Dienstag, 11. November 2014

Feuerchen und Wässerchen ...

.... ein guter Tag: Erst ein wenig am kleinen aber wilden Flüßlein entlanggeschlendert und in die Wassergeisterwelt entschwunden für ein paar Augenblicke - und eben unter der alten, großen Hasel zu den Feuergeistern .... ganz allein - der Nachbar war in den Keller entschwunden, um den Nachschub vorzusortieren.

Jemand hat ihn gefragt - warum er nicht so einen Aktenschredder nimmt? Naja - hätte er auch schon dran gedacht - wäre aber nicht effizienter, denn da müsse man ja auch die Blätter jeweils einzeln reinlegen - bzw. maximal viere würden da hineinpassen - meint der Fragensteller noch dazu.

Ich meine nur - so ein Feuerchen ist ohnehin viel schöner!

Trotz leichtem Regen - herrlich draußen. 
Und wieder mal merke ich, wonach sich (m)eine Menschenseele im Grunde sehnt:
Nach einem einfachen Leben - mit viel "Ursprünglichkeit" - und wenig Schnickschnack.
Und was die Seele gar nicht braucht - ist eine Stadt.

Oft - wenn ich abends noch ein wenig wach liege im Bett - bedanke ich mich bei der Umgebung hier - also bei den Wäldern, der Erde, dem wilden Flüßlein und dem Wind - daß ich hier bin. Und jeden Morgen wieder.

Keine Kommentare: