Freitag, 23. Januar 2015

Ohne Worte ....

zu dieser Blume.

Mein Traum ...

war viele Monde lang -
die archaische Kraft der Rhythmen, Gesänge und Tänze, die ich anderswo auf diesem Planeten mehr als spürbar erlebt und verinnerlicht habe -  auch zurückzuholen in die hiesigen Wälder und Weiten - wo sie verlorengingen - wie alle anderen Traditionen - aus dummer und auferlegter Scham.

Neu zu dichten - zu instrumentieren - und zu besingen.

Oder auch gerne -  lieber sogar - die alten Weisen neu zu entdecken.
Nichts schwieriger als das - hierzulande - in einer "Nicht-Tradition".
Wo ALLES - was einst war - oder wahr war - zu Schutt und Asche verbrannt werden sollte.
Und aktuell mehr denn je in Schutt und  Asche zerlegt werden soll.

Dennoch- bleibt es an sich und in sich - eine feine Herausforderung - "deutsches Liedgut" wiederzuentdecken und zu -erwecken - mitsamt Rhythmus und Tanz - für die Götter, versteht sich - aus sich selbst heraus.

Ein paar mehr als klägliche Reste gibt es noch -  in dem ein oder andren Gesangsverein alter Männer zu ent-decken.
Aber das alles - ist nichts - von dem - was mal war.
Und was einst - unschuldig war.

Heute - braucht es eine neue Unschuld.
Und viel Raum - Freiraum.
Ein sehr altes Projekt von mir - im Herzen.
Schaumermal .....
obs nochmal lebendig wird.

Ich würd´s ja lieben - mehr als das !!!
so - wie ich die Rhythmen und Weisen der anderen Völker sehr liebe.

Und - ich hatte für mich das große Glück - all das - wiederzufinden -
woanders. Nach Hause zu kommen - zu allem, was mir nahe und vertraut ist an Rhythmen und Melodien, Gesängen.

Aber - hier kann´s auch gehen - also mit den Weisen für die GötterInnen.
Die so dringend gebraucht werden!

Falls jemand einen oder eine Alte kennt - die noch solche Weisen kennt -
erhaltet es lebendig. Singt es mit und nach - bis es sich in jede Zelle eingebrannt hat.
Nehmt es auf mit dem modernen Schrottzeugs!

Würde mich extraordinär freuen.
Eine elektronische Postadresse  findet sich ggf. am Rande hier .....
für eine liebevolle Sammlung.

Ich habe schon viele Tausend Male an den Kosacken in Lemberg gedacht - den ich vor Jahren hier schon liebevoll erwähnt hatte - lange, bevor die Ukraine annektiert und zerstört wurde von den immergleichen Finanz-Mafiosis. 

Gerade in der Ukraine werden nicht nur viele Menschen abgeschlachtet - sondern - wie schon zuvor in vielen anderen Ländern - wird jahrhundertelange, ja, jahrtausendelange Kultur per Mord zerstört - von dem Volke auf dem Planeten - bzw. den wenigen abgesandten Schergen -  welche nie eine Kultur hatten.

Diese blutleeren Vampire - haben sich aufgemacht - um jedwede feine und eigene Kultur auf dem großen europäischen und eurasischem Kontinent - in ein seelenloses Feld zu verwandeln.

Und: 
Niemand muß das zulassen - 
sag ich jetzt mal dazu.  Niemand - der Wurzeln hat. 
(Ich liebe diese scheinbar kleine Person - die sehr stark ist!)

Übrigens - diese Wurzeln wachsen noch viel tiefer und authentischer - ich mag sie sehr - die Menschen mit Liedern.....

die mit ihrer lebendigen Musik übrigens auch die wahre Geschichte erzählen - jenseits stumpfsinniger Geschichtsbücher.
Quasi sowas - wie echte gelebte "Integration" - bzw.Völkerwanderung - in Form von Musik.

Und jetzt such ich nochmal dieses geniale Stück von "Ando Drom" raus ..... nur wegen dem Rhythmus.  Nicht gefunden - aber dieses hier ist auch eine echte Schönheit! 

Wer nicht solche Lieder singen kann - der hat auch keine echte Heimat - in sich selbst - sag ich!

Oder andersum: Wer Schönheit in Musik transferieren kann - der hat auch Wurzeln. 

Auf diesem Planeten.

Zugabe .....  Und: Männer - kniet nieder - vor dieser Stimme!
Frauen - kniet nieder - vor den Männern, die so fein spielen!

Eine ganz entspannte Erfahrung ....

... ich habe allen "Grund" - dies oder jenes zu sein - und ....
weiß dennoch - daß der einzige Ort, der aufzusuchen sich lolnt -
weit jenseits all dieser Blöditäten und Emotionen liegt.

Das ist - vielleicht - Merkur - oder eben - Elegba.

Ein Türhüter ..... an jeder Tür.
Der Türhüter - zu den Göttern.
 
Macht doch mal auf die Tore .......  weit weit weit!
Ihr lächerlichen System-Arschgeigen.

Und dann - laßt uns singen -
für die Götter!
Mit Inbrunst und mit allen Körperzellen.
Dazu - werden die Rhythmen  gespielt  und es wird getanzt.

Wie wäre das - Ihr gottlosen Arschgeigen - die Ihr die Lichter ausmachen wollt - gegen die Lebendigkeit der Menschen?
Hier - seid Ihr allemale gemeint - Ihr gottlosen Prediger - aller "Schein- Religionen" !

Ihr seid ja sowas von - unfaßbar blöde - kleingeistig - ignorant - dumm - und vor allem: Faschistische Psychopathen - durch und durch.

Aber: Noch schlimmer und weit gefährlicher als Ihr paar Debilen  - ist jedes dumme Vieh - welches sich Euch unterordnet. 

Hier mein klitzekleiner, subjektiver Trost:
Eure scheinheiligen Messen -  die Ihr einst anderen mit Gewalt auferlegt habt - werden Euch ohnehin immer wieder gestohlen - zurückgestohlen von denen - die Ihr Arschgeigen einst versklaven wolltet!
Dafür reicht schon - eine Kerze. So es sich in der materie manifestieren soll.
Jenseits davon - reicht allein der geist und die Beseeltheit.

So dumm und borniert - die Lichter für Menschen auszuschalten.
Am Ende - wirds ein feister, gut angedrehter  Bumerang.       
Genauso - wie die Milliarden "Messen" der unerwünschten  "Missionare" - die bereits zurückgeholt wurden - nach Hause. Zu Mutter Erde.

Zu Recht - denn die Christen n den Kirchen - besonders die Katholen - frönen nichts weiter als der schwarzen Magie - Ihrer Sklaventreiber. Diese sind es - die die Welt auf den Kopf stellen wollen.
Und jede zurückgeholte Messe seitens der Indigenen - ist ein Segen!

Gleiches gilt - für die, die der Thora und dem Koran huldigen.
In ihren schwarzmagischen Zirkeln. 
Es ist widerwärtig und zum Kotzen - für jeden Menschen jenseits solcher Hirnwäsche.
Und es gäbe viel mehr dazu zu schreiben - als in einem recht stupiden "Blog" Raum ist.  

Aber noch - apropos indigen - das bin ich auch - als Germanin.

Einmal - "durfte" ich mir auch so eine Messse "zurückholen".
Das war ein feiner Spaß - für die ganze ehemalige Mischpoke.
Damals noch - unter Anleitung  - anderer Indigener.
An anderem Orte auf dem Planeten.
Die sagten mir dies:
Schreib alle auf - alle - die schon verstorben sind oder die Dir am Herzen liegen -
gib Deine gute Energe rein - und dann nimm ein paar Kerzen mit .... in die Messe.
Und dann ......
Danke dafür!

An die - die noch wissen - was Mutter Erde ist. Und an die - die wissen - wie man dem Teufel die Messe klaut. Und die es mir gezeigt haben - was ich im Grunde schon wußte.

Ich wußte nur nicht - wie weit verbreitet das ist.
Ich wußte damals nicht - wieviele Milliarden  Menschen - dies zelebrieren.

Übrigens - der Teufel selbst - hat den Planeten schon längst verlassen - .vernahm ich kürzlich. Er hatte die Hosen voll - und sein Spiel verloren.
Aber seine Handlanger sind noch hier - tiefenhypnotisiert.


Naja gut - für eine Weile halt noch. 
Ohne den "Meister" - zerbröseln sie eben von sich aus - zu Asche,
Sie wissen ja  noch gar nicht - daß Ihr Meister sie längst verlassen hat. 

Mein "Gottesdienst" - gilt den Pflanzen - die sich gerade noch unerhört und weitgehend ungesehen - wieder aus dem Dunkel der Erde gen Himmel wenden.

Ashé!

Der Weg des Wassers ....

... klingt so.

Ich glaube langsam (fast)....

... ich war mein Leben lang zu anständig.
Viel zu korrekt.
Viel zu fair.
Viel zu sanft-mütig!
Und ganz besonders - habe ich Idiotin - viel zuviel allzu gut verstanden!

Oder so: Ich könnte sowas glauben - wäre ich nicht so, wie ich bin. 
Hoffnungslos - zuversichtlich.

Und kampfesmüde - ob jahrtausendelanger Grabenkämpfe - vor dem nächsten Tode.

Zigtausende Male schon - habe ich sie alle wiedergetroffen - nackt am Anfang - und nackt am Ende.

Was war denn eigentlich noch .... zwischendurch geschehen?
Keiner will es mehr wissen - ernstlich erinnern.

Ich komm schon anders durch - durch die ewig gleiche Nummer.
Nur manchmal - juckt es mich noch - wenn Unrecht - oder auch nur Unklarheit - geschieht.
Wenn ich zu denen gehöre - die benutzt werden sollen - darf ich mich nochmal ganz besonders sortieren! Und - weitergehen. Manchmal verächtlich. Wir treffen uns eh wieder .... also Obacht.

Ich habe da glücklicherweise einen Wasser-Rhythmus mit eingebaut bekommen - einerseits der Weg des geringsten Widerstandes - und andererseits der Weg - der jeden noch so harten Stein aushöhlt.

Die Mischung aus beidem - macht auch einen gewissen "Stolz" aus - die Gewißheit - sich nicht brechbar zu machen - für irgendwelche Arschgeigen,

Agua - agua .....
Aguanile o - ist jetzt zwar nicht Wasser - 
aber dem Mars gewidmet.
Dem inneren Mars. 
Der sich nicht verarschen läßt.
Ogún - anderswo ....
einer meiner Helfer - mit einer riesigen Armee.
Erstaunlich ....

Und dies für Kali = Oya.

Die giftigen Lügen ....

... der inzwischen vielen derart bekannten Lügenpresse - also genauer: Deren "Inhaber" und Auftraggeber - sind einerseits kaum zu ertragen - und anderseits sowas von offensichtlich, daß es schon fast albern ist.

Seit Wochen wird gelogen, was das Gebälk gerade noch aushält.
Und Menschen aller Art und Herkunft - verunglimpft, verhöhnt, verspottet und sogar übelst beleidigt.

Man könnte sagen - sie lügen so absurd - daß sie gleich bemüht sind, alle zu verhöhnen - mit ihren Rundumschlägen.

Mach ich das Radio an im Fahrkasten - höre ich unter Garantie wieder irgendwas über: Entweder Nazis, Rassisten, Verschwörungstheoretiker und/oder Antisemiten - oder aber über terroristische Muslime - die nun noch stärker ins Visier genommen würden.

Kurz: Blablablabla!

Die wichtigen Themen - werden befleißigt außen vor gelassen und ausgeblendet.

Das ist nun alles nicht neu - und Vielen schon bekannt - manchmal bis immer öfter sogar solchen Menschen, auf die ich treffe, von denen ich es überhaupt nicht erwartet hätte.

Die Gespräche werden deutlich schärfer, gewürzter und konturierter im Fahrkasten - ich bin erstaunt über die Offenheit mit der nun ALLES von solchen ausgesprochen wird, was von Belang ist - die mich vor wenigen Monden noch befremdlich angesehen hätten.

Nur dies noch will ich mal anmerken zur Lügenpresse - obwohl die im Grunde keinerlei Aufmerksamkeit verdient - und ich darf mich freuen, daß die Menschen im Lande sich mittlerweile bestens untereinander austauschen und die gelogenen "Informationen" deart geraderücken und ins rechte Licht setzen:

Das "Demonstrationsverbot" neulich in Dresden wurde uns ja verkauft unter der falschen Fahne eines potentiellen "islamistischen Anschlags".

Tatsächlich aber - hatten sich über 4.000 gewaltgeile Hiesige angemeldet, um für Mord und Totschlag zu sorgen vor Ort.Das "Anti" darf man getrost streichen - übrig bleiben: Faschisten.

Wäre ich also muslimischen Glaubens - ich hätte inzwischen einen gewaltigen und durchaus heiligen Zorn - immer wieder den "Sündenbock" machen zu sollen - für Systemzwecke.

Besonders dort - wo de facto die rot-grün-gefärbten Systemschergen für Hetze und Gewalt sorgen - und immer wieder von einem "islamistischen Terror" die Rede ist.

Übrigens - wenn man rot und grün zusammenmischt - kommt immer braun raus!
  
Ebenso - wie jeder deutsch geborene Mensch inzwischen einen solchen gewaltigen und heiligen Zorn durchaus pflegen darf!

Wichtig ist nur - daß alle derart perfide Angegangenen - kühl bleiben - ob der häßlichen Lügen und Auslassungen von Wahrheit..
Und sich bestenfalls sogar zusammentun.
Eine solche Einladung wurde bereits mehrfach und immer wieder ausgesprochen seitens jedweder "-Gidas" - und ich denke - es ist auch genauso gemeint. Von den Menschen dort - über manche "Orga" läßt sich natürlich trefflich streiten - und zweifeln.

Anders gesagt:
Haltet ruhige und kühle Nerven - und laßt Euch nicht provozieren vom Lügenapparat - der sich durchs System zieht. Durch alle Organisationsstrukturen - besonders der "Gutmenschen", die im System verankert sind und um ihr Auskommen fürchten. Global!

Die "DDR" war wohl eher ein Kindergarten gegen das - was sich gerade hierzulande (und anderortens) zeigt. Eine häßliche und dumpfe Fratze - geistlosen und geisteskranken Mitläufertums.

Zuvorderst neben den bekannten Polit-Schergen und Verbands-Funktionären - die charakterlose "Künstlerriege".

Nicht einer -  nicht ein einziger !!!!!!!! - der sogenannten "Kabarettisten" im Lande - hat sich
rausgenommen aus der großen Verhöhnungs-Orgie Tausender zorniger Mitmenschen.
Kannst Du alle - ALLE! -  in einen Sack stecken - und auf deren Scheinkritik gut und gerne verzichten. Da brauchst Du keine Karten mehr kaufen!

"Intellektuelle" gibt´s eh nicht mehr im Lande - oder nur solche, die nicht bekannt sind. 
Und die sonstige Künstlergilde - läuft ebenfalls im Gleichschritt mit den Pfründesicherern.
Bis auf einen - ein einziger bisher.
Was für eine Armut - an Beherztheit!

Es ist ein Deja-Vu.
Bzw. - schon das dritte nun - binnen eines schlappen Jahrhunderts etwa.
Ich behaupte ja - das kann u.a. daran liegen - daß eine echte Aufarbeitung hiesiger Traumatas nie wirklich stattgefunden hat. Und deshalb - wird das Theaterstück  solange immer wieder gespielt - bis endlich jemand mal was begriffen hat.

Ja - es wird sogar jeweils noch was draufgesetzt - an Horrendem - von den Göttern, die die Wiederholung orchestrieren - um endlich wachzurütteln. 

Und was geschieht?
Naja - bislang noch nichts echt Transformierendes.
Aber - die Sterne stehen ganz gut für alle, die noch ins Firmament schauen.
Da bewegt sich was.

Das mit Abstand schönste Kompliment ....

... in meiner bisherigen Laufbahn als Chauffeuse - machte mir heute morgen ein Ire - der sich allerdings lediglich selbst spiegelte in unserer kurzen Begegnung. Und der perfekt deutsch sprach, was bei Anglophilen eine echte Seltenheit ist und daher gab ich ihm das auch meinerseits als aufrichtiges  Kompliment mit.

Der sagt also zu mir nach einem kurzen Gruß und einem solchen Plausch, während wir auf seinen Kollegen warten: "Sie sind eine sehr positiv eingestellte Person."

Oh ja - gerne höre ich das. Und schön auch, wenn es mal einer merkt.
Dazu noch bei einer in der Regel übel beleumdeten Germanin.
 
Der - kann es aber nur deshalb be-merken, weil er selbst so drauf ist.
Da spiegelt sich einfach was gegenseitig - in solchen kurzen Begegnungen.

Und nicht nur, daß der Mann perfekt deutsch spricht - er ist auch noch eine Rarität, weil er solche Komplimente überhaupt macht. Davon gibt es nicht allzuviele Menschen auf diesem Planeten.

Heute traf ich überraschenderweise gleich mehrere - und sprach auch mal wieder ein bischen spanisch nach langer Zeit. Der spanisch-sprachige Übungspartner, ebenfalls ein sehr angenehmes Naturell, ist jetzt womöglich schon wieder zuhause - oder gleich - auf seiner Kanareninsel bei lauschig warmen Temperaturen von weit über 20 Grad.

Ich freute mich also - dies zu hören von dem fidelen, humorvollen Iren - und nahm es gerne an. Tatsächlich bin ich am frühen Morgen extraordinär fidel aufgestanden und wunderte mich schon fast selbst darüber.

Und dann fiel es mir wieder ein: Ich wurde recht überraschend zunächst schwer enttäuscht vor zwei Tagen. Ein kurzer Schreck fuhr mir in die Glieder - und ich erinnerte mich glücklicherweise sofort daran: Paß auf, mein Herz - von sowas (immer von einem unerwarteten Schreck) fängst Du Dir eine Grippe, wenn Du jetzt nicht gut aufpaßt und das schnell abschüttelst.  Bis jetzt toi toi toi - aber ein klein bischen hat´s mich doch erwischt.

Heute morgen dann - wachte ich auf und freute mich höchst fidel - über die Ent-Täuschung!
Sang und lachte sogar vor Freude.
Ent-Täuschung ist nämlich was ganz Wunderbares.
Weiß bloß kaum jemand.
Führt zu einer feinen Neusortierung. 
Hurra!

Wenn alles gut geht - darf ich mich sogar noch bei dem Ent-Täuscher ganz herzlich bedanken für seine unbeabsichtigte Unterstützung und inspirative Befeuerung. Zumindest - im Stillen. Schaumermal.

Der hellwache Ausnahme-Ire jedenfalls - war mir noch zusätzliche Erquickung heute.
Immer schön und angenehm solche Momente - wo Menschen sich gegenseitig positiv spiegeln können.

Hat auch lange genug gedauert - bis ich gelernt habe - mich von den Miesmachern nicht mehr irritieren zu lassen - und mich viel mehr auf mögliche sonnige Momente zu konzentrieren.  

Freitag, 16. Januar 2015

"Germanophobie"? - Ich bin gerne Germanin!

... ich werde mal sorgfältig Buch führen von jetzt an - wie oft ich beleidigt werde - werden sollte - und weiterhin laut drüber lachen - weil  ich deutsch geboren bin  - und inzwischen sogar dieses Land liebe.

Nicht immer wegen der Menschen  - aber immer mehr ob der Pflanzen und der wunderbaren Jahreszeiten - gebettet in einstige Rituale der freien Völker.

Nun - nach etwa einem halben Jahrhundert der unübertrefflichen Lügenpropaganda - viel mehr noch -  die meine Eltern auf dem Gewissen hat - wie viele andere Menschen einst - bin ich weitgehend frei .... von solcher.

Nicht etwa - daß es nur leicht wäre oder ein Kindergeburtstag -
es hat mich eine lange Weile gekostet - um zu begreifen! - wie schon die Ahnen verheizt, gelähmt und zerstört wurden.

Und die Ahnen sind mit mir.

Seit vielen Jahren - hatte ich nicht mehr sowenig Ängste .... und konnte so leicht fliegen - wie jetzt!.
Mit den Tausenden froh zwitschernden Vögeln hier - ein unglaubliches und wunderbares Konzert - der Freien.

Naja, manchmal verspüre ich natürlich schon noch Ängste - aber - ich nehme sie nicht mehr so ernst. Sie sind ebenso temporär, wie andere Emotionen. Fliegen weiter mit dem Wind - und tanzen im Wechselspiel.

Bisher - gehe ich auch immer noch recht locker mit dem allgemeinen Rassismus gegen die verbliebenen Einheimischen um  - und freundlich mit den Besatzern.

Aber: Es reicht auch mir manches Mal - ist schon lange weit überzogen!
Dieser systematisch-betriebene Versuch einer Demütigung von Menschen - die per Zufall der Geburt eine deutsche Abstammung  haben.


Wer auch immer mich beleidigen oder demütigen will - ob meiner Geburt - der wird auf nichts als auf Granit stoßen. Und wird sich finden - im Lächerlichen.
Nackt und dumm.

Die wichtigste Entscheidung aber bleibt diese:
Ich werde an diesem aktuellen, hysterischen Spiel des zuvorderst auch medial-befleißigten "Teile und Herrsche" nicht teilnehmen.
Es ist sowas von durchschaubar gerade - wie selten zuvor.
Und - wem soll es - wie schon immer in der Geschichte der Menschheit dienen?
Eben .....

Also: Ich werde weiter meine Aversionen und Zuneigungen pflegen - mnachmal auch in direkten Gesprächen mit meinen Mitmenschen mich eines Besseren belehren lassen.
Aber ich werde mich weder von den immergleichen Arschgeigen "emotionalisieren" und schon gar nicht "instrumentalisieren" lassen. Da mag das Gelärme noch so groß sein - und noch werden.

Eine ausgeprägte Zwillingssonnen-Eigenschaft ist nämlich diese:
Gerade - weil ich im Grunde jedwede "Position" durchaus begreifen kann bzw. die Motive (Herkunft, Erziehung, Gehirnwäsche), die zu einer solchen führen - ist es wichtig - mich nicht in eine der vielen mir fremden Positionen verwickeln zu lassen - und bei meiner eigenen zu bleiben. 

Diese - ist oft geprägt von einer beobachtenden Distanz. Und einer Skepsis - die viele Fragen stellt.

Habe neulich eine gute Woche gebraucht - um mir irgendwann doch noch den "Nachnamen"  von "Charlie" zu merken. Das lag daran, daß ich gehörig auf Abstand gegangen bin - zu dieser üblen Inszenierung.
Und das ist ein Segen! Wie schon einst - bei der Inszenierung von 9/11.
In der  Regel - reißt es mich weit raus - aus solcher Hysterie.
Und ich beobachte lediglich.
Stelle mir Fragen.

Schaue mir Millionen von "leicht Emotionnlisierbaren" an - und frage mich, warum die sich nicht erst mal ein paar Fragen stellen - und so bereitwillig diese für die Massen bereitgestellten, schwarzen Opferplakate = Grabesschilder  hochhalten?
M.E. derart - auf ein sehr finsteres und durchaus dämonsich-inszeniertes Ritual hereinfallen. Wie schon seit über 2.000 Jahren - mit dem gekreuzigten Jesus - dem ja auch noch viele huldigen und sich mit ihm identifizieren - also als Opfer. Der Pharisäer - einst wie heute.

Ich bin ganz gerne "Zwillingssonne".
Und inzwischen auch gerne "Germanin".
Also - vorchristliche - versteht sich.

Werde mit meinem Mitmenschen weiterhin so gut in Frieden sein - wie es mir gelingt.
Und auch sagen - was es zu sagen gibt - wenn es etwas zu sagen.
Sogar einen nötigen Streit ausstreiten - wenn er ansteht.

Aber ich lasse mich auch weiterhin nicht "emotionalisieren und instrumentalisieren" - von medial inszenierten Schmierenkomödien.
Wird vermutlich eine Dauerübung bleiben in der kommenden Zeit.

Ansonsten -  werde ich mich wohl immer öfter schweigend finden in der kommenden Zeit.
Der Schreibdrang hat sich reduziert - und was es zu sagen gab - ist schon gesagt.
Manchmal sogar mehrmals.
Da gibt es viele immer noch engagierte Menschen, die das erheblich sorgfältiger und präziser tun - als ich.
Ich bin´s eigentlich müde geworden - meinen unmaßgeblichen Senf dazuzugeben.
Es ist inzwischen - ein Selbstläufer - viele Abertausende Menschen allerorten - wissen bestens Bescheid.  
Und die - dürfen sich jetzt gegenseitig informieren.
Isch habe fertig.

Und ich werde älter - und empfindlicher.
Empfinde die immer noch vorherrschende Ignoranz gegenüber den wahren Wurzeln des Übels auf diesem Planeten - inzwischen als ziemlich unerträglich.

Unerträglich für mich alle - die wie besoffen ihre eigenen Grabesschildchen in der Masse hochhalten - mit unbedachtem "Je suis".
Dito - die Tausende "Gegendemonstranten" hierzulande - die nicht im Ansatz begreifen, daß sie gegen die Grundrechte ihrer Mitmenschen vorgehen - und sich auch noch gut dabei fühlen - wie sie ihre eigenen Freiheiten im Kollektiv abschaffen.

Gegen Dummheit ist eben immer noch kein Kraut gewachsen - heißt es ja.
Was übrigens auch nicht ganz stimmt.

Ganz "wurzelgermanisch" - werde ich mich also  auf einen weiteren Frühling freuen und auf alle kraftvoll sprießenden Kräuter und Wunder. Werde weiterhin Freya, Odin, Thor, Donar grüßen und feiern.
Und mich nicht mehr allzuviel um die vielen seltsamen und fruchtlosen "Meinungen" und "Deinungen" scheren - die sich i.d.R. nicht auf das grundlegende Übel richten.

Soweit - der Plan - für´s Älterwerden.           

Die gute Nachricht heute: Das Gras wächst wieder ....

--- ich kann´s hören und spüren.
Jenseits jeglicher Degenerierttheit und stumpfer Blödheit - wird es doch wieder Frühling werden.
Und jenseits von Monsanto und allen anderen Giftmischern - wird sich immer die Natur durchsetzen.
Ihr kriegt sie nicht kaputt.
Und wenn das alles ist - was ich weiß - aber das weiß ich!

Kleine "Aufwachfreude" gestern ....

... im unverhofften, längeren Gespräch mit jemandem, dem wohl die hysterische "Charlie-Hebdo-Inszenage" einige Zweifel eingegeben hat.

Ich schaffte es zwar nicht ganz, mich zurückzunehmen und einfach bei Fragen zu bleiben wie: "Und was glaubst Du ... - wie kann dies und das sein - und was es hiermit auf sich ...?".  Aber ich übe weiter - also bei Fragen zu bleiben, wenn solche Gespräche auftauchen.

Es macht nämlich keinerlei Sinn - jemandem einfach etwas zu erzählen,  als sei das die alleinige Wahrheit. Und diese kenne ich schließlich auch nicht.

Es bleibt nur - die Geschehnisse von verschiedensten Blickwinkeln aus zu  betrachten und sich selbst ein paar Fragen zu stellen.
Und - davon kann man getrost ausgehen: Die offiziell-verlautbarten Geschichten seitens der Propaganda-Anstalten und -medien sind mit Sicherheit verfälscht.

Aktuell sehen wir ja auch - daß z.B. in Frankreich der Einatz des Militärs im Inland zügig mit dieser Geschichte gerechtfertigt wurde. Und allerorten werden nun "verschärfte Sicherheits- und Überwachungsmaßnahmen" installiert - davon träumt die  "Führungsriege" ja schon lange.

An "Zutaten" für die aktuelle "Sicherheitsverschärfungsbegründung" waren lediglich erforderlich:
Ein Spezialeinsatzkommando - und die "Opferung" von einigen Redaktionsmitgliedern einer eh nicht systemisch-erwünschten Zeitung. Dazu die "Opferung" von drei jungen Männern muslimischer Herkunft. Opferung also - im rituellen Sinne. Ermordung des facto.
Übrigens - so ich es vernahm - wuchsen die beiden ermordeten Brüder in Heimen auf, jenseits eines Familienclans oder sonstigen solchen, vergleichbaren Rückhalts. "Optimale Opfer" also - für eine solche Hnrichtung. Niemand wird aufschreien.

Diese beängstigend-geistlose Emotionalisierung der Menschenmassen, die in ihrer eigenen Betroffenheit schwelgten, lief sehr leicht über ein paar simple Mechanismen. So ein Zugehörigkeitsgefühl wie bei einer Fussball-WM quasi - völlig vernebelt im Geiste der hysterisch-aufgeschreckten Masse, die sich doch nur nach ein bischen Liebe sehnt. Plakate und Banner - schon alle gedruckt und einsatzbereit - wenige Stunden nach der Exekution einer Handvoll Menschen - auf die man eh keinen Wert legt.

Menschen - wie Du und ich.

Wie wir auch sahen - wurde eine angebliche Polizisten-Ermordung wieder in Hollywood gedreht und man darf davon ausgehen, daß es dem Schauspieler gut geht. Diese filmgerechte Seitenstraße ist im ganzen Arrondissement nirgendwo zu finden - wie eine Veteranen-Organisation wissen ließ - die hatten die weitläufige gegend abgesucht nach diesen Örtlichkeiten - und nichts dergleicen gefunden weit und breit.

Wie so oft schon - lautet die wichtigste Zutat: Verwirrung.
Und: Stelle die Dinge auf den Kopf.

Rede von "Pressefreiheit" - die es angeblich jetzt zu verteidigen gilt - obwohl es eine solche de facto gar nicht gibt bei den Gleichgeschalteten in aller Welt.
Einfach mal nach den "Haltern" guhugeln ... wem gehören die Medien?

Verdrehe die Argumente von beispielsweise "Pegidas" bezüglich der real-existenten Lügenpresse derart - daß Du diese scheinbar wie einen Bumerang auf diese zurückfeuerst.
Hier: Im Namen einer zutiefst geheuchelten Pietät.

Und dann - setz noch eins drauf - und lass das berechtigte Wort "LÜGENPRESSE" - zum "Unwort" des Jahres werden. Natürlich - is ja klar - weil es angeblich dem einstigen Nazi-Jargon entstammt.

Das alles - klappt aber nur noch bei den wirklich Hypnotisierten - also de facto hier: Bei den Millionen Nicht-Denkenden, die sich gerne haben instrumentalisieren lassen für einen kurzen, gemeinsamen "Betroffenheits-Erguß" und das Hochhalten von Schildchen mit "Ich bin ......" - "Je suis" - auch ein Opfer. Viel Spaß damit - Ihr bunten Opfer!.

Woher zum Teufel - nehmen sich Millionen von Menschen einen solchen albernen "Betroffenheits-Orgasmus" heraus - wo sie doch einen solchen jeden Tag sogar multipel auf dem Planeten erleben könnten - wenn sie sich nur mal umschauen würden auf diesem. Wo jeden Tag - Tausende völlig unbeachtet unschuldig hingerichtet und gemetzelt werden?

Wo bleibt Euer Kollektiv-Orgasmus angesichts Obamas wöchentlicher Drohnen-Todesliste - Ihr "bunten-Gutmenschen-Arschgeigen"?

Wo bleibt denn dieser furchtbare, absurde, kollektive  Betroffenheits-Orgasmus - angesichts Tausender ukrainischer Nachbarn - die in 2014 unschuldig abgeschlachtet wurden? Angesichts jahrhundertelanger Ausbeutung von Afrikanern? Angesichts des Abschlachtens in muslimischen Ländern - wo jeweils solche "Regierenden" ermordet wurden, de wirklich andere Wege gehen wollten - als es der größte Terrorist auf Erden wünscht?
Wo bleibt - die ganz natürliche Betroffenheit - an jedem Tage - die einem gesunden Menschenverstand und -herzen gegeben sein dürfte? Da - sehe ich nicht viel.


Der Herr Plasberg stellte übrigens in seiner Anmoderation am Montag diese bedeutungsschwangere Frage, die mich zügig hellwach aufhören ließ:

"Wieviele Freiheiten darf man einschränken, 
um die Freiheit zu retten?"

Wie sehr sollen die Menschen noch kotzen - ob solcher Totschläger-Rhetorik?

Natürlich ist das eine rein rhetorische Scheinfrage - die sehr klar darauf hinweist, was die konkrete Absicht ist:
Die weitere Einschränkung der Freiheit eben.

So arbeiten die Propagandaanstalten mit Sprache - das ist sowas wie "satanische Rhetorik" - mittels derer immer wieder die Dinge auf den Kopf gestellt werden. In sich - schon ein Absurdum, so ein Satz.

Am Ende der oben erwähnten längeren Unterhaltung über dies und jenes - bis hin zu 9/11 und auch weiter in die bis heute nebulöse Vergangenheit und zu Todesfällen, die nie aufgeklärt wurden - am Ende fragte der Gesprächspartner gewohnt-zynisch: "Und wenn ich dann noch Fragen habe - dann wende ich mich an Dich zwecks Beantwortung?"
Nein - war meine Antwort - dann stellst Du Dir diese Fragen selber - und beantwortest sie Dir auch selber. Das kannst Du nämlich ganz alleine.

Wieder einer mehr - der zu grübeln begonnen hat - was hier eigentlich alles genau läuft - wirklich läuft - und gehörig schief läuft.
Einer von den immer weniger werdenden, die noch so ein Schmierblatt abonniert haben.
Vielleicht einfach aus Gewohnheit und - weil es früher mal als schick galt, solches bei sich zu tragen. Eher eine "harte Nuss".

Und wieder mal - durfte ich feststellen - daß ein jeder sich selbst wecken darf. 
Es nützt nichts - seine Mitmenschen von etwas überzeugen zu wollen - kostet nur viel unnötig verschwendete Energie.
Sie wachen von selbst auf.
Und wenn sie es tun - ergeben sich halt Gespräche - die es zuvor so nicht gab.

PS: Ich danke mal wieder den Göttern, daß sie mich großzügigst verschonen von solch billigen Massen-Orgasmen der hysterischen Art. Wie schon einst an 9/11 - läuft jegliche Hysterie komplett an mir vorbei - und werde ich eher sehr ruhig. Es fordert lediglich auf - sich selbst zu sortieren - und noch besser hinzuschauen.
Auf alles - was ist.
Und besonders auf das - was in meinem täglichen Leben und Erleben geschieht. De facto - nicht durch Propaganda.

Einerseits gibt es eine "Vielschichtigkeit" - und gute Gründe, diese zu beachten, zu sortieren und für wahr zu nehmen.
Für mich ganz persönlich - als Mensch einfach - gibt es beste Gründe, meine mir eigene Haltung einzunehmen - und dies oftmals ganz wortlos - aber dennoch deutlich.
Und dann gibt es noch - egal, was geschieht - 1001 Gründe - in jedem Falle in der Liebe zu bleiben.
Wie immer das geht.
Es geht schon.

Mittwoch, 14. Januar 2015

Lügner und Ignorante vorm Herrn überall - Und DAS Ge-Merkelte grüßt auch noch das Volk in den Fenstern ....

Hier was aus der LÜGENPRESSE - die ja mit dem (Schein-)"Staat" Hand in Hand arbeitet.
Geheuchelte Betroffenheit beim Trauermarsch in der Nebenstraße .... man lausche den Lügenpressetexten dazu - auf allen Kanälen. Exzellente Zusammenfassung hier - und niemals wieder vergessen!

Hier nochmal eine andere, exzellente Zusammenfassung - da sieht man nicht nur, wie die Heuchler heucheln - sondern auch noch, wie sie tatsächlich vor dem Fototermin in Panzerfahrzeugen durch die hirnlose Masse fahren, die ihnen auch noch zujubelt.

Im aktuellen Magazin vom nun  plötzlich weltberühmten Satire-Magazin mit Mllionen-Auflage für die "betroffenen Gutmenschen ohne Resthirn" soll es wenigstens eine treffliche Karikatur geben - die zeigt sowas wie "Und nebenan?" - mit einer Zeichnung der bettelarmen Näherinnen in Bangladesh, die alle nur noch diese "Je suis ...."-Stofffetzen zusammennähen, die die Millionen von hirnlosen Affen auf diesem Planeten tagelang in die Höhe gehalten haben. Anders: Aus welcher Druckerei kamen denn Eure Schildchen so plötzlich?

Ich bezweiifle - daß diese Gutmenschsystembetroffenheits-Affen überhaupt mal drüber nachgedacht haben - wieso eigentlich die ganze, übliche "Terror-Management-Logistik" - mitsamt Eurer albernen "Opfer-Identifiktionsschildchen (Je suis .... ??? ...)" - mal wieder von einer Sekunde auf die andere hochgefahren werden konnte.

Mir machen Menschen, die für -"gidas" gehen, keine Angst. Ganz im Gegenteil - ich weiß, daß viele von denen schon eine Menge Hausaufgaben gemacht haben. Die offene Frage bleibt allerdings: Woher kommen die, die die "Orgas" stellen?

Aber diese "selbstbesoffenen Betroffenheitstouristen" - die finde ich wahrlich noch beängstigender in ihrer tiefenhypnotisierten Strunzdoofheit.

Alles so schön bunt, gell!
Wer da an- und ein-streicht - und zwar bei und von allen - haben die sich noch nie gefragt.
Das vergossene Menschen-Blut ist übrigens rot - weltweit.

Übrigens - glaube ich in keiner Weise diese Lügenversion von den drei muselmanischen jungen Männern - die waren es sicher nicht. Siehe auch "Boston-Marathon".Ich bete für alle diese hingerichteten "Vorzeigeattentäter" - daß die Wahrheit über ihre Ermordung zügig das Licht der Welt erblicken möge - und für grelles Licht auf die, die dafür verantwortlich zu zeichnen haben.

Zu spät heute abend - um nochwas auszuführen.
Für wen auch?

Wer nicht selber denkt - der schwenkt eben im Schwall von Millionen "Betroffenheits-Besoffenen-und- Blinden" weiter sein Fähnchen, welches o.g. bitterarmen und ausgebeuteten Frauen für ihre bewegten Momente zusammengetackert haben - viele Tage VOR dieser Inszenierung.

Ach ja - in Israel soll es das o.a.  Lügenbild in einer "strengreligiösen Zeitung" übrigens gar ohne Frauen  gegeben haben - die wurden rausretuschiert samt der Merkelschen - weil Frauen bei denen quasi unsichtbar sind. Man kann also sogar noch über Lügen drüberlügen.

Nehmt alle Eure Scheiß-Religionen und verschwindet damit - irgendwo im Nirwana.
Und ganz zuvorderst die, die nichts weiter als dem Mammon huldigen - mit all ihren systemischen "Pressehuren".
Das ist ja nicht auszuhalten ..... soviel Blödheit.
Im Paradies.

Freitag, 9. Januar 2015

Das Leben bleibt einfach ....

... neulich lauschte ich wieder ein paar Beiträgen von kritischen Menschen einer Mahnwache - und da war´s mir klar: Die redeten endlos über Mißstände - hier: in Krankenhäusern.
Und nichts geschah ....
Nichts wird geschehen - durch Lamentieren..

Will sagen:
Wir brauchen Gesundheits-Einrichtungen und keine Krankenhäuser mehr - und niemand anders, als wir selbst, sind dazu aufgefordert - diese entstehen zu lassen.

Nur ein Beispiel - von Tausenden.

Also - statt Mißstände anzuprangern -
gehts drum -
was Neues zu schaffen.

In jeder Hinsicht.

Und die Dinge derart -
wieder umzudrehen.
Die derzeit auf dem Kopf stehen.

So schwer - kann es doch gar nicht sein.

Sind Sie frei? ...

.. ist eine Frage - die mir in meinem Gelderwerb manches Mal gestellt wird.

Früher dachte ich nur - "Ja - sind die denn doof - was glauben die denn, wozu ich hier stehe und warte - meine Lebenszeit verschwende?"

Heute - freue ich mich jedesmal wieder über diese Frage.

Neulich am Bahnhof meinte eine quirlige, temperamentgesegnete Kollegin noch vorwitzig: Nein - die ist verheiratet - als wieder Kunden die gleiche Frage stellten. Kurz zuvor hatte sie ein paar testosteronlastige scheinkecke Anfang-Zwanziger rot werden lassen mit ein paar saftigen Bemerkungen - und mich wieder sehr breit grinsen lassen.

Ich mag sie sehr! Sie ist eine echte, aufrechte "Lebens-Bombe"! Und dazu eine wilde Schönheit - mit lebensechten Falten - und einem faltenlosen, erheblich jüngerem  Geliebten.

Aber noch neulicher - sagte ich auf die oft gestellte Frage einfach: Oh ja!
Oder ich sage - Aber ja! - und wie!

Mittlerweile - liebe ich diese Frage - sehr.
Und - bist Du frei?

Abdekoriert ....

... und Perchtenflug pünktlich abgeklungen vor wenigen Nächten.
Spürbar.
Der letzte Traum war zunächst sehr bedrohlich und kündete von - technischem - Krieg - eine Drohne setzte sich mit einem lauten Klicken zunächst langsam  in Bewegung aus ihrer Abschußbasis und ich hörte diese, dann sah ich diese auf mich zurollen - und schaute mich um, ob ich mich noch irgendwo in Sicherheit bringen  konnte. Sah schlecht aus - überall lagen Starkstromkabel rum - und es war ohnehin Kriegsgebiet. Zuvor war ich durch die Gegend gegangen und hatte erstaunt beobachtet, daß überall Soldaten waren. Ganz im sarkastisch "familienfreundlichen Sinne einer Flinten-Uschi" - die Soldaten an den Wegen campten dort mit ihrer Familie -  und ich sah viele kleine Kinder neben ihren Vätern, die sich für Geld hatten engagieren lassen- um ihre Brüder zu töten.
Nun - fand ich mich also in akutem Kriegsgebiet wieder - alles mit dicken  Starkstromkabeln "vermint" - und die Drohne rollte los. Das ist zwar im Traum etwas anders als realiter - aber bedrohlich war es allemale. 

Mir blieb nichts - als mich kurzerhand auf die Starkstromkabel zu werfen - um der anrollenden Drohne auszuweichen. Also etwa: So oder so draufzugehen. Die Kabel - standen nicht unter Starkstrom - es ging nochmal glimpflich aus. 
Und die Drohne - die ich weiter verfolgte, wie sie ihren Weg nahm - verreckte. 
 
Der Krieg aber - war nicht verschwunden.
Und ich werde diesen Traum - kaum jemals wieder vergessen. 
Er war - eine sehr deutliche Warnung. 
Und die Aufforderung - alert zu bleiben.
Für viele Tausende unschuldiger Menschen - ist er bereits real. 

Und an alle verbildeten Gutmenschen-Arschgeigen:
Die, die an der Rüstung verdienen - haben so gar kein Interesse an Eurer "bunten Welt".