Freitag, 20. Februar 2015

Isch liebe die .....

... und danke den Göttern, daß sie mich zu ihr geführt haben - 
mit ganz weit offenen Lauschern - 
und immer wieder ganz breitem Grinsen, Lachen -
ob soviel lebendigem, kraftvollem Klang!

In einer Sprache - von der ich kein Wort verstehe  - die ich aber sehr mag und ... vermutlich ist es sogar ein Segen, nicht die Worte mittels des Verstandes in irgendwelche Bahnen zu leiten.

Und immer wieder tut sie es:
Die Waisen und Weisen vom Himmel und aus der Erde holen - guckst Du die Gestik und Mimik!
Und dann - in Fülle nach Midgard bringend. 
Gesegnet.
Und: Wunderbar!

Ach ja - dies noch:
Mit der einfachen und heilkräftigen Medizin dieser Klanggöttin - wären hierzulande eine Menge Ärzte und Psychologen - zügig - arbeitslos.

Und es gibt nicht nur eine - aber jede ist ganz besonders.
Hier fällt mir auch Ida Kelarova gleich wieder ein.

Ay - que lindo !!! - würden die Südamerikaner dazu ausrufen - zu recht.

Ganz ehrlich - der sogenannte "Westen"  - hat nicht mal den Schimmer einer Ahnung - wie degeneriert er bereits ist. Zu "Pop"- Corn und Hamburgern verwurstet. Die Musik dito - alles eine hirngewaschene Einheitswichse.

Was mir bis heute nicht gelingt - nie gelungen ist - ist dies:
Jeden Tag nicht nur einmal zu lachen - sondern auch zu weinen.
Bzw. - dies voneinander zu trennen.

So sagen es die Menschen im Osten - soll es sein - um Mensch zu sein und zu bleiben: Jeden Tag lachen und weinen.

Erst jetzt weiß ich: Ich kann´s nicht "trennen". Es gehört - zusammen.

Nur sehr wenige Male im Leben überhaupt - habe ich geweint, ohne gleichzeitig dabei  zu lachen.
Es waren sehr seltene Momente - wo das Eine nicht mit dem Anderen zusammenging. 

Wenn überhaupt - weine ich nur aus "Angerührtheit" -  und dann eben wieder mit einem Lächeln dazu. Ist aber sicher nicht verkehrt - denn so kommt immer gleich beides zusammen.
Und so betrachtet - bin ich ganz pudelgesund!
Und kriege es doch hin - Mensch zu sein und zu bleiben - an fast jedem Tag ....

Kommentare:

Ich will............. hat gesagt…

bei der bea geht es nicht ohne saftige ausdrücke ab.
nicht von schlechten eltern.

Sati hat gesagt…

Aha - paßt gut zu ihr bzw. der temperamentvollen Musik ... einen habe ich sogar, glaube ich, verstanden - der heißt wohl überall in östlichen Gefilden so.

Und - diese "Ungarn" laufen mir irgendwie zu .....