute schreiben! Wenn das keine gute Nachricht ist angesichts der marsianischen Sterne in den vergangenen zwei Wochenläufen!

Ist noch nicht vorbei - könnte aber immer noch alles weit besser ausgehen - als von Vielen (an- bzw. nach-) gedacht.

Grüße zu Dir, lieber Bruder - und
viel Wonne auf Deinen Wanderungen in Deinem Viertel, Sati

mundanomaniac hat gesagt…

in dem kleinen Nest hier hat man alle vier Viertel zu beackern -
freilich - aber nach eigener Terminierung, ha, ha - das mit den drei Umarmungen neulich war das
Südwest-Viertel

Ciao für heute
m