Freitag, 9. Januar 2015

Abdekoriert ....

... und Perchtenflug pünktlich abgeklungen vor wenigen Nächten.
Spürbar.
Der letzte Traum war zunächst sehr bedrohlich und kündete von - technischem - Krieg - eine Drohne setzte sich mit einem lauten Klicken zunächst langsam  in Bewegung aus ihrer Abschußbasis und ich hörte diese, dann sah ich diese auf mich zurollen - und schaute mich um, ob ich mich noch irgendwo in Sicherheit bringen  konnte. Sah schlecht aus - überall lagen Starkstromkabel rum - und es war ohnehin Kriegsgebiet. Zuvor war ich durch die Gegend gegangen und hatte erstaunt beobachtet, daß überall Soldaten waren. Ganz im sarkastisch "familienfreundlichen Sinne einer Flinten-Uschi" - die Soldaten an den Wegen campten dort mit ihrer Familie -  und ich sah viele kleine Kinder neben ihren Vätern, die sich für Geld hatten engagieren lassen- um ihre Brüder zu töten.
Nun - fand ich mich also in akutem Kriegsgebiet wieder - alles mit dicken  Starkstromkabeln "vermint" - und die Drohne rollte los. Das ist zwar im Traum etwas anders als realiter - aber bedrohlich war es allemale. 

Mir blieb nichts - als mich kurzerhand auf die Starkstromkabel zu werfen - um der anrollenden Drohne auszuweichen. Also etwa: So oder so draufzugehen. Die Kabel - standen nicht unter Starkstrom - es ging nochmal glimpflich aus. 
Und die Drohne - die ich weiter verfolgte, wie sie ihren Weg nahm - verreckte. 
 
Der Krieg aber - war nicht verschwunden.
Und ich werde diesen Traum - kaum jemals wieder vergessen. 
Er war - eine sehr deutliche Warnung. 
Und die Aufforderung - alert zu bleiben.
Für viele Tausende unschuldiger Menschen - ist er bereits real. 

Und an alle verbildeten Gutmenschen-Arschgeigen:
Die, die an der Rüstung verdienen - haben so gar kein Interesse an Eurer "bunten Welt".

Keine Kommentare: