Mittwoch, 26. November 2014

"Gegen Lebensraum" ....

... hörte eben die Abschlußrede der Pegida-Veranstaltung in Dresden vergangenen Montag - 7.000 Teilnehmer waren wohl dort - und in anderen Städten haben die Menschen damit begonnen, ebenfalls derart auf die Straßen zu gehen.
Der Sprecher erwähnt das "Motto" einer Gegendemonstration, dieses lautet "Keine Heimat, kein Volk, kein Vaterland". Ich übersetze das mal mit - "Gegen Lebensraum - für Einheimische."

Langsam aber sicher - kommt auch das raus und ans Licht. Ich hab´s auch erst in den vergangenen Monden geblickt - daß tatsächlich einiges gegen deutschgeborene Menschen auf der Agenda der destruktiven Psychopathen steht - und zwar schon seit langem. Das ist erst mal sehr absonderlich und befremdlich - aber es gab da wohl schon spätestens seit dem Zweiten Weltkrieg ein paar lustige Ideen -  wie man die Deutschen langfristig vom Planeten fegen kann.
Naja - wenn man sich so umsieht - gilt das ja nicht nur uns hier.
Und überall gilt wohl: Wenn die Menschen merken, daß man ihnen ihren Lebensraum nehmen will - muß man schon mal mit Widerstand rechnen. Immerhin ist Lebensraum die Voraussetzung überhaupt - für´s Existieren.

Nu - kommt das also auch ans Licht.
Man durfte sich ja schon lange sehr wundern - wie "poltisch gehandelt" wird - nämlich allzu oft konsequent gegen die eigenen Leute im Land. Und gegen die Menschen in Europa - seitens dieses schwarzmagischen Apparates  Krebsgeschwürs  in Brüssel. Und woanders - ist es auch nicht anders.

Neulich vernahm ich noch - daß Frauen in Afrika scheinbar gegen Tetanus geimpft wurden - übrigens nur Frauen, da schau her - und dabei verpaßte man ihnen gleich noch ein wenig anderes Gift - welches unfruchtbar macht und zu Fehlgeburten führt. Sowas - läuft wohl schon sehr  lange und befleißigt - und nicht nur in Afrika.
Also: Äußerste Obacht - wenn einem einer eine Spritze oder andere Scheinwohltaten der Pharmakartelle verpassen will. Am besten - gar keine "Wohltaten" von dubiosen Gestalten entgegennehmen. Und vor allem: Paßt und Eure Kinder auf! An die wollen sie nämlich besonders ran.
Was da heute so alles möglich ist - ist schon beachtlich. Und noch viel beachtlicher ist - daß es tatsächlich Menschen gibt, die sowas tun. Aber dies war ein Abschweif .....

Ich habe gerade keine überschüssige Energie mehr -  um mich noch ernstlich aufzuregen. Und auch keine Lust mehr dazu - denn gesünder und liebevoller macht das nicht auf Dauer.
Ich denke mir einfach - es ist bereits so viel in Bewegung und die Menschen wachen in Scharen auf - so daß alles an den richtigen Platz fällt. Dauert nicht mehr lang. Könnte aber dennoch - noch ein wenig anstrengend werden.
Klar ist, daß alle die, und das sind viele, die bislang bestens vom Status Quo und dem Vorgehen gegen ihre Mitmenschen profitieren - nicht etwa freiwillig ihre gut bezahlten und oft allzu überflüssigen Pöstchen verlassen möchten. Schaumermal.

Sehr froh stimmt mich die Tatsache - wie schon öfter geschruben - daß die olle Nazikeule nicht mehr trifft. Da können diese seltsamen Antifas noch so laut lauter unglaublichen Unsinn herausschreien. Und auch eine Claudia Fatima Roth mitsamt ihren Genossen "Heimat-, Volks-, Vater- und/oder Mutterland-Hassern".
Wer nicht gerne zuhause ist - kann ja reisen - am besten auf den Mond.
Und nehmt gleich alle anderen mit - die glauben, sie könnten die grundlegenden Bedürfnisse der Menschen weiter ignorieren und auf den Kopf stellen.

Auch über den zunehmenden Widerstand der vielen Eltern freue ich mich - die nicht hinnehmen, daß ihren Kindern die Kindheit und die wichtige Wonnezeit der Unschuld gestohlen werden soll - mit einer völlig abstrusen "Frühsexualisierung" schon im Kindergarten. Über diese Menschen - die sich nicht "Elter 1" und "Elter 2" nennen lassen wollen. Und über alle - die noch sehr gut wissen - ob sie diesmal männlich oder weiblich hier gelandet sind auf ihrer Lebensreise.

Ich freue mich über alle, an allen und mit allen - die nun die einst naturgemäßen Dinge, die völlig auf den Kopf gestellt wurden, wieder auf die Füße und die Erde bringen wollen.  
In jedem Land - und auf jedem Kontinent.
Besonders aber auch hier - wo ich nun mal lebe. 
Und gar nicht mal ungern.

Keine Kommentare: