Samstag, 13. Dezember 2014

"Transformations-Verlierer" ....

... gestern abend hab ich´s nochmal getan: Habe im Überflug die Will und die Illner studiert und das Gelaber der immergleichen ihnen wohlgesonnenen Gäste - die ÜBER etwas und jemanden reden. Derjenige, ÜBER den geredet wird - wird natürlich nicht eingeladen und befragt. Er/Sie/Es könnte sich ja erwehren gegen die vielen Anschuldigungen - und wonmöglich noch gute Argumente bringen.

Ich halte fest - wie zu erwarten: 10.800 Teilnehmer der Dresdner "Pegida-Veranstaltung" werden von fast allen Anwesenden in den üblichen "Nazi-Kochtopf" geworfen und diffamiert, daß die Studiowände wackeln. Bis auf eine Ausnahme - der Mann hat recht objektiv gesprochen.

Warum ich mir das nochmal antat, war die unsägliche Schmutzkampagne gestern im Radio - wo den ganzen Tag über drei  noch ungeklärte Brand-Anschläge  auf Rohbauten von Asylbewerber-Heimen in einem Atemzug mit der "Pegida" genannt wurden - um den üblichen Hypnotisierten gleich mal den angeblichen "Täter" zu präsentieren. Wieso ich sofort auf die seltsame Idee kam - da könnte doch auch der "Verfassungsschutz" gezündelt haben - keine Ahnung, ehrlich ....

Der Oberklops aber war dieses gestern von mir erstmals gehörte neue Wort aus dem Neusprech-Ministerium:
"Das sind nur "Transformations-Verlierer" - die da ihren Frust verkünden auf der Straße" - wurde enige Male gebetsmühlenartig wiederholt.

Jetzt stellte ich mir sofort vor - alle so verunglimpften und verhöhnten "Transformations-Verlierer" würden sich tatsächlich mal zusammen einfinden auf den Straßen - da kämen aber ein paar - zig Millionen zusammen - also im Lande und auf diesem Planeten.
Die sich die "Zwangs-Transformation"durch einige wenige - gar nicht gewünscht haben,
Und die nun immer mehr erkennen - daß man auch selbst etwas transformieren kann - und muß.

War bis gestern völlig an mir vorbeigelaufen - daß in den zwangsgebührenfnanzierten Propaganda-Anstalten in der vergangenen Woche jede Menge Diffamierungs-Sendungen produziert und ausgestrahlt worden waren. Auf übliche Manier, versteht sich - also per morscher Nazikeule und vieler anderer unverfrorener Bezichtigung wie "Kriminelle, Gewaltbereite, Transformations-Verlierer ..." etc. pp.

Ein paar zarte Stimmchen lassen sich vernehmen, die empfehlen - die Menschen doch in ihren - natürlich diffusen und unberechtigten - Sorgen und Ängsten ernst zu nehmen.
Und ihnen die Welt einfach noch ein paar Mal - besser zu "erklären".
Denn - das sei ja alles so komplex und schwierig zu verstehen - da bräuchte es nur mehr Information der politisch-korrekten Art.

Für strunzblöde erklären sie die Menschen im Lande also auch mal wieder - aber ich glaube, da vertun sie sich schwerstens. Das Gegenteil ist oft der Fall. Besonders - seit in 2014 die absurde Kriegstreiberei unübersehbar aktiv und mit Kalkül eskaliert wurde - daß sich viele nur noch angewidert abwenden - von den üblichen Propagandisten.

Apropos Propagandisten: Anschließend sah ich mir noch eine Folge von RT-deutsch im Netze an namens "Der fehlende Part"  - und stellte fest: Das ist ebenfalls Propaganda - nur von anderer Seite.

Wenn es sich überhaupt lohnt, auf eine "Informationsquelle" zurückzugreifen - so kann diese höchstens das Original sein - also die direkten Aufzeichnungen von einer Veranstaltung daselbst - im Wortlaut der Wortbeiträge. Hier - von der letzten Pediga-Veranstaltung. Nur aus solchem Material - kann mensch sich noch - kritisch - sein eigenes Bild machen.

Gestern abend stellte ich also fest - ich habe ohnehin ganz andere Bilder - als die, die ich als angebliche "Informationen" so finde meistens. Und ich möchte auch die absurden Begrifflichkeiten in meiner Welt nicht haben - die dort geschaffen werden (sollen).

Sowas Lächerliches wie "Alpha-Tiere" oder "Alpha-Journalismus oder Alpha-sonstwas - die mir meine Welt erklären wollen - brauche ich nicht. Und schon gar nicht die "Betas" - die ihnen unterwürfig den Speichel vom Munde  ablecken.
Die meisten der selbsternannten "Alphas" - und besonders auch die vielen speichelleckenden "Betas" - sind bei mir eh ganz unten durch - es fehlen ihnen einfach jedwede schlicht menschlichen Qualitäten. 

Die Prognose jedenfalls für die kommende Pegida-Veranstaltung in Dresden - auch der "Alpha-Affen" war nicht schlecht: Man rechnete dann doch mit steigender Tendenz - und schätzte gut und gerne schon mal auf 15.000 Teilnehmer. Schaumermal ....

Für mich sieht das schlicht so aus: "Pegida" ist lediglich ein bewegtes Moment - welches zunächst einmal tatsächlich den angesammelten und berechtigten Unmut vieler Menschen im Lande - zusammenbringen kann. Die Gründe dafür - sind allerdings sehr komplex und vielschichtig - und werden sich noch viel besser herauskristallisieren mit der Zeit. Sie sind dazu auch - schwerwiegend - und betreffen ganz Grundsätzliches, Grundlegendes - sogar sowas wie ein "Grundgesetz" und fehlende Verfassungs-Grundlagen im Lande hier. 

Aber - wie geschruben - das alles ist sehr komplex - und das muß den "Alpha-Abzockern" und ihren untertänigen, willfährigen, handgefütterten Beta-Speichelleckern alles noch viele Male gut erklärt werden. 

Keine Kommentare: