Mittwoch, 30. September 2009

Ein eigenes Bild machen ....

Kaum zu glauben, was Jane Bürgermeister so in nicht einmal 5 Minuten Interview berichtet - anhören lohnt sich schon, denn es ist eine völlig andere Wahrheit, als die, die uns verkauft (wörtlich!!!) wird.

Wie mutig diese Frau sein muß, zeigt dieser kurze, das Video-Interview begleitende Artikel von der deutschen "infowars" Website, der erwähnt, wen sie in Sachen Impfung und Zwangsimpfung verklagt hat:

"Viele Menschen stehen Impfungen skeptisch gegenüber, und erst recht, wenn es um staatlich verordnete Zwangsimpfungen geht. Die österreichische Journalistin Jane Bürgermeister kam durch Zufall einem ungeheuerlichen Vorgang auf die Spur. In dem Interview schildert sie, wie ein Impfstoff hergestellt worden ist, mit dem absichtlich eine Pandemie ausgelöst werden sollte. Wenn wirklich wahr ist, was J. Bürgermeister behauptet, sind wir nur knapp einer unabsehbaren Katastrophe entkommen.

Da im Juli die Freigabe eines Impfstoffes gegen den Erreger A/H1N1 durch die Firma Baxter erwartet wurde, warnte die Journalistin Jane Bürgermeister aus Österreich vor der Verwendung des Impfstoffes.

Jane Bürgermeister hat kürzlich beim FBI Strafanzeigen wegen Bioterrorismus und beabsichtigten Massenmords gegen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Vereinten Nationen (UN) sowie mehrere hochrangige Regierungs- und Firmenangestellte eingereicht.

Ausserdem hat sie eine gerichtliche Unterlassungsverfügung gegen Zwangsimpfungen vorbereitet, welche in Amerika eingereicht wird.

Diese Aktionen folgen der von Frau Bürgermeister im April eingereichten Klagen gegen Baxter AG und Avir Green Hills Biotechnology in Österreich wegen der Produktion kontaminierten Vogelgrippe-Impfstoffes, in der Annahme, es sei ein bewusster Akt gewesen, um damit eine Pandemie zu verursachen und davon zu profitieren."

Hier noch ein weiteres Interview mit Jane Bürgermeister hier, geführt von Freeman in der Schweiz

Danke für Info zum Beipackzettel ....

.... hier gibt es ein paar Infos zum Beipackzettel des Schweinegrippe-Impfstoffes.
Vielen Dank an dieser Stelle an den Autor des Blogs, daß er sich immer so viel Arbeit macht!


Interessant war auch dieser Hinweis , daß Deutschland jetzt die Bilderberger offiziell gewählt hat. Die meisten von uns haben ja noch nie etwas von diesen Bilderbergern gehört - das ist die eigentliche Regierung. Auf diesem Planeten. Worldwide.

In beiden Fällen kann ich nur sagen: So blöd muß man erst mal sein, noch auf die Propaganda zu vertrauen und sich weiterhin impfen zu lassen! Wer Merkel und Westerwelle wählt - hat sicher schon schwerste Impfschäden davongetragen. Dumpf dumpf.

Lustig und so wahr auch der Kommentar zur Wahl am 28.09. bei Frau Francia - Deutschland entscheide sich lieber für die Versicherung, weil die Feuerwehr zu laut sei.

Dienstag, 29. September 2009

Langwierige Baustellen-Phobie

Das Leben schickt mir weiterhin das, was ich am wenigsten noch möchte in meinem Leben: Baustellen. Nicht nur immer noch in meiner "Basisstation" und davor einige Jahre auf den Straßen der Stadt, die ich mit einem Mercedes durchfuhr, nein ..... jetzt läßt es sich sogar dies einfallen: Auf meinem am häufigsten frequentierten und bevorzugtem Waldweg, weil halt der nächste für mich von der Stadt aus und wirklich wunderschön, stehen Dixi-Klos und Bagger.
Heute gab´s wieder ein Extra-Sahnehäubchen:
Auf Anraten einer Bekannten fuhr ich zum Aachener Dom, der ein geballter Kraftplatz sein soll bzw. ist. Hatte auch einige meiner steinernen Freunde im Gepäck. Sie empfahl mir, mich an einem bestimmten Punkt dort zu plazieren, ein Ort eben, an dem pure und meßbare und uralte (vorchristliche) Power pulsiert. Ist schon klar, was da heute los war, gell !!! Baustelle. Abgesperrt. Dort wird gerade tief gegraben .....

Glücksmomente

Glücksmomente sind für mich die Momente, in denen ich zutiefst begreife, daß jeder weitere Atemzug ein echtes Extra ist. Ein Extra-Geschenk - nach vielen bereits gestorbenen Toden in diesem Leben.
Der jüngste Tod liegt nicht weit zurück, in Zeit und Raum gerechnet, doch vielleicht ist es bisher der schwerste. Zumindest scheint es der bisher schwierigste Aufstieg des Phoenix aus der Asche zu sein. Doch in diesen wertvollen Momenten, in diesen Glücksmomenten, weiß ich es wirklich zu schätzen, daß ich immer noch hier bin, als Mensch auf dem Planeten wandeln darf. Und: Jeder Atemzug ist Extra. Danke!

Dunkelheit und Licht und Holger Kalweit

Bitteschön - ein Link zu einem kurzen Video mit Holger Kalweit, der hier komprimiert (s)eine "Dunkeltherapie" vorstellt. Schön lustig auch für mich, wie er in seiner trockenen norddeutschen Art hervorhebt, daß das Licht gerade sehr in Mode ist. Allerdings weiß er aus eigener Erfahrung, wie wir unser Licht gerade inmitten der Dunkelheit finden. Geht übrigens auch nachts im Bett oder egal wann in Meditation .....
Hier das Ganze nochmal etwas anders präsentiert - mit ein bischen mehr Information zu Herrn Kalweit und seinem Wirken - als eine Art Vermittler zu den Kräften, die immer größer sind als unser kleines menschliches Ego.

Freitag, 25. September 2009

Hallo - wo ist denn da die Vision geblieben?

War gestern im Kino, hatte mich schon auf den Film "Vision" gefreut, ein Film über Hildegard von Bingen. Gut zwei Stunden Kino mit wirklich guter Besetzung und auch beeindruckenden Bildern.
Nur von der Vision kam bei mir leider rein gar nichts an. Also von dem, was die Botschaft einer Hildegard von Bingen ausmacht - ihre Verbindung zu den Kräften Gottes und (somit) der Natur. Bis zum Schluß habe ich drauf gewartet, daß da mal was rüberkommt .... stattdessen gab´s viel katholisch-und-weltlich-verlogenes Geplänkel um Macht und Eitelkeiten - und in eben diesem Rahmen einen gewissen Schwerpunkt auf die Widerständigkeit der Frau von Bingen gegen die ihr vorgesetzten Ordensbrüder. Dazu noch eine äußerst schmonzettige und für mich ebenso befremdliche Story um eine mütterlich-egoistische Beziehung zu einer jungen Adeptin. Bertold Brechts kaukasischer Kreidekreis ist Kinderkram dagegen.
Insgesamt ein sehr weltlich-materieller Film über eine durch die Filmemacherin interpretierte Hildegard von Bingen - im Grunde eine Story über eine widerständige trutzige Frau, die der damaligen Männerwelt die Zähne zeigt - leider mit keiner echter Botschaft zu den von ihr hinterlassenen Inhalten, von denen wir heute noch profitieren! Ich kann es mir nur so erklären, daß die maßgeblichen Filmleute davon rein gar nichts verstehen. Frage mich nur, warum sie dann gerade so eine Figur verfilmen. Das ist etwa so, als würdest du aus Franz von Assisi einen ehrgeizigen, machtgeilen Tierpfleger machen.

Mittwoch, 23. September 2009

Fundstück

Heute getroffen, Liebe auf den ersten Blick:




Unterschätze nie einen Menschen,

der einen Schritt zurückgeht -

er könnte Anlauf nehmen.

Dienstag, 22. September 2009

Women Go Raw .... lecker Tomaten

Jetzt wo es Herbst wird - kriege ich plötzlich Appetit auf Rohkost. Und gehe dem nach. Tomaten sind der Favorit, mit geraspelten Möhren dazu und ein paar schwarze, ungefärbte Oliven, viel Sesam drübergestreut, bissle Salz und keltische Kräutermischung, zum Anschluß Olivenöl drüber - fertig ist das gute und gehaltvolle Essen. Zubereitungszeit knapp 10 Minuten.

Hier ein Interview mit Mimi Kirk, 71, topfit und wunderschön. Sie ist ein lebendiges Besipiel dafür, daß Altwerden kein Kreuz sein muß - ganz im Gegenteil, wenn ich sie so anschaue.


Es ist eines von mehreren Interviews aus der Reihe "Women Go Raw" - die anderen schaue ich mir noch an .... (klick)

Gefunden habe ich das in diesem Rohkost-Tagebuch von Silke Rosenbusch, einer jungen Frau aus meiner Stadt - inzwischen ist sie
bei Tag 185. Bravo !!! (klack)

Dienstag, 15. September 2009

Hier mal was Verständliches zum Lissabon-Vertrag

Hier ein Filmbeitrag von Nuoviso bzw. Frank Höfer zum Thema Lissabon-Vertrag und Europa-Diktatur, recht verständlich und sicher nicht zuviel Zeit, die es zu investieren gilt, um sich mal ein paar übersichtliche Informationen zum Thema anzueignen. Sehr interessant, diese "Herkunftsregelungen". Besonders interessant die Möglichkeiten zur Legalisierung von Todesstrafe. Da gehen all die guten Errungenschaften zügigst den Bach runter, die die Menschen sich hier in den vergangenen Jahrzehnten erarbeitet zu haben glaubten. Schwupp - weggespült. So geht´s schon immer in der Menschheitsgeschichte - jetzt simma mit dabei.

Ganz besonders interessant die Tatsache, daß man Irland binnen eines Jahres nach der Volksabstimmung zum Lissabon-Vertrag, welche mit einem klaren "Nein" gegen die Gängelung durch ein zentralisiertes Europa geantwortet hat, derart wirtschaftlich an den Abgrund gedrängt hat, daß die Iren nun vermutlich glauben, was sie glauben gemacht werden sollen: Sich nochmal "Nein" nicht erlauben zu können, weil man sonst angeblich nicht mehr aus dieser "Isolierung" herauskommt. Perfide, perfide .... Übrigens die Standard-Drohung in verschiedensten Bereichen des Menschenlebens, besonders aber aktuell seitens der Polit-Marionetten, die für ihre immer gleichen Drahtzieher tanzen: Isolation. Ausschluß aus einer Weltgemeinschaft, aus dem globalen Dorf - dessen Stammesführer wir seit dem Finanz-Crash ja immer mehr kennenlernen.

Äußerst perfide und mir seit jeher völlig unverständlich die Tatsache, daß das "Nein" der Iren vorm einem Jahr erst gar nicht akzeptiert wurde ..... Das hat mich damals richtig sauer gemacht und zeigt die Methoden doch sehr klar.
Auch mit noch so dichten Scheuklappen müßte doch da was durchscheinen bei uns?

Die Wahlkampagnen in den Medien und die viele Kohle für die Lügen und den Schrott, der da in den Äther geblasen wird von den immer gleichen Bläsern und -Innen - empfinde ich als immer krassere Beleidigung für jeglichen noch so durchschnittlich-gestrickten Verstand. Guck mal, was das kostet und was man da wieder für schöne und sinnvolle menschenfreundliche Projekte mit finanzieren könnte - statt monatelang davon zu reden, daß kein Geld mehr da sei und wer denn das alles bezahlen soll, während die (privatwirtschaftlichen) Banken weiterhin mit Milliarden vollgestopft werden.

Soviel Lüge schmerzt derart - da gehe wohl sogar ich wieder zur Urne. Zumal es ja immer mehr neue, innovative Parteien gibt.

Freitag, 11. September 2009

Was eine(r) für sich selbst hat ...

Was einer für sich selbst hat,
was ihn in das Alleinsein begleitet,
und keiner ihm geben oder nehmen kann:
dies ist viel wesentlicher als alles, was er besitzt,
oder was er in den Augen anderer ist.


Arthur Schopenhauer (1788-1860)

Donnerstag, 10. September 2009

Absurdistan, Afghanistan und ein weiterer Jahrestag der großen Lüge - die neue Zeitrechnung feiert morgen ihren 8. Geburtstag

Ein paar Impressionen von mir zum 8. Jahrestag unserer inoffiziellen neuen Zeitrechnung morgen, natürlich alles rein subjektiv.
Gestern war das Thema bei "Hart aber fair" der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Heißt ja offiziell noch "Einsatz für den Frieden". Hier die Essenz aus etwa 10 bis 15 Minuten Propaganda-Verfolgung: Ein in Afghanistan vor Ort gefragter deutscher Soldat, der schließlich die Realität vor Ort am besten beurteilen kann, im Gegensatz zu den hiesigen Quacksalbern, meinte, er würde die tatsächliche Situation vor Ort als Krieg bezeichnen.


Einer der unerträglichen und arroganten Sesselpupser in der Sendung "begründete" daraufhin in einem wahrlich akrobatischen und völlig abstrus-absurdem Verbal-Erguss, daß der Soldat das vielleicht subjektiv so empfinden möge - aber es entspräche nicht der Sachlage, denn die gehe so "blablablabla und Paragraph und Menschenrechtscharta und blablabla ...."
Ich war echt beeindruckt - und gleichzeitig angewidert über solche Verbal-Kriegsführung, denn nichts anderes ist das. Es geht wie immer um eine Menge Kohle in Afghanistan, um machtstrategisch-wertvolle Regionen. Auch um viele Drogengelder. Sicher nicht um die Menschen oder die "Befreiung der Frauen vor den bösen Taliban" - das interessiert doch keinen deutschen oder sonstigen machtgeilen Politstrategen. Wieso die diesen völlig überschminkten, mega-arroganten Friedmann in letzter Zeit wieder zu diversen "TV-Polit-Diskussionen" bzw. Verkündungen - einladen, verstehe ich auch nicht recht - vermutlich haben die sonst kein Personal mehr für die letzten Vorwahlkampftage. Na, sicher ist er nicht der einzige Koks-Anwender in den erlauchten Kreisen, nur bei ihm ist´s halt rausgekommen.
Petra Pau erläuterte, daß sie seit 2001 immer wieder bei den zuständigen Stellen den offiziell verlautbaren Auftrag der deutschen Soldaten in Afghanistan angefragt habe und dieser mehrmals geändert worden sei, sowie daß sie nicht wisse, wie er aktuell genau laute.

"Für´s Volk und für die Emotionen" war eine deutsche Soldatenmutter geladen - äußerst schmerzhaft für mich anzuhören, sie "sei ja so stolz auf ihren Jungen". Für seinen mutigen Einsatz am Hindukusch für die gute Sache! Stolzgeblähte (Soldaten-) Mütterbusen sind so eine Sache für sich - und sicher nichts für mich ...
Jetzt ist der liebe Junge in psychiatrischer Behandlung wegen Traumatisierung und er glaubt, er habe versagt. Hmmmhh ..... Auch darauf ist sie stolz, daß er diesen Schritt gewagt hat und sich wegen seiner "Traumatisierung" als einer der ersten deutschen Soldaten in Behandlung begeben hat. Ja, das kann ich sogar gut nachvollziehen, daß da Mut dazugehört, zuzugeben, daß einen der expandierende Wahnsinn und sinnlose tägliche Todesangst sowie Angriffe auf Unschuldige krank machen und das man nicht mehr funktioniert.

Woran sie denn so gemerkt habe, daß ihr Sohn sich verändert habe? Na, er geht nicht mehr mit seiner Freundin in die Disco und sagt, er kann das auch gar nicht mehr. Mit 24 Jahren und nach 3 Kriegseinsätzen in Afghanistan. Er interessiert sich nicht mehr so "für die Realität", sagt die Mutter. Ja, was glauben die denn, wie sie selbst wohl drauf wären, wenn sie mal in seiner Lage wären? Was erwarten denn diese "Funktionsmarionetten" von einem jungen Mann, der kapiert, was er da eigentlich genau tut in der Wüste? Das nennt sich dann Trauma - psychisch krank - nicht mehr normal - wenn einer begreift oder zu begreifen beginnt. Autsch!
Vor allem gilt es zu begreifen daß es innerhalb des Menschenspiels nicht die eine "Realität" gibt, die uns glauben gemacht werden soll und an die die meisten immer noch glauben, zumindest, solange sie sich ohne Weiteres einreihen können in die vor-herrschenden Vor-stellungen. Mit einem Trauma wirst du da rauskatapultiert. Und das kann sogar ein Segen sein ....


Die Frage, was deutsche Soldaten überhaupt noch in Afghanistan zu suchen haben, ist für mich eh nur eine rhetorische. Die haben da gar nichts verloren - und alle anderen auch nicht. Wie der Herr Todenhöfer gestern sagte: Es war wirklich mehr als genug Zeit, vor Ort ansässige und heimische afghanische Menschen für die Sicherheitsbereiche auszubilden. Die brauchen keine Fremdbesatzung. Niemand braucht das. Das brauchen immer nur die Ausbeuter, die das Letzte aus allem herauspressen wollen.

Richtig widerlich ist auch dieses scheinheilig-gespaltene, taktierende Zweierleimaß, mit dem die meist orientalischen Selbstmordattentäter als verteufelt, fanatisch, durchtrieben und bösartig dargestellt werden, aber die Soldaten der Westler, die mit ihrer enormen Kriegsmaschinerie so schön sauber und ohne Direktkontakt mit Menschen (Menschen?) aus der Luft via Knopfdruck töten, die sind "moralisch-ethisch intakt", schließlich sind sie ja auf der richtigen Seite. Wascht doch mal eure Gehirne, liebe Leute. Gründlich.

Und all diese Lügen finden statt unter dem längst weit und breit gelüfteten Tarnmäntelchen des 11. September 2001, der so nie stattfand, ebensowenig, wie es eine "Al Kaida" gibt. Das alles gibt es nur vor-geblich, um die Menschen in Angst und Trennung zu halten. Stell dir vor, wir würden erkennen, daß wir alle eins sind - woran wollen wir dann noch verdienen?

Morgen jährt sich die "Neue Zeitrechnung seit 9/11" zum 8. Mal - ja, in jüngster Zeit erst fällt mir auf, daß wir tatsächlich so eine Art inoffizielle neue Zeitrechnung haben seitdem - und die meisten von uns haben doch wirklich keine Lust mehr, sich das alles immer wieder anzuhören.


Ungezählte Beweise sind geliefert worden und liegen OFFEN vor uns, die zeigen, daß alles ganz anders war und die Türme de facto gesprengt wurden - aber irgendwie interessiert uns das alles nicht und geht es uns am Arsch vorbei - ebenso wie die Tatsache, daß wir mit Eilschritten in die "Schöne Neue Welt 1984" steuern, gesteuert werden und uns steuern lassen. Nachweislich offenen Auges ... diesmal ...

Interessanter Film für alle, die sich doch noch mal wieder fragen, wie es wohl wirklich war kürzlich: "Zero - An Investigation in 9/11" aus Italien - der lief sogar im offiziellen österreichischen Fernsehen neulich.

Beginnt die Auseinandersetzung mit "Zeitgeschichte" vielleicht erst, wenn alles vorbei ist und das Ende mit einer festgesetzten Jahreszahl in Geschichten in Geschichtsbüchern steht - wollen wir deshalb nichts wissen und regen uns lieber nicht auf, so mittendrin, ohne zu wissen, wie es sich wohl eines Tages lesen wird?

Hier ein französischer Komiker namens Jean Marie Bigard, der das Thema 9/11 auf seine Weise aufbereitet.
Lustig nämlich !!!
Erstaunlicherweise verstehe ich alles ganz gut, obwohl ich kein Französisch beherrsche. Das ist zwar eigentlich ein anderes Thema, doch ich finde es äußerst interessant: So lernen wir Menschen auch Sprachen am besten, nämlich mit echtem Inter-esse statt abgedroschener Lernphrasen.
Aber zurück ...

Google Maps und Earth, 50 Überwachungskameras auf dem Weg zum nächsten Bäcker, Telefone werden abgehört, Internet- und Konsumbewegungen aufgezeichnet , Zwangsimpfungen mit nicht-geprüften und Nano-Partikel-versetzten Substanzen werden angeordnet und von den längst nicht mehr vorhandenen Steuergeldern "eingekauft" - zum alleinigen Wohle von Pharma-Industrie und kontrollsüchtigen Menschen-Experimentlern .... würde mich auch nicht mehr wundern, wenn man den geplanten Mikro-Chip in die Ampullen miteingeschleust hat. Macht sogar Sinn, um die Massen ruhig und lethargisch zu halten angesichts der immer offensichtlicher werdenden Gier einiger weniger auf Kosten aller.

Seltsames Absurdistan, in dem ich lebe.
Und immer wieder und immer klarer zeigt es sich:

Die einzig echte Veränderung - kann nur im Bewußtsein stattfinden.
Direkt hier bei mir, im "Kleinen".
Bei sovielen Menschen wie nur möglich "im Kleinen", bis die kritische Masse erreicht ist.

Dann sickert es automatisch durch, durchdringt auch das Massen-Bewußtsein, das "kollektive Bewußtsein", und ist nicht mehr aufzuhalten. Sieht so aus, als bekämen wir gerade eine gute Chance dazu!


Nur die Einsicht in die zerstörerische und lebensverachtende Natur aller Kriege und eine Ausrichtung auf ein wohlwollendes Miteinander anstelle von trennendem Konkurrenzdenken wird uns je weiterhelfen. Letzteres - hatten wir schon ungezählte Male und da beißen sich die Katzen nur selbst in den Schwanz.

Der Weg zurück ins Paradies führt nur über die Einsicht, daß mehr als genug für uns alle da ist und es keinen Mangel gibt.
Siehe hierzu auch die wertvollen Seiten von Achmed Khammas und sein "Buch der Synergie"

Das der im Vorfeld hochgelobte Obama für eine Veränderung von bzw. im Außen nicht zu gebrauchen ist und war und ist ja wohl inzwischen auch seinen vielen Jüngern und Jüngerinnen klar. Wer dorthin kommt, wo Obama ist - steht nicht für Visionen sondern kommt aus den Mottenkisten der Geschichte. Obama-Osama .. Zufall des Klangs oder Absicht?

Aber wir können uns von ihm wenigstens diesen Slogan holen, "Yes, we can." Den können wir uns allesamt nehmen. Ja, wir können. Und die können uns mal.

Veränderung und Neugeburt geschieht über die Zellen. Jede einzelne Zelle enthält alle Infomationen und ist wichtig für den gesamten Organismus. Das ist doch eine gute Nachricht.

Dienstag, 1. September 2009

Da fehlt doch noch wat ...

Im Bauernkalender steht´s: 114 Tage bis Weihnachten .... und noch keine Weihnachtssauereien im Supermarkt? Ob das mit der vielbeschrienen Krise zusammenhängt? Oder gar mit der bösen Schweinegrippe? Sonst stand das Zeug doch um diese Zeit schon seit 3 Wochen in den Ständern.

Muß ich mal verlinken ...

"Das Buch der Synergie" nennt sich eine Webseite von Achmed Khammas und auf diesen Seiten geht es um Energie. Um unerschöpfliche und saubere, für alle Menschen verfügbare und erneuerbare Energie. Es ist eine Ezyklopädie, die ständig fortgeschrieben wird. Nicht, daß ich da jetzt schon viel drin gelesen hätte - aber so eine Arbeit ist von solch einem Wert, daß ich sie hier mal dringend verlinken möchte - sowie auf der Linkliste rechts. Achmed Khammas schreibt auf der Willkommensseite u.a. dies:

"Es geht um uns, um unseren Planeten Erde und um die Energie in ihrer vielgestaltigen Form.Es geht darum, daß es heute - und für alle Zukunft - Energie in Hülle und Fülle gibt, und daß alle anderslautenden Informationen nicht stimmen.

Und es geht darum, diese Energie ohne räumliche und quantitative Beschränkungen allen Bewohnern unseres Planeten zugute kommen zu lassen - ohne ökologische oder wirtschaftliche Beeinträchtigungen der Umwelt und des Lebens.

Als Beleg für diese Aussagen werden hier alle bislang entdeckten und genutzten Formen der Erneuerbaren Energie präsentiert."