Samstag, 20. Dezember 2014

Hier die beiden Oberspalter der Mahnwachen-Bewegung in 2014 ....

... janz aktuell zu "Pegida" - besser: Zu einer Bewegung vieler Menschen im Lande - die schon längst durchgeblickt haben - was so alles abgeht - auf sehr vielen und auch tiefen Ebenen.  Die diesen beiden vorgeblichen "Durchblickern" und vorgeblichen "Friedensmahnwachlern" in nichts nachstehen - was die eigenen Recherchen betrifft.
Vorerst - fast - unkommentiert von mir - außer dies: Sie versuchen, die Hirne auf gleiche Art und Weise zu waschen, wie der Mainstream -  nur ein paar Worte werden hier und da scheinbar etwas anders gesetzt - um mindestens ebenso so übel zu manipulieren.

1.: Herr Pedram Shahyar

2. Herr Ken Jebsen - hier im seltsamen Duett mit einem G. Wizniewsky

Beides - heute online gestellt - ein gutes Team also.
Mensch lese mal die Hunderte von Kommentaren darunter .....
von Menschen - die sich von niemanden mehr für blöde verkaufen lassen wollen.

Andersum: Die Menschen beginnen wieder - viele jedenfalls - zügig - selbst zu denken - und zu entscheiden - jeder für sich selbst.
Soweit die gute Botschaft zur Weihnachtszeit - jenseits der absurden Hysterie allerorten.

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Du lässt wirklich alle Masken durch und weinst ihnen keine Träne nach.
Richtig!
Wir sind nur kompetent für unser eigenes Tortenstückchen.

Dafür lobe ich Deine Ehrlichkeit.
Du vergalloppierst Dich glorios in diese oder jene Randnähe (in meinen Augen, Schwester)und läßt dem Virus dann doch nichts zu abbeißen.
Von Dir habe ich gelernt in den letzten Monaten.

Brüderlich, MM

Ich will............. hat gesagt…

also ich bin erfreut, dass es mir einer abgenommen hat, nämlich das, was ich zum thema pegida fühlte (muss es fühlen nennen, weil das verb am ehesten trifft)in worte zu fassen. ich gehe komplett konform mit dem gesprächspartner von Ken.
es ist sooo logisch.
den pedram werde ich nicht angucken, wahrscheinlich. der ist nicht mein fall.........aber wer weiß...
m.

Ich will............. hat gesagt…

es ist soooo logisch, dass die massen missbraucht werden......sollte da folgen

Ich will............. hat gesagt…

habe eben mal pedram geguckt, aber nicht diesen link bei dir, sondern den in terraherz gerade eingestellten.
dieser pedram würgt mich im halse. er ist einfach übrig ....

Sati hat gesagt…

An Bruder M.: Wer an die Ränder geht - kann zurück zur Mitte finden. Würde ich jetzt dazu gesagt haben - wäre ich Konfuizus oder so.

Und an Schwester M.:
Ja, sicher - die Massen sollen nicht nur instrumentalisiert werden - sie werden es bereits seit Äonen.

Nur - ist die Erkenntnis, daß auch eine "Pegida" installiert sein kann von den Immergleichen - nicht gleichzusetzen damit, sich deshalbvon allem was unterwandert sein könnte oder ist fernzuhalten und nirgendwo mehr hinzugehen/teil-zunehmen.

Darüberhinaus kann sich sogar etwas möglicherweise Installiertes aus sich selbst heraus auch ganz entwickeln, als es angedacht war.
Und: Unbrauchbare Namen - wie "Pegida" z.B. - lassen sich ändern.
Wir werden sehen ....

Ich wünsche Euch beiden - das Beste!
Und allen Menschen, deren berechtigter und jahrelang unterdrückter Zorn sich nun Bahn bricht - weils gar nicht anders geht - ebenso.

Ich will............. hat gesagt…

ja, habe auch gedacht, schon länger, dass mir eigentlich scheissegal ist, wer wie heißt, wer welchen zweck verfolgt. im falle von PEGIDA haben sich die installatoren wahrscheinlich längst in den hinter gebissen, weil sie es nicht kontrollieren können, WELCHE THEMA alle einfach so in die demo aufgenommen werden. da muss mensch schelmisch grinsen.
gefällt mir.

der andere typ, der mit dem p. im vornamen würgt mich immer noch im halse. eine claudia roth im blablamodus und im araber-gewand (haut)
neenee, einfach nur *örgs*

Sati hat gesagt…

Lieber Bruder - ein paar Tage nun, nachdem ich Deinen Kommentar las - kam mir eine Art Erhellung zu diesem Deinem Satz:
"Du lässt wirklich alle Masken durch und weinst ihnen keine Träne nach."

Hatte mich i.d.V. oft gefragt - warum ich so selten im Leben wirklich Tränen geweint habe ...
und auch manchmal - warum es mir trotz allem kriegstreiberischen u.a. Elend in der Jetztzeit immer noch nicht "gelingt" - einfach mal zu heulen wie ein Schloßhund.
Tut ja ganz gut - soweit ich mich erinnere an die wenigen Male ... ist zwar sehr anstrengend einerseits, trägt aber andererseits massiv zum "Spannungsabbau" bei.

Eben - ging mir ein Lichtlein auf - aufgrund Deines Satzes.
Danke dafür.
Mensch - kann´s auch einfach "durchlassen" .... passieren lassen.

Die einzigen Tränen die mir manchmal kommen - fließen in der Gegenwart - von menschen und/oder Situationen, die mich berühren.

Was hast Du denn genau "gelernt" - fragte ich mich noch ... - aus meinem Galoppieren?

Gesegnete Tage und Nächte wünsche ich Dir und Deiner Geliebten sowie allen Euch Lieben, Sati