Freitag, 16. Januar 2015

"Germanophobie"? - Ich bin gerne Germanin!

... ich werde mal sorgfältig Buch führen von jetzt an - wie oft ich beleidigt werde - werden sollte - und weiterhin laut drüber lachen - weil  ich deutsch geboren bin  - und inzwischen sogar dieses Land liebe.

Nicht immer wegen der Menschen  - aber immer mehr ob der Pflanzen und der wunderbaren Jahreszeiten - gebettet in einstige Rituale der freien Völker.

Nun - nach etwa einem halben Jahrhundert der unübertrefflichen Lügenpropaganda - viel mehr noch -  die meine Eltern auf dem Gewissen hat - wie viele andere Menschen einst - bin ich weitgehend frei .... von solcher.

Nicht etwa - daß es nur leicht wäre oder ein Kindergeburtstag -
es hat mich eine lange Weile gekostet - um zu begreifen! - wie schon die Ahnen verheizt, gelähmt und zerstört wurden.

Und die Ahnen sind mit mir.

Seit vielen Jahren - hatte ich nicht mehr sowenig Ängste .... und konnte so leicht fliegen - wie jetzt!.
Mit den Tausenden froh zwitschernden Vögeln hier - ein unglaubliches und wunderbares Konzert - der Freien.

Naja, manchmal verspüre ich natürlich schon noch Ängste - aber - ich nehme sie nicht mehr so ernst. Sie sind ebenso temporär, wie andere Emotionen. Fliegen weiter mit dem Wind - und tanzen im Wechselspiel.

Bisher - gehe ich auch immer noch recht locker mit dem allgemeinen Rassismus gegen die verbliebenen Einheimischen um  - und freundlich mit den Besatzern.

Aber: Es reicht auch mir manches Mal - ist schon lange weit überzogen!
Dieser systematisch-betriebene Versuch einer Demütigung von Menschen - die per Zufall der Geburt eine deutsche Abstammung  haben.


Wer auch immer mich beleidigen oder demütigen will - ob meiner Geburt - der wird auf nichts als auf Granit stoßen. Und wird sich finden - im Lächerlichen.
Nackt und dumm.

Die wichtigste Entscheidung aber bleibt diese:
Ich werde an diesem aktuellen, hysterischen Spiel des zuvorderst auch medial-befleißigten "Teile und Herrsche" nicht teilnehmen.
Es ist sowas von durchschaubar gerade - wie selten zuvor.
Und - wem soll es - wie schon immer in der Geschichte der Menschheit dienen?
Eben .....

Also: Ich werde weiter meine Aversionen und Zuneigungen pflegen - mnachmal auch in direkten Gesprächen mit meinen Mitmenschen mich eines Besseren belehren lassen.
Aber ich werde mich weder von den immergleichen Arschgeigen "emotionalisieren" und schon gar nicht "instrumentalisieren" lassen. Da mag das Gelärme noch so groß sein - und noch werden.

Eine ausgeprägte Zwillingssonnen-Eigenschaft ist nämlich diese:
Gerade - weil ich im Grunde jedwede "Position" durchaus begreifen kann bzw. die Motive (Herkunft, Erziehung, Gehirnwäsche), die zu einer solchen führen - ist es wichtig - mich nicht in eine der vielen mir fremden Positionen verwickeln zu lassen - und bei meiner eigenen zu bleiben. 

Diese - ist oft geprägt von einer beobachtenden Distanz. Und einer Skepsis - die viele Fragen stellt.

Habe neulich eine gute Woche gebraucht - um mir irgendwann doch noch den "Nachnamen"  von "Charlie" zu merken. Das lag daran, daß ich gehörig auf Abstand gegangen bin - zu dieser üblen Inszenierung.
Und das ist ein Segen! Wie schon einst - bei der Inszenierung von 9/11.
In der  Regel - reißt es mich weit raus - aus solcher Hysterie.
Und ich beobachte lediglich.
Stelle mir Fragen.

Schaue mir Millionen von "leicht Emotionnlisierbaren" an - und frage mich, warum die sich nicht erst mal ein paar Fragen stellen - und so bereitwillig diese für die Massen bereitgestellten, schwarzen Opferplakate = Grabesschilder  hochhalten?
M.E. derart - auf ein sehr finsteres und durchaus dämonsich-inszeniertes Ritual hereinfallen. Wie schon seit über 2.000 Jahren - mit dem gekreuzigten Jesus - dem ja auch noch viele huldigen und sich mit ihm identifizieren - also als Opfer. Der Pharisäer - einst wie heute.

Ich bin ganz gerne "Zwillingssonne".
Und inzwischen auch gerne "Germanin".
Also - vorchristliche - versteht sich.

Werde mit meinem Mitmenschen weiterhin so gut in Frieden sein - wie es mir gelingt.
Und auch sagen - was es zu sagen gibt - wenn es etwas zu sagen.
Sogar einen nötigen Streit ausstreiten - wenn er ansteht.

Aber ich lasse mich auch weiterhin nicht "emotionalisieren und instrumentalisieren" - von medial inszenierten Schmierenkomödien.
Wird vermutlich eine Dauerübung bleiben in der kommenden Zeit.

Ansonsten -  werde ich mich wohl immer öfter schweigend finden in der kommenden Zeit.
Der Schreibdrang hat sich reduziert - und was es zu sagen gab - ist schon gesagt.
Manchmal sogar mehrmals.
Da gibt es viele immer noch engagierte Menschen, die das erheblich sorgfältiger und präziser tun - als ich.
Ich bin´s eigentlich müde geworden - meinen unmaßgeblichen Senf dazuzugeben.
Es ist inzwischen - ein Selbstläufer - viele Abertausende Menschen allerorten - wissen bestens Bescheid.  
Und die - dürfen sich jetzt gegenseitig informieren.
Isch habe fertig.

Und ich werde älter - und empfindlicher.
Empfinde die immer noch vorherrschende Ignoranz gegenüber den wahren Wurzeln des Übels auf diesem Planeten - inzwischen als ziemlich unerträglich.

Unerträglich für mich alle - die wie besoffen ihre eigenen Grabesschildchen in der Masse hochhalten - mit unbedachtem "Je suis".
Dito - die Tausende "Gegendemonstranten" hierzulande - die nicht im Ansatz begreifen, daß sie gegen die Grundrechte ihrer Mitmenschen vorgehen - und sich auch noch gut dabei fühlen - wie sie ihre eigenen Freiheiten im Kollektiv abschaffen.

Gegen Dummheit ist eben immer noch kein Kraut gewachsen - heißt es ja.
Was übrigens auch nicht ganz stimmt.

Ganz "wurzelgermanisch" - werde ich mich also  auf einen weiteren Frühling freuen und auf alle kraftvoll sprießenden Kräuter und Wunder. Werde weiterhin Freya, Odin, Thor, Donar grüßen und feiern.
Und mich nicht mehr allzuviel um die vielen seltsamen und fruchtlosen "Meinungen" und "Deinungen" scheren - die sich i.d.R. nicht auf das grundlegende Übel richten.

Soweit - der Plan - für´s Älterwerden.           

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Sati,

Du bist echt die Rheinische Stimme, da muss Rüdesheim jetz mal zurücktreten

nein, keuscher hätte es keine beschreiben können, dieses reine Teil
tief unten,im Legitimen von uns Germanen

das mir erst fühlbar geworden in meiner, hach ..., romantischen, heimatlichen Liebe zum Slavischen

(was ja ganz persönlich ist)

Liebe Sati vom Rhein - Grüß dich
Schwester
(unter den Menschen)
mm

mundanomaniac hat gesagt…

... und weil ich das Slavische so tief in mir fühle, erst deshalb kann ich Dich so gut verstehen, germanische Schwester, und lieben in Deinem keusche Zorn

Murnauer Bruder M

Sati hat gesagt…

Rüdesheim?
Die Wacht am Rhein?
Ne - weeß ick jetze ehrlich nicht.

Die salwischen Seelen mag ich auch - und bin oft sehr schnell warm mit denen.
Übrigens auch mit den Skandinaviern - also den Wikingern. Gestern morgen fuhr ich ein paar Norweger - die sind ja ganz locker und angenehm drauf. Also die Handvoll - die ich bisher so traf.

"Keuscher Zorn" ... ist das sowas wie - sich den einstigen kindlich beseelten Wunsch nicht von geisteskranken nehmen zu lassen - es möge endlich allen gut gehen?
Und Frieden einkehren - auf diesem Planeten von lauter raffgierigen, geltungssüchtigen Irren?

Mit Gruß aus dem Paradiese - in Dein Paradies, die Schwester