Dienstag, 26. August 2014

Drei durchwärmende Vollbäder im Sommermonat August und zwei Ursachen .....

... für einen scheinbar völlig abnormen Kälteeinbruch in diesem einstigen Sommermonat.

Die eine ist - die permanente und andauernde Vergiftung des Himmels mittels ausgebrachter Chemikalien und das anschließende Aussenden von Wellen = Informationen am selbigen.

Die andere - ist eine Beobachtung der vergangenen Jahre - wo ich schon ab und an schrub, daß es zur "kalendarischen Wintersonnenwende" bereits erstaunlich hell ist am Tage - also eine gute halbe bis eine Stunde länger Licht - als einst. Oder so: Im vorgeblich kalendarischen Dezember gibt es schon wieder soviel Tageslicht - wie einst im - kalendarischen - Januar.

Hier - darf mensch sich daran erinnern - daß den Ahnen - ebenso wie uns heute - nicht nur vorgebliche und scheinbare "Autoritäten" und/oder (arm-selige seelenlose) "Eliten" vorgegaukelt wurden - sondern eben auch diverse Kalendarien.  Die jüngste "angeordnete Änderung der Zeitrechnung" ist erst wenige Jahrhunderte her.
Und der Natur - war das jeweils völlig wurscht .....

Demnach - wären wir jetzt also bereits in "September-Verhältnissen" - und waren im Juli schon mitten im August. So - kommt es sogar hin mit dem Wetter.

Besonders fällt mir jedes Jahr wieder der Juno auf - aus simplem Grunde - in diesem liegt mein Geburtstagsdatum. Und daher erinnere ich mich allerbestens an die jeweiligen Wettergegebenheiten - von vielen einst ins Juni-Wasser gefallenen Feiern.
Dieses Jahr aber - gab´s Bilderbuch-Juli-Wetter .... also im Juno - und seit vielen Jahren schon - verschiebt sich das alles.  Aktuell etwa - um einen Mondumlauf. Eher -  ein bischen mehr ....

Mal das Wetter außen vor lassend - braucht mensch nur auf die Lichtverhältnisse achten - und sehen, daß sich da was gedreht hat. Warum auch nicht - schließlich steht in diesem Universum so gar nichts still .... im Gegenteil.
Anders geschruben - der menschengemachte Kalender stimmt schon lange nicht mehr überein - mit dem tasächlichen Jahreslauf.
Geht ja auch gar nicht - mensch achte auf solchen kompletten menschengeistgemachten Unsinn wie "Schaltjahre" ..... ist in der Natur so nicht angekommen. Auch die abstruse Einteilung und Festlegung der vorgeblich zwälf Monaden - in längere und kürzere Monaden-Tagesanzahl-Rechnungen - paßt vorne und hinten nicht - in den Lauf der Natur und des Lichtes.

Ansonsten - stimmt´s schon noch .... mit dem Jahreslauf - alles in bester Ordnung - wenn mensch sich wieder am Mondlauf orientieren würde.

Mit den hochgiftigen, chemischen Ausbringungen am Himmel - stimmt es allerdings sicher nicht.

Für derlei Beobachtungen - des Lichtlaufes - muß mensch natürlich schon eine Weile mitgeflogen sein auf der sich permanent drehenden Erdachse. Ganz junge Menschen - haben ja noch keinen Vergleich. Der braucht ein paar Jahrzehnte - um überhaupt sichtbar zu werden.

Und die Jungen - haben heute auch keinen solchen Vergleich - zu einem ganz anderen Himmel, der einst über unseren Köpfen viel guten und gesunden Sonnenschein durchließ - in die Weite blicken ließ und fröhlich machte. Blau war der mal - ungeheuer weit -  und die Wolken weiss. Heute - gibt´s fast nur noch metallene und vergiftete Suppe am Himmel  .....und diese gilt den jungen Menschen (aber auch vielen ignoranten Alten) als "ganz normal".

Ich werde mal - die Weihnachtskugeln aus der Geheimkammer holen und in die Glasbodenvase füllen - das entspricht gerade meiner Stimmung. Und spätestens nächste Woche - gibt es ja auch schon wieder "Dominosteine" in den großen Läden.

PS: Heute = einen Tag später -  ist hier sprühfrei!
Und das sieht so aus:





























Merkste was?
Ist ein Suchbild .....
was fehlt da heute am Himmel -
was doch sonst mindestens 300 Tage im Mondenjahreslauf
mühelos zu sichten ist?

Keine Kommentare: