Freitag, 16. Januar 2015

Kleine "Aufwachfreude" gestern ....

... im unverhofften, längeren Gespräch mit jemandem, dem wohl die hysterische "Charlie-Hebdo-Inszenage" einige Zweifel eingegeben hat.

Ich schaffte es zwar nicht ganz, mich zurückzunehmen und einfach bei Fragen zu bleiben wie: "Und was glaubst Du ... - wie kann dies und das sein - und was es hiermit auf sich ...?".  Aber ich übe weiter - also bei Fragen zu bleiben, wenn solche Gespräche auftauchen.

Es macht nämlich keinerlei Sinn - jemandem einfach etwas zu erzählen,  als sei das die alleinige Wahrheit. Und diese kenne ich schließlich auch nicht.

Es bleibt nur - die Geschehnisse von verschiedensten Blickwinkeln aus zu  betrachten und sich selbst ein paar Fragen zu stellen.
Und - davon kann man getrost ausgehen: Die offiziell-verlautbarten Geschichten seitens der Propaganda-Anstalten und -medien sind mit Sicherheit verfälscht.

Aktuell sehen wir ja auch - daß z.B. in Frankreich der Einatz des Militärs im Inland zügig mit dieser Geschichte gerechtfertigt wurde. Und allerorten werden nun "verschärfte Sicherheits- und Überwachungsmaßnahmen" installiert - davon träumt die  "Führungsriege" ja schon lange.

An "Zutaten" für die aktuelle "Sicherheitsverschärfungsbegründung" waren lediglich erforderlich:
Ein Spezialeinsatzkommando - und die "Opferung" von einigen Redaktionsmitgliedern einer eh nicht systemisch-erwünschten Zeitung. Dazu die "Opferung" von drei jungen Männern muslimischer Herkunft. Opferung also - im rituellen Sinne. Ermordung des facto.
Übrigens - so ich es vernahm - wuchsen die beiden ermordeten Brüder in Heimen auf, jenseits eines Familienclans oder sonstigen solchen, vergleichbaren Rückhalts. "Optimale Opfer" also - für eine solche Hnrichtung. Niemand wird aufschreien.

Diese beängstigend-geistlose Emotionalisierung der Menschenmassen, die in ihrer eigenen Betroffenheit schwelgten, lief sehr leicht über ein paar simple Mechanismen. So ein Zugehörigkeitsgefühl wie bei einer Fussball-WM quasi - völlig vernebelt im Geiste der hysterisch-aufgeschreckten Masse, die sich doch nur nach ein bischen Liebe sehnt. Plakate und Banner - schon alle gedruckt und einsatzbereit - wenige Stunden nach der Exekution einer Handvoll Menschen - auf die man eh keinen Wert legt.

Menschen - wie Du und ich.

Wie wir auch sahen - wurde eine angebliche Polizisten-Ermordung wieder in Hollywood gedreht und man darf davon ausgehen, daß es dem Schauspieler gut geht. Diese filmgerechte Seitenstraße ist im ganzen Arrondissement nirgendwo zu finden - wie eine Veteranen-Organisation wissen ließ - die hatten die weitläufige gegend abgesucht nach diesen Örtlichkeiten - und nichts dergleicen gefunden weit und breit.

Wie so oft schon - lautet die wichtigste Zutat: Verwirrung.
Und: Stelle die Dinge auf den Kopf.

Rede von "Pressefreiheit" - die es angeblich jetzt zu verteidigen gilt - obwohl es eine solche de facto gar nicht gibt bei den Gleichgeschalteten in aller Welt.
Einfach mal nach den "Haltern" guhugeln ... wem gehören die Medien?

Verdrehe die Argumente von beispielsweise "Pegidas" bezüglich der real-existenten Lügenpresse derart - daß Du diese scheinbar wie einen Bumerang auf diese zurückfeuerst.
Hier: Im Namen einer zutiefst geheuchelten Pietät.

Und dann - setz noch eins drauf - und lass das berechtigte Wort "LÜGENPRESSE" - zum "Unwort" des Jahres werden. Natürlich - is ja klar - weil es angeblich dem einstigen Nazi-Jargon entstammt.

Das alles - klappt aber nur noch bei den wirklich Hypnotisierten - also de facto hier: Bei den Millionen Nicht-Denkenden, die sich gerne haben instrumentalisieren lassen für einen kurzen, gemeinsamen "Betroffenheits-Erguß" und das Hochhalten von Schildchen mit "Ich bin ......" - "Je suis" - auch ein Opfer. Viel Spaß damit - Ihr bunten Opfer!.

Woher zum Teufel - nehmen sich Millionen von Menschen einen solchen albernen "Betroffenheits-Orgasmus" heraus - wo sie doch einen solchen jeden Tag sogar multipel auf dem Planeten erleben könnten - wenn sie sich nur mal umschauen würden auf diesem. Wo jeden Tag - Tausende völlig unbeachtet unschuldig hingerichtet und gemetzelt werden?

Wo bleibt Euer Kollektiv-Orgasmus angesichts Obamas wöchentlicher Drohnen-Todesliste - Ihr "bunten-Gutmenschen-Arschgeigen"?

Wo bleibt denn dieser furchtbare, absurde, kollektive  Betroffenheits-Orgasmus - angesichts Tausender ukrainischer Nachbarn - die in 2014 unschuldig abgeschlachtet wurden? Angesichts jahrhundertelanger Ausbeutung von Afrikanern? Angesichts des Abschlachtens in muslimischen Ländern - wo jeweils solche "Regierenden" ermordet wurden, de wirklich andere Wege gehen wollten - als es der größte Terrorist auf Erden wünscht?
Wo bleibt - die ganz natürliche Betroffenheit - an jedem Tage - die einem gesunden Menschenverstand und -herzen gegeben sein dürfte? Da - sehe ich nicht viel.


Der Herr Plasberg stellte übrigens in seiner Anmoderation am Montag diese bedeutungsschwangere Frage, die mich zügig hellwach aufhören ließ:

"Wieviele Freiheiten darf man einschränken, 
um die Freiheit zu retten?"

Wie sehr sollen die Menschen noch kotzen - ob solcher Totschläger-Rhetorik?

Natürlich ist das eine rein rhetorische Scheinfrage - die sehr klar darauf hinweist, was die konkrete Absicht ist:
Die weitere Einschränkung der Freiheit eben.

So arbeiten die Propagandaanstalten mit Sprache - das ist sowas wie "satanische Rhetorik" - mittels derer immer wieder die Dinge auf den Kopf gestellt werden. In sich - schon ein Absurdum, so ein Satz.

Am Ende der oben erwähnten längeren Unterhaltung über dies und jenes - bis hin zu 9/11 und auch weiter in die bis heute nebulöse Vergangenheit und zu Todesfällen, die nie aufgeklärt wurden - am Ende fragte der Gesprächspartner gewohnt-zynisch: "Und wenn ich dann noch Fragen habe - dann wende ich mich an Dich zwecks Beantwortung?"
Nein - war meine Antwort - dann stellst Du Dir diese Fragen selber - und beantwortest sie Dir auch selber. Das kannst Du nämlich ganz alleine.

Wieder einer mehr - der zu grübeln begonnen hat - was hier eigentlich alles genau läuft - wirklich läuft - und gehörig schief läuft.
Einer von den immer weniger werdenden, die noch so ein Schmierblatt abonniert haben.
Vielleicht einfach aus Gewohnheit und - weil es früher mal als schick galt, solches bei sich zu tragen. Eher eine "harte Nuss".

Und wieder mal - durfte ich feststellen - daß ein jeder sich selbst wecken darf. 
Es nützt nichts - seine Mitmenschen von etwas überzeugen zu wollen - kostet nur viel unnötig verschwendete Energie.
Sie wachen von selbst auf.
Und wenn sie es tun - ergeben sich halt Gespräche - die es zuvor so nicht gab.

PS: Ich danke mal wieder den Göttern, daß sie mich großzügigst verschonen von solch billigen Massen-Orgasmen der hysterischen Art. Wie schon einst an 9/11 - läuft jegliche Hysterie komplett an mir vorbei - und werde ich eher sehr ruhig. Es fordert lediglich auf - sich selbst zu sortieren - und noch besser hinzuschauen.
Auf alles - was ist.
Und besonders auf das - was in meinem täglichen Leben und Erleben geschieht. De facto - nicht durch Propaganda.

Einerseits gibt es eine "Vielschichtigkeit" - und gute Gründe, diese zu beachten, zu sortieren und für wahr zu nehmen.
Für mich ganz persönlich - als Mensch einfach - gibt es beste Gründe, meine mir eigene Haltung einzunehmen - und dies oftmals ganz wortlos - aber dennoch deutlich.
Und dann gibt es noch - egal, was geschieht - 1001 Gründe - in jedem Falle in der Liebe zu bleiben.
Wie immer das geht.
Es geht schon.

Keine Kommentare: