Samstag, 14. März 2015

1.001 Dank - an die Menschen von "Ruptly TV" !!!

Herzlichsten Dank an die Menschen, die "Ruptly-TV" möglich machen - und eins zu eins - unkommentiert - zeigen, was ist!

Heute kurzes "Deja-Vu" zum vergangenen "Herbstkessel" der Polizei gegen seinerzeit etwa 5.000 erstaunlich friedliche Demonstranten in der Kolonie an der Rückseite des Hauptbahnhofs.

Damals hatte die "Hogesa" aufgerufen - also die pösen pösen Hooligans. Und ich zählte damals auch noch zu den Blinden und Dummgläubigen - Vorprogrammierten - die von "Hools" eher Schlägereien erwarteten.

Dennoch - blieben die erstaunlich friedlich und passierte nichts weiter - auch nicht beim Fußmarsch durch die "Veedel" - also einmal ums Karree quasi. Bis auf eine kurze Provokation - wo die Teilnehmer provoziert worden waren - und wo auf sie geworfen wurde mit böllerndem Zeugs - sie sich letztlich aber selbst in die eigenen Reihen und zum friedlichen Weitergehen zurückriefen.

In der Lügenpresse wurde dann immer von 40 bis 50 verletzten Polizisten berichtet - aber nirgendwo fand sich die wichtige Info - daß es sich hierbei um sogenanntes "Friendly-Fire" gehalten hat - die haben sich gegenseitig selbst versprüht - mit ihrem Tränengas.

Solche "Kleinigkeiten" sind schon wichtig!

Später dann - nach weitgehend friedlichem Ablauf - trotz der vielen "pösen Puben" - alles Gott sei Dank online sehbar! - wurden die Menschen am Bahnhof von der Polizei grundlos eingekesselt - und derart schikaniert.

Sie wurden nicht in den Bahnhof eingelassen - zu ihren Zügen.  Und den Antifanten wurden sinnfreie Provokationen erlaubt - bis dann - endlich für die Presse! - ein leerstehender Polizei-Transporter umgekippt wurde seitens der vielen Menschen, die da sinnfrei bis auf´s Blut gereizt und sogar grundlos mit Wasserwerfern traktiert wurden - nur, um endlich das gewünschte "Lügenpresse-Foto" zu bekommen. Es gab ja auch de facto nur eines - welches dann immer wieder gezeigt wurde - weil´s hat kein anderes gab! - und dafür haben sie lange die zuvor friedlichen Menschen provozieren müssen!

Gesamtschaden damals - bei dieser "sooo so so schlimmen Hooligan-Demo": Geschätzte 20.000 Euronen. Also etwa soviel - wie der Zeitwert des umgeworfenen und leeren Polizei-Transporters - der eh ominös dort plaziert worden war.

Anschließend - waren alle Gutbürger der Stadt "völlig schockiert" von solchen schlimmen Auschreitungen.

Hallo? Schon mal - nur für einen Tag - selbst gedacht?

Stell Dir mal vor - angeblich 5.000 pöse Hooligans wären gerade wirklich in einer derart blöde unterstellten "Prügellaune" gewesen -  Ja? Alles klar? Was wäre dann wohl wirklich losgewesen?
Eben!

Aus lange vergangener Vergangenheit kann ich mich erinnern - was 15 bis 20 Rocker lostreten können - wenn sie es denn wollen.  Aber 5.000 davon - hui!

Heute also -  Pegida und Hogesa sind in Wuppertal.  Dazu Antifas, Gutmenschen und Salafisten.

Aber heute - hat "Ruptly-TV" wieder mal alles aufgezeichnet - drei Stunden "Live-Mitschnitt", der jederzeit von allen im Netze zu sehen ist. Danke dafür - für echte und unverfälschte Dokumentation!
Und - hallelujah! - es blieb auch friedlich - jedenfalls auf der Pegida-Hogesa-Seite.

Allerdings - Deja-Vu - wie in Köln einst - Provokation durch Polizei-Einkesselung und anschließende, ausgiebige Schikanierung - wie im Kindergarten.
"Verbot" des zuvor genehmigten Spaziergangs. Naja - war ja zu erwarten.
Mich hat eher gewundert - daß nicht die ganze Versammlung schon im Vorfeld "verboten" wurde.
Diesmal aber - gab´s eine Ansage im Netz - von der "Hogesa" - daß sie ein "Verbot" eh nicht mehr hinnehmen würden. Und da dachte ich - als ich es vernahm - das kann ich gut verstehen, als Mensch!

Ums kurz zu machen - denn ich habe schon wieder ein Buch dazu im Geiste und mitgeschrieben:
Ruptly-TV hat wacker drei Stunden alles vor Ort aufgenommen - und jeder, der sich ein Urteil machen möchte - glaubt, sich überhaupt eines machen zu dürfen -  der muß erst mal Hausaufgaben machen - und sich die ganzen drei Stunden selber ansehen.

Gleiches gilt - für viele andere Pegida-Veranstaltungen - zuvorderst in Dresden und Leipzig. Und gilt ebenso - für die vielen Friedensmahnwachen in ganz Deutschland - die immer noch stattfinden und ebenfalls eins zu eins im Netz zu finden sind - vielfach.

Wer sich nicht die "Originalquellen bzw. -übertragungen" angesehen und angehört hat - inklusive aller Wortbeiträge dazu -  der hat m.E. keine "Berechtigung" - sich ein eigenes Urteil bilden zu  können. Wie immer dieses ausfallen mag.

(Nur ganz am Rande - meines fällt immer wieder so aus .... hoppa!)

Wenige Minuten heute nach der seltsamen Einkesselung der Pegida-Menschen schon - schruben die Lügenmedien wieder fleissig viele Lügen runter. Verdrehen - was das Zeug hält.

Und ich staunte - mal wieder - wie hier mit Einkesseln, Gängeln und Demütigung gearbeitet werden sollte, wurde. Dennoch - gut, daß die Menschen friedlich blieben. Auch - wenn der Zorn schon manchmal sehr hochkocht.

Also: Hausaufgaben machen. Auch - wenn´s manchmal weh tut.
Wenn´s ruft - auf jeden Fall selber hingehen. Wenn nicht - mindestens "Eins-zu-Eins" = Originalquellen heranziehen. 
Ansonsten - kannst Du Dir kein Bild machen - und hast m.E. auch kein Fundament und nicht mal ein Recht dazu.

PS: Lese heute zweierlei im Nachgang - etwa 300 Menschen sind dann doch noch durch die Straßen gegangen  - haben sich das also nicht verbieten lassen.
Und - der "berühmte Polizeitransporter" aus Köln einst - wurde in die "Nachrichtenbilder" miteingeschnitten - zum  Bericht aus Wuppertal von gestern. Naja - wenn sonst nix da ist - muß eben was Anderes herhalten - was ganz woanders hingehört. Wie bei vielen "Berichten" aus Kriegsgebieten - wo ja auch solche Aufnahmen eingespielt - eingeschnitten werden - die ganz woanders hingehören und schon viele Jahre alt sind.  Oder auch gerne solche - die extra in Studios aufgenommen werden.

Keine Kommentare: