Montag, 31. August 2009

Fundstück


Was hinter uns liegt
und was vor uns liegt
sind Kleinigkeiten
verglichen mit dem

was in uns liegt

(Ralph Waldo Emerson)

Samstag, 29. August 2009

Sonntag, 23. August 2009

Steinreich Nummer 40

Ja, das klingt mal gut und so entspannend - ich schreib´s mir hier mal auf, dann hab´ich noch viel öfter was davon. Also, hier der balsamische Text zur Orakelkarte Nummer 40 aus Luisa Francias Orakel im Buch "Steinreich", für mich und vielleicht auch für alle, die es sonst noch gut brauchen können im Moment:

"Eine Zeit der Bedrängnis und der Ängste geht zu Ende, du fühlst dich befreit. Alles wird leicht und wundervoll. Hindernisse sind überwunden. Das Gewicht der Welt fällt von dir ab, du siehst wieder klar. Die Schwerkraft scheint etwas von ihrer Macht eingebüßt zu haben. Erleichterung macht sich breit. Es ist, als hättest du dich neu geboren, und die Zeit der Wehen macht einer großen Leichtigkeit und Ekstase Platz. Auf ein mächtiges Lebensgewitter folgt die Sanftheit der Entspannung."

Freitag, 21. August 2009

Aus der Reihe: So einfach?

If you can speak -
you can sing
If you can walk -
you can dance

Wenn du sprechen kannst -
kannst du singen
Wenn du gehen kannst -
kannst du tanzen

(aus Zimbabwe - gilt überall ...)

Dienstag, 11. August 2009

1985 - "How to brainwash a nation"

Das ist aber mal eine Perle von Interview - aus dem Jahre 1985 und topaktuell. Der interviewte Ex-KGB-Mann Yuri Bezmenov hat Subversion von der Pieke auf gelernt und erklärt in nicht ganz 17 Minuten, wie man ganze Nationen der Gehirnwäsche unterzieht - langfristig und sehr erfolgreich - und wie man dafür sorgt, daß die Menschen das Offenbare trotz immer vielfältigerer Informationen nicht glauben wollen und werden ... 4 Schritte sind nötig: Demoralisierung, Destabilsierung, Krise und anschließend dann "Normalisation".
How to brainwash a nation Part 1
How to brainwash a nation Part 2

Reinhard May - Sei wachsam

Interessant ... früher mochte ich ihn nicht wirklich. Und fand ihn alt.
Heute - bin ich selbst älter geworden und finde ihn sehr jung geblieben
und habe ehrlich Wertschätzung für seine Arbeit.

Der Text unten ist wirklich gut - und so wahr.

Reinhard May - Sei wachsam - Video
Hier der komplette Text - gefunden auf seiner Homepage.

Ein Wahlplakat zerrissen auf dem nassen Rasen,
Sie grinsen mich an, die alten aufgeweichten Phrasen,
Die Gesichter von auf jugendlich gemachten Greisen,
Die Dir das Mittelalter als den Fortschritt anpreisen.
Und ich denk’ mir, jeder Schritt zu dem verheiß’nen Glück
Ist ein Schritt nach ewig gestern, ein Schritt zurück.
Wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen,
Sie nennen es das Volk, aber sie meinen Untertanen.
All das Leimen, das Schleimen ist nicht länger zu ertragen,
Wenn du erst lernst zu übersetzen, was sie wirklich sagen:
Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
Halt du sie dumm, – ich halt’ sie arm!

Sei wachsam,
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein!Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam,
Merk’ dir die Gesichter gut!
Sei wachsam,
Bewahr dir deinen Mut.
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Du machst das Fernsehen an, sie jammern nach guten, alten Werten.
Ihre guten, alten Werte sind fast immer die verkehrten.
Und die, die da so vorlaut in der Talk-Runde strampeln,
Sind es, die auf allen Werten mit Füßen rumtrampeln:
Der Medienmogul und der Zeitungszar,
Die schlimmsten Böcke als Gärtner, na wunderbar!
Sie rufen nach dem Kruzifix, nach Brauchtum und guten Sitten,
Doch ihre Botschaft ist nichts als Arsch und Titten.
Verrohung, Verdummung, Gewalt sind die Gebote,
Ihre Götter sind Auflage und Einschaltquote.
Sie biegen die Wahrheit und verdrehen das Recht:
So viel gute alte Werte, echt, da wird mir echt schlecht!


Sei wachsam,
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein!Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam,
Merk’ dir die Gesichter gut!
Sei wachsam,
Bewahr dir deinen Mut.
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Es ist ‘ne Riesenkonjunktur für Rattenfänger,
Für Trittbrettfahrer und Schmiergeldempfänger,
‘ne Zeit für Selbstbediener und Geschäftemacher,
Scheinheiligkeit, Geheuchel und Postengeschacher.
Und die sind alle hochgeachtet und sehr anerkannt,
Und nach den schlimmsten werden Straßen und Flugplätze benannt.
Man packt den Hühnerdieb, den Waffenschieber läßt man laufen,
Kein Pfeifchen Gras, aber ‘ne ganze Giftgasfabrik kannst du kaufen.
Verseuch’ die Luft, verstrahl’ das Land, mach ungestraft den größten Schaden,
Nur laß dich nicht erwischen bei Sitzblockaden!
Man packt den Grünfried, doch das Umweltschwein genießt Vertrau’n,
Und die Polizei muß immer auf die Falschen drauf hau’n.

Sei wachsam,
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein!Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam,
Merk’ dir die Gesichter gut!
Sei wachsam,
Bewahr dir deinen Mut.
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!


Wir ha’m ein Grundgesetz, das soll den Rechtsstaat garantieren.
Was hilft’s, wenn sie nach Lust und Laune dran manipulieren,
Die Scharfmacher, die immer von der Friedensmission quasseln
Und unterm Tisch schon emsig mit dem Säbel rasseln?
Der alte Glanz in ihren Augen beim großen Zapfenstreich,
Abteilung kehrt, im Gleichschritt marsch, ein Lied und heim ins Reich!
„Nie wieder soll von diesem Land Gewalt ausgehen!“
„Wir müssen Flagge zeigen, dürfen nicht beiseite stehen!“
„Rein humanitär natürlich und ganz ohne Blutvergießen!“
„Kampfeinsätze sind jetzt nicht mehr so ganz auszuschließen.“
Sie zieh’n uns immer tiefer rein, Stück für Stück,
Und seit heute früh um fünf Uhr schießen wir wieder zurück!

Sei wachsam,
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein!Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam,
Merk’ dir die Gesichter gut!
Sei wachsam,
Bewahr dir deinen Mut.
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Ich hab’ Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen,
Die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke voll lügen,
Und verschon’ mich mit den falschen Ehrlichen,
Die falschen Ehrlichen, die wahren Gefährlichen!
Ich hab’ Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigkeit,
Nach ‘nem bißchen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit.
Doch sag die Wahrheit und du hast bald nichts mehr zu lachen,
Sie wer’n dich ruinier’n, exekutier’n und mundtot machen,
Erpressen, bestechen, versuchen, dich zu kaufen.
Wenn du die Wahrheit sagst, laß draußen den Motor laufen,
Dann sag sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt:
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.


Sei wachsam,
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein!Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam,
Merk’ dir die Gesichter gut!
Sei wachsam,
Bewahr dir deinen Mut.
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Sonntag, 9. August 2009

Living Luminaries - wunderbarer Film

Ein wunderbarer Film für die Seele ist "Living Luminaries", ein junger Mann befragt im Film bekannte und unbekannte Menschen zum "Sein"(hier klicken).

Eine Szene mit Eckart Tolle - am See - hat mich sehr berührt, in der es um das "Jetzt" geht (hier klicken).

Wie immer können Worte ES nicht wiedergeben, aber der Film hat viele berührende Momente für mich und ein paar Male war ich zutiefst dankbar und glücklich, erinnert zu werden. Und genau ums Glücklichsein geht´s hier auch.

Danke

Freitag, 7. August 2009

Politiker und Mediziner sagen es jetzt lauter

Nachfolgendes zu finden in RP-online - für den ganzen Artikel HIER klicken

"SPD-Mediziner: Angst vor Schweinegrippe ist Inszenierung

Der SPD-Politiker und Mediziner Wolfgang Wodarg hält die Angst vor einer Schweinegrippe-Pandemie für eine Inszenierung. "Das ist ein Riesengeschäft für die Pharmaindustrie", sagte der Lungenfacharzt, der für die SPD im Bundestag sitzt, der in Hannover erscheinenden "Neuen Presse". Die Schweinegrippe unterscheide sich nicht von den üblichen Grippewellen. "Im Gegenteil: Wenn sie die Zahl der Fälle sehen, ist das lächerlich verglichen mit anderen Grippezügen."

Die Pharmaindustrie habe ihre Interessen erfolgreich in der Politik durchgesetzt, sagte Wodarg. Bisher hätten die Hersteller von Grippe-Impfstoff nie gewusst, wie viel Abnehmer sie dafür im Herbst hätten. "Neu ist nun, dass die Bundesregierung der Pharmaindustrie eine Verkaufsgarantie gibt." Auch die Krankenkassen, die mit Beitragserhöhungen wegen der geplanten Massenimpfung drohen, versuchten nun, von der Pandemie-Angst zu profitieren: "Sie versuchen, Geld für sich rauszuschlagen", sagte Wodarg.

Der Mediziner hat zudem schwere Bedenken gegen den von der Firma Novartis entwickelten Impfstoff, der bereits in Deutschland getestet wird. Das sei "mit sehr heißer Nadel zugelassen", sagte Wodarg. Der Nährboden des Impfstoffs von Novartis seien Krebszellen tierischer Herkunft. Man wisse nicht, ob es dabei ein Allergierisiko gebe. "Und viel wichtiger: Einige befürchten, dass bei geringen Verunreinigungen aus diesen hochpotenten Krebszellen ein Krebsrisiko für die Geimpften besteht. Das kann man aber erst nach vielen Jahren und vielen Testpersonen auswerten. Das ist also ein Massenversuch", sagte Wodarg."

Vielen Dank an dieser Stelle für den Mut von Herrn Wodarg, es offen auszusprechen!

Und auch hier findet sich ein Artikel in der Welt-online, wo offen gesagt wird, daß es sich bei dieser Aktion um einen Massenversuch an der deutschen Bevölkerung handle (und nicht nur hier) - mit Hinweis auf massive Schädigungen nach der Masseimpfung 1976 in USA.

Der passende "Oldie" dazu auf Youtube: Schweinegrippe Epidemie 1976 USA, vor 33 Jahren ....