Montag, 20. Oktober 2014

Kognitive Resonanz und: Heute fuhr ich ein paar Nachbarn aus Mazedonien ...

... ein Ehepaar war´s - zum "Strahleninstitut" der "Universitätsklinik" (die ich hier gerne in Anführungszeichen  setze - aber die Pharma-Vergiftungs-Industrie war gar nicht unser Thema...).
Ich fragte Ihn - ob sein Name soundso sei? Ja - genau - aber das spräche man soundso aus. Auf mazedonisch - würde man alles so aussprechen - wie man´s liest. Ich mußte lachen - und erklärte den beiden - daß das jeder denkt - in seiner Sprache - und immer sei es doch ganz anders. Hier wurde zum Beispiel das "s" im Namen" zu einem "sch" ..... also genau - wie man´s spricht - uahahaha ...

Vom Vornamen kam ich auf die nächste Frage: Wie - "mazedonisch"? Hieß das früher nicht "serbo-kroatisch"? Und von dort aus kamen wir drauf - daß das einstige "Jugoslawien" nunmehr in sechs Länder gespalten ist .... ich zählte kurz auf, welche mir dazu einfielen  - und verwechselte noch kurzerhand Slowenien mit der Slowakei ...... protestierte noch - das sei aber die einstige Tschechoslowakei ..... und sah dann zügigst meine geschluderte Verwechslung ein.

Von dort aus - kamen wir auf die Ukraine .... genau dies geschieht dort gerade wieder -  wieder provoziert der sogenannte "Westen" einen brutalen Krieg in einem Nachbarland - nur etwas anders. Mischt sich ein und die Menschen zum Krieg auf - bekriegt Unschuldige - um an deren Bodenschätze zu gelangen.
Teile - und herrsche!

Was wir so zügig und mühelos "austauschten" in kurzer Zeitspanne - nennt sich "kognitive Resonanz". Die kannst Du nur haben mit Menschen wie diesen - die viel besser Bescheid wissen, weil sie´s selbst erfahren mußten - oder mit solchen, die es wagen, über ihre eigene kognitive Dissonanz schon vorab hinauszugehen - bervor sie zerbombt worden sind.

Es dauerte keine zehn Minuten - bis die kognitive Resonanz in der Limousine ihre Schwingung bis in jedes kleinste Partikelchen aussendete - und wir uns durchaus völlig einig waren - wozu all die Kriege gegen die Menschen genau geführt werden. Ich lauschte gerne .... sie waren mir ohnehin sehr sympathisch - vom Temperament.

Bedauern kann ich nur - daß ich diese kognitive Resonanz mit meinen "Landsleuten" eher seltener erlebe. Viel öfter und eher - zum Beispiel noch mit Menschen muslimischen Ursprungs bzw. mit solchen Wurzeln in ihrer Ahnenreihe, international, denn die wissen ebenfalls gut, was es heißt - den Sündenbock machen zu sollen. Spätestens seit dem 11.09.2001. Oder auch auf der Fahrt heute morgen mit dem freundlichen jungen Mann afrikanischen Ursprungs.

Woran liegt das?
Also - daß mich soviele meiner Landsleute oft nur verstört ansehen, wenn ich einfach Tacheles bzw. nach meinem Herzen rede - und die üblichen, standardisierten Schmuck-Blümchen weglasse?

Vielleicht - ist es ja einfach auch nur ein kultureller Unterschied - zu vielen anderen Menschen anderer Nationen - die scheinbar von Haus eh mehr mit dem Herzen dabei sind? Die einfach - anders leben und mehr im Moment? Die manchmal - viel lauter sind - und ganz andere Themen haben, ganz andere Fragen stellen?
Nein - so ist es wohl eher nicht.

Eher ist es so - daß ich oft auch auf die Menschen treffe - die bereits ihre bitteren Erfahrungen machen mußten.
Und die dennoch - selber denken. Oder - erst nachher damit begonnen haben - nachdem sie überrollt worden waren. Oder so: Menschen mit bitteren Erfahrungen in der Vergangenheit und/oder im Jetzt - kannst Du keine sinnfreie Scheiße mehr vorquillen. Gott sei Dank - kann sie aber auch niemand wirklich brechen.
(Soweit wieder mal der pathetische Teil heute ....)

Mich und meine Landsleute - hat man ja ganz gut gehalten seit Ende des zweiten Weltkriegs - bisher - bis vor wenigen Jahren - einerseits in einer Art "kritikfreier Konsumblase" und anderseits immer schön in der oktruierten "political correctness". Beides trägt offenbar - zur Trägheit des eigenen Geistes bei.

Oder so: Ich kann kein Gespräch erinnern mit Menschen aus anderen Ländern oder mit anderen Wurzeln - in dem mich jeh jemand einer "Verschwörungstheorie" bezichtigt hat. Im Gegenteil - oft war nicht ich es, die ein interessiertes und interessantes Gespräch iniziierte, welches sich ergab.

Die "Totschläger-Keulen" wurden immer nur in den eigenen Reihen gezogen - und das läßt mich weiterhin nachdenklich sein. Auch ob eines einst schockierenden Spruches meiner seeligen Tante Käthe - aber der braucht einen anderen Post ....

Will sagen: Die Hirnwäsche ist doch sehr tiefgreifend. Aber - wer weiß - womöglich deuten auch ein paar Zeichen gerade darauf hin - daß sie ebenso leicht weder zerbröselt - wie sie uns einst eingetrichtert wurde - werden sollte.

Gerade neulich - erfreute ich mich außerordentlich an einer Konversation mit einer freundlichen Dame - die ich zum Flughafen fuhr - das heißt: Wir hatten etwa zwanzig bis dreißig Minuten Zeit für eine angeregte Unterhaltung - unter Fremden. Und - ich weiß nicht mehr, wie - es kam das Thema genau darauf:   Auf diese ankonditionierte "political correctness" ..... Ich hörte mich nur so etwas sagen wie: "Nicht jeder - der sein Augenmerk darauf richtet, daß es zunächst mal allen Menschen im eigenen Lande möglichst gut ergehen soll - ist ein "Nazi". Das - ist ein Totschläger-"Argument" (also gar keins)!" Und: "Hier gilt es - endlich mal - sorgfältig und eigenständig - zu differenzieren."

Ja. War alles klar. Und - sie war so offen - über genau diese ihre eigene Indoktrination zu sprechen. Was sie alles sagen darf - und was nicht.  Also - Ihrer Wahrnehmung nach.
Meine - ist eh anders.
Doch - ich freute mich sehr mit dieser Frau - immerhin - ein Anfang.

Keine Kommentare: