Montag, 29. September 2014

"Ich hab Zeit ....."

... hörte ich mich in letzter Zeit öfter mal sagen.
Neulich in der Arztpraxis, als die nette Dame am Tresen meinte: "Ich bin gleich für sie da - eine Sekunde noch."
"Jaja - kein Problem. Machen Sie langsam - ich hab Zeit."
Sie freute sich, dies zu hören - und teilte es mir mit. Die meisten hätten keine Zeit. 

Eben im Supermarkt - jemand sortiert sich dort, wo ich dran will. Er ist in seine Sortierung vertieft und konzentriert und bemerkt mich nicht. Ich scharre ja auch nicht mit den Füßen. Dann - guckt er hoch und meint "Ach - Entschuldigung." "Jaja - kein Problem. Ich hab Zeit." Der freut sich auch - ich seh´s an seinem Lächeln.

Oft sage ich das auch zu meinen Fahrgästen. Sie sollen langsam machen - ich habe noch viel Zeit heute - bis abends um Dings. Auch die - freuen sich. Besonders alte Menschen, die sich allzu oft dafür "entschuldigen", daß sie nicht mehr so schnell können.

Ja - ich habe wohl viel Zeit. Auch für scheinbar "Unwichtiges".  Ich habe Zeit - in den Himmel zu gucken, Tieren zuzusehen, über Pflanzen zu staunen.  Wenn ich was Schönes erblicke - bleibe ich stehen. Oder fahre mit der Limousine gerne extra langsam dran vorbei. In besonders schönen Momenten - kann ich sogar anhalten, wenn ich möchte.

Ich kann mir Zeit nehmen - so es sich ergibt - mit den Menschen zu sprechen, ihnen zuzuhören. Oder mit Kollegen zu scherzen.

Gestern nahm ich mir etwas Zeit - mit vier arabischen Fahrgästen aus Ägypten. Nicht viel - man muß nur kurz "eintauchen" in den jeweiligen Moment. Vier gestandene Männer - in reger Unterhaltung auf arabisch befindlich - und dennoch eine sehr angenehme, ruhige Energie in der Limousine. Manchmal sang einer kurz was - ein anderer trommelte ein bischen auf den Oberschenkeln.
Der neben mir - "entschuldigte" sich sehr höflich dafür, daß sie auf arabisch reden würden - was ich ja nicht verstehe. Ein Freund sei zu Besuch gekommen. "Oh - das ist überhaupt kein Problem - reden Sie nur weiter." Ich hatte mir eh schon Zeit genommen - um in die Sprache und die Melodie reinzulauschen. Und dann noch - zu fragen, woher denn der Freund kommt, der zu Besuch ist?  Ein kurzes Gespräch über Ägypten ergab sich - und was da so los ist gerade. Natürlich bekam ich auch ein leckeres Bonbon angeboten, als es raschelte. Zum Abschied noch nettes Grüßen.
Die "Araber" haben auch viel Zeit.

Früher mal - hatte ich auch keine Zeit. Bis ich gelernt habe - sie mir zu nehmen. Für scheinbar nebensächliche Dinge wie eine freundliche Begrüßung.
Heute ist das anders - habe gelernt, das ist sehr wichtig - erst mal in Ruhe "Guten Tag" zu wünschen. Und beim Abschied - dito. Ob sich in der Zwischenzeit ein Gespräch ergibt - ist gar nicht so wichtig. Kann sein - muß aber nicht. Wichtig ist - die Menschen erst mal beim "Ankommen" kurz wahrzunehmen, sie kurz anzusehen. Dann sind die meisten schon - zufrieden. Und friedlich.

Früher mal - als ich noch glaubte, ich hätte es eilig - gab´s ab und an mal Ärger mit den Menschen. Jetzt ist das schon ewig nicht mehr vorgekommen. Ich vermute ja - das liegt daran, daß ich mir selbst die Zeit nehme, jeden zu begrüßen und mir selbst zu sagen - das ist ein Mensch, der respektiert werden möchte, wie er ist. Genau - wie Du selbst.

Habe ich jetzt mehr Zeit als früher? Sicher nicht. Hat denn irgendjemamd mehr oder weniger "Zeit" als ich? Vermutlich auch nicht.  Zeit ist also eine Frage - der Einstellung. Und der "Nutzung" - der "Gestaltung" - und der Wahrnehmung.
Es ist eine Frage - was ich in die Zeit, die für jeden an jedem Tag gleichermaßen vorhanden ist - hineinpacken oder womöglich sogar -pressen will. Was einer - erreichen will. Sich selbst aufbürdet - oder aufbürden läßt.
Was soll noch alles erlebt und erledigt werden - vorm Sterben?

Bei mir heute - nix. Ich habe Zeit. Weil ich sie mir genommen habe. Eine freundliche Bronchitis hat mich erwischt - und die Botschaft ist sonnenklar: Nimm Dir Zeit - nichts weiter zu tun und zu wollen.  Nimm Dir Zeit - einfach zuzuschauen, wie die Kräfte und Säfte sich sortieren und wieder sammeln. Wenn Du willst - mach ein paar Handgriffe. Wenn nicht - geh wieder ins Bett.  Nichts weiter zu tun - als die Zeit - ganz langsam - verstreichen zu lassen.

Ganz neu - "Bronchitis bei freier Lunge" .... da nehme ich mir jetzt mal die Zeit, das aufmerksam zu beobachten.
Nannte es bereits vergangene Woche eine Art "Baby-Bronchitis" im Gespräch -  die mich einst locker für einige Tage ins Bett gehauen hätte - bei hohem Fieber. Schaumermal .....

Keine Kommentare: