Samstag, 6. Februar 2016

Ich mag den Mitmenschen ...

... einer von sehr sehr wenigen - die sich hinstellen - wie sie sind.
Ganz ohne dieses kranke Scheiß-Spiel - irgendwelcher politisch-schein-korrekter "Vorab-Distanzierungen" - von sich selbst.
Der bleibt einfach - bei sich - selbst.
Gut so !!!

Hut ab dafür - und danke, Bruder!
davon braucht´s jede Menge - ganz keimfrei von jeglicher pseudokorrekter Vorab-Distanzeritis. 

Ich will "meinen" freien Kater wiederhaben !!!

... seit dem 23.12.2015 - wache ich nicht ein einziges Mal auf - ohne an diesen Kater zu denken und ihn gleich zu vermissen. Egal wann - ob nachts oder morgens. Eine total vertraute Seele. Einst schon nach einer schlappen Viertelstunde, nachdem er hier angekommen war - wie hierhergetragen vom Leben.
Und eine - freie Seele !!!

Das ist echt eine harte "Übung" - nicht zu wissen, wo er ist - und doch zu wissen, daß er nicht weit weg ist. Zu spüren, daß er höchstens ein paar wenige hundert Meter weit entfernt ist - und immer wieder so ein Bild zu bekommen, daß er wohl bei Menschen ist - aber nicht rausgelassen wird.

Loslassen soll ich ... und es gelingt mir nicht recht. Stocksauer bin ich. Auf mir unbekannte Menschen. Und auf die Arschgeigen - die schon wieder versucht haben, den Flyer am großen Supermarkt abzumachen. Heute flatterte dieser wieder an einer Ecke im Wind - und ich machte ihn wieder mit einem Streifen Tesa fest. Sah - daß einige Tesastreifen wieder abgepiddelt waren - Suchsabotage eben, wie neulich schon zweimal .... diesmal vermutlich gestört beim Abmachen.

Laß mal los - wenn Du so ein Gefühl hast, daß das geliebte Wesen gleich ums Eck ist.
Puh - das ist echt nicht gut möglich. Und mir gänzlich neu.

Ich kann loslassen - wenn jemand übergeht.
Ich kann auch loslassen - wenn mir jemand sagt  - daß unsere Wege sich trennen.
Ich kann sogar loslassen - wenn das gar nicht ausgesprochen wird - und ich weiß, daß es dem Wesen gut geht.  Alles - "in Ordnung".
Ich kann auch loslassen - wenn etwas völlig hoffnungslos erscheint
Es ist aber alles ganz anders.

Und - es herrscht große Unordnung.

In dieser loszulassen - fühlt sich nicht richtig an.
Schon gar nicht - wenn ich immer wieder bemerken darf - daß jemand die Suchmeldungen sabotieren will. Und ich immer saurer werde.

Hatte zwischenzeitlich schon losgelassen - würde es auch nicht anders tun wollen - als ich noch dachte: Das ist des Katers ganz eigene Entscheidung. Seine Freiheit.
Da aber - bin ich noch nicht immer mit diesem Scheiß-Gefühl aufgewacht - daß der freiheitsliebende Freigänger gar nicht rausgelassen wird.

Gefühle, Eingebungen und Bilder freilich  - kann mensch nicht "erklären".
Die sind einfach da.
Und - ich kann nur hoffen - daß ich völig falsch liege - und es dem Kater bestens geht, wo immer er ist.

Und - er IST.
Und - ganz in der Nähe.
Soviel bekomme ich permanent als Botschaft.
Bleibt mir nur - ihm zu wünschen - daß er auch jederzeit in Freiheit ist/gelangt - wenn er es wünscht.
Oder - mindestens in einem guten Moment ggf. entwischen kann - falls mein seltsames Gefühl stimmen sollte - daß er festgenagelt wird - aus scheinbarer "Liebe".

Traum vom Garten .....

schon die zweite Nacht. Und jedesmal blüht dort alles üppig.
Diese Nacht aber war es nochmal erstaunlich: Überall neben kräftigem Grün große gelbe exotische Blüten. Und dann noch prächtige "Bambus-Palmen" an der Stelle, wo sie vergangenes Jahr die Tannen abgesäbelt haben. Und wo ich versuchsweise einfach Topinambur verbuddele.

Ein schöner Traum - besonders, da dieser "Garten" im richtigen Leben gar kein solcher ist - sondern nur sowas wie "Wiese mit ein bischen Zierrat".
Und die üppge Blütenlandschaft enstand ganz aus sich selbst - hatte niemand angepflanzt.
Hinterm Haus - angenehm halbschattige Bereiche - und alles glitzerte in der Sonne.

Ich hatte also meine helle Freude an der Blütenüberraschung - und staunte über die tropischen Pflanzen.
Dann - kam der Nachbar noch im Traum des Weges - und was sagt der?
Wenn das alles wieder weg sei - könnte er endlich mal den Rasen mähen .... hahaha.
So sind se.

Freitag, 5. Februar 2016

Kurzer Abstecher in die Vergangenheit gestern ...

... habe mir einen Teil der Kölner "Stunksitzung" angesehen - und nicht schlecht gestaunt - wie Menschen es schaffen, das über Jahrzehnte toll zu finden.
Habe also mal - quasi "minimal-minus-nostalgisch"  - kurz über die Beiträge gescrollt - die Musiknummern habe ich mir nicht angehört, da ich weiß, die sind gesundheitsschädlich, denn man kriegt sie kaum wieder raus aus den Ohren. Nichts gegen die Musiker - das sind alles Vollprofis - aber jedes Jahr den gleichen Senf gut finden, über Jahrzehnte, das irritiert mich.

Nun - damals hatte ich mich schon gewundert, daß sich Bekannte da jedes Jahr immer wieder sehr gerne in die Schlange gestellt haben, um Karten zu bekommen. Teils viele viele Stunden.
Da die das aber so gerne machten und immer gleich Karten für´s Rudel besorgten, war ich einige Jahre mit von der Partie. Und einmal haben wir sogar den "Elferrat" gestellt.

Kleine "Hommage" an eine einstige "Freundin" noch an dieser Stelle: Der Nähnachmittag zu dritt für die gut gelungenen Kostüme sah etwa so aus - wie einst das "Tapezieren mit ihr": Ich habe mal eben die ganze Arbeit gemacht - bis auf wenige delegierbare Handgriffe - und sie war ganz begeistert im Nachgang "Wieviel Spaß es macht -  gemeinsam zu nähen" (???....) Zuvor hatte ich einige Zimmer bei ihrem Bruder in der Bude - mein einstiger Geliebter - tapeziert - samt Decken übrigens - und als fast alles fertig war, kam Madame - fragte, ob sie helfen könne - und ich reichte ihr die letzte, sehr kurze und bereits eingekleisterte Bahn rüber - da konnte auch kein Kind viel falsch machen. Daraufhin - erzählte sie immer wieder gerne allen Anderen -  wieviel Spaß das doch macht "gemeinsam zu tapezieren". ROFL ...

Einmal habe ich auch eine "Stunksitzungs-Warteschicht" vor der Tür mit übernommen - zu zweit saßen wir schon am Mittag dort, damit dann abends das ganze Rudel einen Tisch gleich vor der Bühne belegen konnte. Abwechselnde "Schichten" über den Tag ... ich hatte die gegen 13 Uhr - wo noch rein gar nichts los war, zum Glück.

Gestern also - flog ich also mal über die Beiträge in 2016 - und dachte: Da ist wohl die Zeit stehengeblieben.
 Und ich erinnerte mich, daß ich zwar einst auch manche Nummern sehr gut gemacht fand - besonders auch akrobatische - und einige, die die kölsche katholische Kriche hops nahmen - aber so alles in allem .... stellte ich gestern fest ... war ich wohl nur wegen des einstigen Rudels immer mal mit dabei.
Und im Nachgang hörte ich von den Rudeltieren immer sehr lautes Geschwärme bis hin zu "Traumhaft!!!".

Heute weiß ich besser, warum mich das immer nur verwundert hat: Ich finde Rudelveranstaltungen von Haus aus eher suspekt. Hatte aber eben auch meine Zeiten - in denen ich dachte - das sei normal, sich zu irgendeinem Rudel dazuzugesellen.

Und gestern - nachdem ich über die m.E. flachen und ewig "altlinken" Beiträge flog - dachte ich an einige Menschen, die wohl bis heute jedes Jahr diese "traumhaffte Veranstaltung" besuchen.
Und an einige wenige andere - die ebenfalls bis heute fest in ihrem "altlinken" Weltbild verankert sind. Wo sich also scheinbar rein gar nichts bewegt hinsichtlich eines fest verankerten Weltbildes - auch, wenn die Zeiten und Umstände sich noch so sehr verändern.

Menschenskatze - das ist ja schon bald 20 Jahre her .... und die stehen heute immer noch für Karten an und sichern jedes Jahr ihren Platz vor der Bühne - garantiert.

Irgendwann mal sagte jemand zu mir ganz am Rande und in Bezug auf sportliche Aktivitäten: Du mußt Dein eigenes Tempo machen.  Und dieser Satz - saß unerwartet trefflich.
Habe mich dann zügig aus dem Rudel gelöst - und bin ganz woanders weitergegangen. Im eigenen Tempo. Sonst würde ich vielleicht auch heute noch immer noch da sitzen.

Ich will das auch nicht werten in "besser oder schlechter" - nur meines wäre es nicht.
Habe einfach in der Zwischenzeit so oft meine einstigen "Weltbilder" ändern dürfen (müssen ...), daß mir gestern fast übel wurde beim kurzen Überfliegen bzw. der Vorstellung - ich wäre immer noch "dabei".

Wieso ich weiß, daß viele aus dem einstigen Rudel immer noch dabei sind? Hatte bis vor einigen Monden noch Kontakt - zu einigen wenigen, in der Kolonie.

Der oben genannte treffliche Nebensatz einst - kam von einem Ex, dem ich nie wieder begegnet bin - und das war auch gut so! - war eine Höllenbeziehung - aber für den ohne Absicht ausgesprochenen trefflichen Satz "Du mußt Dein eigenes Tempo machen!" damals - bin ich ihm bis heute dankbar.
Oder: Dem Universum.

Mittwoch, 3. Februar 2016

Wünsche einen erquicklichen Karneval 2016 ....

 ... nein, es ist nicht mein Fest. Aber in diesem Jahr kann ich alle gut verstehem - die dort wieder "hyperventilieren", um mal den über´s Jahr angestaunten Druck abzulassen.

Falls es in diesem Jahr im Karneval also ordentlich "überkochen" sollte - so würde mich das gar nicht verwundern angesichts des Irrsinns - und der allgemeinen Verwirrung, die herrscht.
Es war von je her ein Ventil für über´s Jahr Angestautes für viele Menschen..

Ich glaube übrigens nicht, daß sich sowas wie Sylvester wiederholen wird.
Aber vermutlich - wird was ganz Anderes nachkommen - nur nicht zu Karneval.
Wo doch alle drauf warten.
Das wäre ja strategisch geradezu erbärmlich.
Da ich aber immer noch keine Seherin bin - lasse ich es mal so stehen.
 
Und wünsche allen, die Freude an diesem seltsamen Brauchtum des Karnevals haben - gute Tage.
Und gesundes Dampfablassen. Betonung auf gesund - und friedlich. 

Wäre nur mal schön - bei wichtigeren Veranstaltungen ebensoviele Menschen auf die Straßen zu bekommen. Wobei - auch hier nur eine Vermutung - ich denke, daß es dieses Jahr in der geschundenen Kolonie wohl nicht so voll wird wie sonst auf den Straßen und bei den Umzügen.

Üble Posse noch im Vorfeld:
Eben im Supermarkt las ich noch folgende "Schlag-Zeile" auf der Titelseite des hiesigen Boulevard-Blättchens:
"Menschenkette! 250 Rote Funken schützen den Dom"
... und dachte natürlich an die sexuellen Übergriffe in der Sylvesternacht.
Aber jetzt paß auf - es geht noch weiter im Text:
"... vor Wildpinklern ...."

Kann mensch wohl so stehen lassen - als weitere üble Verhöhnung.

Ach ne - hier noch ein paar Impressionen der obigen "tapferen Anti-Urin-Soldateska".
Damals - als ich noch  elfenbeinfarbene Transportfahrzeuge fuhr und zu Karneval nicht klug genug war, mir frei zu nehmen - war mir diese Klientel immer die Suspekteste  ob nun rote oder grüne oder blaue Funken. Wieso? Die nehmen sich sehr sehr ernst - in ihren "Funktionen" - und ihre "Auftritte". Männer in Leggings ... und Pseudo-Uniformen. Schöne Lederstiefel ham se. 
Und ich vermute mal - sie haben es aufgeschnappt - daß ich diese Vereine doch ziemlich lächerlich und humorlos finde. Das beißt sich dann natürlich - besonders, wenn diese "sich-selbst-sehr-ernstnehmenden  Herren" einem betrunken ins Taxi fallen - und Frau ihren doch sehr schlichten "Humor" so gar nicht teilen kann. 

Und - einen Kommentar muß ich noch wiedergeben - aus dem "Mutterblatt" des Boulevard-Ablegers:
Da schreibt jemand zu recht ärgerlich - daß die Stadt Köln besser mal ein paar Toiletten zusätzlich aufstellen sollte - statt sämtliche öffentlichen Toiletten zu schließen. Ich meine ja - da hat er recht, der Mensch. Falls mit Logik gearbeitet wird - was aber in der Kolonie nicht vorkommt.

Ja - sischer dat !! - is dat ekelisch - wenn an Weiberfastnacht schon gegen Highnooon die komplette Kölner Altstadt  zugepinkelt wurde - keine Frage. Hat mich auch schon angewidert - als ich mal unvorsichtigerweise mit dem Rad da unterwegs war - und es durch Scherben tragen mußte.
Aber - jibt et da nisch gerade noch ein paar andere Problemschen - in der Kolonie?

Nachdenken sinnlos ....

... und schon wieder ist der Flyer verschwunden - an der gleichen Stelle - mit dem ich weiterhin nach dem Kater suche. Auch an anderen Stellen - wurde jeweils das Papier aus der Plastikhülle gezogen - und die Folie hängengelassen. Gleich dachte ich - ich würde ja dann einfach an der Folie ziehen und diese komplett rnuternehmen - falls es beispielsweise jemand ist, der mit Reinigung o.ä. beauftragt ist.

Eben also - war der gerade erst frisch aufgehandene Aushang wieder verschwunden.
Ich habe also mal bei dem sehr freundlichen Mann an der Kasse nachgefragt - ob das vom Laden ausgeht. Nein - sagt er. Wir haben Ihnen ja einst gesagt, daß wir den nicht sehen.
Also hänge ich wieder einen neuen auf. Mal sehen, wie lange der dort bleibt.

Riecht nach Sabotage. Und - da kannste drauf rumdenken, solange Du willst - führt zu keinem Ergebnis. Nur zu zwei Ideen - entweder mal wieder die üblichen Arschgeigen - oder womöglich die, wo der Kater angefüttert wurde. Und beides kann auch falsch sein. Also - loslassen und weitermachen.
Demnächst nochmal als Wurfsendung in Briefkästen - wo ich noch nicht war.

Auch bei anderen "Gegebenheiten" nützt das Nachdenken nichts mehr.
Mensch muß einfach gut aufpassen, daß einem nicht übel wird.
Das Denunziantentum im Lande treibt häßliche Kunst-Blüten - und die, die andere anzeigen wollen und mal eben ganz geschmeidig auf einen 130er dabei verweisen - halten sich für die "Guten", die "beherzt". gegen pöhse Nazis vorgehen.

Sie sehen nicht - daß (nicht von mir, der Spruch, aber trefflich!) es "heute in Deutschland scheinbar weit mehr Nazis gibt als einst unter dem bekannten Herrn".

Es kann einem schon mulmig werden - wenn mensch beobachtet, wie leicht es ist, zu spalten und zu diffamieren - alles, was nicht auf Kurs ist - ist automatisch "Nazi" oder "Rechtsesoteriker" oder sonstiger Schmarrn.
Und in der Regel hören die, die sich für so "gut" halten - nie einem Andersdenkenden auch nur einmal zu.

Ach ja - was rege ich mich überhaupt auf?
Nun - mir scheint, an manchen Tagen ist die Energie im Lande derart zum Bersten gespannt - daß es einfach überspringt auf einen. Zum Glück ist das nicht jeden Tag so.

Eben kurz das Radio eingeschaltet - und was kommt? Zika Zika - is klar, ne ??? - wird angeblich auch durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragem  Solchen Blödsinn hält doch keiner aus ... also gleich wieder ausgemacht und dabei noch gedacht: Leider glauben viele das einfach - wenn es durch den Äther verkündet wird.

Zu Zika und anderen stechenden Exemplaren - fallen mir immer die Wassertonnen der Kubaner einst ein - das Wasser wurde wöchentlich geliefert per Tanker - in rostige Metalltonnen. Und obendrauf schwammen immer ganz Kompanien von Mücken.
Wie hier in unseren Regenwassertonnen - aber: Es war/ist  auch ihr Trinkwasser - und mich hat es ja immer wieder mal gejuckt, mich einfach mal dran zu gewöhnen ... hab´s dann aber lieber nicht ausprobiert.
Die Sprühkommandos gegen Dengue-Fieber waren schon schlimm genug - und haben mich übelst geschmissen - mit hohem Fieber. Ganz ohne Dengue.

Dienstag, 2. Februar 2016

Verfassungsklage gegen Asylchaos und: So ähnlich sehe ich das auch ....

Pressekonferenz der Initiative "Ein Prozent für Deutschland" zur Verfassungsklage gegen "Merkel´s" (ist nur eine beauftragte Ausführende - unter vielen ....) Asylchaos.

Drunter dieser Kommentar: 
"Man kann der sogenannten Flüchtlingskrise nur dankbar sein. Dadurch fängt endlich an, dieses ganze Lügenkonstrukt BRD zu wanken. Ihr werdet schon seid bestehen der BRD verarscht, belogen und betrogen und die Staatsmedien wie ARD und ZDF sind nur dazu da, um euch bei der Stange zu halten."

So isses - ohne dieses Dilemma - wären hier noch alle im Tiefschlaf.     
Und ich hab jetzt nicht gesagt - daß das etwa lustig wäre - im Gegenteil.
Ich sage nur - es ist offenbar not-wendig. 

Und heute mal ausnamsweise ein paar Zeilen zum Gemerkel:
Heute morgen hatte ich plötzlich so einen Moment - nach langer Zeit - in dem ich dachte:
Vergebung tut Not! Sogar - gegenüber der Merkelin.
Mensch stelle sich nur mal vor - er sei so dressiert worden einst, wie diese - natürlich schon seit Kindheitstagen und von entsprechenden anderen Fehlgeleiteten  - was würde man wohl selbst heute tun? Eben - als Durchschnittsexemplar nichts Anderes, als dieses seltsame Geschöpf.
Und das gilt - für viele Andere.  Die brauchen dringend Mitgefühl. Hahaha.

Und dann - noch die Verhöhnung - der Merkelschen als "mächtigste Frau der  Welt" in den Welt-Medien. Das ist ja ein echter Faustschlag! Denn sie wird es am besten wissen - daß sie von wirk-licher Macht so weit entfernt ist -  wie .... äh ... wat is jetzt die größte nennbare Distanz?

Ehrlich gesagt - wie ein Mensch sowas aushalten kann - ist mir eher ein Mysterium. 
Wenn sie denn ein Mensch ist.

Zika Zika? Zacki zucki ....

... ist nicht der neue Karnevalshit - sondern die neueste "Seuchengefahrerfindungskreation" der "WHO" - vor wenigen Stunden gleich weltweit ausgerufen. Hui!
Hab´s wieder nur ganz am Rande aufgeschnappt - und mich quasi angeödet gleich wieder entfernt vom Gelärme.
Tip am Rande: Beschäftigt Euch lieber mal damit - wer, was, wo diese "WHO" ist - das ist sehr aufschlußreich - und gilt auch für alle anderen sogenannten "Weltorganisationen" - z.B. für eine "UN". Fast alle mit Sitz in Wahington D.C. (District of Columbia) - eine sehr interessante Exklave neben der "City of London" (da darf nicht mal die "Queenie" einfach so rein) und dem Vatikan.

Hier kann mensch viel dazu lernen - und das will ein paar Mal gehört werden, einmal reicht wohl kaum:
Der "Heilige Stuhl" und das Canonische Recht - Teil 1
Der "Heilige Stuhl" und das Canonische Recht - Teil 2

und dazu dann ergänzend und erhellend in würziger Kürze noch:
Person tötet Mensch - Teil 1
Ein zweiter Teil ist angekündigt.

Also - immer mal gut schauen - wer einem was verkaufen will. 

Und PS: Eine Riesen-Sauerei - hatte mich nicht gut informiert, wozu "Zika" da aktuell mißbraucht wird - in Brazil.  Hatte es vorschnell unter "neue Schweinegrippe" abgehakt. Liest sich in den Kommentaren.

Freitag, 29. Januar 2016

Hochinteressanter Kommentar ....

... den ich heute las. Der ging so: 
"... Übrigens ist die Auslastung unseres Flüchtlingsheimes mittlerweile auf 25% gesunken, Tendenz sinkend :) Tja da zerfällt die möchtgern Propaganda durch Putins Einsatz in Syrien. Das hilft auch nicht, wenn der BND erklärt, es seien hunderttausende Flüchtlinge innerhalb Deutschlands untergetaucht. Die sind heim! Wurden ja ebenso verarscht wie wir, statt Auto und Haus werden sie hier angefeindet und als geopolitisches Instrument genutzt. Was ein Glück, das sie alle Smartphones bekommen haben, um in der Heimat Bescheid zu sagen, das es ein Lüge war (...)"

Manchmal frage ich mich - was wissen wir denn eigentlich konkret - außer, daß wir hier allemale von vorne bis hinten zugelogen werden mit Zeugs?
Wie der Sternenbruder einst anmerkte - wir sind im Krieg - und 80 % davon - ist psychologische Kriegsführung.

Was weiß ich denn - was da Sylvester in der Kolonie und in anderen Städten genau stattgefunden hat?
Bis heute - und das finde ich einfach mal mehr als seltsam - gibt es nicht eine einzige Aufnahme - sondern lediglich Medien-Verlautbarungen - der Lügenmedien auf allen Seiten.
Und - sehr auffallend - eine scheinbare 180-Grad-Wende in der "Berichterstattung".

War es in 2015 noch Agenda - möglichst nichts nach außen dringen zu lassen, was mit potentieller bzw. tatsächlicher Gewalt seitens der Invasoren zu tun hatte - ist es nun so, daß mensch täglich mehr als reichlich davon hören und/oder lesen kann = soll.

Ging zwar auch schon in 2015 - aber nur bei den "schlimmen Nazis" ....
Und jetzt - täglich Berichte über Vergewaltigungen von Frauen und Kindern - und noch mehr erstaunliches Zeugs - wie z.B. Schwimmbäder vollgeschissen und zuonaniert werden. Mit deutlich zunehmender Tendenz - diese "Meldungen".

Da ist doch was mehr als gehörig faul.

Heute lese ich am Rande - die 13-jährige, die in Berlin brachial vergewaltigt worden sein soll- war in der Nacht angeblich bei einem Freund. Hätte man anhand ihres Smartphones angeblich festgestellt.
Und gestern lese ich - irgendein behaupteter Mord an einem Syrer in einem Flüchtlingsheim - wurde erstunken und erlogen.

Teufel Teufel - was ist hier eigentlich los - im Irrenhaus?!
Nun - ich kann es ja auch nicht sicher sagen - ich sehe nur:
Hier wird Verwirrung mit klarer Absicht gestiftet.
Von allen Seiten.

Übrigens schon seit vielen Äonen - und in vielen Lebensbereichen, die einstmals "Privatsache" waren - aber dazu will ich hier nicht weiter ausholen.

Wollte nur mal an dieser Stelle - auf den obigen Kommentar hinweisen - der auch ein Teil der Wahrheit sein könnte. Zumindest - was vernunftbegabte Menschen betrifft. Nicht etwa Söldner.

Mittwoch, 27. Januar 2016

Mir fehlt leider derzeit der nötige Expressionswunsch ...

... um das bisher Erfaßte für mich schriftlich aufzubröseln - es arbeitet innerwärts - aber ich werd´s dennoch mal hier verlinken - für mich bisher die schlüssigste Zusammenfassung zum Thema: 
"Person tötet Mensch".
Übersetzt:
Frei  - oder Sklave.

Da ich im Grunde an dem ganzen "Rächts-Schmarrn" nicht wirklich interessiert bin - ist es für mich immer wieder umso erstaunlicher, daß ich temporär drauf treffe. Allerdings - gibt es da bisher auch nur wenige treffliche Beiträge - bei denen sich mir tatsächlich etwas erhellt. Der Obige gehört zweifelsfrei dazu.

Allerdings - vermag ich nicht recht einzuschätzen, wie sich das für jemanden gestaltet, der sich bislang noch gar nicht damit beschäftigt hat?
Ich hab das über die Zeiten immer wieder mal getan - und sehr Vieles hat sich für mich rein gar nicht erschlossen - in diesem "Rechtsgewirr" - bzw. habe ich gleich wieder ad acta gelegt - weil es für mich falscher Aktionismus am falschen Ort war. Also - sich irgendwelche Scheine von einem Scheinsystem besorgen zu wollen z.B.. Das - kam und kommt für mich so gar nicht in Frage.

Schon allein deswegen - weil ich all das, was ich jetzt langwierig und in vielen Einzelheiten erfahre - schon als Kind wußte:
Der Mensch - ist frei. Und es gibt keine Gesetze, die über dem Menschen stehen  - außer Gott.
Oder so: Es gibt keinen Menschen - der  nichts, was zwischen einem Menschen und Gott stehen kann!
Alles, was scheinbar "Recht" ist - kann keines sein- denn es ist menschengemacht - und dazu noch meist - gegen Menschen. 

Als Kind - war´s allerdings erheblich leichter mit den Begrifflichkeiten- die kannte ich ja nicht einmal- und war mir dennoch absolut sicher. Zweifelsfrei.

Bin ich im Grunde bis heute. Nur - ich bin ja ebenso vielfach und viele Jahre lang infiziert worden - mit jeder Menge Geistesmüll - wie alle Anderen auch. Und der will wieder abgetragen und entsorgt werden.

Je mehr mensch da schaut - desto einfacher erschließen sich die Zusammenhänge der absurdesten Art - über viele Jahrhunderte hinweg. Aber das - braucht ein wenig Geduld und Ausdauer - bis sich die Bilder wieder zusammensetzen und sich alles erneut sehr einfach darstellt.

Mensch hat ja mittlerweile soviel scheinbar "Kompliziertes" erfahren.
Natürlich - mit Methode.
Und - je mehr geschriebener Unsinn - desto schlimmer die Geisteskrankheiten.
Besonders - was das scheinbare "Rächt" betrifft.
Da wird der Mensch ja mutwillig begraben - unter dem vielen Papier, von Geisteskranken verfaßt.  Literal.

So - muß ich´s mal stehenlassen jetzt - aber ich kann jedem einigermaßen aufnahmefähigen Geist nur empfehlen - sich den für das sehr weite Feld sehr kurzen Beitrag oben mal anzuhören - und zu durchdringen.

Dienstag, 26. Januar 2016

Tätä tätä ....

... nächsten Donnerstag beginnt ja bereits der Karneval im "schönen Rheinland" - und was höre ich heute?
Da sollen sich wohl sehr gut durchtrainierte einheimische Männer mal die Örtlichkeiten in der Kolonie angeschaut haben - und daraufhin von den "Ordnungskräften", die ja bekanntlich nicht mehr über Kraft und/oder Ordnung verfügen - kontrolliert worden sein.
Die "Personalien" wurden aufgenommen - da schau her, wofür die wieder so Zeit haben nach dem erstgemeldeten "friedlichen Jahreswechsel" - und: Stadtverbot für Köln und Leverkusen von Weiberfastnacht bis Karnevalsdienstag erteilt.

Lasse ich mal so als Posse stehen - hab´s auch nicht überprüft nach dem Vernehmen.
Braucht mensch auch nicht wirklich - es paßt perfekt - zum runtergekommenen "Kölle". Und zum ebensolchen "NRW".

Montag, 25. Januar 2016

Es ist eben nichts "alternativlos" im Universum ....

 ... am Wochenende haben sich in ganz Deutschland Rußland-Deutsche auf den Straßen eingefunden - wachgeworden durch die offenbar üble Mißhandlung eines dreizehnjährigen Mädchens in Berlin - und anschließender übler Behandlung durch Polizeikräfte. Habe das Ganze ehrlich gesagt nicht in den Details verfolgt - nur am Rande mitbekommen, daß mal wieder alles gewaltig zum Himmel stinkt. 

Und ich würde ja fast wetten - daß die das bundesweit "spontan" organisiert haben - also nix mit "Demo-Genehmigung" und tralala einholen. Vorab sicher auch keine ellenlange Verlesung von "Vorschriften" wie auf "deutschen Demos" - was alles verboten ist und auf welche Höhe eventuelle Fahnenstangen einzueichen sind ("nicht höher als 1,5 Meter und der Durchmesser der Stagne maximal 2 cm" - ohne weitere Worte!). 

Kommendes Wochenende wollen sie wieder auf die Straße gehen - bundesweit. 
Und ich vermute mal einfach - sie werden das auch genauso tun. 

Gestern las ich dazu noch: Es gibt etwa 4 Millionen Rußland-Deutsche im Land. Und jemand kommentierte: "Und wir sind alle bewaffnet bis an die Zähne."

Könnte gut passieren - daß sich sehr viele "hiesige" Deutsche anschließen. Denn - die Rußland-Deutschen verfügen noch über eine andere Mentalität und andere Kräfte - man könnte diese z.B. "beherzt" nennen.
Die sind nicht jahrzehntelang  kleingefaltet worden mit der ollen morschen Nazikeule - und haben noch etwas andere Wertvorstellungen, als die hiesigen "US-Kolonie-Hirngewaschenen".

Dazu gibt es ja auch mittlerweile eine zunehmende Zahl an Menschen - die sich für eine Freundschaft mit dem russischen Nachbarvolk aussprechen - und sich immer angewiderter von den Ami-Besatzern abwenden.
Hier ein Interview auf Compact TV mit Heinrich Groth - das ist ein Sprecher der Rußland-Deutschen im Lande. Bemerkenswert sein letzter Satz: "Wir können ja nicht hoffen, daß die Rettung von irgendwoher kommt. Jeder muß auf seinem Platz dafür kämpfen."

Heute las ich am Rande - daß immer mehr Iraker wieder zurück in ihre Heimat wollen. Sie wollen hier nicht bleiben. Und - sie werden gute Gründe haben. U.a. gibt es da Vermutungen, daß sie bemerkt haben, mit wem sie sich so in den "Lagern" wiederfinden.  Das könnte einem schon zu denken geben. 

Kurz: Die Masse ist zwar träge - aber Du weißt nie, welche Welle sich in Bewegung setzt - und wann. 
Zwar ist es an sich traurig, daß die Menschen im Land derart zusammengefaltet sind - aber es muß ja nicht so bleiben - je nach Welle. Bzw. je nach Tropfen - der das übervolle Faß zum Überlaufen bringt.

Ich warte ja auch schon eine ganze Weile auf die muselmanischen Mitbürger - die ebenfalls schon die Faxen mehr als dicke haben. Aber - die sind wieder anders strukturiert, das gestaltet sich schwieriger. 

Fakt ist: Von angeblich 82 Millionen Einwohnern - vor der Flutung - sind vielleicht noch 50, maximal 60 55 Millionen überhaupt "Deutschgeborene" - es ist schon lange ein "Vielvölkerland" hier. Jedenfalls im Westen - und zuvorderst in NRW, wo ich immer noch befindlich bin. 
Und bis vor ein paar Jahren hat das sogar einigermaßen gut geklappt. 
Immerhin war noch genug Raum - um sich ggf. aus dem Wege zu gehen und sich in Frieden zu lassen.
Aber jetzt - wird es wohl mehr als zu eng.

Ein "PS"an dieser Stelle - auch eine mögliche Alternative:
"P.S.
Der Redaktion dieses Blogs liegt ein neues Gutachten des AAA (Anonymer Alter Astrologe) vor. Es traf diese Nacht per Elektropost ein. Das Gutachten handelt von Deutschland und dem was hier innerhalb der kommenden 12 Monate geschieht.
Jetzt beschränken wir uns auf diese Feststellung:
Der AAA sieht es als gegebene Tatsache an daß von Frauen ausgehend das deutsche Volk “uranisch” wird.
Damit meint er das astrologische Prinzip des Uranus (der bekanntlich kurz vor der französischen Revolution entdeckt wurde, was natürlich kein Zufall war). Wir wollen es an dieser Stelle bei diesem Hinweis belassen. Sapienti sat."
Mensch stelle sich nur mal vor - was hier noch "stehenbleibt", wenn allein die Frauen sich zusammentun täten  - und ihre Frondienste niederlegen. Zum großen Teil schlecht bezahlte Dienstmägde-Jobs. Oder auch - gar nicht bezahlte.  Streik der Mütter, Großmütter und Tanten. Bildung von furiosen "Frauenwehren" - hahaha. 
Gar nicht sooo lustig - in Zeiten, wo die Kinderchen nicht mehr alleine auf den Schulweg gelassen werden - aus triftigen Gründen.

Zugegeben - mit den typisch-deutschen Einkindmüttern, die mit ihren fetten SUV´s  im Rückwärtsgang die Nachbarskinder fast tot fahren, ist das alles nicht so leicht denkbar. Aber mit den Frauen, die ich da so unter den "Rußland-Deutschen" wahrnehme - sollte es gut klappen! Übrigens auch mit vielen anderen "Ostmentalitäten" - die mein Herz fast immer erfreut haben in der Begegnung mit ihrem Temperament.
 
Es gibt also immer viele Möglichkeiten. Von "Alternativlosigkeit" im Universum - bis heute keine Spur.

Sonntag, 24. Januar 2016

Seit einiger Zeit mache ich "Nachrichtenseiten" nur noch auf ..

... um zu schauen, ob das "Gemerkel" endlich abgedankt hat.
Also - die "Fööhhrrrrerin", die den Menschen im Lande einst eine scheinbare "Alternativlosigkeit" im unbegrenzten Universum in die Hirne prügeln wollte -  samt Gefolge.
Leider bisher - nicht.
Nicht einmal nach Paraguay geflüchtet.
Erstaunlch eigentlich - wie ein Mensch derart der Realität = der sich aus sich selbst entwickelnden Welle trotzen kann. Perfide und diffus-geisteskranke Pläne - aus allen Zeiten - mal hin-  oder her. Die Welle - entsteht immer noch aus dem Meer. (Ein Gedicht - war das nicht ...).

Ansonsten - kann ich mir derzeit nicht mehr viele "Nachrichten" geben.
Auch keine "alternativen" solchen.
Der Grund ist mehr als simpel:
Fast alle bedienen fleißig die Horrorvisionen sogenannter "Mächtiger" für diese Welt.
Und ziehen einem derart die gute Energie ab - wie Vampire.
Also beschränke ich mich darauf - maximal noch ein paar Überschriften zu registrieren.
Das meiste, was unter diesen steht - ist eh nur Gesülze - und bei den MSM eh gelogen und meinungstechnisch-gelenkt-verbogen.

Eine Weile las ich in 2015 noch in den Kommentaren - aber auch das schenke ich mir gerne inzwischen. Zieht ebenfalls gute Energie ab - es gibt soviele Meinungen wie Menschen - und jeder will gerne den Anderen von seiner überzeugen.  
Dazu kommt noch eine Art Spaltung - in schwarz oder weiß gerade, besser: Für mich oder gegen mich. Der Tonfall ist teils sehr scharf geworden - ganz entgegen den Intentionen der "Meinungspolizei" im Lande bzw. auf dem "Schein-Kontinent-Brüssel" . Usw. - gibt viele Gründe - sich da nicht mehr reinzuhängen.

Womöglich ist es aber auch nur so:
Habe mein Leben lang bisher die Menschen studiert - und auch viel zugehört.
Viel mit ihnen gesprochen.
Und jetzt - brauche ich mal Urlaub von den vielen Menschenmeinungen.

Ich habe auch noch eine eigene - "Mein-ung".
Die muß ich aber nicht auch noch dazu rausblasen - die arbeitet auch im Stillen - womöglich sogar effektiver.
Nein - das ist keine "Angst" vor Äußerung, wenn es sich ergibt. Die hatte ich noch nie.
Verstehe auch nicht so recht - wieso angeblich viele Mitmenschen solche angeblich haben bzw. sich machen lassen sollen?  Oder - ist auch das nur so eine tote "MSM-Ente"? Wer lesen und lauschen kann - ist klar im Vorteil.

Denke einfach - es wird sich Vieles regeln in diesem Jahr.
Die einst sehr träge Masse - ist längst wachgeworden.
Und aktuell - herrscht sehr viel Verwirrung - was auch nicht verwunderlich ist, wenn Mensch pötzlich im scheinbaren Außen dazu gezwungen und ungewollt aufgewirbelt wird. Nach langem Tiefschlaf.

Kürzer: Uranus arbeitet auf Hochtouren - diesmal im "Kollektiv" - und das ist nicht immer leicht auszuhalten = Wegbrechen aller einstigen (Schein-) Strukturen. Der geschätzte Sternenbruder möge mir meine kühne Behauptung ohne jeden "Sternenbildbeweis" verzeihen. Ist lediglich - gefühlt wahrgenommen

Die Zwillingssonne - ist jetzt auf dem Weg zu Haus 12 - nach vielen Jahren im "kollektiven" Gelärme. 
Und ebenso vielen Jahren im "diplomatischen Menschendienst".

Ehrlich gesagt - wer mir immer noch jeden Morgen beim Augenöffnen = Traumübergang schmerzlich fehlt - ist der Ausnahme-Kater.  In seiner Klarheit. Und sein Blick - gleich aus der Seele raus.

Die Ungeduld der "Erwachten" ....

... ein neues "Phänomen" beobachte ich seit einiger Zeit:
Die zunehmende Ungeduld derer, die sich für erwacht halten - und jetzt endlich wollen, daß sich was ändert. Das ist verständlich.

Problematisch ist nur - daß es tausende kleiner Grüppchen mit ganz verschiedenen  Ansätzen gibt - und diese sich nicht zusammenschließen und auf den kleinsten = wichtigsten gemeinsamen Nenner einigen.

Schlimmer noch - sie beschimpfen sich gegenseitig.
Machen sogar immer mehr Videos mit dem Tenor - warum der oder die Soundso nicht recht hat.
Ich kann mich nur drüber wundern und mit dem Kopf schütteln.
Und - so wird das wohl eher nichts.

Vernehme auch immer wieder -  daß Anfragen zu einem Schulterschluß dankend abgelehnt werden.
Und so weiter ... will gar nicht weiter ausholen.

Nur soviel: Wenn ich einem Mitmenschen sage - daß er keine Ahnung hat und/oder völlig falsch liegt - wie wird dann wohl die Reaktion ausfallen? Eben. Schotten runter - und Ende des Gesprächs.

Im Übrigen gehört zu einem angeblichen "Erwachen" auch die Einsicht, daß man selber nie auslernt - und es niemanden gibt, der mit "der einen Wahrheit" daherkommt. Meine Ansicht jedenfalls.

Was nützt einem das ganze "Erwachen" überhaupt?
Nun - Weltsichten lösen sich auf - und setzen sich womöglich neu und anders wieder zusammen - bis sich auch dies wieder auflöst - usw.  Sowas wie eine ultimative "Wahrheit" aber - läßt sich eh nicht finden. Davon gibt es ebensoviele, wie es Menschen gibt.

Der kleinste Nenner wäre also - gemeinsam dafür zu sorgen, daß endlich Frieden einkehrt auf dem Planeten - und für ein jedes Wesen gut gesorgt ist mit dem, was jeder braucht - Nahrung, Obdach, Kleidung .... und sehr wenige Regeln für ein Leben in bestmöglicher Harmonie.
Schöner Traum - schon seit Kinderzeiten.

Aber - wie soll das bloß klappen - wenn selbst die "Erwachten" sich weiter über jeden Mist streiten?
Ich weiß es wirklich nicht.           

Freitag, 22. Januar 2016

Wetterbericht ....

.... es wird wieder wärmer.
Für solche Vorhersage - braucht es keine Meßgeräte, außer der Nase in diesem Fall: Es stinkt leicht nach faulen Eiern aus dem Abfluß im Bad - also ändert sich der Luftdruck und damit das Wetter.

Was macht den Unterschied zwischen guter und lediglich billiger Wolle? Den - spürst Du nach dem ersten Waschen. Gute - bleibt in Form. Lediglich billige - verfilzt und zieht sich zusammen.
Ich habe ja hier das Glück - immer mal wieder ein paar handgestrickte Exemplare von der passionierten Nachbarin geschenkt zu bekommen. Bessere - gibt es nicht. Und - sie strickt auch "Kunst" mit rein. Neulich gab ich ihr meine Wolle mit - die billige - weil mich der eigene, mehr als halbherzige  Sochenstrickversuch lediglich abgenervt hatte im vergangenen Jahr ....

Kürzlich - habe ich "rausgekriegt", warum ich so schnell so schwer geworden bin einst. Mit Essen hat das sehr wenig zu tun. Es war ein ganz anderes Programm - womöglich eher zweie - und kam aus dem Geist. Dies - darf nun wieder gelöst werden.  Wird nicht mehr gebraucht. Wie vieles Andere auch nicht mehr.

Mit Efeu-Blättern - Wäsche waschen - werde ich dieses Jahr ausprobieren. Sobald die Waschnüsse zuende gehen. Die halten ja ewig ... kann also auch nächstes Jahr werden. Aber: Aus Efeu-Blättern "Spüli" selber machen/ansetzen - steht früher an. Bin mal gespannt - sowas habe ich schon lange gesucht.

So einen "Lachpilz" hätte ich mal gerne - als starke Medizin.
Habe zuwenig gelacht im vergangenen Jahr.  Und in diesem auch bislang.
Dafür - umso mehr geweint, seit der Kater weg ist.
Ist aber auch mal wichtig = Nachholbedarf aus vielen Jahrzehnten, in denen keine Tränen kamen.

Vor wenigen Tagen lag ich mal - auch nach langer Zeit - tagsüber auf dem Sofa. So richtig bequem ist das nicht. Und auch mein Bedarf, mich am Tage hinzulegen, hält sich in Grenzen.
Wie ich da so lag - begann das Körpertier sich plötzlich zu schütteln wir jeck -  dort, wo im Mai das Becken gebrochen war. Ich ließ es sich also schütteln und schütteln und schütteln, solange es wollte (und es wollte lange) - und staunte nur, was es da macht, ohne "einzugreifen". War wohl nicht weit von der Wirkung eines potentiellen "Lachpilzes" entfernt = völliger Anspannungs-Abfall.

Heute morgen - noch im Bett liegend - kamen plötzlich scheinbare Erinnerungen von einem "früher mal ...". Ich guckte mir die Bilder alle an - an die ich sehr lange nicht mehr gedacht hattte - und stellte fest:
Es ist völlig wurscht - und hat gar nichts mit dem zu tun, was jetzt gerade geschieht. Noch mehr: Es war  nur ein Traum einst. Wie sovieles Andere - auch nur ein Traum ist.

Soweit - der aktuelle Wetterbericht.