Dienstag, 15. Juli 2014

Zähne und Zahnfleisch - Zahnpaste selbst herstellen ......

... hier ein Rezept zur eigenen Herstellung von giftfreier Zahnpaste - gefunden auf "querdenken-tv".
Morgen hole ich mir die restlichen Zutaten in der Dorfapotheke ab - und mische die mal an.

Kostenpunkt: Für gute 800 Gramm etwa 23 Euro.  Also - für einen Vorrat, der viele viele Monde reicht .... bzw. ich werde mal ein paar Döschen verschenken, wenn sie fertig gemischt ist. Ätherische Öle - habe ich allerdings schon hier. Und - ergänzend zum Rezept: Nelkenöl ist auch hervorragend für die Zähne und das Zahnfleisch.

Heute Besuch bei der besten Zahnärztin des Planetens - nach der wohltuenden Behandlung höre ich mich noch im Stuhl liegend sagen: "Das ist ja wieder wie Urlaub hier .....".

Die neue Helferin ist formidabel! Entschlossen, konzentriert, sorgfältig - und sehr schnell dabei. Donnerwetter! "Sie machen das gut!" - sage ich auf ihre wiederholte Frage, ob´s geht. "Ja - Sie auch." sagt die.
Ihr schöner Vorname lautet in der Übersetzung etwa: "Die - die nicht schnell liebt - aber wenn, dann richtig."  Ich habe den Eindruck - sie liebt ihre Arbeit.

Das vor einigen Wochen herausgefallene Goldplömbchen habe ich mitgebracht heute - und bekomme zu hören:  "Das taugt nichts mehr. Da muß mal ein neues rein - und dieses hat immerhin 17 Jahre gut gehalten." Ob sie dennoch heute mal improvisieren könne? Ja - macht sie sofort - das kleine Ding wird von der besten Zahnärztin in Windeseile perfekt einzementiert und zurechtgeschliffen - und fühlt sich jetzt viel besser an - als vorher. Schaumermal - vielleicht hält es ja doch noch ein paar Jahre?

Die junge Assistentin mit dem schönen Namen bringt mir noch eine überraschende, unerwartete gute Kunde auf meine Zwischenfrage, wie es denn so ausschaut insgesamt: Ich hätte gutes, gesundes Zahnfleisch. Huch!
Das ist noch eine Extra-Freude - war das doch früher mal, vor vielen Monden, ein wunder Punkt  - im Wortsinne. 

Zwei weitere Empfehlungen möchte ich hinzufügen heute zum Thema:
Habe mir nach einigen Monden mal wieder eine phantastische Zahnbürste geschenkt - und mache hier gerne Werbung für diese: Phillips-Sonicare - Ultraschallzahnbürste. Kostet etwa 40 Euronen - und besser kriegt man die Zähne nicht sauber - und auch nicht sanfter. Dito Zahnfleisch. Das Ding ist Gold wert ....

Und: Rebaschen-Tinktur ... für´s Zahnfleisch. Gibt´s im Versandhandel und ist eine Empfehlung der Hildegard von Bingen. Fülle ich jeweils in eine kleine Pipettenflasche um und reibe das Zahnfleisch damit ein. Nicht immer - aber ab und an. Scheint ja zu wirken - wie ich heute hörte.  Und fühlt sich gut an.

Jetzt bin ich mal gespannt auf die selbstgemischte Paste ..... klingt jedenfalls gut und kräftig - besonders das Eichenrindenpulver .....
Und: Danke an den Tipgeber, der dieses Rezept an "Querdenken" schickte. Zeigt es auch wieder mal schön - daß diese ganze Fluor-Zahnpasten-Hysterie, wie sie manchmal im Netz ertönt, nicht nötig ist. Einfach mal wieder die Oma fragen ..... wie die dat früher mal gemacht hat. (Fluor-Zugaben im Trinkwasser sind ein anderes Thema ....)

Vielleicht werde ich ja auch noch Zahnpasten-Verkäuferin .... ein solches "Produkt" jedenfalls könnte ich besten Gewissens feilbieten. Was ich hiermit gerne tue - es feilbieten für alle, die keinen Chemokram mehr für ihren sensiblen Mund- und Rachenbereich wünschen. PS - natürlich besser in kleine Glasbehälter füllen und nicht - wie im Rezpt ersichtlich - in Plastikzeugs.

Keine Kommentare: