Dienstag, 23. Dezember 2014

Janz wichtig: Ersthand-Quellen zuerst! - und: "Ja - wo haben die denn eigentlich das Geld her? ....

... lautet eine der vielen seltsamen Scheinfragen zur Pegida - von solchen, die verbreiten, diese sei installiert worden, um instrumentalisiert zu werden. Was natürlich sein kann.
Ironischerweise wird die Frage der Demo-Finanzierung aber gerade von solchen gestellt - die selbst um Spenden bitten für ihre "Sendungstätigkeit".

Ich empfehle dringend jedem denkenden Mitmenschen in der "Causa Pegida" - von manipulativen Zweit- und Drittquellen jeglicher Couleur zunächst einmal einen gesunden Abstand zu halten - und sich einfach mal aus erster Hand alle Reden der gestrigen Veranstaltungen in Dresden und Bonn anzuhören - um sich anhand dieser Primärquellen selbstdenkend ein wirklich eigenes, von Zweiten und Dritten unbeeinflußtes Bild zu machen.

Im Nachgang dazu - kann es dann wieder sehr interessant und erhellend sein, das eigene Bild mit den von den  "Meinungsmachern" gefertigten abzugleichen. Aber - nur in dieser Reihenfolge ist es möglich -  sich nicht unnötig manipulieren zu lassen. Vom wem auch immer.

Zum seltsamen Thema "Wo haben die eigentlich das Geld her, um ihre Veranstaltungen zu bestücken?" möchte ich an dieser Stelle folgendes fragend anmerken:
Ist es wohl möglich - daß auch bei Pegida viele edle Spender dabei sind?

Und:
Wo hatte eigentlich neulich in Köln das Gutmenschen-Bündnis "Arsch Huh - Zäng usenander" - das viele Geld her - um eine riesige, professionelle Bühne mit allem Schnickschnack aufzubauen? Und dazu Live-Übertragungswagen vom "WDR"?
Genau: Aus Euren Zwangsgebühren.
Ich frage mich nur - warum das nicht ebenso thematisiert und hinterfragt wird.

Ich frage mich ohnehin vieles gerade - aber hier nur dieser scheinbar "kleine Nebenaspekt" bezüglich der Finanzierungsfrage, die ja manches Mal schon  fast "okkult" daherkommt - und von vornherein - warum auch immer - ein obskures Licht aufwerfen soll auf bestimmte Gegebenheiten.

Praktisches Beispiel aus dem realen Leben: Immer noch fast keine Sau fragt sich oder zweifelt an - wieviel Milliarden Umsatz in einer Pharma-Industrie generiert werden -  und womit genau. Die wichtigste Frage folgt aus den beiden vorgenannten: Warum - um Himmels willen - wird es für ganz normal befunden - daß dies so ist?!
Es wird für ganz normal befunden und hingenommen, daß Menschen mit "Chemo" - "therapiert" (Hohn!) werden sollen - und kaum jemand fragt nach, um was es sich dabei genau handelt.
Wenn aber einer z.B. als Heilpraktiker oder gar als Heiler gutes Geld verdient - so wird er liebend gerne angegangen dafür in der scheinbaren "Normalität". Und ebenso liebend gerne wird von denen, die jenseits der Giftindustrie heilend tätig sind, erwartet - daß sie es von Haus aus für lau tun. 

Die vielen anderen Fragen zu dem, was gerade im Lande geschieht - muß ich noch sortieren - denn die sind so zahlreich, daß es schon wieder ein mehrhundert-seitiges Buch ist in meinen Gedanken.

Kommentare:

Ich will............. hat gesagt…

ich habe vorhin gerade gedacht, wie sinnlos das durchblickenwollen eigentlich ist.
ich finde einfach klasse, wenn ich in dresden auf plakaten lese: frieden mit russland! Weg mit der GEZ und ähnliches.... dann muss ich grinsen und freue mich, dass die Leute die Gelegenheit nutzen, scheissegal, wer der Strippenziehen eigentlich ist, ihre Anliegen da einfach unterzubringen!
so isses

Sati hat gesagt…

Das - will ich noch - für mich - zusammenfassen: Was alles an wichtigen Themen bereits artikuliert wird im Rahmen der Montagstreffen von Tausenden Menschen und "Bürgern".
Es ist mehr als erstaunlich - wie schnell alle relevanten Themen aufs Parkett kommen. Und ich behaupte einfach mal - daß hat nicht etwa was mit "Steuerung von Außen" zu tun - sondern damit, daß soviele Menschen sich inzwischen selbst schlau gemacht haben.

Fast alle Themen der "Pedram-Shahyar-freien" Montagsmahnwachen sind bereits offen auf dem Tablett gelandet.

Niemand kann ernstlich noch behaupten - hier ginge es zuvorderst um "Fremdenfeindlichkeit" - hier geht´s im Affenzahn ans Eingemachte: Hier wird die "Systemfrage" gestellt werden.

Und ich wette drauf - daß in Kürze auch noch viele andere Themen folgen werden - z.B. "Chemtrails".

Was die systemisch-organisierten, haßgtränkten "Gegendemos" und die teils bezahlten Darsteller betrifft:
Wer kennt diese Spielchen wohl besser als die ehemaligen Ossies - die ja selbst zu solchen in Massen herangekarrt wurden einst - um Fähnchen zu schwenken.

Selbst den seltsamen Namen "Pegida" - könnte ich diametral entgegengesetzt und durchaus kraftvoll auslegen - als der Herr Jebsen mit dem Herrn Wizniewski neulich. Werde ich auch noch tun.

Dann - grinsen wir doch einfach mal breit und freuen uns - mit.
Alles Andere wird sich zeigen.