Dienstag, 1. September 2015

Grüße aus Heidenau ...

... wer weiß, wie lange das noch zu sehen sein wird im Netze?
Nur mal als überraschendes Fundstück, auf. welches ich eben traf
Der erwünschte Bürgerkrieg scheint also bereits im vollen Gange.

Krieg - hamma ja eh schon seit ewigen Zeiten.
Immer noch - mit über 50 Ländern dieser Welt -
und auf vielen anderen Ebenen -
aber keiner will´s wissen ?!   

Die Bohnen, die ganz ohne mich hochgewachsen sind ...

... und sie hätten noch viel höher wachsen können - wäre ich nicht ausgefallen im Mai.
Aber - sie wachsen einfach - und wuchsen halt auch quer, statt in die Höhe - weil´s eben alles ganz anders kam, als angedacht.
















































Feuerbohnen sind´s  ....
Hier nur die Restblüte.
Bevor sie weichen müssen - einem anderen kräftigem Kraut.

Montag, 31. August 2015

Frohe Botschaft ....

... nachdem ich nun fast eine Woche viel mit mir selbst zu tun hatte - habe heute einen weiteren "OP-Besprechungs = Suggestionstermin" abgesagt und mir derart wieder Raum verschafft für´s echte Leben  - habe ich heute endlich mal wieder die einstige Kollegin angerufen, die voraussichtlich morgen entlassen werden wird aus dem Tollhaus.

Ich möchte nicht mit meinen Mitmenschen sprechen - wenn ich nicht frei bin - in ganzer Kraft - und mit meinem eigenen Zeugs beschäftigt. Ich will ihnen lauschen - wenn ich offen bin für sie.  Und dies war ein fein gewählter Zeitpunkt - mit einem erbaulichen Gespräch und gegenseitigem Austausch.

Lauschte erstaunt und teilweise auch wissend aus neulich gemachter Tollhaus-Erfahrung ihrem sehr intensivem und auch emotionalem Bericht der gemachten Erfahrungen. Wissend und laut lachend - wenn es zum Beispiel um das seltsame Essen vor Ort und die chaotische Verteilung geht.
Und jetzt stell Dir mal vor - wie das mit der Tabletten-Vergabe läuft - uahahaha ....

Da sie erwachsen ist - im Gegensatz zu vielen Anderen - hat sie gut auf sich geachtet.
Und da sie auch ein klein wenig Dominanzgebaren an den Tag legt - manchmal auch reichlich! - sowie Korinthenkackerei (eigene Aussage ... von mir nur geschmeidig etwas umformuliert) hat sie gleich auch die Anderen ermahnt, dies ebenfalls zu tun.

Und da sie schon immer renitent war - ist sie gerade damit beschäftigt - den Speiseplan des Krankenhauses zu erweitern. Bravo !!!
Aus mehr als gerechtfertigten und sinnhaltigen Günden - die übrigens keinerlei "Mehrkosten" verursachen würden - aber viel Erleichterung für die Darmtätigkeiten mancher Einliegenden.
Eine Löwin vorm Herrn .... und den Sternen.

Erinnerte mich widerum - an einige Nebenschauplätze einst während meines Tollhaus-Aufenthaltes, die ich als Zwillingssonne durchstand - in not-wendigem Widerstand. Immer noch verwundert drüber - wieviel die Menschen klagen können hinter den geschlossenen Türen - aber dann nicht einmal ihr Maul aufmachen und aufkriegen, wenn´s wichtig ist. Manchmal habe ich für die gekräht - die es eigentlich nicht verdienten, weil sie selbst nicht kämpfen - für sich selbst ... und mir die Packung dann eben abgeholt - weil ich halt einfach einen feinen Pferde- Magen habe - der viel verdauen kann.

Neben den von ihr gewohnten Löwinnen-Sternstunden gab´s auch sehr Bemerkenswertes zu erfahren - was ich wieder in meine eigene und die Tollhaus-Geschichte unzähliger Anderer transferieren konnte. So können wir uns gegenseitig ergänzen und ermutigen - statt uns etwa kleinzumachen und/oder zu jammern.

Die haben ihr also erzählt - nach einer OP, die an sich für mich schon brutal genug und erstmal deprimiernd  sinnfrei und mörderisch klang - was ich ihr aber ganz sicher nicht so sagte - sie bräuchte jetzt doch noch eine "Chemo" im Nachgang.

Bei der "großen OP" - haben diese Schneidermeister ihr gleich auch noch alle Lymphdrüsen mal eben herausgeschnitten - Himmel hilf! Aber - sie wird´s meistern. Verfügt über reichhaltge Willens- und Geisteskraft.

Zum Odin -  sie wollten sie also gleich noch zu einer "Chemo" im Nachgang überreden und saßen schon mit dem Zettelchen zur Unterschrift an ihrem Bette.
Und haben sie zudröhnen wollen mit ihren so gerne und leichterhand versprühten "Todes-Visionen".
Als das alles so nicht gegriffen hat - haben sie ihr andere seltsame Versionen präsentiert, um ihr den sofortigen Beginn der "dringend-notwendigen-Chemo" irgendwie einzuprägen ins bettlägerige Patientinnen-Gemüt. Unglaublich ... lukrativ. Da waren wir schon gut beisammen. 

Aber - sie hat sich nochmal besonnen - und diese "notsuggerierenden Unterschriften" nicht geleistet - trotz aller Ängste und Unsicherheiten,  die sie derart in ihr ausgelöst haben. Das tun sie gerne und täglich. Sie hat sich wehrhaft verteidigt - und viel erlebt dabei. Darüber sprachen wir heute - und es war gut.

Ich sagte ihr eben - "sei froh - und stolz auf Dich" - und geh erst mal nach Hause, um Dich in aller Ruhe zu sortieren und laaaangsam kundig zu machen. Und dann gab ich noch einen drauf - was ich sonst nicht leichtfertig zu tun pflege - was ich nie leichtfertig tue und allzu oft unterlassen habe  - aber diesmal war´s mir wichtig. Ich fragte sie also - schon beruhigt, daß sie sich klugerweise Zeit genommen hatte für alles Weitere - ob sie wisse, was denn in so einer "Chemo" eigentlich genau drin sei? Nein .... sagte die - und ich staunte.

Dann erzählte ich ihr kurz - was drin ist -  oder so - wollte es gerade tun - als wir uns gleich zweimal im scheinbaren Funkloch wiederfanden bzw. verloren. Haben aber den Kontakt wiederherstellen können - und das geklärt.

Ich erzählte ihr auch: "Ich habe das nie den Menschen erzählt, die ich mit dem Taxi zu so einer ´Chemo´ gefahren habe - weil´s sicher besser ist, wenn man´s gar nicht erst weiß - um trotzdem wieder gesund zu werden. Aber ich war immer ein wenig traurig ... was ihnen angetan wird.

Außer denen, die eh schon klug waren - mit denen habe ich mich oft sehr angeregt drüber unterhalten.

Aber Dir - will ich´s jetzt mal vorab sagen - weil ich Dich kenne."
Und weil ich weiß, daß sie sich schlau machen wird,
Und dazu noch von besten Menschen-Quellen umgeben ist.

Konnte den ganzen Tollhaus-Betrieb hinter der Telefon-Muschel gut vernehmen - und sie weiß das alles - das mensch dort über den ganzen Tag abgelenkt wird von sich selbst und davon - endlich mal gut zu sich selbst zu kommen.

Sie berichtete vom Wochenende - und der geradezu wohltuenden Ruhe - ja, kommt mir bekannt vor.
War dennoch einst für mich - vertane Zeit.
Oder auch nicht? Du kannst ja in jeder Situation viel lernen. Jedenfalls, wenn Du willst.
Ich war mental schon oft woanders und wundere mich heute noch über mich selbst - wieviel Kraft zum Aufstehen da war in dem ganzen Elend. Hab halt immer trainiert .... wat willste auch sonst da machen.
Bin gleich nach der OP wieder an meine Krücken gegangen - um zu weiter zu üben und schnell wieder ins Lot zu kommen.
 
Meine "Neben-Freude" - neben meinen eigenen Anstrengungen, die ich meisterte -  war an jedem Tag, den ich nur ungern dort weilte - daß ich die Anderen hier und da ein wenig anstecken konnte mit Hartnäckigkeit und Ausdauer.  Und Humor. Die größte "Neben-Freude" neben meinen guten Fortschritten ob Hartnäckigkeit war es wirklich - diese Ansteckungskraft zu spüren - und deshalb auch mit solchen lachen zu können - von Herzen - denen es noch weit schlechter ging. Oder so: Nie nie nie aufgeben - und immer über sich selbst lachen. Der Lahme stützt den Blinden. Genauso haben wir´s dort gehalten - jenseits der hoffnungslosen Jammerlappen, die einfach nicht wollen - und derart viel zu Lachen bekommen.

Heute habe ich auch mal ein bischen was erzählt von meiner Geschichte - und wie ich besprochen worden war - und sie fand es gut, meine Körper-Entscheidung zu vernehmen.

Ich sagte ihr auch noch: "Paß weiter gut auf Dich auf - Du bist gerade ziemlich durch den Wind - das ist das, was ich gerade höre - meine Wahrnehmung - so geschieht es dort mit allzu Vielen."
Sie weiß das - und hat nun doch noch gut auf sich aufgepaßt.
Hallelujah!

Aus eigener Erfahrung - mit meinem lebendigem Leib - weiß ich - wie schwer es sogar noch im Nachgang sein kann - sich von den sehr eingehenden, lukrativen morbiden Besprechungen wieder ganz frei zu machen!

Geholfen hat mir Vieles -  viele Menschen - aber vor allem mein eigener, geschätzter Körper und seine glasklaren Ansagen. Immer zusammen mit der Seele, und dem Geist - in vollem Bewußtsein.

Einem der vielen vielen hilfreichen Menschen möchte ich gerade noch besonders danken - für seine sehr klaren An- und Aussagen - solche Ärzte = Helfer braucht es!  

Übrigens: Isch abe gar keine Schmerzen!
Nur jeden Tag Freude - über alles, was mein wunderbarer Körper ganz aus sich selbst alles meistert!

Die seelischen Schmerzen der Besprechungen  - werden auf anderer Ebene verdaut.
Und diese werden auch gerächt werden in Kürze. Natürlich - in Form eines guten Lebens.
Und wenn das nicht reicht - auch anders.

Manchmal fällt mir eine kurze Limousinenbegegnung wieder ein ....

... wobei kurz oder lang keine Rolle spielt - wichtig ist die Intensität einer Begegnung. Und deshalb blieb sie mir ja auch im Gedächtnis haften - und ruft sich manchmal selbst wieder ab.

Ich fragte im ohnehin schon regen Austausch über die Zustände in unserer Welt meinen jungen männlichen Fahrgast - der kam irgendwo aus den Gebieten, aus denen jetzt sehr viele kommen, ich hab´s vergessen - wieso eigentlich genau die Muslim-Brüder nicht ihren Muslim-Brüdern helfen?

Und er antwortete klipp und klar und völlig eindeutig:
"Weil wir alle als Menschen unseren Machthabern ebenso scheißegal sind - wie Ihr hier den Euren."

In dem Moment - in dem das der sogenannten "kritischen  Masse" völlig klar ist - können wir doch als Menschen endlich mal gemeinsam was Feines draus machen.

Es geht nämlich nicht darum - wie ich es immer höre von Massen, die nicht begreifen - daß es einem besser geht als einem anderen oder vice versa - sondern es geht darum - daß es allen erheblich besser gehen kann !!! Und das auch noch - ohne sinnfrei den Planeten auszubeuten.

Gewidmet allen vollverblendeten und parasitären Gutmenschen - die glauben, es wäre auch nur eine Sekunde des Lebens wert, das Elend der Anderen zu beklagen und sich derart moralinsauer selbst zu erheben- weil sonst nichts da ist, womit mensch sich erheben und aufrichten kann.

Wenn Ihr wirklich was tun wollt - dann sorgt dafür - daß es ALLEN  SO  RICHTIG  GUT  geht - Ihr Heuchler und Pharisäer vorm Herrn! Und sabbert Euch nicht weiter voll mit Euren scheinguten Taten - wie Ihr jemandem Eure Altkleider gespendet habt. Das ist ja widerlich - und dümmer, als die Pozelei erlaubt! Pfui !!!

Armut ist keine Tugend - Ihr Arschgeigen.
Armut auf diesem blauen Planeten - ist pure Dummheit und Ignoranz.
Und bei diesen bösen Gutmenschen auch noch - schlimme Eitelkeit der Häßlichen und Selbstbeweihräucherung der perversen Art.
Pfui Deivel .... es schüttelt mich immer wieder.

AWEN. Das Wort zur neuen Woche - natürlich Odin gezollt.
Da mußte mal die Luft raus .....

Die "deutsche Seele" mal anders betrachtet ....

.... aus meinem Blickwinkel:
Diese sogenannte "deutsche Kultur" - ich nenne sie auch gerne die deutsche Seele - war über 70 Jahre scheintot.

Koma-Patient.

Sie wurde mittels zwei verhehrender, perfide inszenierter Weltkriege und  massivster Hirnwäschetechniken in über siebzig Jahren Nachkriegszeit - fast ausgerottet.

Keinem anderen Volk wurde soviel völlig wahnsinniger Schuldkult immer wieder vorgebetet wie den Deutschen - ums kurz zusammenzufassen: Schuldkult für Alles, was auf Erden passiert, je passiert ist und passieren wird. 

Obwohl die "deutsche Kultur" und damit die Seele der Menschen schon auf dem Boden lag - wurde immer noch kräftig nachgetreten.

Manchmal kamen ein paar Fremde dieser sehr alten deutschen Seele des Weges - aus ganz anderen Kulturen - und machten sich für diese stark, ja, sie litten sogar daran, daß diese so darbte - nur die Deutschen verstanden das gar nicht - und geißelten sich und alle Landsleute weiter fleißig selbst.

Das ist ein dunkler Fleck auf der deutschen Seele: Der sinnlose, vorauseilende Gehorsam - in den sie sich allzu leicht fügt, wenn man ihr nur genug Schuld am Elend der Welt aufbürdet.

Nun aber - beginnt der jahrzehntelange Koma-Patient wieder zu atmen.
Noch sehr junge Ärzte bemerken - da wurden jahrzehntelang vergiftete Medikamente gegeben.
Mit Absicht. Ein Wunder - daß die "deutsche Kultur" noch nicht ganz getötet wurde.
Diese stehen also nun der deutschen Seele bei - und achten so gut es geht darauf, daß sie wieder genesen wird.

Und eine sehr starke, neuartige Medizin kommt dazu: Das ist die planmäßige Invasion mit scheinbaren Fremdkörpern.
Wir kennen ja alle die heilsame Wirkung von heilsamen und regulierenden Bakterien im Körper - die das Immunsystem stärken können.

Ohne diese gezielte Invasion mit Menschen, die oft nicht einmal im Traume erahnen, wofür sie mißbraucht werden, und die von den häßlichen alten Doktoren als finaler letaler Exitus (das ist extra dreifach geschruben, denn damit sind wir bei den mindestens drei tödlichen Angriffen, die auf die deutsche Seele vorgenommen wurden) angedacht waren und sind - wäre die "deutsche Kultur" vermutlich in Kürze ganz unbemerkt von der Welt dem jahrzehntelangen Koma erlegen und schweigend entschlafen.

Plötzlich aber - wird sie wieder wach und ihre Körperzellen beleben sich erneut.
Sie entwickelt ein ganz neues Immunsystem - und die Besinnung auf ein langes, kulturelles Leben vor den Kriegen - und auf die Wahrheit während der Kriege - erfolgt. Als Tonikum.

Sie erinnert sich - diese deutsche Kultur - an alles, was sie einst ausgemacht hat. Sie erinnert sich auch - daß und wie man sie betäubt und vernebelt hat über Jahrzehnte im Krankenbett.
Man wollte ihr schon den Stecker ziehen - aber plötzlich - wird sie wieder wach.

Und das ist nicht zuletzt der immer noch sehr schwierigen Situation gerade zu verdanken - auf vielen Ebenen, auf der man ihr schon lange den Todesstoß geben wollte - aber gerade jetzt auch all den Menschen, die dazu rekrutiert und dafür bezahlt werden, der deutschen Kultur endgültig den Rest zu geben - ohne, daß diese wissen, wofür sie benutzt werden.

Was die wiedererwachende deutsche Kultur damit machen wird - und wieviel echte, originäre und gute Seelen-Kraft sie wieder aufbauen können wird - das weiß noch niemand.

Aber es stehen bereits viele gute Helfer an ihrem Bette - junge, ganzheitlich arbeitende Ärzte und auch viele einstige Mitpatienten - die ebenfalls wieder Leben verspüren und sich besinnen auf die Zeiten - vor der Fehlbehandlung.

Es sind in der Regel ganz aufrechte, vielleicht einfache Menschen, denen Kriege und Herrschende zuwider sind und die keinerlei Interesse daran haben - daß es irgendjemandem etwa nicht gut gehen sollte auf diesem schönen Planeten.
Es sind solche, die gerne in der Tiefe das Leben ergründen und solche, die gerne einen Garten hegen und pflegen. Es sind solche, die gerne den schönen Künsten nachgehen und es sind auch Erfinder und Tüftler.
Es sind Mütter, Väter, Kinder, Freunde, Bekannte, Verwandte, Alte, Nachbarn - die in Frieden miteinander leben wollen und sich gegenseitig gerne aushelfen.  Es sind Menschen - von denen ein jeder nach eigener Facon glücklich sein will - und es auch seinem Nächsten gönnt.
Es sind - keine Gutmenschen, die sich moralinsauer über Andere erheben.

Es sind Menschen, die Ordnung lieben und Verlässlichkeit. Die Lügen hassen - weil sie wissen - daß solche ein gutes Leben vergiften - und meist von einer "Obrigkeit" kommen.
Und und und .... es sind viele Menschen.
Die Liste wäre lang - so lang.

Es sind Menschen - die auch die Qualitäten ihrer Landesnachbarn schätzen - ob es nun um die russischen oder die französischen Brudervölker geht. Um Spanier, Italiener, Griechen oder Türken.
Es sind Menschen, die echte, gewachsene Vielfalt zu schätzen wissen. Und die über viele viele Jahrhunderte gerne eingewanderte Menschen aus anderen Kulturen aufgenommen haben in ihrer Mitte - und im Herzen.

Es sind von Haus aus starke Menschen. Die viel erdulden können. Doch das ist nicht der Sinn der Lebens - etwas sinnfrei und unnötig zu erdulden. Der Sinn des lebens kann nur sein - daß soviele Menschen als möglich ein gutes Leben führen auf dem Planeten - und dies weiß die deutsche Seele gut. Wer dies nicht weiß - soll zurück zum Teufel gehen.
Es ist das, was in der deutschen Kultur "Gemeinwohl geht vor Eigennutz" genannt wird - es ist genug für alle da. Auf dem Planeten. Nicht aber kann es sein - daß sich alle Menschen nur auf einem Stück Erde tummeln - und der restliche Planet nicht mehr bestellt wird.

Manche, die einst als Fremde hierherkamen - wissen die deutsche Seele sehr zu schätzen. Manche lieben sie sogar. Und auch diese haben sich am Bett des wieder atmenden Komapatienten eingefunden um ihm Mut zuzusprechen und ihn zurück ins Leben zu holen.

Bleibt nur zu wünschen - daß die Patientin in Kürze wieder aufsteht, den giftigen Dreck abschüttelt, mit dem sie ein Jahrhundert lang besudelt wurde - und auf einem guten Wege im Sinne der Menschheit weitergeht.    

Willkommenskultur mal ehrlich ....

Liebe Ankömmlinge, 
man hat euch belogen, manipuliert und euer Geld genommen.
Wenn ihr könnt, dreht gleich um.
Wenn nicht, sammelt auf der Straße für Flugtickets.
Hier gibt es weder Arbeit noch Freiheit. Willkür herrscht.
Bis ihr alles verstanden habt, werdet ihr zermürbt, voller Hass und ganz am Ende sein.

Es tut uns leid, wir wurden nicht gefragt.

Die Eingeborenen


Danke an M. für die Inspiration zum Mond-tag ...   
Ergänzung: Die Flugtickets bekommen die eh bezahlt, wenn sie es denn wollten.

Er wußte gar nicht, daß Europa so ein armes Land ist ....

... hoffentlich simst er das seinen Kollegen, Freunden und der Familie nach Hause!

... und er könnte auch in einem 5-Sterne-Hotel nächtigen.
Ich finde ja die Berichte der Menschen aus erster Hand immer am interessantesten.  

Seien es nun die "Besucher" selbst oder solche Menschen, die vor Ort bei der Polizei oder anderweitig als Helfer eingesetzt sind. Da kommt noch mehr ....

Apropos "da kommt noch mehr" - für´s kommende Jahr verspricht man ja seitens der Invasions-Organisatoren schon 5 Millionen "Gäste".

Ich weiß ja nicht, ob es noch jemandem auffällt - aber die sind in "Lagern" untergebracht.
Oft auch in Kasernen.
Klingt für mich kurz- bis mittelfristig alles nach Armee.
Eine Armee, die ganz bewußt und forciert aufgestellt wird -
durch die "deutschen Volksvertreter".
Alles junge, kräftige, testosterongeladene Männer.
Keine Hungerhaken.

Außer diesen beiden hier vielleicht ....

Gestern traf ich auf einsamem Wege am Fluß auf einen, der kratzte sich ausgiebig am Sack durch seine Joggimghose. Auf meinem Hinweg telefonierte er gerade - auf dem Rückweg quatschte er mich auf eine schräge Weise an - also nicht offen - mit irgendwas, was ich nicht verstand. Ich hätte ihn ja auch gerne freundlich zurückgegrüßt, wenn er sich nicht vorher so ausgiebig am Sack gekratzt hätte. Hahaha ....
Die ganz natürlich-attraktiven jungen Frauen tun mir gerade manchmal leid - die sich zunehmend zu erwehren haben werden. Die sich mit Pfefferspray o.ä. bewaffnen. Ich konnte immer prima mit mir selbst und ohne sowas durch de Welt gehen einst (und heute).

Donnerstag, 27. August 2015

Auch über den einstigen Unfall ....

.... durfte ich viel sinnieren.
Heraus kam u.a. dies:
Fremde Wege verlassen !!!

Gestern ergaben sich folgende Lösungen:
Unfall = Sich versehentlich wiederfinden in den einem selbst ganz fremden Vorstellungen Anderer.
Aufgrund einer scheinbaren eigenen Hilflosigkeit und Ohnmacht.
Überraschende Akzeptanz einer Opferhaltung aufgrund eingeimpfter Glaubensmuster - so hat mensch es gelernt - daß er sich in solcher Situaton nicht selbst helfen können sollen darf..
Überlebensängste der gelernten Art.

Also heißt es - sich wieder und wieder zu lösen - aus fremden Wegen,  Vorstellungen und Ideen.
Die Mensch sich (nicht nur) durch so einen Unfall allzu leicht aufdrücken läßt.
Fremde Ideen - wieder zu verwerfen - und sich auf sich selbst zu verlassen.
Den Schock lösen - und weitergehen.
Gut auf sich selbst aufpassen.
Sich nie nie nie "besprechen" lassen.
Das tun sie gerne - und sie wissen oft, was sie tun.
Manchmal vielleicht auch nicht.

In vielen Fällen - sind sie entweder unbedacht -  oder gelenkt von niederen Motiven.
Oder aber - sie wollen sich schlicht selbst "absichern".
Manchmal sogar wirklich helfen - aber mit einer zweiten Klammer durch die Brust - würden sie das nicht können.

Wie auch immer -
wichtig ist die eigene Lösung - aus dem Unfallgeschehen - und die Zurücknahme der eigenen Entscheidung und Verantwortung - jenseits der schwarzmagischen Panikmacherei.

Vorgestern wurde ich ein drittes Mal "besprochen". 
Aus mir völlig fremden Lebenswegen heraus.
Ohne einen Unfall - wäre ich nie im Leben in solche hinengeraten.

Hat mich Mut und Kraft gekostet - mich von all dem wieder zu lösen - und einfach bei mir zu bleiben.
Die Entscheidung war eh längst schon getroffen:
Keine weitere OP - sondern weiterhin volles Vertrauen in meinen wunderbaren Körper - der das alles weit besser mit mir durchsteht - als jeder Fremde es jeh tun könnte - in seiner eigenen Vorstellungswelt.
Bevor die nun dritte  Besprechung erfolgte - ging es mir mit jedem Tag besser.
Und daran - hat sich auch nichts geändert.


Mut und Kraft braucht es -  sich freizumachen von diesen Besprechungen der "Fachkräfte".
Hilfreich ist dabei - sich beispielsweise auf Handwerker zu besinnen - der eine sagt so - der andere so.
Gerade kürzlich noch erlebt - im Hause. Zum Piepen.

Kraft hab ich - ist hier - und Mut auch.
Mußte diese guten Zutaten nur wieder zusammensammeln - nachdem ich nun ein drittes Mal für eine erneute OP besprochen werden sollte. Die mein Körper sonnenklar verneint. Daran gibt es keine Zweifel.

Sehr gute Hinweise kamen - wie immer - vom Leben selbst.
Und der beste davon war dieser:
"Fremde Wege verlassen!"

Ist nicht meiner.
Aleä iacta sunt - schon seit gut zwei Monden - mein Köper ist hier der Chef - und Dirigentin aus dem Hintergund die Seele.

Und im Zweifelsfall gilt immer dies:
An irgendwas muß mensch ja irgendwann mal sterben.
Uahaha ..... ne - mir geht´s gut.
Mir ging es nie besser - als immer jetzt - nur anders.

Im Rahmen des Irrsinns ....

... auf diesem Planeten - habe ich mich in den vergangenen Monden mal auf die Suche nach dem gemacht - was denn eigentlich mit "deutschen Werten" gemeint sein soll.
Und bin fündig geworden.

Es hat sehr viel mit Freiheit des Einzelnen aber auch gleichzeitig mit dem Wohle des Gesamten zu tun - und besonders mit Unbeugsamkeit und Verachtung gegenüber jedem, der sich über Seinesgleichen stellen will.
Es ist gleichzeitig wild und frei - aber auch behütend gegenüber allem Schwächeren und Hilfebedürftigem.

Ich habe viel für mich vorgefunden auf dieser Spurensuche - was mir als Mensch eh schon immer wichtig war.

Vielleicht kriege ich das ja auch nochmal diffiziler hingeschruben.
Im Moment aber - bin ich einfach auf einer sehr interessanten Spur.
Diese aber - und das ist entscheidend - beginnt ganz sicher lange vor einer "Christianisierung".

Ich habe da manchmal so ein paar ganz andere Visionen ....

... zu dem, was gerade geplant ist - mittels des gezielt herbeigeführten Aufpralls von Menschen gegen Menschen - in dem ohnehin schon am dichtesten besiedelten Land auf diesem Planeten - weltweit gesehen.

Man kann auch getrost von einem "brutalen Zusammenpferchen" sprechen inzwischen ... aber soweit will ich gerade gar nicht ausholen.
Und meine ganz anderen Visionen kann ich auch noch nicht recht beschreiben. Man würde mich ganz sicher für hoffnungslos naiv halten. Was aber völlig wurscht ist - wichtiger ist, daß sie wahr werden.

Also - die Hoffnung bleibt und stirbt zuletzt - daß sich etwas ganz Anderes ergeben kann aus dem zutiefst bösartigen Samen, der da gelegt wurde - und eben alles ganz anders kommen kann.

Was höchst wünschenswert wäre - ist.

Die Smartphones der jungen Männer spielen hier eine Rolle - denn über diese erschließt auch ihnen sich alles, was an brauchbarer und wichtiger Information schon durch die Gesamtheit der Menschen im Internet zusammengetragen ist.
Also - gönnen wir ihnen doch diesen Zugang von ganzem Herzen und freuen uns - daß sie über einen solchen verfügen.

Die wissen alle schon sehr sehr lange - über ein paar "historische Pseudo-Fakten" Bescheid - die es so nie gegeben hat - und die auch gegen sie instrumentalisiert werden.

Lesen und schreiben können viele, vermutlich alle. Und das genügt - kann sogar ein Vorteil sein - wenn mensch nicht unnötig durch andere Voll-Verblödungsinstanzen ver-bildet wurde.

Jaja - ich habe da manchmal ganz schön andere Visionen .... womöglich ganz schön naiv.
Aber - ich habe eben auch schon mit sehr vielen Menschen zu tun gehabt - die alles andere als dumm waren. Letzteres hat so gar nichts mit Schul-Verunbildung zu tun - sondern zuvorderst mit einem gesunden Menschenverstand und einem gesunden Herzen.

Und soweit für heute genug mit Orakeln und Visionen ... wir werden´s erleben.

Gefährliche "Gutmenschin" - mit knapp 13.500 Euro Monats-Alimentierung auf Steuerzahlerkosten (!!!) kann sich wohl keine ordentliche Brille kaufen?

Hier ein sehr erhellender Einblick aus Mazedonien. Wirft einen recht klaren Blick auf die Lage - für solche, die sehen können.

Was die Gutemenschen-Fregatte da sehen will - ob das an ihren Brillengläsern liegen mag? Bei fast 13.500 Euronen im Monat sollte die sich mal dringend eine neue kaufen - aber was sie dann sieht, wird sie wohl vor sich selbst erschrecken lassen.
Oder einfach auf einem Auge blind?
Vielleicht auch das Käppi zu tief runter gezogen?
Unfaßbar, was die so von sich gibt - und solche blinden Hühner verheizen gerade ganze Völker.
Dennoch -  Galgenhumor ? - mußte ich echt lachen über die nervöse Mütze .....

Ansonsten ein sehr interessantes Video zur Völkerwanderung nach Deutschland. 
"See you in Germany" ....

Yesyes - in Germany bald Anarchy.
Ihihihi.

Und hier der An-Werbefilm für die Reise nach Deutschland - in 9 Sprachen ....

So - da haben wir doch wieder ein Puzzleteilchen im Sch ....-Spiel:

Merkel-Regime wirbt mit Film in fremden Ländern für Einwanderung ins deutsche Sozialsystem

Ein Anwerbefilm vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - kursierend  in neun Sprachen.

Ich schrub ja schon mal - daß die vor Ort rekrutiert werden und ihnen dort jemand das Blaue vom Himmel versprechen muß. Wieso sollten diese vielen jungen Männer sich sonst überhaupt auf den Weg machen wollen und auf die Idee kommen, sie würden hier gleich mit Wohnung, Arbeit etc. empfangen werden? Manchen haben sie ja offenbar auch gleich ein Haus versprochen. Und viele wollen ja auch gleich mit dem Studium beginnen. 
Kein einigermaßen normal-denkender Mensch kommt doch von sich aus auf solche Phantasien.

Randbemerkung: Neuerdings sind alle Syrer - für die wurden ja kürzlich nochmal besondere Sonderregelungen erschaffen.

Der Paragraph für Hochverrat wurde übrigens vor ein paar Jahren abgeschafft - wieso wohl? 

"Laßt uns die Welt nicht in den Händen von Idioten lassen“…..

... lautet das intelligente Motto des neugegründeten Kleinstaates in Norditalien. 
Mehr zum "Fürstentum von Dellavalle" hier .....

Klares Ergebnis und Merkel wieder mal beliebteste Politikerin der Universums .....

... hier ein Screenshot von einer der vielen Umfragen im Netz, die gerne anschließend wieder gelöscht werden. Recht eindeutig, würde ich mal denken .... Teilgenommen haben über 68.000 Menschen, das ist doch was. Diese "Forsas" und wie sie heißen, die angeblich "repräsentative Umfragen" raushauen, befragen übrigens nicht mal 5 oder 10 Tausend.

Und gestern hat Frau Merkel dann endlich "auch einmal eine Asylantenunterkunft besucht". Sie wurde von "ihrem Folg" am Straßenrand ordentlich ausgebuht und als Volksverräterin bezeichnet. 
Die waren so laut, daß es sicher nicht ganz einfach war, den "zunehmenden Lärm der Realität"  für die MSM-Beiträge rauszuschneiden - in denen "Mutti" natürlich immer alles richtig macht.

Was mich immer noch wieder verwundert - ist dieser Haß gegen die eigenen Leute im Land. Geradezu abgundtiefe Verachtung. Achja - weil das ja inzwischen fast alle begriffen haben, haben die Protestierer gegen Merkel auch gleich gerufen "Wir sind das Pack."

Mittwoch, 26. August 2015

Extrem rassistisch: Eine aktuelle Audi-Werbung ...

Gestern als Spot gesehen vor dem Flop der Kanzleusen-Darstellerin in Heidenau:
Sie zeigte - einen neuen, schicken Audi, der von wildgewordenen Flüchtlingsscharen verfolgt wird - und wie sicher mensch in so einem Audi vor diesen ist.
Aber nicht nur das - die Flüchtlingsscharen, also jede Menge Menschen, die zuvor diesem Audi wild lärmend hinterherjagten (... welches Bild vermittelt uns denn da diese Firma?) - purzelten auch noch planlos und kopfüber vor sich hin ..... und der "Audi-Winner-Typ" fährt in aller Seelenruhe weg - den derart dargestellten Mob hinter sich lassend.
Wenn das mal nicht ..... sehr interessant ist.