Dienstag, 30. Dezember 2014

"Man sollte aber nicht emotional werden" ...

... gibt der junge Mann neulich von sich im Fahrkasten - wir hatten uns ein wenig über "Aktuelles" ausgetauscht - recht ruhig und besonnen.

Über diesen Satz bin ich schon ein paar Mal "gestolpert" im Leben - ausgesprochen von Anderen.
Und immer wieder habe ich gedacht:
Das ist wieder so eine von den vielen Floskeln - die viele von uns - sinnfrei - gelernt haben.

Tatsächlich frage ich mich - wie man aktuell nicht emotional werden kann.
Und wozu es genau gut sein soll, Emotionen zurückhalten zu wollen?
Wird m.E. kaum so klappen - irgendwann hyperventiliert oder explodiert jeder, der seine Emotionen allzu lange unters Deckelchen preßt. Manche implodieren auch - fallen viel zu früh tot um.
Also - besser ab und an mal rauslassen, Druck rauslassen - für Momente wenigstens - aber nicht ansammeln und -stauen. Oder so tun - als wären die Emotionen nicht "zweckdienlich" in einem offenen Gespräch miteinander.

Je länger Emotionen unterdrückt werden - desto gewaltiger werden sie sich irgendwann Bahn brechen.
Und mit gewissen Wahrheiten verhält es sich ebenso.

"Pono - Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit." Soll aus dem Hawaiianischen Huna stammen - und ist ein kluger Satz.
Umgedreht könnte man auch sagen: Wenn etwas nicht wahr ist - wird es auch die Wirksamkeit verlieren.
Und an dem Punkt sind wir jetzt - ist mein subjektives Empfinden.

Zeigt sich trefflichst daran, daß die einstigen sogenannten "Qualitätsmedien" jede Glaubwürdigkeit verlieren, verloren haben. Es wird nicht recheriert und sachlich berichtet - sondern es wird manipuliert und propagiert, daß sich alle Balken brechen.
Das ist jetzt nicht neu für Viele - aber für Viele ist es neu.
Der Satz gehört so!

Es gibt keine "Deutungshoheit" mehr - hallelujah!
So ein Begriff ist in sich schon komplett absurd und geisteskrank.
Politisch - religiös - sozial - völliger Blödsinn. 

Irgendwelche "Journalisten" schreiben zwar quer durch alle einstigen "Deutungshoheitsgazetten" weiter befleißigt über das Phänomen eines angeblich "rechtslastigen verachtenswerten Pöbels" - bekommen aber jeweils eine ganz überwiegend diametral-entgegengesetzte Analyse mittels gesundem Menschenverstand in den Kommentaren unter der einst gut funktionierenden Nazikeulen-Propaganda-Schreibe.

Sämtliche "systemtragenden Organisations-Bestandteile" trommeln - aus dem Takt geraten -  mit linkischem, rot-grün angestrichenem Gesichte und zum Bersten aufgeblasen - schon aus Wut über die Anmaßung der Vasallen, nun endlich wieder selbst denken zu wollen - zurück zur üblichen hirngewaschenen "political-correctness", dreschen ebenfalls weiter und wilder als je zuvor befleißigt mit der ollen Nazikeule, rufen sogar zu einem "Aufstand der Anständigen" im Lande - gegen den demnach "unanständigen Pöbel" auf den Straßen.

Diejenigen, die als Trittbrettfahrer die in Bewegung geratenen empörten und wütenden Menschen benutzen wollen - sind nicht besser.

Ich lese bzw. lausche quer durch alle Bänke - wie Zwillingssonnen es zu tun pflegen.
Ich könnte sogar - für jedwede "Partei" deren Argumentation nachvollziehen - so ich dies wollte.
Gemäß dem alten Indianer-Spruch mit den Mokassins ....

Gesucht habe ich - nach einem Forum von integrierten muslimischen Menschen im Lande, die gerne hier leben und etwas zu sagen haben zur aktuellen Situation. Bisher habe ich noch keines gefunden.

Ich meine hier ausdrücklich nicht - die Imame, irgendwelche "Zentralrats-Sprecher" oder paßdeutsche Polit-Kasperle - von denen ich auch ausdrücklich nicht belehrt werden möchte - auch nicht von einem Özdemir, der nicht mal weiß, was Mischpoke ist - sondern die "einfachen Menschen", die hier weiter in Frieden leben wollen.  

Etwas - was ich oft schon in Gesprächen auch muslimische Fahrgäste gefragt habe: Wo bleiben Eure Stimmen in der Weltöffentlichkeit? Warum - tut Ihr Euch nicht zusammen - und sprecht offen? Darüber zum Beispiel und zuvorderst - wie  Ihr seit 9/11 instrumentalisiert werdet - als Feindbild?
Wie kommet es - obwohl viele so gut informiert sind - daß Ihr es zulaßt - derart "instrumentalisiert" zu werden?
Und wo bitte - bleibt die gegenseitige humanitäre Hilfe unter den vielen moslemischen Staaten - und Brüdervölkern - vor Ort?


Eine von vielen möglichen Antworten gab mir neulich ein junger, sehr gut informierter Araber - der kommentierte: "Wir sind als Menschen unseren "herrschenden Klassen" ebenso scheißegal - wie Ihr den Euren." Das klang logisch.


Nachdem wir ein sehr interessanten Gespräch miteinander geführt hatten - und uns in allem einig waren - schlugen mir doch noch seine persönlichen Vorurteile gegenüber "Deutschen" entgegen.
Er meinte - aufrichtig erstaunt - das würde ihn jetzt verwundern, daß ich so gut Bescheid wüßte.
Also über alles - über das er selbst ja auch gut Bescheid weiß. 
Damit verriet er mir etwas - ohne es zu wollen - was ich aber auch schon in vorhergehenden Gesprächen oft schon für mich notiert hatte:

Viele "muslimisch-sozialisierte Menschen" sind sehr gut informiert - gehen aber fälschlicherweise oft davon aus, daß "die Deutschen" es nicht seien.  Und das - wird wohl schlicht am mangelnden gegenseitigen Austausch auf Augenhöhe liegen - sag ich dazu.
Der Fahrkasten - ehemals Limousine - bietet aber zu solchem oft Möglichkeiten. Vermutlich habe ich es auch deswegen so lange ausgehalten in sinnfreier und anstrengender Tätigkeit. Wegen echter Glanzlichter ab und an.
Verschiedenster Art.

Auch bei den Kollegen habe ich es schon ab und an gespürt - daß sie zunächst davon ausgehen - es mit jemandem zu tun zu haben - der nichts von der Welt, von Politik und auch manchmal nichts von "Ethik" versteht. Ich beziehe mich hier auf die zahlreichen muslimischen Kollegen - und dabei auch nur auf solche, mit denen ich ins Gespräch komme. Und - ich nenne es hier bewußt "Ethik" - und nicht Religion.

Für mich - ist keine der drei monotheistischen Religionen von irgendeiner "Wahrheit" getränkt.
Und jeder religiöse Eiferer ist mir suspekt.
Aus Erfahrung - ich war kurz mal ähnlich dogmatisch drauf. In einer kurzen Phase - als ich wohl geglaubt haben muß - ich hätte jetzt eine Wahrheit gefunden - und begierig drauf war - diese mit großen Löffeln zu fressen. Allerdings bei Buddhistens einst. Und die haben keinen solchen Gott.

Einigen kann ich mich aber durchaus und zügig mit den meisten Mitmenschen - auf ein paar ganz menschliche Umgangsformen miteinander. Diese können sich weitgehend auch gerne an den sogenannten "Zehn Geboten" orientieren.

Besser aber finde ich die kürzeste Form überhaupt:
"Was Du nicht willst - daß man Dir tu - das füg auch keinem Andren zu."
Mensch stelle sich nur mal vor - das würde sich so durchsetzen!
Nur - dieser eine Satz.

Aber mal zurück zu den Emotionen - die gerade hoch- und überkochen allerorten:
Das ist überhaupt nicht verwunderlich für mich - denn diese wurden ja jahrelang überlagert und unterdrückt - mithilfe einer "politischen Umerziehung" aus verschiedenen Gründen. Das Thema ist gewaltig - und ich werd´s nicht auf den Punkt kriegen hier. 

Diese von Wenigen gewünschte (Um-) Erziehung der Massen - bezieht sich nicht nur auf die Menschheit insgesamt - die zu Gunsten einiger Weniger versklavt und entsprechend weiter dumm gehalten werden soll - sondern zeigt ihre eigenen Facetten auch jeweils auf den verschiedenen Kontinenten und in ebensolchen Regionen dieses Planeten. 

Und in Deutschland - hat es nochmal einen ganz eigenen Charakter.
Wie in jedem anderen Land auch - unbenommen.
Dennoch würde ich einfach mal behaupten -  Deutschland ist ein "historischer Extra-Spezialfall."
Wie Russland übrigens.

Scheint ja auch vordergründig erst mal immer eine Weile zu klappen - siehe die absurde und zügige Verknechtung und systematische Verarmung der Menschen in Griechenland - binnen weniger Jahre - und die Verhöhnung dazu, daß die Griechen eine "Troika" geschickt bekommen.

Nur - ein Pilotprojekt - für Resteuropa. Welches systematisch durchgezogen werden soll.  Ich muß mich hier auf Europa beschränken - weil das Thema eh schon ausufert. Es ist aber für jeden sehenden Menschen auch leicht global erkennbar. Und auch - von wo es jeweils ausgeht.

Und jetzt schaun wir mal nach Deutschland ....
wo sich gerade etwas bewegt.
Und zwar - bevor eine "Troika" einfallen will.
Aber das muß - ein anderer Post werden.
Ist alles - recht vielschichtig - und doch so simpel  

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Das hat mir wieder aus dem Herzen gesprochen, Sati.
Und immer wieder merke ich, es gibt
neben Deinem Spruch "was du nicht willst ..." auch das Denkbild "Kinder".
Was Kinder nicht verstehen ... ist überflüssiger Schmarrn. Die Dinge sind so einfach, dass die gekauften "Zauberer" seit Äonen mit der linken Hand faszinieren, während sie mit der rechten betrügen.

Dieses verstehen Kinder:

https://www.youtube.com/watch?v=uSCkiuONdeY

viel Spass, mm

Sati hat gesagt…

Ganz genau so ist es!
Als Kind in der tiefsten Seele - mußte ich eben wieder sehr sehr breit grinsen und mich mit Freudenschauern in jeder Zelle über "Opa Opa" freuen .....
ob´s wohl an einer gewissen "Unverdorbenheit" dieser Seelen-Musike liegt?