Freitag, 23. Januar 2015

Die giftigen Lügen ....

... der inzwischen vielen derart bekannten Lügenpresse - also genauer: Deren "Inhaber" und Auftraggeber - sind einerseits kaum zu ertragen - und anderseits sowas von offensichtlich, daß es schon fast albern ist.

Seit Wochen wird gelogen, was das Gebälk gerade noch aushält.
Und Menschen aller Art und Herkunft - verunglimpft, verhöhnt, verspottet und sogar übelst beleidigt.

Man könnte sagen - sie lügen so absurd - daß sie gleich bemüht sind, alle zu verhöhnen - mit ihren Rundumschlägen.

Mach ich das Radio an im Fahrkasten - höre ich unter Garantie wieder irgendwas über: Entweder Nazis, Rassisten, Verschwörungstheoretiker und/oder Antisemiten - oder aber über terroristische Muslime - die nun noch stärker ins Visier genommen würden.

Kurz: Blablablabla!

Die wichtigen Themen - werden befleißigt außen vor gelassen und ausgeblendet.

Das ist nun alles nicht neu - und Vielen schon bekannt - manchmal bis immer öfter sogar solchen Menschen, auf die ich treffe, von denen ich es überhaupt nicht erwartet hätte.

Die Gespräche werden deutlich schärfer, gewürzter und konturierter im Fahrkasten - ich bin erstaunt über die Offenheit mit der nun ALLES von solchen ausgesprochen wird, was von Belang ist - die mich vor wenigen Monden noch befremdlich angesehen hätten.

Nur dies noch will ich mal anmerken zur Lügenpresse - obwohl die im Grunde keinerlei Aufmerksamkeit verdient - und ich darf mich freuen, daß die Menschen im Lande sich mittlerweile bestens untereinander austauschen und die gelogenen "Informationen" deart geraderücken und ins rechte Licht setzen:

Das "Demonstrationsverbot" neulich in Dresden wurde uns ja verkauft unter der falschen Fahne eines potentiellen "islamistischen Anschlags".

Tatsächlich aber - hatten sich über 4.000 gewaltgeile Hiesige angemeldet, um für Mord und Totschlag zu sorgen vor Ort.Das "Anti" darf man getrost streichen - übrig bleiben: Faschisten.

Wäre ich also muslimischen Glaubens - ich hätte inzwischen einen gewaltigen und durchaus heiligen Zorn - immer wieder den "Sündenbock" machen zu sollen - für Systemzwecke.

Besonders dort - wo de facto die rot-grün-gefärbten Systemschergen für Hetze und Gewalt sorgen - und immer wieder von einem "islamistischen Terror" die Rede ist.

Übrigens - wenn man rot und grün zusammenmischt - kommt immer braun raus!
  
Ebenso - wie jeder deutsch geborene Mensch inzwischen einen solchen gewaltigen und heiligen Zorn durchaus pflegen darf!

Wichtig ist nur - daß alle derart perfide Angegangenen - kühl bleiben - ob der häßlichen Lügen und Auslassungen von Wahrheit..
Und sich bestenfalls sogar zusammentun.
Eine solche Einladung wurde bereits mehrfach und immer wieder ausgesprochen seitens jedweder "-Gidas" - und ich denke - es ist auch genauso gemeint. Von den Menschen dort - über manche "Orga" läßt sich natürlich trefflich streiten - und zweifeln.

Anders gesagt:
Haltet ruhige und kühle Nerven - und laßt Euch nicht provozieren vom Lügenapparat - der sich durchs System zieht. Durch alle Organisationsstrukturen - besonders der "Gutmenschen", die im System verankert sind und um ihr Auskommen fürchten. Global!

Die "DDR" war wohl eher ein Kindergarten gegen das - was sich gerade hierzulande (und anderortens) zeigt. Eine häßliche und dumpfe Fratze - geistlosen und geisteskranken Mitläufertums.

Zuvorderst neben den bekannten Polit-Schergen und Verbands-Funktionären - die charakterlose "Künstlerriege".

Nicht einer -  nicht ein einziger !!!!!!!! - der sogenannten "Kabarettisten" im Lande - hat sich
rausgenommen aus der großen Verhöhnungs-Orgie Tausender zorniger Mitmenschen.
Kannst Du alle - ALLE! -  in einen Sack stecken - und auf deren Scheinkritik gut und gerne verzichten. Da brauchst Du keine Karten mehr kaufen!

"Intellektuelle" gibt´s eh nicht mehr im Lande - oder nur solche, die nicht bekannt sind. 
Und die sonstige Künstlergilde - läuft ebenfalls im Gleichschritt mit den Pfründesicherern.
Bis auf einen - ein einziger bisher.
Was für eine Armut - an Beherztheit!

Es ist ein Deja-Vu.
Bzw. - schon das dritte nun - binnen eines schlappen Jahrhunderts etwa.
Ich behaupte ja - das kann u.a. daran liegen - daß eine echte Aufarbeitung hiesiger Traumatas nie wirklich stattgefunden hat. Und deshalb - wird das Theaterstück  solange immer wieder gespielt - bis endlich jemand mal was begriffen hat.

Ja - es wird sogar jeweils noch was draufgesetzt - an Horrendem - von den Göttern, die die Wiederholung orchestrieren - um endlich wachzurütteln. 

Und was geschieht?
Naja - bislang noch nichts echt Transformierendes.
Aber - die Sterne stehen ganz gut für alle, die noch ins Firmament schauen.
Da bewegt sich was.

Keine Kommentare: