Dienstag, 11. November 2014

Nur mal vorab - die "Hausordnung" für die Hogesa-Demo am Samstag .....

... ich schaue ja immer mal vorbei auf deren Seite - die mich von der Gestaltung her nicht wirklich anspricht, eher das krasse Gegenteil.
Und in den vergangenen Tagen schaute ich auch nur dort vorbei - um nachzusehen, wieviele Menschen bereits ihr Kommen angekündigt hatten, auf einem Zähler ..... wer Übles denken möchte, darf gerne denken: Ob dieser Zähler wohl gleich - vom "Verfassungsschutz" daselbst eingerichtet wurde?

So übel - denke ich aber gar nicht über die "Hools".
Eher das Gegenteil - hier nochmal - aber anders.
Ebenso - wie ich über "Rockers" nicht unbedingt übel denke.
Die mögen zwar allemale  - für viele verrückt und seltsam erscheinen in ihren archaisch anmutenden Ritualen, sich gegenseitig das Fell vollzuhauen und Reviere zu markieren  - andererseits gibt es aber auch einen seltsamen und selten gewordenen "Ehrenkodex" - an den die sich in der Regel halten.

Und - ich darf nochmal anmerken hier - daß ich nicht zu den "Theoretikern" gehöre - und nicht im "Ghetto" lebe - gleichzusetzen mit einem "Elfenbeinturm" - nur anders eben -  sondern in meinem bisherigen Leben immer lebhafte Kontakte hatte - übrigens zu allen nur denkbaren Menschen - und das rein praktisch und ganz real. Ich fing schon als Kind damit an - uns Menschen sorgfältig zu studieren.

Jetzt - wo ich älter werde - denke ich manches mal daran - meine Interessen zu verlagern - weil´s oft keine Freude mehr macht.

Aber zurück - zum anstehenden Samstag in Hannover in Kürze, 15.11.2014 nach gängiger Zeitrechnung - und eben gelesen bei der "Hogesa" - auf hogesa.info - dort steht Folgendes - für jeden nachlesbar:


"Hausordnung für die Demonstrations-Teilnehmer in Hannover.

– Striktes Alkoholverbot, auch auf der Anreise bitte darauf verzichten.
– Kein Drogenkonsum
– Keine Waffen
– Vermummungsverbot
– Keine Gewalt
– Keine gegen das Grundgesetz gerichtete („verfassungsfeindliche“) Parolen, Lieder oder Zeichen; insbesondere auf Eurer Kleidung
– Glasflaschen-Verbot
– Keine Pyrotechnik
– Die einzig erlaubte Fahne ist die der BRD und andere ausschließlich in den selben Farben gehaltene Fahnen!

Wer sich nicht an unsere Regeln hält, wird zunächst freundlich, gebeten die Veranstaltung zu verlassen!
Lasst uns Alle am 15.11 in Hannover gemeinsam ein starkes, aber gewaltfreies, Zeichen
gegen die Verbreitung von Salafisten  und dem extremistischen Islam setzen!
Getrennt in den Farben, vereint in der Sache!"

Daß diese Veranstaltung instrumentalisiert werden soll - zur "Ausrufung" neuer Schein-Gesetze und womöglich auch für den Bundeswehr-Einsatz im Inneren - etc. pp. - ist hoffentlich jedem einigermaßen klar denkenden und sehenden Menschen bewußt.
Umso besser - diese Hausordnung - an die sich sicher der Großteil aus dem "eigentlichen inneren Kreis" halten wird,
Stichwort "Ehrenkodex" - siehe oben.
Der allergrößte Teil der Teilnehmer aber - wird sich eh nicht aus "Hooligans" rekrutieren - sondern wie schon in Köln neulich - aus ganz bürgerlichen Teilnehmern - aller Couleur. 

Aktuell auch gerne immer wieder "Mob" genannt - von denen, die zuallererst ihre Beine in die Hand nehmen - wenn sie denn mal wirklich auf einen solchen treffen.

Für den 15.11.2014 - bestes und friedlichstes Gelingen - allen falschen, häßlichen, haßerfüllten  und fehlleitenden Attacken zum Trotze .
Dem vorgeblichen "Mob" - also etwa 80 bis 90 Prozent der Menschen im Lande - das denkbar Beste!

Kommentare:

Ich will............. hat gesagt…

Jetzt - wo ich älter werde - denke ich manches mal daran - meine Interessen zu verlagern - weil´s oft keine Freude mehr macht.

mein ausgleich dazu ist die seite von der portugal-susi. es ist eine befriedigende arbeit, seelenrettung im kleinen und bei tieren. gäbe es viel zu zu sagen. menschen retten ist weit schwieriger......ich habe mich auch dran versucht und bin auf meine weise gescheitert.
ein tier gibt dir eins zu eins klar zu verstehen, ob du erfolgreich bist, warst oder sein wirst.

nein nein, nie würde ich einen wegschicken, wenn einer um hilfe fragt, also einen menschen.
es fragt mich keiner.
liebste grüßeleins
m.

Sati hat gesagt…

Also - inzwischen möchte ich gar niemanden mehr "retten" - nur noch, wie Du schrubst - ggf. eine mögliche Hilfestellung gerne zur Verfügung stellen, so ich es kann.
Tiere - brauchen da wenige praktische Handgriffe - und vielleicht was Gutes zu essen.

Menschen - eigentlich auch nur. Und ab und an - ein freundliches Wort - und ein Lächeln. Oder - mal ein offenes Ohr ....

Soweit - weit weg von der "Hausordnung" und vom Thema ....
aber macht ja nüscht.

Ich will............. hat gesagt…

tiere müssen manchmal befreit werden! aus übelsten umständen.
schwere arbeit kann das sein.

Sati hat gesagt…

Jut - hab nüscht einzuwenden.

Gloobe aber - Menschen müssen sich zuvorderst selbst befreien ..... erst mal ganz intim - oder "intern".

mundanomaniac hat gesagt…

Bei Euch zwein kann einem richtig warm werden.
Und Mütterchen Russland weiß sowieso,
wie mir ums Herz ist.

Sati, das mit den Fußball-Ultras ist sowieso interessant, sie waren bekanntlich auf den Tahrir-Platz ganz vorne.

Darüber ist wohl einiges beim BND gelandet. Jedenfalls die gezielten Provokationen, um Medienszenen zu
erhalten, deuten darauf hin.

Gott steh uns bei, wir sind im vorderen Teil der Orwell-Maschine
"is there anybody out there?"

Freund und Bruder M

Sati hat gesagt…

Glühbirne durchgeknallt - beim Kommentieren - Sicherung raus - PC aus .... funktioniert einwandfrei, der "Sicherungskasten" - bin jedes Mal wieder begeistert.
Also nochmal:

Ja - das mit der Wärme stimmt so.

Das mit dem Tahir - wußte ich nicht.
Ebensowenig weiß ich gerade - was da genau "abgehen soll" - seit Köln. Ich weiß nur - daß es gewaltig zum Himmel stinkt. Wir werden also sehen ...

Ich weiß für mich gut - an wen sich meine guten Wünsche richten - und es wird sich zeigen.

Früher mal hätte ich recht gewiß gesagt, daß "Hools" und/oder "Rockers" sich weder kaufen noch instrumentalisieren lassen.
Aber - das ist schon eine Weile her und die Welt dreht sich bekanntlich.

Das erste Vierteljahrhundert einst - habe ich oft - manchmal auch unfreiwillig - in Gesellschaft von sogenannten "einfachen Menschen" verbracht - von Anderen gerne "Prolls" und "Asis" genannt.
Jetzt schaue ich mal - warum ich gerade wieder lebhaft daran erinnert werde.

"Is there anybody out there?" - Ich denke, inzwischen weit mehr als man sich noch zu glauben traut.
Viele scharren mit den Hufen - aber nur wenige trauen sich - vorzutreten.

Und bei mir - liegt´s gar nicht am "Trauen" - sondern vielmehr daran - daß ich von Haus aus Einzelgängerin bin. Und daher sehr lange brauche - um mich ggf. einem Rudel anzuschließen. Es muß dazu - wahrlich gute und triftige Gründe haben.

Sati hat gesagt…

Eben schaute ich kurz nach - wegen "Mütterchen Rußland" - wo es noch andere Mütter auf dem Kontinent gibt .... viele sind´s wohl nicht.
"Mama Afrika" - fällt mir noch ein.

mundanomaniac hat gesagt…

Mama Afrika - und unter den 12 "Gottesgesichter" die Krebse -
Das lassen wir uns auch nicht nehmen: unsterbliches Erbe von Afrika in Amerika.

Deine (und meine) Nähe zu den einfachen Menschen:
Putin beim vorzeitigen Abschied vom Heuchler-Gipfel von Brisbane:

"Ich muss morgen arbeiten und 4,5 Stunden möchte ich noch schlafen."

Das kotzt manche liberale "Über"-Menschen in Moskau an, aber einfache Russen verstehen ihn sehr gut.

Soweit, schönen Sonntag im Rheinischen

Bruder mm