Dienstag, 30. September 2014

Lang war er, der September ....

... und endet in fiebrige Watte eingehüllt.
Nicht übel - so dringt der völlig wahnsinnige Lärm der Welt nicht durch.
Wattige Stille.
Zeit verstreicht - gedehnt langsam.
Alles "Wichtige" - ist getan.

Morgen geht´s auf Reise - zu stillen Freunden.
Ein bischen aufgeregt bin ich ... daß ich auch den Zug erwische.
Lustig. Wie ein Kind.
Immer noch nicht - "abgeklärt" - als wär´s die erste Reise.
In die weite Welt ....

Wattige, fiebrige Vorfreude. 

Bis es auf den Weg geht am Morgen - vergeht noch eine Ewigkeit - mit Traumreisen in der Nacht.
Warm und wohlig eingehüllt in Decken - das wattige Fieber ausschwitzend.

Fieber ist gar nicht so übel - wie sein Ruf.
Läßt einen - anhalten und in andere Welten eintauchen.
Als Kind schon reiste ich bei Feber in seltsame Welten, die sich sonst nicht einfach zeigen.
Die es aber auch gibt.
Neben der lärmenden, völlig verrückten Menschenwelt.

Auf einen goldenen Oktober also!

Montag, 29. September 2014

Das Beste zur "Zeit" ....

... ist eine sehr lebendige Kindheitserinnerung - in der ich immer wieder völlig aus jeder "Zeit" hinausgeworfen wurde.
Bis heute - ist das nicht wirklich anders.
Nur - es hat(te) sich allzuviel Gedankenmüll angesammelt ... den ich damals noch nicht so mit mir trug.

Und - den ich nunmehr wieder herauswerfe.
Das geht zügig - denn: "Alles muß raus" ....

Außerplanmäßig gut verbrachte Zeit .....

... mit den Nachbarn vorm Hause eben.

Bischen Licht und Sonne tanken - und ab und an womöglch ein Wort mit hineingeben ... ins rege Gemisch.
Gar nicht geplant - und mit Lachen habe ich sie "wieder erwischt" beim Runterkommen - hätte heute nicht gedacht, sie dort anzutreffen, war´s doch eher bewölkt - aber doch warm.

Hätte nicht mal im Traum daran gedacht - mich mit dazusetzen zu wollen heute. Aber dann - war´s eben - wieder alles anders.  Und gemüt-lich. Ruhig. Unaufgeregt. Friedlich. Viel Wert! Gold wert.

Ja - das ist wirklich formidabel - Zeit zu haben - für spontane Entscheidungen.

Ungefähr 2.000 Atombomben ....

... wurden bereits auf diesem Planeten bzw. "unteridisch" gezündet - sagen wir mal - in den vergangenen sechs bis sieben Jahrzehnten - seit 1950 etwa.
Und - wie geht´s Dir?
Also - damit?

Was ich sagen möchte ist - simpel:
Wenn dem so ist - und es wahr ist - was man uns über die tödliche Strahlkraft erzählt - was würde dann wohl noch übrig sein - an gesundem Leben und ebensolchen Zellen auf diesem Planeten?
Immer vorausgesetzt - daß dieser Planet sich binnen 24 Stunden einmal um sich selbst dreht - und damit alles verteilt und an jeden Ort bringt - was nur irgend möglich ist?

Also - alle bislang ausgestreuten Gifte - auch die allerschlimmsten.
Fukushima zum Beispiel - bleibt ja nicht in Fukushima .....

Du bist noch gesund?
Dann - kannst Du ja mal nachpüfen - was von alledem stimmt - was man Dir erzählt unter dem Begriff einer "Wissenschaft" - die Dir zu erzählen weiß davon - was für Dich tödlich sein soll.

Ich bin immer noch hier. Eigentlich - müßte ich schon längst kaputt gegangen sein - wenn ich all dem glauben würde - was mir erzählt wurde.

Inzwischen kann ich nur noch sagen: Ich habe es nie selbst überprüfen können - und daher - glaube ich auch nichts mehr von all dem Zeugs.
Manches - kann ich überprüfen. Und nur das - kann ich glauben - was ich selbst ausprobiere - und überprüft habe.
Alles Andere ..... ist wohl eher eine Glaubensfrage.
Siehe oben.

OPC ....

.... der Hägsenschuss von Freitag morgen - verschwand bereits über Nacht wieder - mehr oder weniger. Also eher mehr - wurde dann aber noch "abgelöst" von Fieber-Gliederschmerzen. Brauchte einen kurzen Moment - um das wahrzunehmen.

Wie ja neulich schon geschruben - ist mein Eindruck - daß dieser morgendliche und eher sanfte Hägsenschuß - eher zu einer Lösung beitrug. Eine Lösung - von einstigen schweren Verspannungen und Verkrampfungen. Also etwa eine Art nochmalige "Reinigung" der ehemals verspannten Kanäle. Oder - ein Freiblasen von verdickten Kanälen.
Dies - setzt sich fort.

Gestern abend in Ruhe im Bett  liegend - bemerkte ich hier und dort ein Rieseln im Sinne von "sich-frei-rieseln" ..... es arbeitet also etwas. Auch unter den Füßen - an Stellen, die mensch sonst gar nicht so bemerkt - rieselte sich einiges frei.

Insgesamt - bin ich schmerzfrei. Das war zu Beginn des Monats - noch ganz anders.

Jetzt - habe ich es noch mit temporären Schmerzen zu tun - aufgrund einer Entzündung im Körper -  die vor zwei Wochen auch im Blut meßbar war - und auf die mich auch die formidable Frau Doktor Sonne hinwies - und das - obwohl alle Organe frei sind.  Nichts Tragisches also. Für mich - nach wie vor einfach eine "Reinigungs-Erscheinung".
Bzw. - wie die Homöopathen es nennen - eine "Erstverschlimmerung".
Will sagen - bislang Unerledigtes, Aufgeschobenes und Verdrängtes taucht auf - und wird sortiert.

Unklare Fieberzustände - kenne ich gut von einst. Da gibt es nichts zu "messen"- und nichts zu orten. Da sortiert sich einfach - das Körper-/Seelentier - in sich selbst.
Damals - lief ich bis ins "tropenmedizinische Institut" deswegen - und niemand fand was (Gott sei Dank!).
In Afrika und später auf Mama Kuba - fand ich mich oft heftig fiebernd ... und nie war´s Malaria, Dengue oder sonstwas.

Erstaunlich bleibt nur - gefühlt habe ich etwa mindestens 38,5 Grad - und glühe .... das Thermometer aber meldet - perfekte 36,6 gerade. Natürlich bin ich damit - mehr als einverstanden.

Nach wie vor staune ich jedesmal - wenn ich die Treppen runtergehe - daß die Gelenke nicht mehr krachen.
Ich muß inzwischen einige Male an diesen "knicken" - bis sie mal wieder das vertraute Geräusch erzeugen. Man hat es ja quasi - liebgewonnen mit der Zeit.

Ich laß´ jetzt also - einfach mal weiter rieseln - was so rieseln möchte.

Erstaunlich ist diesmal die mir hinlänglich bekannte "Bronchitis" -  eine alte Freundin von mir - sie scheint gerade nicht recht zu wissen - wo sie sich lagern soll.
Die Lungenflügel - sind erstaunlich frei.
Und auch auf der Brust findet sie keinen guten Landeplatz gerade - auf dem sie länger verweilen kann. 
Selbst die Nase verweigerte sich - sich vollends zu verschließen ... und der angehende Rotz konnte sich nicht verfestigen. Eine vergleichsweise sehr ruhige Nacht - mit ohne nennenswerter Husterei - wenn es mal kurz hustete - so war es nur zum weiteren Lösen - und gutem Schlafe.
Erstaunlich - und entgegen der üblichen Erwartung aus der Vergangenheit - geht´s mir immer noch gut jetzt - und wird besser.

Ich werde einen wohligen Kompromiss eingehen - wie gestern schon - um sechse geht´s ins Bett - zum Heilungs-Ruhen.
Wohlige Ruhe - ist Balsam. Besonders - wenn sich soviel sortiert.
Und das ist es ja - was passiert - es sortiert sich einfach.

Bin übrigens - auf eine Dosis pro Tag runter ... nicht übertreiben mit dem Sortieren!
Ich hab ja - Zeit.

Zeit und Kismet ....

.... manche Begegnung an Halteplätzen mit Kollegen in den vergangenen Jahren - hat mich breit grinsen lassen. Es sind oft die "muselmanischen Kollegen" - die wissen, was "Kismet" ist.
Nach zwei oder drei Stunden Kismet = hier: Stillstand - können sie immer noch lächeln und wissen, es kommt halt so, wie es kommt. Die Arme gehen gen Himmel - und schon fällt wieder Manna von diesem - immer wieder kommt doch noch eine Fahrt.

Natürlich sind es lange nicht alle muselmanischen Kollegen - von denen ich hier spreche. Es sind eigentlich auch nur einige wenige. Es sind die - die Mensch sich auf seinen Wegen einprägt - weil es immer ein Lächeln gibt - welches dem Moment gilt.

Manche haben recht schwere Geschichten hinter sich gebracht -  und lassen sich von gar nichts mehr aus ihrer Ruhe bringen. Manche - kenne ich überhaupt nicht als Menschen - aber immer wieder treffe ich sie und lache mit ihnen über ihre Späße - die sie zu Kismet machen.

Einige meiner Landsleute und -leutinnen gehen ebenfalls so mit Kismet um.
Man vertreibt sich die Zeit - mit Humor und "konstruktiven Gesprächen".

Nichts Giftigeres als solche - die sinnfrei zu schimpfen beginnen und klagen ....
Es dauerte eine (lange) Weile - bis ich das auch für mich gut lernte.
Heute meide ich die Nörgler -  zu denen ich einst selbst gehörte - wie die Pest.
Und seither - treffe ich auch kaum noch solche.
Eigentlich - gar keine mehr - also im "Kollegenkreise". 

Gestern morgen dafür traf ich aber wieder auf so einen lustigen Vogel - den ich überhaupt nicht "kenne" - aber immer, wenn er mich sieht, kommt er auf mich zu - gut gelaunt - und macht feine Scherze. Sogar feine Taxi-Scherze - nach vermutlich 30 Jahren auf dem Bock. Seit Jahren grüßt der mich freundlich und freut sich, wenn er mich sieht.  Und - vice versa. Kismet - eben.  Und gutes Manna - wenn mensch gemeinsam lachen kann - über sich selbst.

"Ich hab Zeit ....."

... hörte ich mich in letzter Zeit öfter mal sagen.
Neulich in der Arztpraxis, als die nette Dame am Tresen meinte: "Ich bin gleich für sie da - eine Sekunde noch."
"Jaja - kein Problem. Machen Sie langsam - ich hab Zeit."
Sie freute sich, dies zu hören - und teilte es mir mit. Die meisten hätten keine Zeit. 

Eben im Supermarkt - jemand sortiert sich dort, wo ich dran will. Er ist in seine Sortierung vertieft und konzentriert und bemerkt mich nicht. Ich scharre ja auch nicht mit den Füßen. Dann - guckt er hoch und meint "Ach - Entschuldigung." "Jaja - kein Problem. Ich hab Zeit." Der freut sich auch - ich seh´s an seinem Lächeln.

Oft sage ich das auch zu meinen Fahrgästen. Sie sollen langsam machen - ich habe noch viel Zeit heute - bis abends um Dings. Auch die - freuen sich. Besonders alte Menschen, die sich allzu oft dafür "entschuldigen", daß sie nicht mehr so schnell können.

Ja - ich habe wohl viel Zeit. Auch für scheinbar "Unwichtiges".  Ich habe Zeit - in den Himmel zu gucken, Tieren zuzusehen, über Pflanzen zu staunen.  Wenn ich was Schönes erblicke - bleibe ich stehen. Oder fahre mit der Limousine gerne extra langsam dran vorbei. In besonders schönen Momenten - kann ich sogar anhalten, wenn ich möchte.

Ich kann mir Zeit nehmen - so es sich ergibt - mit den Menschen zu sprechen, ihnen zuzuhören. Oder mit Kollegen zu scherzen.

Gestern nahm ich mir etwas Zeit - mit vier arabischen Fahrgästen aus Ägypten. Nicht viel - man muß nur kurz "eintauchen" in den jeweiligen Moment. Vier gestandene Männer - in reger Unterhaltung auf arabisch befindlich - und dennoch eine sehr angenehme, ruhige Energie in der Limousine. Manchmal sang einer kurz was - ein anderer trommelte ein bischen auf den Oberschenkeln.
Der neben mir - "entschuldigte" sich sehr höflich dafür, daß sie auf arabisch reden würden - was ich ja nicht verstehe. Ein Freund sei zu Besuch gekommen. "Oh - das ist überhaupt kein Problem - reden Sie nur weiter." Ich hatte mir eh schon Zeit genommen - um in die Sprache und die Melodie reinzulauschen. Und dann noch - zu fragen, woher denn der Freund kommt, der zu Besuch ist?  Ein kurzes Gespräch über Ägypten ergab sich - und was da so los ist gerade. Natürlich bekam ich auch ein leckeres Bonbon angeboten, als es raschelte. Zum Abschied noch nettes Grüßen.
Die "Araber" haben auch viel Zeit.

Früher mal - hatte ich auch keine Zeit. Bis ich gelernt habe - sie mir zu nehmen. Für scheinbar nebensächliche Dinge wie eine freundliche Begrüßung.
Heute ist das anders - habe gelernt, das ist sehr wichtig - erst mal in Ruhe "Guten Tag" zu wünschen. Und beim Abschied - dito. Ob sich in der Zwischenzeit ein Gespräch ergibt - ist gar nicht so wichtig. Kann sein - muß aber nicht. Wichtig ist - die Menschen erst mal beim "Ankommen" kurz wahrzunehmen, sie kurz anzusehen. Dann sind die meisten schon - zufrieden. Und friedlich.

Früher mal - als ich noch glaubte, ich hätte es eilig - gab´s ab und an mal Ärger mit den Menschen. Jetzt ist das schon ewig nicht mehr vorgekommen. Ich vermute ja - das liegt daran, daß ich mir selbst die Zeit nehme, jeden zu begrüßen und mir selbst zu sagen - das ist ein Mensch, der respektiert werden möchte, wie er ist. Genau - wie Du selbst.

Habe ich jetzt mehr Zeit als früher? Sicher nicht. Hat denn irgendjemamd mehr oder weniger "Zeit" als ich? Vermutlich auch nicht.  Zeit ist also eine Frage - der Einstellung. Und der "Nutzung" - der "Gestaltung" - und der Wahrnehmung.
Es ist eine Frage - was ich in die Zeit, die für jeden an jedem Tag gleichermaßen vorhanden ist - hineinpacken oder womöglich sogar -pressen will. Was einer - erreichen will. Sich selbst aufbürdet - oder aufbürden läßt.
Was soll noch alles erlebt und erledigt werden - vorm Sterben?

Bei mir heute - nix. Ich habe Zeit. Weil ich sie mir genommen habe. Eine freundliche Bronchitis hat mich erwischt - und die Botschaft ist sonnenklar: Nimm Dir Zeit - nichts weiter zu tun und zu wollen.  Nimm Dir Zeit - einfach zuzuschauen, wie die Kräfte und Säfte sich sortieren und wieder sammeln. Wenn Du willst - mach ein paar Handgriffe. Wenn nicht - geh wieder ins Bett.  Nichts weiter zu tun - als die Zeit - ganz langsam - verstreichen zu lassen.

Ganz neu - "Bronchitis bei freier Lunge" .... da nehme ich mir jetzt mal die Zeit, das aufmerksam zu beobachten.
Nannte es bereits vergangene Woche eine Art "Baby-Bronchitis" im Gespräch -  die mich einst locker für einige Tage ins Bett gehauen hätte - bei hohem Fieber. Schaumermal .....

Sonntag, 28. September 2014

Hier ist er mal glasklar zu sehen - der Mahnwachen-Kontroll-Wahn der "politsch-korrekt"-kranken Art ....

.... der an vielen Orten mit vielen "Orgas" herrscht - und der bis heute dafür sorgt, daß mich nichts wirklich dorthin zieht. Und - ganz wichtig - das gilt wirklich nicht für alle Städte, Kleinstädte, Orte - aber für viel zuviele. 

Also - seit einem halben Jahr höre ich: "Wir distanzieren uns ....." - und dann folgt die Verlesung der Distanzierung.
Wie in diesem sehr aufschlußreichen Beitrag zum Thema. Die tun ja nichts Anderes mehr - als sich zu distanzieren.
Voneinander - untereinander - gegeneinander .....
Ganz fein  gemacht! - damit ist die Sache an sich schon im Vorfeld ein totaler Flop! Cui bono?

Hier - distanziert man sich von einer "AZK" - und daraufhin folgt die Verlesung von acht "prominenten Teilnehmern" - die aus Protest abgesagt haben.
Ken Jebsen - ist übrigens auch dabei. Dazu - fällt einem ja kaum nochwas ein.
Auf den Herrn Pedram - der auch abgesagt hat - kann ich persönlich ohnehin verzichten - aber das ist ja eine andere Sache. Der Herr Elsässer - wird hier angegangen, sich nicht auf seiner Webseite auf die Friedensmahnwachen zu beziehen! Die "Orga" - distanziere sich von ihm.
Usw. usw. usw. ..... man distanziert sich - politisch korrekt hirngewaschen.

Ich distanziere mich hiermit - von einer "Orga-infiltrierten-Distanzierungs-Bewegung".

Sie distanzieren auch von sogenannten "Randthemen" wie Chemtrails. Na - dann wünsche ich viel Erfolg dabei! Bei einer "Distanzierung" von einer globalen Verseuchung mit Giften - über unser aller Köpfen - am Himmel.
Schon seinerzeit in Berlin - distanzierten sie sich ja - und alle, die wirklich was zu sagen hatten - trafen sich Stunden vorher an einem anderen Platz - weil sie auf dem Platz der "Orga-Gauckler" nicht sprechen durften.

Kurz: Das ganze Ding - ist durch und durch infiltriert und "Orga-gesteuert". Vielerorts werden Maulkörbe verhängt, wo es ums Eingemachte gehen müßte. Alles - was an Fakten rührt - wird vorzensiert - von den "Orgas".

Neulich lauschte ich einem aufgeregten Beitrag eines derart Zensierten - und mußte ihm wenigstens in Teilen zustimmen. Jetzt - sehe und höre ich mir dies hier an - und weiß - der junge Mann hat recht gehabt.

Selten habe ich soviel gestaunt - über vorauseilenden Gehorsam und hirngewaschene  "political correctness" - wie bei manchen dieser Mahnwachen (- "Orgas") im vergangenen halben Jahr.

Selbst an den Orten - an denen eine Art Offenheit und Redefreiheit herrscht und die sich selbst dazu bekennen, nicht vorab zensieren zu wollen - wird Menschen, die etwas Wichtiges und Profundes mitzuteilen haben - nach 5 Minuten das Mikrophon wieder entnommen - wegen "Sprechzeitenregelungen".

Also - nochmal kurz - das ist m.E. überhaupt keine "freiheitliche Bewegung".
In einer solchen - bräuchte es nämlich keine "Orgas", die den Menschen die echten, wahren Wörter abschnüren - und auch keine "Friedens-Popstars" - die nicht kommen wollen - weil jemand anders kommt.

Ne - das stimmt alles nicht. Da ist was - faul dran.
Wie geschruben - lange nicht überall. 
Nur schade - für die wirklich Beherzten - die werden nämlich aufgrund der o.g. Absurditäten und sinnfreien Spaltungen in ungezählte "Lager" - auch kaum durchkommen mit ihrem Herzblut.

Der Hammer für mich: "Frieden hat einen Markenkern" ..... äh - hallooooo?
Kann man dat kaufen? Sprache - spricht für sich.

"Wir werden hier haben: Dngs und Bums ..... Große Leute aus der Bundesrepublik" ....
Große Leute?
Ich verabschiede mich hiermit - von den "Friedens-Popstars" - denn da stinkt (mir) was gewaltig.

Mir waren und sind immer die Menschen am allerliebsten - die niemand kennt und niemand sonst hört - und die mutig nach vorne gehen. Die - haben nämlich (noch) was Echtes zu sagen.              

Samstag, 27. September 2014

"OPC-Träume" ....

Da kann ich dem Herrn Franz doch gleich bestätigen - das OPC die "Illusionsfähigkeit"steigert.  Träumte diese Nacht so ausgiebig und intensiv, wie schon lange nicht mehr. War sehr spannend - und lebendig - traf auf Erstaunliches und ging gleich -zigmal mutig und guter Dinge über Ängste.

Natürlich habe ich gleich mit einer doppelten Dosis begonnen - zurückhaltend, wie ich bin. Also gleich mal zwei Kapseln statt einer.

Pünktlichst vor Arbeitsbeginn gestern - schoß mich dann mal wieder die Hägse an. Ein vergleichsweise milderer Abschuss als zuvor - aber mir hat´s gereicht - als freundlicher Hinweis, sanft mit mir umzugehen und mich nicht zu zwölf Stunden Schicht zu nötigen. Habe mich viel zu oft selbst genötigt in der Vergangenheit.

Nach einer relativ ruhigen Nacht mit wenig Schmerzen - geht´s schon wieder erheblich besser.  Den Verriss verbuche ich unter Reparaturmaßnahmen -  öffnet er quasi genau die Bereiche, die in der Vergangenheit arg verspannt waren.
Manche nennen sowas auch "Erstverschlimmerung".

Der Unterschied zu den einstigen Abschüssen ist -  es löst sich was. Die Oberschenkel sind gelöst und locker. Vor einem Jahr waren sie knallhart und sogar "elektrisch" geladen - teilweise taub. Diesmal zieht´s nicht einmal bis in diese hinein - und auch im Rücken löst es sich wieder. Daher wird es unter "wohltuende Reinigung" verbucht.

Noch ein kleines Wunder - eine Mini-Blutung am Finger stoppte zügig wieder. Zuvor hätte das länger gedauert. Ich staunte nur.

Besonders staunte ich aber am Morgen über die wilden Träume in der Nacht. Während des Träumens - war ich sozusagen "hellwach" beteiligt.

OPC macht ruhiger - heißt es auch. "Die hat die Ruhe weg"- sagten gestern meine Fahrgäste.  Mußt Du auch - wenn Du mit Schmerzen fährst und am Glühen bist. Zuhause Temperatur gemessen - und gestaunt: 36,5 = Optimaltemperatur.  Hmmhhh ......          

Donnerstag, 25. September 2014

Auch eine sehr gute Frage - hier: Haarwuchs ....

... wer es schaffen möchte - der kann dem Robert Franz hier ganze Zwei und dreiviertel Stunden lauschen - aber ich warne nochmal vorab - der redet in dieser Zeit so schnell und komprimiert - daß es selbst für einen luftigen Schwamm wie mich eine gute Konzentration erfordert, ihm zu folgen. Oder so - andere Leut´ bräuchten dafür einen ganzen Tag.

Hier also nochmal eine interessante Frage - an die Kronen der Schöpfung: Wieso wächst eigentlich Menschenhaar immer in die Länge - also bei Frauen jedenfalls, die Männer haben ja heute eh kaum noch Haarwuchs, was aber wieder ein weiteres Thema ist - und bei Tieren hält sich das in sehr überschaubaren Grenzen?
Mal abgesehen vielleicht von Pudeln oder Schafen - aber auch diese - werden ja nur von Menschenhand geschoren und verunstaltet - also auch bei diesen würde sich das Fellwachstum natürlich einpendeln, würde die Krone der Schöpfung nicht dran herumfummeln. .

Der Redner sagt von sich selbst, daß er sich seit acht Jahren nicht mehr die Haare geschnitten habe. Nun - er hat ja auch genügend Wolle auf seinem Haupt. Aber diese - wächst nach seinen Angaben nicht unnötig in die Länge.

Es sind immer die einfachen Fragen - die einen womöglich klüger machen. Finde ich jedenfalls ....

Mensch - was habe ich für ein Glück .....

.... wenn ich denn mal Freunde besuche - treffe ich auf solche, die gerne und bestens kochen und denen es eine Freude ist, Freunde zu bekochen. Das - nenne ich Glück! Ich werde es - gerne wieder - in vollen Zügen aus-kosten. 
Immer sind es die scheinbar einfachen Dinge im Leben - die die größte Freude bereiten.

Geht schon los .... Experiment Teil 2

Früher als erwartet und angekündigt kam das konzentrierte Traubenkernöl heute - aus roten Trauben, Felix! - die erste Kapsel befindet sich bereits im Körpertier und putzt Blut und Gefäße durch.
Ergebnis nach einer halben Stunde: Kleiner Scherz ....
Werde mal die erste Woche gut beobachten.
Und berichten.

Was der Herr Franz als "Illusionsfähigkeit" bezeichnet - die durch OPC ebenfalls angeregt werden soll - nenne ich mal, mit Verlaub, "Imaginationsfähgikeit". Werde also auch die Träume gut beobachten. Die haben sich teilweise eh schon verändert - mit Beginn des Sonnenhormon-Selbstversuches. 

Mittwoch, 24. September 2014

Konnte nicht lachen .....

.... hier die gestrige Sendung "Neues aus der Anstalt". 
Ich konnte - an keiner Stelle lachen - im Gegensatz zum Publikum. 
Und - das passiert selten.
Erinnerte mich nur - an die Geschichte:
Je härter das sogenannte "Kabarett" oder die "Satire" wurde - desto kürzer war´s noch bis zum Krieg. 

Selbst, wenn ich davon ausgehe, daß es diesmal anders kommen wird und abwendbar ist - finde ich nichts zum Lachen - aber viel Wahres. Gut rübergebracht - so gut es nur geht!

Ab 44.44 .... gibt´s eigentlich überhaupt nichts zu lachen - denn genauso so sieht es aus.
Da geht´s um die schmierige Kriegspropaganda der "deutschenn Presse" - aller Schmieren-Lakaien, die schon längst aus ihrer scheinbaren "Deutungshoheit" herauskatapultiert sind.

Neulich noch gehört von einem aufgeplasenen Plasberg: Wir schalten nun rüber zu den - Zitat! - "mächtigen Tagesthemen". Auf welchem Planeten leben die eigentlich? (War einer der sehr rar gewordenen, kurzen Ausrutscher meinerseits ... ins "TV-Desinformations-Programm").

Vitamin C - und die selbsternannte Krone der Schöpfung ....

.... vernehme dies hier: Tiere - sind so kreiert, daß sie Vitamin C selbst produzieren können. Und zwar - jede Menge. Die Zahlen habe ich mir nicht gemerkt (schon ein paar - aber das tut gar nichts weiter zur Sache) - nur soviel, daß sie die für den Menschen von der Schulmedizin empfohlene tägliche Dosis weit übersteigen.

Der Mensch - die sebsternannte "Krone der Schöpfung" - ist nicht in der Lage - Vitamin C aus sich selbst heraus zu produzieren im Körper - und muß es deshalb über die Nahrung zu sich nehmen.

Ich bin ja ohnehin für die Abschaffung von sinnfreien Kronen.

Und es gibt soviele Dinge und Wesen zwischen Himmel und Erde - die so erstaunlich ausgestattet sind - daß der Mensch eher wie eine Art "Arbeitsunfall" oder Montagsproduktion der Schöpfung aussieht. 

Die vielleicht beachtlichste Fähigkeit eines Menschen - könnte sein, die eigene Tragik durchaus mit einem Quäntchen Humor nehmen zu können.

Warum werden wir eigentlich alt?

.... ist eine Frage - die mich ebenfalls manchmal beschäftigt. Gestern vernahm ich sie auch vom Herrn Robert Franz.

Mit geht es dabei nicht um "Anti-Aging" - vielmehr beschäftigt mich hier die Frage - wo die Menschen von früher hin verschwunden sind - die gesund alt wurden und sich in Frieden eines Tages zum Sterben - in ihr Bett legten. Oder auf einen Berggipfel begaben .... wie auch immer.

Ich denke ja - alt werden wir schon deshalb - weil wir gar nicht ewig leben wollen.  Und weil wir auch gerne eines Tages gehen möchten.

Aber - wieso wir nicht mehr "gesund alt werden" - das ist für mich die Frage.
Und diese - lasse ich jetzt auch einfach mal so im Raum stehen .....